Beantwortet

Apple Music ab Juni mit D. Atmos über S2 App?


Abzeichen +1

Hallo Zusammen!

Wie stehen die Chancen aus Eurer Sicht: wird es Dolby Atmos über die S2-App mit Apple Music auf der Sonos ARC geben?

ich lese hier und da Atmos ginge nur über HDMI (eARC)…. Das wäre wirklich schade … und diese Einschränkung verstehe ich technisch auch nicht. Über die S2 App streamt man Musik doch direkt von der Sonos ARC aus! 
Es sollte für Sonos doch möglich sein, auf der ARC Dolby Atmos-Streaming-Quellen zu verarbeiten…. ? 

Vielen Dank schon mal und Grüße

Allomant

 

 

icon

Beste Antwort von Superschlumpf 22 May 2021, 09:47

Original anzeigen

17 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Allomant 

Atmos ist ein Tonformat, das in der Regel für Filme genutzt wird. Für einen Audio Streamingdienst wie Apple Music spielt es daher eher keine Rolle. 

Abzeichen +1

Hallo @Superschlumpf,

hier die Pressemeldung von Apple am 17. Mai 2021

https://www.apple.com/de/newsroom/2021/05/apple-music-announces-spatial-audio-and-lossless-audio/

Grüße

Allomant

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

@Allomant Da steht auch nur etwas von Kopfhörer und nur die mit H1, W1 Chip, nichts von Lautsprecher, also nicht mal der HomePod der nicht mehr angeboten wird oder dem HomePod Mini.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Allomant

Moin…

@Parka Boy hat ja schon die aus deinem Link genannten Geräte genannt, die 3D Audio mit Atmos unterstützen sollen. Ich frage mich nur, was zu Beginn des entsprechenden Satzes „standardmäßig“ bedeuten soll. 
Und in den Infos auf der Apple Music Seite ist unter Fußnote 2 generell nur erwähnt, dass Geräte Dolby Atmos unterstützen müssen.

Nicht alle Inhalte sind in Dolby Atmos verfügbar. Der Zugriff auf Dolby Atmos Features erfordert Dolby Atmos fähige Geräte. Die Wiedergabe­qualität ist abhängig von Hardware, Audiozubehör und Internetverbindung.

Also insgesamt für mich noch etwas schwammig formuliert.

 

Wichtiger finde ich aber die Frage, WAS sich überhaupt hinter diesem „Atmos“ auf Apple Musik verbirgt. 
Es wird ja recht ausführlich erklärt und es wird deutlich, dass es ein simuliertes 3D Klangerlebnis ist, welches Künstler in geeigneten Studios ggf. zusätzlich zu einer normalen Stereoaufnahme produzieren müssen. Dass sich das finanziell lohnen und das Format durchsetzen wird, bezweifle ich. Daher ist das Angebot an Inhalten ja auch noch sehr überschaubar. 
Mir kommt das auch sehr ähnlich zum Konkurrenzprodukt von Sony vor, die ebenfalls einen Raumklang Codec speziell für Kopfhörer entwickelt haben. Deezer bietet dessen Inhalte z. B. für Hifi Abos über seine 360Grad App an. 
Klingt im ersten Moment im Ergebnis interessant, aber für mich am Ende eher diffus. Und für Lautsprecher wird es dort auch extra als nicht geeignet bezeichnet, da man Kopfhörer für ein gutes Ergebnis benötigt.

 

Imo sollte man also immer erstmal genau hinschauen, WAS denn genau bei einem Produkt in ein Tonformat wie z. B. Atmos gepackt wird. Dann weiß man ja erst, von was für einem Produkt man überhaupt redet. Ansonsten spricht man bei „Atmos“ ja nur über EIN Teilmerkmal eines Produktes. ;-)

 

Das Produkt ist in dem Fall also eher „3D Audio“ (wahrscheinlich für Kopfhörer), welches hier mit einem Atmos Signal realisiert wird und nicht schlicht „Atmos“. 

 

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

Das was @Superschlumpf sagt. Wahrscheinlich wird das als „spatial Audio“ genutzt, also wenn der Kopfhörer die kopfbewegung erkennt und die Audioquelle an einem fixen Punkt simuliert.

Abzeichen +1

@Superschlumpf  @Parka Boy 

vielen Dank für die Ausführliche Auseinandersetzung und Erklärung! 

