Beantwortet

Boost an den Router oder egal wer?


Abzeichen +1

Guten Tag zusammen,

bei mir stehen in mehreren Räumen Sonos-Boxen.

An meiner Fritzbox ist bei Ethernet-Kabel ein One.

Heute kommt per Post ein Boost.

Ist es sinnvoll (oder sogar notwendig), diesen anstelle des One an das Ethernet-Kabel anzuschließen? 

Und in welcher Reihenfolge mache ich das?

Danke vielmals.

gesundbeter

icon

Beste Antwort von Peter_13 19 September 2020, 11:26

Ist es sinnvoll (oder sogar notwendig), diesen anstelle des One an das Ethernet-Kabel anzuschließen? 

 

Das kommt darauf an was Du mit dem BOOST erreichen willst.

Du kannst den BOOST in zweierlei Hinsicht betreiben.
In der Regel verwendet man den BOOST an einer zentralen Stelle mit LAN-Anschluss um darüber die Brücke (Bridge) und den Übergang des SONOS-Netzes (SONOS-eigenes WLAN) in die vorhandene Infrastruktur (LAN) zu realisieren.
Eine weitere Einsatzmöglichkeit besteht darin den BOOST OHNE LAN-Anschluss zur Verlängerung einer WLAN-Strecke (im SONOS-Net)  z.Bsp. zu weiter entfernten PLAYern zu realisieren. - er arbeitet dann als “Repeater im SONOS-Net", im Prinzip wie jeder WLAN-Node / PLAYer aus dem SONOS-System.

 

 

Und in welcher Reihenfolge mache ich das?

Zunächst musst Du den BOOST als neues Gerät zu Deinem vorhandenen SONOS-System hinzufügen. Für diesen Schritt lässt Du unbedingt den vorhandenen ONE am Ethernet angeschlossen! Den BOOST kannst Du dafür wireless als auch mit einem eigenen, temp. LAN-Anschluss in Betrieb nehmen.

Erst wenn o.g. Schritt erfolgreich war und der BOOST in der Übersicht “über mein SONOS-System” auftaucht kannst Du entscheiden, ob Du den BOOST jetzt als Repeater wireless, oder als Bridge mit LAN-Verbindung anstelle der ONE betreibst.

Für den letzten Fall brauchst Du lediglich das LAN-Kabel der ONE dann entfernen und den BOOST dort anschließen. Damit sich das SONOS-Net neu sauber aufbaut musst Du halt ein paar Min. warten oder die Geräte einfach mal durchstarten.

Original anzeigen

10 Antworten

Ist es sinnvoll (oder sogar notwendig), diesen anstelle des One an das Ethernet-Kabel anzuschließen? 

 

Das kommt darauf an was Du mit dem BOOST erreichen willst.

Du kannst den BOOST in zweierlei Hinsicht betreiben.
In der Regel verwendet man den BOOST an einer zentralen Stelle mit LAN-Anschluss um darüber die Brücke (Bridge) und den Übergang des SONOS-Netzes (SONOS-eigenes WLAN) in die vorhandene Infrastruktur (LAN) zu realisieren.
Eine weitere Einsatzmöglichkeit besteht darin den BOOST OHNE LAN-Anschluss zur Verlängerung einer WLAN-Strecke (im SONOS-Net)  z.Bsp. zu weiter entfernten PLAYern zu realisieren. - er arbeitet dann als “Repeater im SONOS-Net", im Prinzip wie jeder WLAN-Node / PLAYer aus dem SONOS-System.

 

 

Und in welcher Reihenfolge mache ich das?

Zunächst musst Du den BOOST als neues Gerät zu Deinem vorhandenen SONOS-System hinzufügen. Für diesen Schritt lässt Du unbedingt den vorhandenen ONE am Ethernet angeschlossen! Den BOOST kannst Du dafür wireless als auch mit einem eigenen, temp. LAN-Anschluss in Betrieb nehmen.

Erst wenn o.g. Schritt erfolgreich war und der BOOST in der Übersicht “über mein SONOS-System” auftaucht kannst Du entscheiden, ob Du den BOOST jetzt als Repeater wireless, oder als Bridge mit LAN-Verbindung anstelle der ONE betreibst.

Für den letzten Fall brauchst Du lediglich das LAN-Kabel der ONE dann entfernen und den BOOST dort anschließen. Damit sich das SONOS-Net neu sauber aufbaut musst Du halt ein paar Min. warten oder die Geräte einfach mal durchstarten.

Abzeichen +1

Herzlichen Dank. Bei mir ist es der erste der von Dir genannten beiden Zwecke. Das ist sehr hilfreich.
In dem Zusammenhang gleich noch eine Frage: Ich habe “eigentlich” im Hobby-Keller einen WLAN-Repeater stehen gehabt. Das führte jedoch dazu, dass der Five der dort steht, immer auf den Repeater gesprungen ist und ich deswegen nie gleichzeitig dort und in den anderen Räumen Musik hören konnte. Ich habe den Repeater deswegen deaktiviert. Wenn ich das alles richtig verstanden habe: Wenn künftig über den Boost das Sonos-eigene WLAN stabil läuft, müsste ich doch eigentlich den Repeater wieder aktivieren können, ohne dass der Five da wieder drauf springt, oder?

Danke und herzliche Grüße

gesundbeter

Ich habe “eigentlich” im Hobby-Keller einen WLAN-Repeater stehen gehabt. Das führte jedoch dazu, dass der Five der dort steht, immer auf den Repeater gesprungen ist [...]

