Frage

10x Play1 im WLan mit Boost, fallen sporadisch aus


Abzeichen
Hallo zusammen, wie im Header beschrieben fallen von Zeit zu Zeit einige Play1 komplett aus trotz boost.
Habe am Router AUSSCHLIESSLICH das Sonos System, dachte es würde dadurch behoben, jedoch leider nicht. ( DSL 50000 ) Die grösste Entfernung vom Router ist ca. 12m, (Stereopaar) bringt es etwas einen Lautsprecher zu verkabeln ( vom Boost aus) ?
Ich bedanke mich für hilfreiche Antworten ...Christian

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

61 Antworten

Abzeichen
Bin nochmal zurück, mir ist noch eine Frage zur ‚Kaskade‘ eingefallen.
Was wäre denn wenn ich vom Router DIREKT in den Boost gehe, und das apple airplay rausschmeisse ? Erzeugt der Boost dann das Sonos Wlan ?
Sehhhhr gute Idee :)
... und wovon sprichst Du jetzt ?
- AirPlay oder AirPort ???
... und nochmal die Frage wenn es ein AirPort ist.
>> was für einer (Type und Bezeichnung) ist das ganz genau ???

und ...Erzeugt der Boost dann das Sonos Wlan ?... JA, das macht er jetzt aber auch schon.
Noch etwas, obwohl es nicht zum eigentlichen Thema gehört: Apple Music (Abonnement) darf, wie alle anderen Dienste auf Sonos, nur zu privaten, nicht zu gewerblichen Zwecken, wie in einer Bar verwendet werden.


Sie dürfen Apple Music nur für persönliche, nicht gewerbliche Zwecke verwenden. Lesen Sie die vollständigen Nutzungsbedingungen.

https://support.apple.com/de-at/HT204951
Abzeichen
Es ist natürlich ein Airport, sorry. AirPort Extreme, steht nur ne Serial auf der Rückseite, keine weitere Bezeichnung, habe ein Foto angehängt.
Abzeichen
@perpugilliam, zahlst du zufällig 64.- vierteljährlich an GEMA Gebühren ? Aha. Aber ich, das ist quasi der Beitrag für das Recht, Musik egal welcher Quelle öffentlich abspielen zu dürfen.
Guten Morgen,

@perpugilliam, zahlst du zufällig 64.- vierteljährlich an GEMA Gebühren ? Aha. Aber ich, das ist quasi der Beitrag für das Recht, Musik egal welcher Quelle öffentlich abspielen zu dürfen.
ich weiß nicht, ob die Gebühren an die GEMA hier ausreichen, Apple Music hat schließlich nicht nur Radio anzubieten. Ich wollte Dich lediglich darauf aufmerksam machen, denn Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, und die Rechteinhaber hinter den Streamingdiensten kennen keinen Spaß. Alles andere ist Deine Sache.


Gruß,
Peri
Abzeichen
Ok, danke.
Hi Gardan,
vielleicht nochmal für Dein Verständnis und warum ich nach dem Typ des AirPorts fragte.
Lt. Wiki gibt es allein vom Extrem 10 verschiedene Varianten / Ausstattungen
>> https://de.wikipedia.org/wiki/Apple_AirPort#AirPort_Extreme

Ich will das auch nicht weiter ausdehnen, aber Daniel schrieb ja wir haben hier mehrere Probleme.
Der Boost hat eine sehr hohe Latenzzeit und versendet/empfängt Daten nicht direkt.
Zusätzlich haben wir hier noch ein Multicast-Problem, was darauf hindeutet, dass der Boost wahrscheinlich an einem Switch angeschlossen ist?
Lt. Deiner letzten Matrix schließe ich Interferenzen zu anderen, mit nicht genügend Kanal-Abstand konfigurierten WLANs aus, sonst wären die ANI-Werte von SONOS nicht so gut, aber, das heißt nicht, dass nicht doch noch Gegeneinflüsse vorhanden sind.
Gerade die "sehr hohe Latenzzeit" ist ein Zeichen dafür, dass SONOS hier nur eine beschränkte AirTime zum Senden/Empfangen bekommt, weil es sich den Funkkanal ggf. mit einem anderen WLAN teilen muss.
Das 2,4er ISM-Band ist dermaßen ausgelastet, dass ein sicherer und störungsfreier Betrieb gerade in einem öffentlichen Umfeld wie bei Dir nahezu unmöglich ist.

Auch die Frage nach ...
Sicherlich hast du auch so etwas, wie Alarmanlage oder Kameras installiert, oder?
... ist entscheidend, denn gerade analoge und speziell hoch auflösende Ü-Cam's belegen in diesem Frequenzband eine Vielzahl von Kanälen und ignorieren z.T. die Coexistenz zu vorhandenen WLANs.
- um nicht zu sagen sie sind der Feind jedes WLANs.
Dazu kommt dann bei Dir der Kundenverkehr.
- nahezu jeder von denen kommt mit einem Handy wo WLAN und / oder BT aktiv ist.
- z.T. sind die Geräte (oft unwissend) sogar als Mobile-WLAN-AP aktiv.
All das bringt unkalkulierbare Störeinflüsse in Deine Netzwerk-Umgebung.