Zusammengefasst sieht es aus eurer Sicht wie folgt aus: 

3D-Audio („mit D. Atmos“)  Vorerst wohl tatsächlich nur mit Apples Kopfhörern. 

Es wird sich erst zeigen müssen, ob sich auf Seiten der Musik-Produzenten und Konsumenten „3D-Audio“ durchsetzt / genügend Interesse herrscht, damit dieses auch auf Atmos-fähigen Soundbars und AV-Receivern mittels Softwareupdate, oder gar nur auf neuen Geräten, angeboten wird. 

Okay! Danke nochmal für eure Einschätzung:
Kann ich nachvollziehen. 
 

Allerdings lässt sich 3D / spatial Audio schon eine weile für Apple TV Inhalte Nutzen - dass funktioniert überraschend gut! Da hält man sein Gerät ja immer mal anders, der Ton aber kommt tatsächlich scheinbar immer vom Gerät! 

Beim Musikgenuss in 3D Audio würde ich mich dagegen nicht bewegen wollen und es gibt keinen Grund das Wiedergabe-Gerät als fixen Punkt zu definieren - das hat man ja in der Hosentasche  … das wäre verwirrend.

 

Ich kann mir dass daher eher sitzend oder liegend mit Kopfhörern und eben auch auf der Couch vor der Sonos Arc vorstellen ;-) 

Ich hoffe sehr, dass sich im Verlauf der Zeit viele für eine Nutzung, auch auf der Sonos Arc,  interessieren werden :-)


Für mich ist die Frage damit beantwortet.

Zumindest ist mir jetzt klar auf welchem „Stand“ wir sind:

- Eine Umsetzung ist noch völlig umgewiss.  

- Selbst der Erfolg von 3D Audio selbst ist offen. 
 

 

 

 

 

 

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Allomant 

Ja, genau so kann man es imo zusammengefasst etwa sagen. 
Mit der kleinen Ergänzung, dass diese nach Ausrichtung funktionierende Klanganpassung imo ein separates Thema ist, und dass zumindest nach aktuellem Stand der Technik 3D Audio imo eher keine Zukunft auf Lautsprechern sondern nur auf Kopfhörern hat, da ein großer Anteil des Effekts mit der Art der Wahrnehmung und Funktion unseres Gehirns und Gehörs zu tun hat. Und der lässt sich wohl aktuell nur mit Kopfhörern optimal erzielen. 

@Allomant

 ... , und dass zumindest nach aktuellem Stand der Technik 3D Audio imo eher keine Zukunft auf Lautsprechern sondern nur auf Kopfhörern hat, ...

Bei Lautsprechern benötigst du dies auch nicht, da die Bühne dort genau so stationär wie die Boxen selbst sind. Nur beim KH bewegt sich diese halt mit jeder Kopfbewegung.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Allomant

 ... , und dass zumindest nach aktuellem Stand der Technik 3D Audio imo eher keine Zukunft auf Lautsprechern sondern nur auf Kopfhörern hat, ...

Bei Lautsprechern benötigst du dies auch nicht, da die Bühne dort genau so stationär wie die Boxen selbst sind. Nur beim KH bewegt sich diese halt mit jeder Kopfbewegung.

@Peter_13 

Bei 3D Audio geht es doch darum, dass es sich anhören soll, als käme der Sound aus allen Richtungen. Und das ist aktuell nur mit Frontlautsprechern nicht machbar. Mit Kopfhörern aber eben schon… Wenn um mich herum überall Lautsprecher positioniert wären, dann hätte ich halt auch 3D Audio, aber eben jedesmal anders wenn ich den Kopf drehe. ;-) 

@Allomant

 ... , und dass zumindest nach aktuellem Stand der Technik 3D Audio imo eher keine Zukunft auf Lautsprechern sondern nur auf Kopfhörern hat, ...

Bei Lautsprechern benötigst du dies auch nicht, da die Bühne dort genau so stationär wie die Boxen selbst sind. Nur beim KH bewegt sich diese halt mit jeder Kopfbewegung.