 

Wenn das der Fall war, dann hast Du nach Umstellung auf den SONOS-Net-Betrieb (synonym auch “Boost-Mode” genannt) vergessen Deine WLAN-Zugangsdaten aus dem SONOS-System zu löschen. - nur dadurch kann der ungewollte Mischbetrieb zu Stande kommen.

 

Wenn künftig über den Boost das Sonos-eigene WLAN stabil läuft, müsste ich doch eigentlich den Repeater wieder aktivieren können, ohne dass der Five da wieder drauf springt, oder?

Ja(in),

Du solltest auf jeden Fall (wie o.a.) die WLAN-Daten aus dem SONOS-System löschen.

Das “Jain” deswegen und bzgl. der Wieder-Inbetriebnahme des Repeaters, weil SONOS und Repeater sich wie “Teufel und Weihwasser” verhalten.

Du musst es ausprobieren. Es kann aber sein, dass wenn Du Dich mit dem Controller im Reapeater-WLAN bewegst, Du Dein SONOS-System nicht mehr sauber bedienen / steuern kannst.
Das liegt dann daran, dass der Controller UPnP-Broadcasts zum auffinden der SONOS-Geräte im Netz versendet, und diese Broadcasts auf den meisten Repeatern aus Permormancegründen gedropped werden.

Wenn das Problem dann auftritt, dann wirst Du nicht umhinkommen den Repeater im AP-Mode (AccessPoint) zu betreiben, was aber erfordert, dass Du ihn per LAN-Kabel direkt mit dem Router / Switch verbindest. 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@gesundbeter 

@Peter_13 hat dir ja alles bestens erklärt. Ich frage mich nur: Wozu der Boost per Lankabel am Router, wenn dort bisher ein One dranhing? 
Kommt imo aufs Gleiche raus. 
Oder stand der One dort nur als Notlösung und soll eigentlich woanders wireless arbeiten? Dann würde es natürlich Sinn ergeben. 
Gruß,

Ralf

Abzeichen +1

@gesundbeter

@Peter_13 hat dir ja alles bestens erklärt. Ich frage mich nur: Wozu der Boost per Lankabel am Router, wenn dort bisher ein One dranhing? 
Kommt imo aufs Gleiche raus. 
Oder stand der One dort nur als Notlösung und soll eigentlich woanders wireless arbeiten? Dann würde es natürlich Sinn ergeben. 
Gruß,

Ralf

Genau, der gehört gar nicht in das Zimmer, in dem die Fritzbox vor sich hin werkelt….
Danke und liebe Grüße
gesundbeter

Abzeichen +1

Ich habe “eigentlich” im Hobby-Keller einen WLAN-Repeater stehen gehabt. Das führte jedoch dazu, dass der Five der dort steht, immer auf den Repeater gesprungen ist [...]

 

 

 

Wenn künftig über den Boost das Sonos-eigene WLAN stabil läuft, müsste ich doch eigentlich den Repeater wieder aktivieren können, ohne dass der Five da wieder drauf springt, oder?

 

Wenn das Problem dann auftritt, dann wirst Du nicht umhinkommen den Repeater im AP-Mode (AccessPoint) zu betreiben, was aber erfordert, dass Du ihn per LAN-Kabel direkt mit dem Router / Switch verbindest. 

Na ja, das macht ja keinen Sinn - der Repeater steht ja bewusst im Hobbykeller, weil da der WLAN-Empfang schlecht ist. Ihn quasi neben die Fritzbox zu stellen, dann kann ich ihn auch gleich auslassen, oder?

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@gesundbeter 

Veruch es einfach… oft funktioniert es auch. Wie @Peter_13 ja sagte, es KANN Probleme geben, darüber muss man sich halt bewusst sein. Sie MÜSSEN aber nicht auftauchen. 
Also erstmal schön positiv denken… ;-)

Ich drücke die Daumen. 

[...]
der Repeater steht ja bewusst im Hobbykeller, weil da der WLAN-Empfang schlecht ist. Ihn quasi neben die Fritzbox zu stellen, dann kann ich ihn auch gleich auslassen, oder?

Da hat keiner was von gesagt !

Der Tenor war “ihn per LAN mit dem Router zu verbinden”. Dafür legt man üblicher Weise eine Cat5 -7 Leitung von dem einen Ort zum Anderen, terminiert beide Seiten auf entsprechenden Dosen / Keystone Modulen und schließt daran dann per Patch-Kabel die Geräte an.  

Abzeichen +1

[...]
der Repeater steht ja bewusst im Hobbykeller, weil da der WLAN-Empfang schlecht ist. Ihn quasi neben die Fritzbox zu stellen, dann kann ich ihn auch gleich auslassen, oder?

Da hat keiner was von gesagt !

Der Tenor war “ihn per LAN mit dem Router zu verbinden”. Dafür legt man üblicher Weise eine Cat5 -7 Leitung von dem einen Ort zum Anderen, terminiert beide Seiten auf entsprechenden Dosen / Keystone Modulen und schließt daran dann per Patch-Kabel die Geräte an.  

Ich bin wirklich Laie, was so was angeht. Ich müsste dann von meinem Arbeitszimmer durch den Flur in den Keller ein Kabel legen?

Yes.

Das ist zumindest der sicherste Weg, welcher dann auch ohne weitere Beeinträchtigung funktioniert.

Antworten