Frage

Abbrüche seit Umzug


Abzeichen

Hallo,

ich bin vor kurzem umgezogen und habe seitdem immer wieder Abbrüche. Sprich die Musik setzt mal für 1-3 Sekunden aus. Manchmal auch komplett (und dann steht auch die App auf “stop”). 

Ich nutze:

  • zwei Sonos 3 im Arbeitszimmer (auf Stereo) im OG
  • zwei Sonos play 1 im Schlafzimmer (Stereo) im EG
  • ein Symfonisk im Bad im EG
  • zwei Play 1 im Eßzimmer (Stereo) im EG
  • eine Connect im EG mit LAN Verbindung an eine AVM 1220E

Die Fritz box steht im OG und ist per AVM 1220E dann mit der Connect verbunden. Netzwerk nach außen monitore ich und habe relativ konstant etwa 800-1000 MBit/s down und über 50MBit/s up.

Die Box sendet auf Kanal 13 (2.4GHz) und Kanal 52 (5GHz).

Im EG gibt es dann noch eine AVM 1260 als zusätzlichen AP im Mesh.

Das Sonosnet steht auf Kanal 1 und das WLAN Paßwort habe ich weg genommen. Ich habe auch schon reinen WLAN Betrieb probiert- hilft auch nicht.

Hier noch die Matrix: 

Die sieht zwar nicht so toll aus (viel orange für meinen Geschmack) aber auch nicht so schlecht.
Ich könnte noch an die Play:3 Arbeitszimmer(R) ein Netzkabel hängen.
Ich betreibe weder Überwachungskameras noch Babyphone. Die DECT Telefone stehen mindestens 1,5m von den Boxen entfernt.
Allerdings gibt es recht viele WLANs in meiner Umgebung:

Ich nutze zu 90% Sonos Radio (mit SWR3) und zu geschätzt 10% Spotify in der Sonos App. Ebenso sind eigentlich immer alle Boxen verbunden und Wohnzimmer der Master.

Was kann ich noch probieren um die nervigen Abbrüche weg zu bekommen? In welchen Abständen diese auftauchen lässt sich schlecht sagen- mal alle paar Minuten dann mal wieder eine oder zwei Stunden ohne Probleme.

Danke und viele Grüße

Marco


23 Antworten

@Marco_E, Sonos und PowerLAN-Adapter verträgt sich schlecht. Kannst du den Connect oder eine andere Komponente direkt mit der Fritzbox verkabeln? Wenn du ein Stereopaar verkabelst, verkable bitte den linken Player; Sub und Surrounds eignen sich dafür nicht!

 

 

-----------------------------------------------------

 

EOP-Adapter

Ethernet-over-Power-Geräte (auch HomePlugs oder Powerline-Adapter genannt) werden von Sonos nicht unterstützt. Auch wenn sie für einige Systeme funktionieren, neigen sie dazu, zeitweise Probleme mit Sonos zu verursachen.

EoP-Adapter erzeugen eine zusätzliche Verzögerung zwischen deinem Netzwerk und Sonos. Wenn die Internetverbindung zu langsam oder die Verzögerung zu groß ist, kann dies dazu führen, dass deine Musik übersprungen oder gar nicht gespielt wird oder deine Player aus dem Netzwerk verschwinden.

https://support.sonos.com/s/article/126?language=de

 

Christopher v.H. schrieb:
Die Verwendung des Sonos-Systems in Verbindung mit DLAN-/PowerLine-Geräten (Erstellung eines Netzwerks via Stromkabel) kann zu Problemen führen.
In Haushalten mit ringförmigem Stromkreis führt jedes Ein-/Ausschalten von Geräten (Fernseher, Waschmaschine, Mikrowelle, Wasserkocher, etc.) zum kurzzeitigen Ausfall des Netzwerks.
Wenn Sonos-Komponenten via DLAN/PowerLine betrieben werden, können folgende Probleme auftauchen:

- Nichterkennung des Sonos-Gerätes
- regelmäßiger Ausfall von Zoneplayern
- Fehlermeldungen beim Versuch, Musik wiederzugeben

Wenn Sie z. B. einen Computer als Musikquelle benutzen, und diesen via DLAN/PowerLine betreiben, kann es zu Musikaussetzern kommen, bzw. zu Fehlermeldungen in der Sonos-Controller-Software beim Versuch, die Musik wiederzugeben.

Wir empfehlen, weder Sonos-Komponenten noch Musikquellen wie Computer und Netzwerkfestplatten/NAS-Geräte über DLAN/PowerLine zu betreiben, sondern die Geräte stets per Kabel mit dem Netzwerk zu verbinden. 