@Peter_13

Bei 3D Audio geht es doch darum, dass es sich anhören soll, als käme der Sound aus allen Richtungen. Und das ist aktuell nur mit Frontlautsprechern nicht machbar. Mit Kopfhörern aber eben schon… Wenn um mich herum überall Lautsprecher positioniert wären, dann hätte ich halt auch 3D Audio, aber eben jedesmal anders wenn ich den Kopf drehe. ;-) 

Ja genau, wie z. Bsp. bei einem Atmos-System auch. Der Punkt ist aber dass sich bei einem "klassischen" KH-Betrieb mit jeder Kopfdrehung auch das Zentrum (also die Bühne, bzw. die Quelle) verschiebt. 3D Audio versucht dies auszugleichen.

3D-Audio mit dynamischer Kopferfassung verleiht dem Film oder Video, das du dir gerade ansiehst, einen kinoähnlichen Surround-Sound, als käme der Ton aus allen Richtungen. Das Klangfeld bleibt dem Gerät zugeordnet, und die Stimme bleibt beim Schauspieler oder in der Szene auf dem Bildschirm.

s. >> Wiedergabe mit 3D-Audio für die AirPods Pro und AirPods Max

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Peter_13 

Is ja alles noch recht frisch, aber nach meinem Verständnis sind das zwei verschiedene Funktionen, die zwar ggf. auf der gleichen Technik basieren, aber eben verschiedene Ziele verfolgen. 
Die von dir genannte Funktion soll ja den Ton von Videoquellen passend anpassen, so dass unabhängig von der Kopfposition der Klang passend zum Bild aus der richtigen Richtung kommt. 
 

3D Audio für reine Audio-/Musikinhalte verstehe ich eher so, dass die imaginäre Bühne sich mit Kopfhörern logischerweise immer zur Kopfbewegung mitdreht (im Gegensatz zum Film ist das hier imo eben extra erwünscht), da die KH ja auf den Ohren sitzen. ;-)

DAS alleine ist aber eben mit Lautsprechern schon schlecht möglich… Deswegen wäre solch ein 3D Audio Erlebnis nur mit einem LS Stereopaar wenn überhaupt wohl nur bei unveränderter, immer nach vorne ausgerichteter Hörposition und noch komplizierterer Technik mit Abstrahlungen oder eben mit entsprechend vielen Lautsprechern um einen herum möglich.

 

Mag sein, dass ich es auch falsch verstehe, aber für mich wird bei Filmen durch diese Technik eher ein Nachteil von Kopfhörern ausgeglichen und bei Musik wird der Vorteil von Kopfhörern ausgenutzt.

 

Man wird sehen, wie sich die bisher eher theoretische Geschichte in der Praxis schlägt. So langsam muss man wohl zu immer abstruseren Marketingideen greifen, um neue Produkte an den Mann zu bringen. ;-)

Gibt es hier schon neue Erkenntnisse? Seit ein paar Tagen gibt es ja jetzt die 3D Audio Playlisten in Apple Music.

Kann man die Playlisten direkt über die S2 App abspielen? Mein Philips TV kann leider kein Atmos vom ATV an die Arc weiterreichen.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Gibt es hier schon neue Erkenntnisse? Seit ein paar Tagen gibt es ja jetzt die 3D Audio Playlisten in Apple Music.

Kann man die Playlisten direkt über die S2 App abspielen? Mein Philips TV kann leider kein Atmos vom ATV an die Arc weiterreichen.

Wie du oben im verlinkten Artikel von Apple lesen kannst, unterstützt Apple standardmäßig die 3D Atmos Audioausgabe nur auf bestimmten Kopfhörern, iPhones, iPads und Macs. 
Ferner müsste Sonos wahrscheinlich den Atmos Decoder anpassen, das Empfangen des von Apple für 3D Audio genutzten Audioformats per Streaming implementieren und das Atmos Decoding für den Musikmodus per Internet Stream erweitern. 
Alles eher sehr unwahrscheinlich imo… für mich sind das Themen, die Apple sehr speziell auf sein eigenes Ökosystem ausgelegt und eher nicht für externe Nutzung vorgesehen hat. 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Allomant 

Hallo…

Deine PN hatte ich erhalten, aber konnte dir leider nicht antworten, weil du deine Profil-Einstellungen so gesetzt hast, dass dir nur User per PN schreiben(oder antworten) können, die du abonniert hast. 😉

Ich habe @Nils S dann gebeten, den Thread hier wieder zu öffnen und er hat dich ja auch informiert. 😎

