65.000-Limit mittels Playlisten umgehen?

  • 8 April 2009
  • 2 Antworten
  • 3536 Ansichten

Benutzerebene 1
Hallo,

eins vorweg: Ich besitze (noch) kein SONOS-System, sondern verwalte meine Musiksammlung z.Zt. über den Hifidelio, aber verschiedene Gründe bringen mich dazu, über den Kauf eines SONOS Systems nachzudenken.

Eins der Gründe ist, dass meine Musiksammlung im Hifidelio (mit eingebauter 500GB Platte) inzwischen auf ca. 70.000 Songs angewachsen ist, die Platte fast voll ist und die Bibliothek sehr sehr langsam reagiert.

Nun ist mir auch das 65.000-Song Limit in SONOS bewusst. Doch in diesem Thread

http://forums.sonos.com/showthread.php?t=12193 (4. Post)

hat der User "ratty" mich auf eine Idee gebracht.

Er beschreibt, dass Songs, die über importierte Playlisten aufgerufen werden, nicht von SONOS indexiert sein müssen. Nur die Playlisten selbst müssen indexiert sein.

Das heißt doch, dass man bei meinem Musikbestand von 70.000 Songs folgenden Trick anwenden könnte, um das 65.000-Limit zu umgehen: Ich teile diesen Bestand in 2 Shares auf - der eine hat 40.000 Songs und wird ganz normal geshared und indexiert, der zweite umfasst die restlichen 30.000 und wird geshart aber nicht indexiert, sondern es werden von diesen 30.000 Songs Playlisten angelegt, die dann im dritten Share abgespeichert werden, der wie der erste Share indexiert wird.

Somit umfasst der Index von SONOS "nur" 40.000 Songs des ersten Shares plus die Playlisten aus dem dritten Share und das 65.000 Limit ist noch lange nicht erreicht. Doch aufgrund der Playlisten habe ich Zugriff auf alle 70.000 Songs.

Mit ist klar, dass mir für die Songs aus den Playlisten nicht die Sortier- und Suchfunktionen zur Verfügung stehen, die die 40.000 indexierten aufweisen würden. Doch mir geht's in erster Linie um den Zugriff auf den gesamten Musikbestand.

In meinem Fall würde ich in die 30.000-Sammlung (bestimmte) Alben stellen, von denen ich jeweils eine m3u-Playliste anlege - bestimmte Tools machen dies fast automatisch.
Somit käme ich auf 2000-3000 m3u-Playlisten, die indexiert werden.

Oder sehe ich das falsch, und in das 65.000-Limit werden die nicht-indexierten Songs, auf die über indexierte Playlisten zugegriffen werden, mit hineingerechnet?

Und ist denn der Zugriff auf soviele Playlisten akzeptabel oder muss man minutenlang in "Musikbibliothek" -> "importierte Playlisten" scrollen, um die gewünschte Playlist (bei mir =das gewünschte Album) aufrufen zu können?

Vielen Dank für Eure Kommentare,
Frank

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

2 Antworten

Ich würde es anders machen. Sonos hat auch ein Limit für Playlisten, der sich bestimmt irgendwo im Forum auftreiben läßt. Es könnte sein daß deine Idee funktioniert, Sonos nimmt auch playlisten mit weblinks entgegen, die sind ja auch nicht indiziert.

Problem ist, daß es eine riesen-Liste wird, die etwas unübersichtlich sein dürfte.

Ich würde es so machen:
- Napster benutzen statt wahllos runterladen. Napster hat alles was man jemals spielen möchte, einzelne Interpreten den Napster nicht hat kann man sich "besorgen". Ich finde Napster mit Sonos absolut genial, und die 9,99 im Monat bezahle ich für den Luxus gerne
- 2 Shares ja, aber so, daß Sonos die wichtigsten 65K indiziert. Ansonsten benutzt man den Asset upnp server. Den zeigt man auf beinde shares. Die shares können auch auf eine NAS liegen, asset läuft nur auf windows und WHS. Asset upnp kann man über "Musikdienste" in Sonos einbinden. Wenn der Rechner mit Asset läuft, hat man so Zugriff auf alle Tracks, ansonsten nur auf die 65K die Sonos selber indiziert hat.
Benutzerebene 1
OK, danke für die Hinweise, Avee :)

Über den Asset UPNP Server habe ich im Forum auch schon einiges gelesen - er läuft halt nur unter Windows und nicht unter Linux, unter die NAS wird wohl doch eine Linux-basierte werden (QNAP Tx09). D.h. für Zugriff auf alle Songs auf dem NAS müsste mein Windows-PC laufen - nun ja, eventuell denkbar.

Aber da finde ich die Napster-Lösung schon interessanter!

Zum Thema Playlisten: Es gibt wohl eine Grenze für iTunes-Playlisten, die bei 40.000 Songs liegt - bei der Anzahl der Playlisten habe ich noch keine Grenze im Forum gefunden.

Eine Frage noch: Klappt denn der PowerScroll auch bei den importierten Playlisten ? Damit wäre der relativ schnelle Zugriff auf eine bestimmte Playliste ja gewährleistet, auch bei mehr als 2.000 Playlisten.