Oftmals hilft ein Neustart der Powerline Geräte, dies ist aber meistens nur eine kurzfristige Lösung. Das Problem wird vermutlich nach einiger Zeit wieder auftreten.

https://de.community.sonos.com/installation-und-nutzung-223378/sonos-bricht-standig-verbindung-ab-6654477/index1.html#post15990551

Abzeichen

@Marco_E, Sonos und PowerLAN-Adapter verträgt sich schlecht. Kannst du den Connect oder eine andere Komponente direkt mit der Fritzbox verkabeln? Wenn du ein Stereopaar verkabelst, verkable bitte den linken Player; Sub und Surrounds eignen sich dafür nicht!

Die Connect kann ich definitiv nicht per LAN anschliessen. Die steht in einem anderen Stockwerk und es ist leider unmöglich Kabel zu ziehen.

 

 

-----------------------------------------------------

 

EOP-Adapter

Ethernet-over-Power-Geräte (auch HomePlugs oder Powerline-Adapter genannt) werden von Sonos nicht unterstützt. Auch wenn sie für einige Systeme funktionieren, neigen sie dazu, zeitweise Probleme mit Sonos zu verursachen.

EoP-Adapter erzeugen eine zusätzliche Verzögerung zwischen deinem Netzwerk und Sonos. Wenn die Internetverbindung zu langsam oder die Verzögerung zu groß ist, kann dies dazu führen, dass deine Musik übersprungen oder gar nicht gespielt wird oder deine Player aus dem Netzwerk verschwinden.

Also wenn ich von einem über Powerline angeschlossenen Rechner oder über einen per Wifi angeschlossenen Rechner einen anderen Rechner bei mir im internen Netz anpinge ist der ping bei Powerlan konstant kleiner als per Wifi (der per Wifi angeschlossene benutzt 5Ghz und steht ca 1m vom Router entfernt). Daher kann ich die Begründung für eine zusätzliche Verzögerung nicht ganz nachvollziehen. Ebenso ist die Geschwindigkeit über Powerlan definitiv ausreichend, da ich abends über den gleichen Adapter HD-Fernsehen ohne Aussetzer streame und Musik definitiv weniger Bandbreite benötigt.

 

https://support.sonos.com/s/article/126?language=de

 

Christopher v.H. schrieb:
Die Verwendung des Sonos-Systems in Verbindung mit DLAN-/PowerLine-Geräten (Erstellung eines Netzwerks via Stromkabel) kann zu Problemen führen.
In Haushalten mit ringförmigem Stromkreis führt jedes Ein-/Ausschalten von Geräten (Fernseher, Waschmaschine, Mikrowelle, Wasserkocher, etc.) zum kurzzeitigen Ausfall des Netzwerks.
Wenn Sonos-Komponenten via DLAN/PowerLine betrieben werden, können folgende Probleme auftauchen:

- Nichterkennung des Sonos-Gerätes
- regelmäßiger Ausfall von Zoneplayern
- Fehlermeldungen beim Versuch, Musik wiederzugeben

Wenn Sie z. B. einen Computer als Musikquelle benutzen, und diesen via DLAN/PowerLine betreiben, kann es zu Musikaussetzern kommen, bzw. zu Fehlermeldungen in der Sonos-Controller-Software beim Versuch, die Musik wiederzugeben.

Wir empfehlen, weder Sonos-Komponenten noch Musikquellen wie Computer und Netzwerkfestplatten/NAS-Geräte über DLAN/PowerLine zu betreiben, sondern die Geräte stets per Kabel mit dem Netzwerk zu verbinden.

 

Gute Empfehlung aber eben in vielen Häusern/Wohnungen einfach nicht machbar. Falls dies bei mir zutrifft würde das bedeuten, daß eine recht grosse Investition komplett für die Tonne ist. Das wäre echt schlecht!

Ich habe nun zum linken Play:3 im Arbeitszimmer ein LAN Kabel gezogen (direkt von der Box) und den LAN von der Connect im Wohnzimmer abgezogen.

Das gibt dann folgende Matrix:

Ob dies besser aussieht? Hm- ich werde es testen.

Viele Grüße

Marco

@Marco_E, wenn es ungünstig ist, einen Player mit dem Router zu verkabeln, überlege dir einen Boost anzuschaffen, der für einen solchen Fall konzipiert wurde, er verfügt auch über neuere Technik als Connect und Play:3.

 

Der verkabelte Play:3 ist von Funkstörungen geplagt. Schiebe bitte sämtliche netzwerkfähige Komponenten, Bluetoothgeräte, Smart Hubs, Schnurlostelefone usw. so weit wie möglich auseinander, der verkabelte Play:3 sollte des Weiteren nicht mit dem Router schmusen.^^ Also schön alles auf Abstand halten (so wie man es auch uns Menschen gegenwärtig permanent einbläut).