Danke @Nils S … 

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Allomant 

Ok, ich habe nochmal den aktuellen Stand i. S. Dolby Atmos Music recherchiert und gehe gerne nochmal auf die Punkte ein, die du in deiner PN an mich angesprochen hast. 
Vorab möchte ich aber noch anmerken, dass das ganze Thema von den Herstellern und Anbietern imho nur recht undurchschaubar in kleingedruckten FAQs etc. erklärt wird und somit viele User wahrscheinlich gar nicht genau wissen, WAS sie da genau laut Marketingphrasen zu erwarten haben und vor allem unter welchen Voraussetzungen. 
Es werden z. B. von Usern die Begriffe „Atmos“, „Atmos Music“, „3D Audio“, „spatial Audio“, „3D Audio mit Kopferkennung“ etc. oft in einen Topf geworfen oder verwechselt. 

 

  • Atmos als Oberbegriff ist halt nur das Format, welches genutzt wird, um damit verschiedene Dinge zu realisieren. Dazu gehört halt neben Mehrkanal-Surroundton für Filme auf geeigneten Heimkinosystemen auch 3D Audio /spatial Audio(so nannte es Apple anfangs) für Musik auf passenden Geräten. 
     
  • Sowohl Apple als auch Amazon nutzen das Atmosformat, um 3D Audio zu realisieren. Grundsätzlich ist dieses „3D Audio“ bzw. „Atmos Music“ für die Nutzung mit Kopfhörern ausgelegt, da hier technisch ohne großen Hardwareaufwand der räumliche Effekt erzeugt werden kann. Optimal wird er aber auch hier nur mit speziell geeigneten Kopfhörern rüberkommen. Neben der Kopfhörernutzung gibt es einige weinige Lautsprecher, welche ebenfalls für 3D Audio geeignet sind. Die kann man aber quasi an einer Hand abzählen. Apple nennt hier den Homepod und Amazon den Echo Studio sowie zwei Sony Lautsprecher. 
    Interessanterweise erwähnen Apple und auch Amazon hier aber weder Sonos explizit als geeignet noch grundsätzlich atmosfähige Systeme mit entsprechend vorhandenen Lautsprechern für mehrere Kanäle. Lediglich Apple nennt bei der Wiedergabe über ein AppleTV 4k atmosfähige Receiver oder Soundbars als geeignet. 
    Allgemein kann man hier imho sagen, dass ein passender 3D Effekt außer auf Kopfhörern neben den speziell genannten Lautsprechern wohl nur mit einem Atmos-Lautsprechersystem erzielt werden kann, dass auch mit Speakern für alle Kanäle (vorne, hinten, oben) ausgestattet ist. 
    In wie weit diese Möglichkeit aber tatsächlich über Apple Music oder Amazon Music umgesetzt werden kann, finde ich aktuell aber eben fraglich, da ich dazu außer der o. a. Aussage von Apple bzgl. AppleTV 4k keine Angaben finden konnte. 
    So gesehen ist die Möglichkeit von Amazon Music, ein Atmos Music Signal auf Sonos Arc und Beam2 per Stream zu empfangen, imho irgendwie widersprüchlich, da Amazon selber diese Option nirgends erwähnt. Offen bleibt für mich dann z. B. auch die Frage, wie man dann wählen könnte, ob ein Titel in der Stereo Version oder in der Atmos Music Version auf Sonos gespielt werden soll. Dass dann automatisch immer der Atmos Music Stream spielen würde, wäre imho auch nicht durchdacht. Sonos nennt auf seiner Supportseite zu Amazon Music die Möglichkeit, Atmos Music auf Arc und Beam2 abzuspielen. Ebenso die Möglichkeit, Sonos aus der Amazon Music App zu steuern. Ob man also nun Direct Control in der Amazon Music App nutzen muss, um Atmos Music auf Sonos zu streamen, kann man sich imho nur zusammenreimen. 
    Da du in deiner PN schreibst, dass du inzwischen auf deiner Arc Atmos Music Titel von AM nutzt, wäre interessant, wie du dies steuern kannst. 
     
  • Zu „3D Audio mit Kopferkennung“ sei noch erwähnt, dass dies ein Apple spezifisches Feature für Videoton ist, welches die genannten Kopfhörermodelle von Apple oder Beats voraussetzt. Hier bleibt halt trotz Kopfdrehung die räumliche Ortung/Quelle des Tons fest an der Stelle, wo auch das Bild ist. 
    Dieses Feature macht halt nur für Kopfhörer Sinn, da Lautsprecher ja eh fest am Platz stehen und eine Kopfdrehung hier unschädlich ist. 


