Boxen haben aussetzer



Ersten Beitrag anzeigen
Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

194 Antworten

Abzeichen
Hallo Perpugilliam,
danke für die Antwort, aber das hatte ich natürlich alles schon gemacht, bringt aber alles keine Besserung.
Abzeichen
NACHTRAG:
Sitze gerade im Arbeitszimmer und höre über einen Sonos One einen Digitally Imported Sender über TuneIn. Der Sonos One ist per LAN-Kabel mit dem Access Point verbunden und mit einem Connect gruppiert, der zwei Meter daneben steht und über SonosNet mit dem Sonos One verbunden ist. In den letzten 10 Minuten hatte ich wieder mehrere Aussetzer, teils von mehreren Sekunden. Auch Neustart der Geräte (Sonos + Access Point) hat nichts gebracht. Hier der Diagnose-Bericht:

8049011

Kurz darauf hat dann die Musik komplett ausgesetzt und auch nicht mehr von alleine weitergespielt. Hier der Diagnose-Bericht unmittelbar danach:

8049019

Sorry Leute, aber hier wird einem jeglicher Spaß am Musikhören genommen 😞
Benutzerebene 4
Abzeichen +3
Hallo Minken,
teile uns bitte bitte, was für Geräte du von TP-Link im Einsatz hast. Ein solches Gerät übernimmt in deinem Sonos System die Root Bridge und dies ist sicherlich nicht förderlich. Ansonsten sehe ich erstmal nur Probleme mit DI und das sind Pufferprobleme. Bitte sende uns daher eine weitere Diagnose währen Spotify gespielt wird.
Abzeichen
Hallo Christopher,
im Wohnzimmer steht ein TP-Link Archer C7 (AC1750) und im Arbeitszimmer ein TP-Link WR641G. Was meinst Du mit "nicht förderlich"? Wie sollte die Konfiguration denn Deiner Meinung nach idealerweise aussehen? Zumal ich mit diesem Setup bisher noch mit keinem anderen Gerät im Netzwerk Probleme hatte.
Pufferprobleme verstehe ich so dass meine Internetverbindung zu langsam ist als dass sich ein ausreichender Puffer des Streams aufbauen kann und sich daraus zwangsläufig Aussetzer ergeben. Das kann aber bei meiner sehr performanten Verbindung faktisch nicht sein, zumal ich ja auch mit keinem anderen Streamingdienst Probleme habe. Oder meintest Du was anderes?

Ich habe eben im Wohnzimmer erst DI gehört - wieder mit diversen Aussetzern - und danach Spotify bisher ohne Aussetzer. Hier die zugehörige Diagnosenummer:

8056894

Vielleicht kannst Du Dir das noch mal anschauen.
Ich habe auch noch eine andere Sache rausgefunden: Wenn man der Anleitung auf der DI-Homepage folgt um die Streams dem Sonos-System hinzuzufügen (https://www.di.fm/apps/hardware-players), werden einem nur die URLs der MP3-Streams mit 320 kbit/s angeboten. Wenn man aber in die Rubrik "Software Players" (https://www.di.fm/apps/software-players) geht kann man die Qualität des Streams auswählen. Ich habe dann einfach mal nicht die MP3- sondern einen 128K AAC-Stream URL in Sonos importiert. Und siehe da: Die Aussetzer sind deutlich seltener geworden, aber immer noch nicht weg. Man kann sogar einen 64K AAC-Stream auswählen, aber ich habe ehrlich gesagt keine Lust hier eine deutlich schlechtere Qualität in Kauf zu nehmen, zumal ich ja auch für das DI-Abo (und auch die Sonos-Geräte besonder viel) Geld bezahlt habe.

P.S.: Bin ich eigentlich der einzige Sonos-Besitzer der mit DI diese Probleme hat??
Benutzerebene 4
Abzeichen +3
Hallo,
idealerweise ist ein Sonos-Gerät die Root Bridge. Sind die TP-Link Geräte per Kabel in deinem Netzwerk angebunden oder handelt es sich dabei im WLAN Repeater?