 

Steht der Funkkanal des Routers auf Autokanal? Stelle für den Anfang SonosNet auf Kanal 1 und Router auf Kanal 6. Wenn das keine Besserung bringt, dreh’s um, setze den Router auf 1 und SonosNet auf 6. Teste und berichte bitte. Auf iOS oder Android: Einstellungen --> System --> Netzwerk --> SonosNet-Kanal

Abzeichen

@Marco_E, wenn es ungünstig ist, einen Player mit dem Router zu verkabeln, überlege dir einen Boost anzuschaffen, der für einen solchen Fall konzipiert wurde, er verfügt auch über neuere Technik als Connect und Play:3.

 

Der verkabelte Play:3 ist von Funkstörungen geplagt. Schiebe bitte sämtliche netzwerkfähige Komponenten, Bluetoothgeräte, Smart Hubs, Schnurlostelefone usw. so weit wie möglich auseinander, der verkabelte Play:3 sollte des Weiteren nicht mit dem Router schmusen.^^ Also schön alles auf Abstand halten (so wie man es auch uns Menschen gegenwärtig permanent einbläut).

 

 

Steht der Funkkanal des Routers auf Autokanal? Stelle für den Anfang SonosNet auf Kanal 1 und Router auf Kanal 6. Wenn das keine Besserung bringt, dreh’s um, setze den Router auf 1 und SonosNet auf 6. Teste und berichte bitte. Auf iOS oder Android: Einstellungen --> System --> Netzwerk --> SonosNet-Kanal

Der verkabelte Play:3 hat etwa 8m Entfernung von allen mir bekannten weiteren Funkquellen (Router, Telefone, ...)

Die Einstellung der Kanäle hatte ich bereits im ursprünglichen Post erklärt (mit Screenshot der WLAN Belegung aus der Fritzbox):
Sonosnet: Kanal 1

WLAN 2.4GHz: Kanal 13

Das kann also nicht das Problem sein.

Selbst wenn ich einen Boost kaufe kann ich den nicht besser platzieren als den aktuell verkabelten Play:3 oder dann per Powerline wie jetzt die Connect.

Wie soll man multi-room mit Sonos machen, wenn tatsächlich allerbeste Betondecken (im funktechnischen Sinne) dazwischen liegen und leider noch keine Netzwerkkabel liegen?

 

Danke und viele Grüße
Marco

@Marco_E, die Kanäle 1,6,11 überschneiden sich nicht. Mit Kanal 13 habe ich keine Erfahrung, aber austesten schadet nicht, auf Kanal 13 zurückstellen kannst du ja jederzeit.

Stelle für den Anfang SonosNet auf Kanal 1 und Router auf Kanal 6. Wenn das keine Besserung bringt, dreh’s um, setze den Router auf 1 und SonosNet auf 6. Wenn das nichts bringt, stelle SonosNet auf 6 und Router auf 11 bzw. Router auf 6 und SonosNet auf 11. Oder SonosNet auf 1 und Router auf 11 bzw. Router auf 1 und SonosNet auf 11.

 

Es dürfte auch nicht schaden, hintereinander ‘Router → Verkabelte Sonoskomponente → Restliche Sonoskomponenten’ einmal neu zu starten (immer abwarten, dass die LED zu blinken aufhört).

 

Setze bitte eine Diagnose ab und antworte hier mit der Bestätigungsnummer, dann kümmert sich ein Techniker darum. Eine Diagnose senden (Klick mich!)

Abzeichen

@Marco_E, die Kanäle 1,6,11 überschneiden sich nicht. Mit Kanal 13 habe ich keine Erfahrung, aber austesten schadet nicht, auf Kanal 13 zurückstellen kannst du ja jederzeit.

Stelle für den Anfang SonosNet auf Kanal 1 und Router auf Kanal 6. Wenn das keine Besserung bringt, dreh’s um, setze den Router auf 1 und SonosNet auf 6. Wenn das nichts bringt, stelle SonosNet auf 6 und Router auf 11 bzw. Router auf 6 und SonosNet auf 11. Oder SonosNet auf 1 und Router auf 11 bzw. Router auf 1 und SonosNet auf 11.

 

Es dürfte auch nicht schaden, hintereinander ‘Router → Verkabelte Sonoskomponente → Restliche Sonoskomponenten’ einmal neu zu starten (immer abwarten, dass die LED zu blinken aufhört).