Die von dir per PN genannten „Widersprüche“ bzgl. Apple Music und Atmos in den älteren Beiträgen oben beruhen dann wohl eher auf dem Missverständnis, dass wir damals einerseits von der Funktion „Kopfbewegungserkennung“ gesprochen haben, oder davon, dass Atmos Music / 3D Audio primär für die Kopfhörernutzung entwickelt wurde und selbst Dolby hier „normale“ Atmos Lautsprechersysteme vernachlässigt.

Ob und wann Apple nun ggf. Atmos Music auf Sonos ermöglicht, hängt imho nur noch von Apple ab. Sonos bietet ja mit S2 und Arc / Beam2 die technische Möglichkeit. Den passenden Stream einzuspeisen, liegt aber alleine an Apple. 

Anbei noch ein paar Quellen zu Angaben von Amazon, Apple und Dolby…

 

https://support.apple.com/de-de/HT212182

 


Grüße,

Ralf

 

Abzeichen +1

@Superschlumpf 

vielen Dank für deine Antwort und dem erneuten Auseinandersetzen mit dem Thema! 

Entschuldigung wegen der PN! Die Einstellungen werde ich ändern. 
 

hierzu 

…“Da du in deiner PN schreibst, dass du inzwischen auf deiner Arc Atmos Music Titel von AM nutzt, wäre interessant, wie du dies steuern kannst.“….


bei Apple Music (mit AirPods pro) 

Bei Titeln die Dolby Atmos fähig sind, also 3D Audio Unterstützen, erscheint ein entsprechendes Logo über den Steuer-Buttons (Play, Pause)  in der nativen iPhone Music-App. 
im Kontrollzentrum des iPhones kann man unter dem Lautstärke-Menü zwischen folgenden Einstellungen wählen:

  • Stereo 
  • Fixiert (Atmos)
  • Kopferkennung (Atmos) 

https://support.apple.com/de-de/guide/airpods/dev00eb7e0a3/web

wählt man Stereo, verschwindet das Dolby-Atmos-Logo auch über den Steuer-Buttons in der Music-App. Der Titel wird hörbar in Stereo wiedergegeben.  
 

 

Amazon Music (Amazon Music-App und AirPods bzw. S2-App und Arc)

https://www.gearnews.de/amazon-music-spatial-audio-jetzt-fuer-alle-kopfhoerer-tech/

  • Anders als erwartet (siehe link zu gearnews), kann ich Dolby Atmos Titel (scheinbar) nicht korrekt auf meinen AirPod pro mit dem iPhone wiedergeben. Die Optionen „Fixiert“ und „Kopferkennung“ sind zwar vorhanden, aber heißen nun „Stereo zu 3D“. Die Atmos Quelle wird offenbar nicht erkannt. Ich habe die aktuellste Amazon Music App 10.19.3 und mit iOS 15.2 das aktuellste OS.
     
  • Auch in der Sonos App S2 kann ich beim Abspielen eines Titels nicht zwischen Atmos und Stereo wählen. Atmos Titel gibt es zusätzlich zu den normalen Stereo-Versionen. Die Dolby Atmos Titel habe ich über die Suche gefunden. Die Playlist „Best of Atmos“ enthält Titel vom Ed Sheeran, Queen, Billie Eillish,  the Weekend usw.. 

Da komme ich zum Audio-Erlebnis
Ich kann ja leider nicht mit den gleichen Musiktitel zwischen AirPods pro und Sonos Arc vergleichen, weil Amazon Music nur mit der S2 App über die Arc funktioniert. 
 

ich habe aber mal die „Bohemian Rhapsody“ Atmos Version von Apple Music auf den AirPod pros, mit der „Amazon Music“ Atmos Version auf der Arc verglichen. Außerdem höre ich ja immer wieder mal Dolby Atmos Titel auf meinen AirPod pros Probe. 

Mein (natürlich subjektives) Fazit 

  • Der 3D Audio Effekt auf den AirPod pro ist ernüchternd - es klingt Raumfüllender aber ich kann nicht heraushören das Instrumente oder Gesang von hinten oder oben kommen. Die Einstellung „Kopferkennung“ ist zwar ganz interessant, aber ich weiß nicht, was ich damit soll. Wenn ich Kopfhörer auf habe, möchte ich mich meist bewegen, da stört mich das eher …naja, vielleicht wenn man in der S-Bahn sitzt? …. Hauptsächlich macht das für mich bei Filmen Sinn. Wo es wirklich sehr cool ist … man vergisst das man Kopfhörer auf hat! Wenn 3D-Audio Musik, für mich in der Regel nur „Fixiert“.