Im ersten Step kannst Du jetzt nur versuchen in der von Dir kontrollierbaren Umgebung so wenig Störquellen wie möglich zu betreiben. Und dazu gehört dann auch z.Bsp. das Abschalten von WLAN-AccessPoints, die man nicht wirklich benötigt.
Also stell und beantworte Dir die Frage
- ist das WLAN der Fritte aus dem Keller erforderlich und kann ich mich da in der Regel überhaupt einloggen?
- ist das WLAN des Airport erforderlich und / oder wofür brauche ich den überhaupt?
- lassen sich (mit vertretbaren Aufwand) evtl. sogar alle SONOS-Geräre mit einem LAN-Kabel verbinden ?
-- wenn nicht alle, dann aber mindestens alle linken PLAYer des jeweiligen Stereo-Paars?
- brauche ich überhaupt neben dem SONOS-WLAN noch ein weiteres WLAN ?
-- mit einem Android-Tab kann man sich ja auch im SONOS-WLAN einbuchen und das System darüber steuern.
Btw., wenn 100% der SONOS-Geräte per LAN angeschlossen sind, dann könnte man in Deinem Fall dort sogar alle WLAN-Interfaces dauerhaft deaktivieren.
- damit wäre ein Störeinfluss via Funk auf das SONOS-Net gänzlich ausgeschlossen.
- die Steuerung könnte dann sogar von einem LAN-PC/NB erfolgen.
- geht natürlich auch von jedem Mobile-Device, erfordert dann aber wieder ein priv. WLAN (entweder von der Fritte oder dem AirPort).
- und der BOOST wäre dann natürlich überflüssig.

Also x Möglichkeiten und alle mit mehr oder weniger Aufwand ... und alles abhängig von der von Dir gewünschten Stabilität für das SONOS-System.
Melde Dich einfach falls Du noch weitere Info benötigst.

PS: in solch einem Umfeld ist oft eine "klassische Installation" mit 2x1,0mm2 LS-Kabel, passiven Boxen und einem zentralen Mehrkanal-Verstärker (oder auch einem Stapel CONNECT:AMPs) die bessere Wahl. Ohne die AMPs braucht man auf SONOS auch nicht verzichten, denn eine CONNECT am Eingang des Verstärkers erfüllt dann genau die selbe Aufgabe.
- hat sogar noch den Vorteil, dass man das Ganze als latenzfreies Durchsage- und/oder PlayBack-System, oder zusammen mit Video beim Public-Viewing nutzen kann.

Gruß // Peter
Abzeichen
Ui, das war jetzt ausführlich. Das Wlan der FritzBox beschränkt sich auf ein verbundenes Gerät, mein Ipad. Das Wlan des Airport beschränkt sich auf mein Iphone, keine Gastzugänge. Fritz, Airport und Boost senden auf unterschiedlichen Kanälen.

Mit dieser Konfig läuft Sonos bisher ohne Ausfälle ( seit Eurer Hilfe hier, also ca. 3 Tage. )
Ich warte mal ob es so bleibt, eine Verkabelung wäre mit einigem Aufwand verbunden.
Bei Public Viewing verwende ich die Lautsprecher des Fernsehers, das muss reichen...
Mit dieser Konfig läuft Sonos bisher ohne Ausfälle ( seit Eurer Hilfe hier, also ca. 3 Tage. )
Ich warte mal ob es so bleibt,
Na dann viel Erfolg :)

btw., wenn die Luftfeuchte wieder etwas ansteigt wird auch der Empfang wieder besser. :8
- also ggf. einfach mal etwas Wasser zersteuben ... ;)
- freut ggf. auch die Gäste ... Stichwort "Verdunstungskälte" 🆒
Kleiner Tipp noch am Rande zu ...... Wlan der FritzBox beschränkt sich auf ein verbundenes Gerät, mein Ipad. Das Wlan des Airport beschränkt sich auf mein Iphone, Wenn Du an diesen beiden APs (AccessPoints) lediglich diese 2 Geräte betreibst, dann kannst Du, vorausgesetzt Du verpasst beiden die selbe SSID/PW, beide auch auf ein und dem selben Funkkanal (also z. Bsp. 11) betreiben.
- Du stellst dann auf Beiden die selbe 802.11-Betriebsart (also z.Bsp. 802.11g/n für das 2,4er Band und n/ac für das 5G-Band) ein und erreichst damit ein nahezu nahtloses WLAN-Roaming zwischen den APs.
- das Mobile-Device bleibt dann nicht bis sanktnimmerlein an einem AP kleben :)
- auf den Datendurchsatz hat das bei dieser geringen Anzahl von wireless-Devices keine Auswirkungen.
Vorteil ist aber, dass Du für das SONOS-Net noch einen weiteren Kanal als Alternative zur Verfügung hast.
- falls es doch nochmal wieder "zucken" sollte.
//P.