 

Setze bitte eine Diagnose ab und antworte hier mit der Bestätigungsnummer, dann kümmert sich ein Techniker darum. Eine Diagnose senden (Klick mich!)

Kanal 13 ist noch weiter weg und daher definitiv überschneidungsfrei (siehe auch https://www.welotec.com/files/CMS%20Landingpages/2ghz-kanalverteilung-1.jpg)

Hier mal eine Diagnoseinfo: 1451412789

 

Danke und viele Grüße

Marco

Hast du dennoch den Kanal einmal gewechselt? Durch Herumdiskutieren kommen wir nämlich nicht weiter.

Abzeichen

Hast du dennoch den Kanal einmal gewechselt? Durch Herumdiskutieren kommen wir nämlich nicht weiter.

Jepp. Ebenso alle Kanäle für SonosNet ausprobiert- da wird die Matrix nur noch schlechter.

Kannst du eigentlich noch erklären wieso du meinst durch Powerlan würde sich eine zusätzliche Verzögerung ergeben wenn die Ping Werte besser werden? Würde mich interessieren.

Oder wieso soll Kanal 11 besser sein als 13 obwohl beide bei der verwendeten Kanalbandbreite ausreichend Abstand haben (bei Kanal 13 sogar noch mehr als bei 11)- Überschneidung gibt es ab Kanal 6 nicht.

Hast du dennoch den Kanal einmal gewechselt? Durch Herumdiskutieren kommen wir nämlich nicht weiter.

Jepp. Ebenso alle Kanäle für SonosNet ausprobiert- da wird die Matrix nur noch schlechter.

 

Die Matrix ist eine Momentaufnahme. Verlasse dich lieber auf deine Ohren, denn auf die Matrix, denn Aussetzer kann man hören und die Komponenten wehren Störeinflüsse zu einem gewissen Grad selbst ab, egal welche Farbe die Matrix anzeigt.

 

 

Kannst du eigentlich noch erklären wieso du meinst durch Powerlan würde sich eine zusätzliche Verzögerung ergeben wenn die Ping Werte besser werden? Würde mich interessieren.

 

Ich meine gar nichts, die Begründung steht oben. PowerLAN funktioniert über die Stromleitung und durch z.B. Spannungsabfall können die Komponenten die Verbindung zueinander verlieren oder aus der Sonosapp verschwinden.

 

Du siehst doch, dass es bei dir nicht recht klappt. Aber wenn du lieber eine Komponente mit einem PL-Adapter verkabeln willst, statt dir einen Boost anzuschaffen und den an den Router zu hängen, dann mach das. Ist dein Experiment, nicht meins.

 

Natürlich gibt es ab Kanal 6 Überschneidungen. Alle Frequenzbereiche, die nicht mind. 5 Kanäle Abstand zueinander haben, überschneiden sich.

Abzeichen

Hast du dennoch den Kanal einmal gewechselt? Durch Herumdiskutieren kommen wir nämlich nicht weiter.

Jepp. Ebenso alle Kanäle für SonosNet ausprobiert- da wird die Matrix nur noch schlechter.

 

Die Matrix ist eine Momentaufnahme. Verlasse dich lieber auf deine Ohren, denn auf die Matrix, denn Aussetzer kann man hören und die Komponenten wehren Störeinflüsse zu einem gewissen Grad selbst ab, egal welche Farbe die Matrix anzeigt.

 

 

Kannst du eigentlich noch erklären wieso du meinst durch Powerlan würde sich eine zusätzliche Verzögerung ergeben wenn die Ping Werte besser werden? Würde mich interessieren.

 

Ich meine gar nichts, die Begründung steht oben. PowerLAN funktioniert über die Stromleitung und durch z.B. Spannungsabfall können die Komponenten die Verbindung zueinander verlieren oder aus der Sonosapp verschwinden.

 

Du siehst doch, dass es bei dir nicht recht klappt. Aber wenn du lieber eine Komponente mit einem PL-Adapter verkabeln willst, statt dir einen Boost anzuschaffen und den an den Router zu hängen, dann mach das. Ist dein Experiment, nicht meins.

 

Natürlich gibt es ab Kanal 6 Überschneidungen. Alle Frequenzbereiche, die nicht mind. 5 Kanäle Abstand zueinander haben, überschneiden sich.

Äh du hattest oben geschrieben Powerlan Adapter generieren eine zusätzliche Verzögerung. Die konnte ich nicht nachvollziehen. Aussetzer habe ich auch nicht darauf- ansonsten hätte ich keine Chance darüber HD-Fernsehen zu streamen. Daher würde ich gerne die Begründung verstehen.