     

  • Ob ich nun den 3D-Audio Effekt „künstlich“ bei Stereo-Titel zuschalte oder echte Dolby Atmos Titel höre, macht für mich mit den AirPod pro kaum einen unterschied. 
     
  • Bei der Sonos Arc höre ich mit den Dolby Atmos Titeln von Amazon Music eine deutliche Räumlichkeit. Instrumente kommen auch mal gezielt von hinten oder hinten rechts oder links… Töne die von oben kommt, kann ich nicht direkt raushören. Trotzdem fühlt man sich von Musik umhüllt. Es ist ein gut hörbarer unterschied zu der Sonos Einstellung für Surround „Voll“, bei dem Stereo Titel auf allen Lautsprechern meines Systems (Arc, zwei one SL für Rear)  mit  gleicher Lautstärke wiedergegeben werden.
  • Hört man Dolby Atmos Musik sitzt man in der Regel genau so auf dem Sofa als schau man einen Film (bzw. Wo man zum True-Play einrichten saß).
     
  • Ich vermisse Musik-Titel die (ohne Bild) eine Konzert-Atmosphäre mit Menschenmenge hinter einem Abbilden. Ich gehe davon aus, dass man mit Dolby Atmos sehr kreativ Musik Produzieren kann / mit den neuen Effekten spielen kann. Ich bin gespannt  was ich noch entdecke bzw. Was neues veröffentlicht wird. 
     
  • Den Mehrwert für Dolby Atmos Musik sehe ich momentan bei Atmos fähigen Surround Systemen wie der Sonos Arc und natürlich richtigen Dolby Atoms-Setups mit allen nötigen Lautsprechern (würde ich mir gerne mal wo anhören können).
  •  Vielleicht sind die AirPod Pro nicht dazu in der Lage, in meinen Ohren einen vergleichbaren Raumklang zu erzeugen wodurch ich nun nei der Sonos Arc so positiv überrascht bin. ODER Dolby Atmos Apple music VS Amazon music ist nicht vergleichbar.  
Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Allomant 

Bzgl. deiner Erfahrungen mit 3D Music von Apple Music kann ich micht nur anschließen. Ich nutze selber auch Airpods Pro und teste aktuell auch Apple Music. Fakt ist, dass Apple hier mal wieder wie so oft sein eigenes Süppchen kocht. 3D Audio in dieser Form ist eine appleeigene Entwicklung und ist nur mit Apple Music und den von Apple genannten Geräten möglich. Daher wird dir mit Amazon Music bei Atmos Titeln kein 3D Audio angezeigt. Trotzdem kannst du aber natürlich über die AM App mit den Airpods Pro Atmos Titel hören. 
Das Ergebnis ist imho eben sehr stark Geschmacksache…

Und die Kopferkennung bei Apple macht auch für mich definitiv nur bei Filmen Sinn. 
 

Mich würde noch interessieren, ob du mal versucht hast, aus der AM App einen Titel der Stereo- u. Atmosspur hat, im Vergleich abzuspielen und dabei in der AM App die Arc als Lautsprecher gewählt hast. Ich vermute fast, dass da grundsätzlich nur Stereo ankommen wird, da das meines Wissens über die Alexa Cloud Schnittstelle realisiert wird. Und da werden wohl weder Atmos noch HD/ UHD unterstützt. 
 

Bin aber auch gespannt, wo die Reise bei dem Thema insgesamt hingeht. Ob es aktuell nur ein Hype ist, oder ob sich das durchsetzen wird. Mich erinnert das ein wenig an die Zeit damals, als erste Musik DVDs mit DolbyDigital 5.1 Audio erschienen sind. Imho hat sich das auch nicht wirklich durchgesetzt. Ich fand es spannend und habe eine Zeit lang getestet und mehrere Aufnahmen mit Stereo verglichen. Was soll ich sagen… am Ende gefiel mir daheim Stereo dann doch immer besser. Echter „Surround“ Genuss kommt bei mir nur bei Live Konzerten auf, wenn ich dabei und mitten drin bin. 😎

Antworten