Zum Thema Puffer: Es kann sich in der Tat kein ausreichender Puffer aufbauen, das heißt allerdings nicht, dass deine Internetleitung daran Schuld ist. Das Problem kann einmal wesentlich früher entstehen (DI Server, Routing) oder wesentlich später, also im Sonos-System (WLAN Störungen etc.). Für letzteres gibt es keine Anzeichen in der Diagnose und ich sehe auch keine Probleme mit anderen Musikdiensten. Ich werde versuchen, einen DI Testaccount zu finden und es hier im Büro einmal zu testen.
Abzeichen
Hallo Christopher,
bei den TP-Link Geräten handelt es sich um per LAN-Kabel eingebundene Acces Points, keine WLAN Repeater, habe ich in dem Thread vorher auch schon mal geschrieben.

Mittlerweile scheine ich aber eine Lösung gefunden zu haben 🆒 Ich hatte parallel auch den Support von DI kontaktiert und denen war das Problem von anderen Usern bereits bekannt. Man bat mich dann die Streams eines anderen DI-Servers (prem1 statt prem 2) zu verwenden. Und siehe da, es funktioniert bei mir bislang mit dem 128K AAC-Stream (was von der Qualität her angeblich einem 160K MP3-Stream entspricht) mehrere Stunden ohne Aussetzer. Der Fehler liegt also definitiv nicht an der Sonos Hardware oder meinem Netzwerk, sondern an der Zuverlässigkeit bestimmter DI-Streams. Dummerweise sind es genau diese Streams, die einem auf der DI-Homepage angezeigt werden, wenn man Sonos als Hardware-Player auswählt. Ich habe DI nun gebeten/informiert hier die korrekten bzw. zuverlässigeren Streams zu verlinken, mal schaun ob das auch gemacht wird. Falls nicht findent man die funktionierenden Links auf jeden Fall unter der Rubrik "Software Players" und dann "Player Settings" auf der DI-Hompage. Man muss sich dann den Link raussuchen, in dem der Server "prem1" zu finden ist. Vielleicht hilft diese Lösung ja auch dem ein oder anderen Sonos-Besitzer.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Hi Minken
vielen Dank für dein Feedback.
Markiere deinen Beitrag bitte als Beste Antwort (grauer Text unter deinem Beitrag anklicken)
Gruß
Armin
Abzeichen
Hallo Armin,
mache ich gerne, finde aber unter meinem Beitrag nur die Optionen "Like", "zitieren", "Link zu diesem Beitrag" und "melden". Was davon ist gemeint?
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Jo, mein Fehler, ist ja garnicht dein Beitrag.
Vielleicht erstellst du einen neuen Beitrag mit entsprechenden #Tags.
Dann haben auch andere eine Chance deinen Beitrag zu finden.
Gruß
Armin
Abzeichen
Hallo,
auch ich habe leider ein Problem mit starken Aussetzern. Setup ist:
2 x Play:1
1 x Connect
1 x Bridge
TV ist am Connect angeschlossen. Hierbei kommt es zu erheblichen Aussetzern. Bei Radio und Spotify hatte ich bislang überhaupt keine Probleme. WLAN Daten habe ich bereits aus den Einstellungen gelöscht, Kanal SonosNet von 6 auf 1 gewechselt. Neustart ist auch erfolgt. Was kann ich noch tun?
Diagnosenummer: 8168615
Gruß
Julian
Was kann ich noch tun?Dir eine PLAYBASE/BAR zulegen und die anstelle der CONNECT an den TV anschließen.
- das ist jetzt kein Witz und total ernst gemeint.
Du könntest zwar die Komprimierung für den Eingang aktivieren, wirst dann aber mit der entstehenden Latenz von ca. 2,5 Sec. nicht mehr glücklich werden, weil Du es über die LippSync nicht mehr ausgleichen kannst.
- Du hast dann zwar keine Aussetzer mehr aber dafür asynchronen Ton zum Bild :?
Die CONNECT (wie auch alle anderen Player ohne digitalen Eingang) ist einfach nur für Audio und nicht Video gemacht !
Einzige Chance ist noch, wenn Du die CONNECT und Deine PLAYer, die den TV-Ton spielen sollen per LAN verkabelst um dann ohne Komprimierung höchst mögliche Performance​ zu erreichen.
- was allerdings vollkommen konträr zu einem Wireless-System, und u.a. ohne Erfolgsgarantie ist 😞
Abzeichen
Hallo Peter,
danke für den Tipp. Bin von der PLAYBASE/BAR leider nicht wirklich überzeugt, von daher ist das erstmal keine Option.
Mittlerweile sind die Aussetzer so häufig, dass es absolut nicht mehr nutzbar ist.
@ Sonos Team: Gibt es Lösungen für das Problem?
Grüße
Julian
@ Sonos Team: Gibt es Lösungen für das Problem?
Um Aussetzern entgegenzuwirken spannt die Playbar/Playbase im Surround-Modus ein 5 GHz-Netz auf, wozu der Connect nicht in der Lage ist; mehr als Stereo ist in dieser Konstellation außerdem nicht drin. Bleibt also nur Peters Vorschlag:


Einzige Chance ist noch, wenn Du die CONNECT und Deine PLAYer, die den TV-Ton spielen sollen per LAN verkabelst um dann ohne Komprimierung höchst mögliche Performance​ zu erreichen.
- was allerdings vollkommen konträr zu einem Wireless-System, und u.a. ohne Erfolgsgarantie ist :(


Gruß,
Peri
Abzeichen
Hallo, beim Schauen von Filmen übers Internet hat mein System im Wohnzimmer immer wieder Aussetzer.
Diagnosenummer: 1381189833

Ich bin für jede Hilfe zur Lösung des Problems dankbar!
Benutzerebene 4
Abzeichen +3
Hallo franziskab, die Playbar hat Probleme mit der Decodierung des Ton-Signals. Kannst du mir mitteilen, woran die Playbar angeschlossen ist (TV-Gerät, Receiver, etc.)? Bitte teile mir Marke und Modell von diesem Gerät mit. Danke.
Abzeichen
Hallo Christopher,
die Playbar ist am Fernseher angeschlossen. Es ist ein Sony Bravia Model KDL-37EX402.
Abzeichen
Ich habe heute Abend auch plötzlich ganz erhebliche Verbindungsabbrüche und Aussetzer bei Spotify auf einem meiner PLAY:1 (Arbeitszimmer). Dieser ist als Root Bridge über einen passiven Switch direkt mit dem Router verbunden. Die Internetverbindung kann als Ursache ausgeschlossen werden. Daneben hängt zwei Räume weiter (Wohnzimmer) an einem anderen Switch eine PLAYBASE, die mit einem SUB gekoppelt ist. Außerdem geografisch dazwischen (Schlafzimmer) noch ein PLAY:1 ohne Verkabelung. Alle möglichen SonosNet-Kanäle habe ich probiert, auch den Kanal meines eigentliches WLANs habe ich bereits gewechselt... Was könnte ich noch machen?

Diagnosenummer: 1815056347.
... Was könnte ich noch machen?Die LAN-verkabelten PLAYer (also PB und P1) zumindest mal testweise direkt an ein und den selben Switch (am besten direkt an den Router-Switch) hängen.
Abzeichen
... Was könnte ich noch machen?Die LAN-verkabelten PLAYer (also PB und P1) zumindest mal testweise direkt an ein und den selben Switch (am besten direkt an den Router-Switch) hängen.

Danke, das werde ich heute Abend mal testen.

Die Aussetzer treten übrigens nicht nur am P1 im Arbeitszimmer auf (Root Bridge) sondern auch beim TV-Betrieb an der PB (verkabelt, aber anderer Switch) und am P1 im Schlafzimmer auf. Die Situation verbessert sich auch dann nicht, wenn ich den P1 im Arbeitszimmer entkabele und anschließend neu starte. Die Network Matrix sieht dabei jeweils ganz ordentlich aus - jedenfalls farblich (nur grüne und gelbe Felder).
Sie mal zu, dass Du nach Deinem Umbau die PB als erstes startest.
Die sollte dann eigentlich die Rolle der Root-Bridge annehmen.
Und wenn Du Stereo-Paare per LAN verkabelst, dann sieh zu dass Du immer möglichst den Linken (der ist nämlich der Stereo-Koordinator) ans LAN nimmst (falls nicht eh beide).
Wenn es dann immer noch zu Aussetzern kommt, dann stimmt etwas mit Deinem Netzwerk nicht, oder Du hast noch Teile verschwiegen !?
Dann am besten alles aufzählen (was, wo, wie ...) und eine Diagnose absetzen und die ID hier posten.
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
Ich habe heute Abend auch plötzlich ganz erhebliche Verbindungsabbrüche und Aussetzer bei Spotify auf einem meiner PLAY:1 (Arbeitszimmer). Dieser ist als Root Bridge über einen passiven Switch direkt mit dem Router verbunden. Die Internetverbindung kann als Ursache ausgeschlossen werden. Daneben hängt zwei Räume weiter (Wohnzimmer) an einem anderen Switch eine PLAYBASE, die mit einem SUB gekoppelt ist. Außerdem geografisch dazwischen (Schlafzimmer) noch ein PLAY:1 ohne Verkabelung. Alle möglichen SonosNet-Kanäle habe ich probiert, auch den Kanal meines eigentliches WLANs habe ich bereits gewechselt... Was könnte ich noch machen?