Zu den Kanälen: klar- deshalb meine ich ja das es mit Kanal 13 zu Kanal 1 eben keine Überschneidung geben kann da erheblich mehr als 5 Kanäle dazwischen liegen.

Du meinst also der einzige Weg ist ein Boost? Damit ist das Problem dann definitiv vom Tisch? Ansonsten wäre es eine schlicht unnötige Anschaffung.

Danke und viele Grüße

Marco

Äh du hattest oben geschrieben Powerlan Adapter generieren eine zusätzliche Verzögerung. Die konnte ich nicht nachvollziehen. Aussetzer habe ich auch nicht darauf- ansonsten hätte ich keine Chance darüber HD-Fernsehen zu streamen. Daher würde ich gerne die Begründung verstehen.

 

Noch einmal genau hinschauen, es sind Zitate mit Link zur Quelle. Ein Auszug aus der Supportseite und die Aussage eines Technikers.

https://de.community.sonos.com/installation-und-nutzung-223378/abbrueche-seit-umzug-6749529?postid=16088532#post16088532

 

 

Zu den Kanälen: klar- deshalb meine ich ja das es mit Kanal 13 zu Kanal 1 eben keine Überschneidung geben kann da erheblich mehr als 5 Kanäle dazwischen liegen.

 

Das schließt aus, dass Kanal 13 stört?

 

 

Du meinst also der einzige Weg ist ein Boost? Damit ist das Problem dann definitiv vom Tisch? Ansonsten wäre es eine schlicht unnötige Anschaffung.

Danke und viele Grüße

Marco

 

Momentan ist der Boost bei beiden ausverkauft, doch wenn man im Sonos Shop kauft, hat man ein 100tägiges Rückgaberecht, bei Amazon sind es 30 Tage.

Abzeichen

Äh du hattest oben geschrieben Powerlan Adapter generieren eine zusätzliche Verzögerung. Die konnte ich nicht nachvollziehen. Aussetzer habe ich auch nicht darauf- ansonsten hätte ich keine Chance darüber HD-Fernsehen zu streamen. Daher würde ich gerne die Begründung verstehen.

 

Noch einmal genau hinschauen, es sind Zitate mit Link zur Quelle. Ein Auszug aus der Supportseite und die Aussage eines Technikers.

https://de.community.sonos.com/installation-und-nutzung-223378/abbrueche-seit-umzug-6749529?postid=16088532#post16088532#

 

 

 

Zu den Kanälen: klar- deshalb meine ich ja das es mit Kanal 13 zu Kanal 1 eben keine Überschneidung geben kann da erheblich mehr als 5 Kanäle dazwischen liegen.

 

Das schließt aus, dass Kanal 13 stört?

 

 

Du meinst also der einzige Weg ist ein Boost? Damit ist das Problem dann definitiv vom Tisch? Ansonsten wäre es eine schlicht unnötige Anschaffung.

Danke und viele Grüße

Marco

 

Momentan ist der Boost bei beiden ausverkauft, doch wenn man im Sonos Shop kauft, hat man ein 100tägiges Rückgaberecht, bei Amazon sind es 30 Tage.

Tja- schön wenn das ein Techniker sagt. Meine Meßwerte belegen das Gegenteil (ja ich bin vom durchaus vom Fach. Ich denke als Informatiker darf ich durchaus sagen das ich weiß wie man Netzwerke grundsätzlich testet bzw. misst. Daher würde ich die Begründung gerne verstehen um dann vielleicht weiter suchen zu können wo das Problem liegt bzw wie man dem Problem Herr wird)

Klar schließt das aus das Kanal 13 den Kanal 1 stört- ist auf dem Diagramm mit den Frequenzen klar ersichtlich ( https://www.welotec.com/files/CMS%20Landingpages/2ghz-kanalverteilung-1.jpg). 

Sprich auf Gut Glück den Boost kaufen, testen solange man ihn zurück geben kann und hoffen das es besser wird. Hm. Irgendwie blöd.

Danke und viele Grüße

Marco

Den Hinweis auf Anforderungen des Sonos-Systems und die Anmerkungen des Technikers gäbe es nicht, hätte der Kundendienst keine entsprechenden Erfahrungen gemacht, glaubst du nicht auch? Und es gibt im Forum zahlreiche Threads, die von Komplikationen zeugen, so viel kann ich beisteuern.

Und offenkundig klappt es mit PowerLAN und Sonos doch nicht so dolle, sonst hättest du dich nicht gemeldet. Es ist wurscht, ob es mit HD klappt, dein Fernseher kann sich weder mit anderen Fernsehern gruppieren noch braucht er mit sich selbst synchron zu spielen. Mit anderen Worten, Multiroom stellt andere Ansprüche ans Heimnetz als TV, Smartphone, Tablet, PC & Co.

 

Ich hebe die Diagnosenummer hervor, damit sie nicht übersehen wird. 1451412789

 

Frohe Pfingsten,

Greta

Abzeichen +2

@Marco_E, die Kanäle 1,6,11 überschneiden sich nicht. Mit Kanal 13 habe ich keine Erfahrung, aber austesten schadet nicht, auf Kanal 13 zurückstellen kannst du ja jederzeit.

Stelle für den Anfang SonosNet auf Kanal 1 und Router auf Kanal 6. Wenn das keine Besserung bringt, dreh’s um, setze den Router auf 1 und SonosNet auf 6. Wenn das nichts bringt, stelle SonosNet auf 6 und Router auf 11 bzw. Router auf 6 und SonosNet auf 11. Oder SonosNet auf 1 und Router auf 11 bzw. Router auf 1 und SonosNet auf 11.

 

Es dürfte auch nicht schaden, hintereinander ‘Router → Verkabelte Sonoskomponente → Restliche Sonoskomponenten’ einmal neu zu starten (immer abwarten, dass die LED zu blinken aufhört).

 

Setze bitte eine Diagnose ab und antworte hier mit der Bestätigungsnummer, dann kümmert sich ein Techniker darum. Eine Diagnose senden (Klick mich!)

Kanal 13 ist noch weiter weg und daher definitiv überschneidungsfrei (siehe auch https://www.welotec.com/files/CMS%20Landingpages/2ghz-kanalverteilung-1.jpg)

Hier mal eine Diagnoseinfo: 1451412789

 

Danke und viele Grüße

Marco



Hallo @Marco_E ​​​​​,

ich habe mir die Diagnose angeschaut, ich empfehle Dir zuerst einmal einen Lautsprecher direkt an deinen Router zu verkabeln, so kannst Du testen, ob ein Boost für Dich überhaupt in Frage kommt. 
Und ja, ich kann @Greta A. nur zustimmen, eine Verbindung über PowerLAN ist bei uns - ein nicht unterstütztes Setup.

Gern kannst Du uns eine weitere Diagnose zur Verfügung stellen, wenn einer deiner Lautsprecher direkt verkabelt ist. 

Grüße

Stefan

Abzeichen

@Marco_E, die Kanäle 1,6,11 überschneiden sich nicht. Mit Kanal 13 habe ich keine Erfahrung, aber austesten schadet nicht, auf Kanal 13 zurückstellen kannst du ja jederzeit.

Stelle für den Anfang SonosNet auf Kanal 1 und Router auf Kanal 6. Wenn das keine Besserung bringt, dreh’s um, setze den Router auf 1 und SonosNet auf 6. Wenn das nichts bringt, stelle SonosNet auf 6 und Router auf 11 bzw. Router auf 6 und SonosNet auf 11. Oder SonosNet auf 1 und Router auf 11 bzw. Router auf 1 und SonosNet auf 11.

 

Es dürfte auch nicht schaden, hintereinander ‘Router → Verkabelte Sonoskomponente → Restliche Sonoskomponenten’ einmal neu zu starten (immer abwarten, dass die LED zu blinken aufhört).

 

Setze bitte eine Diagnose ab und antworte hier mit der Bestätigungsnummer, dann kümmert sich ein Techniker darum. Eine Diagnose senden (Klick mich!)

Kanal 13 ist noch weiter weg und daher definitiv überschneidungsfrei (siehe auch https://www.welotec.com/files/CMS%20Landingpages/2ghz-kanalverteilung-1.jpg)

Hier mal eine Diagnoseinfo: 1451412789

 

Danke und viele Grüße

Marco



Hallo @Marco_E ​​​​​,

ich habe mir die Diagnose angeschaut, ich empfehle Dir zuerst einmal einen Lautsprecher direkt an deinen Router zu verkabeln, so kannst Du testen, ob ein Boost für Dich überhaupt in Frage kommt. 
Und ja, ich kann @Greta A. nur zustimmen, eine Verbindung über PowerLAN ist bei uns - ein nicht unterstütztes Setup.

Gern kannst Du uns eine weitere Diagnose zur Verfügung stellen, wenn einer deiner Lautsprecher direkt verkabelt ist. 

Grüße

Stefan

Arbeitszimmer links (Play:3) ist nun direkt mit dem Router verbunden (statt Connect über Powerline). Nun ist es noch schlechter als zuvor- Radio bricht komplett ab. Diagnoseinfo geschickt: 1379690233

Wenn ich mir eine boost anschaffe könnte diese praktisch nur an der gleichen Stelle stehen wie jetzt Arbeitszimmer links. 