Diagnosenummer: 1815056347.


Hallo,

Ich habe mir die Diagnose angesehen und das Sonos-System wird von Multicast-Paketen "geflutet".
Das kann zur Folge haben, dass die Kommunikation der Sonos-Geräte grundlegend gestört wird.

Wenn der Switch kein IGMP-Snooping unterstützt, dann sollte auf keinen Fall ein Sonos-Gerät und Multimedia-Geräte an einen Switch angeschlossen werden.

Gruß,
Daniel
... das hört sich aber verdammt nach Entertain an :?🆒:(
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Ich habe auch den Connect am TV angeschlossen und folgendes festgestellt.
Habe ich Geräte wie Notebook Handys usw. im 2,4 ghz Wlan aktiv so habe ich Aussetzter. Wenn ich aber in der Fritzbox das 5 ghz aktiviere und alle Geräte auf 5 ghz laufen lasse so habe ich keine Aussetzer mehr.
Verbindungen:
Fritzbox Wlan Kanal 1 2,4 ghz Kanal 36 5 ghz
Sonos Wlan Kanal 6
Sonos Connect über Kabel per Dlan verbunden. Wlan Modul ausgeschaltet.
Sonos Boost über Kabel per Dlan verbunden.
2x Play 1 im Wohnzimmer per Sonosnet am Boost.

Alles andere von Sonos in der Wohnung per Dlan am Kabel und per ip Code das Wlan aus geschaltet.

Sicher nicht so wie es sich Sonos so vorstellt aber es funktioniert.

Hoffe ich konnte helfen.
Arnd
Abzeichen
Wenn der Switch kein IGMP-Snooping unterstützt, dann sollte auf keinen Fall ein Sonos-Gerät und Multimedia-Geräte an einen Switch angeschlossen werden.
l


Danke, Daniel. Ich verwende jeweils folgenden Switch: https://www.tp-link.com/de/products/details/cat-4763_TL-SG105.html. Der kann IGMP-Snooping. Entertain hab ich nicht.

Ich habe in der Mittagspause schonmal mein Netzwerk aufgemalt, anbei ein Scan. Die Schritte von Dir, Peter, führe ich dann heute Abend mal durch...
Du hast ein Verständnisproblem bzgl. der WLAN-Versorgung.
Die PB baut für die Satelliten (also den auch den SUB) ein eigenes 5G-WLAN auf.
Zusätzlich stellt die PB ein 2,4G-WLAN (nämlich das SONOS-NET/WLAN) für alle anderen SONOS-Geräte zur Verfügung.
Ebenfalls der P1 im Arbeitszimmer.
SONOS baut ein WLAN-Mesh-Net auf, bei dem jeder Node WLAN-AP wie auch WLAN-Client ist.
Heißt für Dich, alle SONOS-Geräte sind WLAN-mäßig in einem eigenen 2,4G-WLAN.
- unabhängig von Deinem priv. WLAN aus der Fritte.
Der SUB hängt ebenfalls in einem SONOS-WLAN, wobei das ein anderes ist (5G) als das wo die "normalen" PLAYer drin hängen.

Kannst Du die P1 im Arbeitszimmer mal vom LAN trennen und dann eine Diagnose absetzen !?
- irgendwo müssen die Multicast-Floatings ja herkommen ?!
- wäre mal interessant ob die damit dann bereits Geschichte sind.
- Daniel kann das dann nachschauen.