Viele Grüße

Marco

Der Boost hat neuere Technik verbaut, die Störeinflüsse bis zu einem gewissen Grad selbsttätig abwehrt. Der Play:3 und der Connect (falls Baujahr vor 2015) sind doch nicht mehr die Jüngsten.

 

Es steht und fällt auch viel mit der Wahl des Gruppenkoordinators. Wenn man in der Sonosapp eine Gruppe erstellt, fungiert das Gerät von dem aus man die Gruppe zusammenstellt, als Koordinator, der den angeforderten Stream an die restlichen Mitglieder verteilt und für synchrone Wiedergabe sorgt.

Also nach Möglichkeit einen verkabelten Player als Gruppenkoordinator wählen oder Gruppe vom modernsten Produkt in der Gruppe aus erstellen (je nachdem, was zweckmäßiger ist).

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Da ich nett auf diesen Thread aufmerksam gemacht wurde und ihn nun gelesen habe, gebe ich auch noch meinen Senf dazu ab. :wink:

Ich weiß, dass es eine leidige Diskussion ist, wenn im Einzelfall (wo nix anderes geht und z. B. keine Lan Strippen gezogen werden können) auf nicht offiziell supportete Lösungen verwiesen wird. Und dass diese nicht von Sonos Mitarbeitern kommen dürfen, liegt ja auch auf der Hand. 
Wenn man aber mit dem entsprechenden Hinweis auf diesen Umstand von User zu User solche Dinge wie PowerLan Verbindungen oder Repeaterbetrieb unter bestimmten Voraussetzungen als „letzte Chance“ empfiehlt, sollte dies imo nicht „verteufelt“ werden.

 

Zum eigentlichen Sachverhalt…

@Marco_E

Zum Thema Kanalabstände kann ich dir nur beipflichten. Oft bewahrheitet sich zwar der Satz „Probieren geht über Studieren“, aber bei einem Kanal 13, der in Deutschland der am weitesten von Kanal 1 entfernte Kanal ist, kann es auch imo keine Überschneidung geben. 

Der Anschluss des Play3 an den Router hat ja auch nix gebracht, wodurch die PowerLan Verbindung imo nicht als definitive Ursache der Probleme ausgemacht werden kann.

Und falls ein Boost am Router „es bringen sollte“, muss es imo immer noch nicht an der PowerLan Verbindung gelegen haben, denn dort hing ja ein Connect dran, der ebenso ältere Wlan Technik wie der Play3 hat. Kann also auch schlicht daran gelegen haben. 
Sicherheit hätte man bezgl. der PowerLan Verbindung wohl erst, wenn man einen Boost, der direkt am Router angeschlossen die Probleme beseitigt, vergleichseise dann am PowerLan Adapter anschließt. 
just my 2 cent…

Ralf

 

Benutzerebene 1
Abzeichen +2

@Marco_E, die Kanäle 1,6,11 überschneiden sich nicht. Mit Kanal 13 habe ich keine Erfahrung, aber austesten schadet nicht, auf Kanal 13 zurückstellen kannst du ja jederzeit.

Stelle für den Anfang SonosNet auf Kanal 1 und Router auf Kanal 6. Wenn das keine Besserung bringt, dreh’s um, setze den Router auf 1 und SonosNet auf 6. Wenn das nichts bringt, stelle SonosNet auf 6 und Router auf 11 bzw. Router auf 6 und SonosNet auf 11. Oder SonosNet auf 1 und Router auf 11 bzw. Router auf 1 und SonosNet auf 11.

 

Es dürfte auch nicht schaden, hintereinander ‘Router → Verkabelte Sonoskomponente → Restliche Sonoskomponenten’ einmal neu zu starten (immer abwarten, dass die LED zu blinken aufhört).

 

Setze bitte eine Diagnose ab und antworte hier mit der Bestätigungsnummer, dann kümmert sich ein Techniker darum. Eine Diagnose senden (Klick mich!)

Kanal 13 ist noch weiter weg und daher definitiv überschneidungsfrei (siehe auch https://www.welotec.com/files/CMS%20Landingpages/2ghz-kanalverteilung-1.jpg)

Hier mal eine Diagnoseinfo: 1451412789

 

Danke und viele Grüße

Marco



Hallo @Marco_E ​​​​​,

ich habe mir die Diagnose angeschaut, ich empfehle Dir zuerst einmal einen Lautsprecher direkt an deinen Router zu verkabeln, so kannst Du testen, ob ein Boost für Dich überhaupt in Frage kommt. 
Und ja, ich kann @Greta A. nur zustimmen, eine Verbindung über PowerLAN ist bei uns - ein nicht unterstütztes Setup.

Gern kannst Du uns eine weitere Diagnose zur Verfügung stellen, wenn einer deiner Lautsprecher direkt verkabelt ist. 

Grüße

Stefan

Arbeitszimmer links (Play:3) ist nun direkt mit dem Router verbunden (statt Connect über Powerline). Nun ist es noch schlechter als zuvor- Radio bricht komplett ab. Diagnoseinfo geschickt: 1379690233

Wenn ich mir eine boost anschaffe könnte diese praktisch nur an der gleichen Stelle stehen wie jetzt Arbeitszimmer links. 

Viele Grüße

Marco

Hallo @Marco_E 

Starte einmal bitte Router und Sonos neu (alle Geräte kurz vom Strom nehmen). Bei Problemen mit Airplay macht es auch Sinn die Controller neuzustarten. Versuche die Lautsprecher näher zueinander aufzustellen. Einige Zentimeter können schon einen Unterschied ausmachen.

Hast du danach immer noch die Aussetzer? Was genau und worüber wird abgespielt? Schicke uns gerne neue Diagnosen.

 

Abzeichen

Hallo zusammen, 

Ich glaube ich habe nun die Abbrüche im Griff- zumindest für Sonos Radio (meist swr3). Dazu habe ich den absolut nicht unterstützten Weg gewählt und Connect sowie die Esszimmer(L) per Powerlan sowie Arbeitszimmer(L) per Kabel am Netz hängen. Damit habe ich zumindest in der Matrix praktisch nur grün für die Übertragung. Wundert mich auch nicht weiter, da messtechnisch das Powerlan dem WLan an den gewählten Lautsprecherpositionen in ping, stabiler Bandbreite und Jitter erheblich besser ist (mehrfach ausgemessen). Daher kann ich sagen das es in meinem Fall funktioniert.

Aber Spotify ist dafür immer wieder mit Problemen behaftet (sprich mitten im Lied wird zum nächsten gesprungen oder einfach komplett aufgehört). Wenn ich mir aktuelle Posts hier im forum anschaue bin ich damit aber nicht alleine- sprich aller Wahrscheinlichkeit nach hängt das eher nicht an meiner Infrastruktur. 

Viele Grüße 

Marco

SWR 3 gehört zu den ‘Problemsendern’, von denen es etliche Kandidaten gibt. Sollten sich die Abbrüche erneut einstellen, probiere die verschiedenen Radiodienste durch, die in der Sonosapp unter ‘Einstellungen --> Dienste & Sprache --> Musik & Inhalte --> Dienst hinzufügen’ zu finden sind.

 

Die Matrix ist eine Momentaufnahme, die sich buchstäblich im Sekundentakt neu berechnet. Die Komponenten wehren Störungen bis zu einem gewissen Grad selbstständig ab, alle Felder immerwährend auf Grün halten zu wollen, führt zu einem Problem ganz anderer Art.

 

Mit Spotify ist es auch so eine Sache, ein Bug löst den nächsten ab.

 

 

Melde dich, falls es zu Problemen kommt, die noch nicht angesprochen worden sind.

Abzeichen

Ich habe mit Swr3 keine Probleme- wie kommst du darauf? Hatte ich eigentlich so geschrieben (war zumindest so gemeint). Im Gegenteil jetzt läuft es prima- trotz der hier ungeliebten Powerlan Adapter. Bis auf das Spotify Thema das aber wohl einige hier haben und wenn ich mir die Threads anschaue ist das Problem für Sonos nicht neu sondern kommt immer wieder.

Viele Grüße 

Marco 

Es geht hier nicht um Bandbreite oder Abdeckung des Funkbereichs. Die verkabelte Komponente (wenn mehrere verkabelt sind, bestimmt das System die Root Bridge) hält das System zusammen, wenn Schwankungen in der Stromspannung dazu führen, dass der Systemchef die Verbindung zum Netzwerk verliert, verliert sich das System. Außerdem ist nicht geklärt, ob PowerLAN-Adapter nicht wie Repeater Multicastpakete blockieren.

 

Wie gesagt kann es sehr lange gutgehen und jeder muss wohl eigene Erfahrungen sammeln. :slight_smile:

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Marco_E 

Um mal was Positives zu sagen… Ich freu mich für dich, dass es nun zumindest zufriedenstellend zu laufen scheint. :sunglasses:
Zumindest finde ich es einen Versuch wert, es so konfiguriert zu lassen, solange es besser funktioniert als zuvor. 
Ich drücke die Daumen…

Grüße,

Ralf

Antworten