Beantwortet

Sorge: Beam als Front ausreichend?



Ersten Beitrag anzeigen

36 Antworten

Abzeichen
oh... d.h. mit Beam hätte ich mir das sparen können? 😞
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
Hallo... habe aus Interesse mitgelesen und klinke mich mal mit ein.


https://www.amazon.de/kwmobile-HDMI-EDID-Feeder-Manager-Schwarz/dp/B01M3SH3CL/ref=sr_1_5?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1535711580&sr=1-5&keywords=edid den hab ich bestellt. Hab da anderen Orts positive Rückmeldungen bekommen.

Was erhoffst du dir von diesem Teil und welche pos. Rückmeldungen hast du dazu bekommen?
Falls du damit die fehlende Passthrough-Fähigkeit eines TV bzgl. DD 5.1 Ton von ext. HDMI-Quellen kompensieren willst, bin ich mir ziemlich sicher, dass das nicht funktionieren wird.
Dieses Kästchen drückt der EDID Information lediglich einen festen Stempel auf, egal was tatsächlich am Abspielgerät als Tonformat eingestellt wurde bzw. was der TV anfordert. Falls der TV also eigentlich nur Stereo/PCM per HDMI verarbeiten kann, würde am Abspielgerät eigentlich auch automatisch diese Tonspur angefordert werden. Wird an dem Kästchen nun DD 5.1 eingestellt, wird das Abspielgerät zwar falls vorhanden nun die DD 5.1 Tonspur liefern, aber der TV kann diese trotzdem nicht verarbeiten und gibt dann am Tonausgang(Toslink optisch oder HDMI ARC) garnichts aus. Playbar, Beam etc. bleiben dann stumm.
Man kann bei den meisten Abspielgeräten auch ohne dieses Kästchen in den Toneinstellungen auswählen, was ausgegeben werden soll. Meistens hat man die Wahl zwischen automatisch, Stereo bzw. PCM und Dolby Digital bzw. Bitstream. Automatisch würde eben liefern, was der TV per EDID Stempel anfordert, Stereo zwingt das Abspielgerät, Stereo/PCM auszugeben und Dolby Digital/Bitstream erzwingt Mehrkanalton sofern vorhanden. Das Kästchen ist also weitestgehend überflüssig bis nutzlos.
Helfen kann bei TVs, die kein Mehrkanal Passthrough unterstützen, nur ein HDMI Switsch mit ARC und Audioextraction auf Toslink oder ein optischer Audioswitch.

Ich selber habe mich auch zwischen Beam und Playbar an einem TV ohne Passthrough entschieden und bin wegen meiner pers. Klangbewertung bei der Playbar gelandet. Ton verteile ich per Toslink mit einem optischen Audioswitsch. Und Fernbedienung des TV klappt auch wunderbar mit der Playbar.

Play1 und One habe ich auch beide in meinem Sonossystem, jedoch nicht mit der Playbar im Surroundsetup, sondern jeweils einzeln. Klanglich kann ich persönlich da keinen Unterschied feststellen. Daher kämen für mich zwei One als Rearspeaker wenn überhaupt nur mit einer Playbar oder Playbase in Frage, falls mir Alexa an dieser Stelle wichtig wäre. Mit einer Beam würde ich keinen Mehrwert sehen. Und nur wegen eventueller optionaler Features, die in Zukunft rein theoretisch mal kommen könnten, auf die technisch neuere One als Rearspeaker zu setzen, wäre mir den Aufpreis nicht wert.

Das wäre dann mein Senf dazu... 🆒

Ob Playbar oder Beam musst du halt nach deinem Geschmack entscheiden, und ob als Rears dann Play1 oder One hängt eben auch von deinen Bedürfnissen und vom Geldbeutel ab. :D

Grüße,
Ralf
Was erhoffst du dir von diesem Teil und welche pos. Rückmeldungen hast du dazu bekommen?
Falls du damit die fehlende Passthrough-Fähigkeit eines TV bzgl. DD 5.1 Ton von ext. HDMI-Quellen kompensieren willst, bin ich mir ziemlich sicher, dass das nicht funktionieren wird.

Laut zweier Kundenrezensionen in Englisch, die sich auf Sonos beziehen, sollte es klappen, wenn ich es richtig verstanden habe.


[...] Play1 und One habe ich auch beide in meinem Sonossystem, jedoch nicht mit der Playbar im Surroundsetup, sondern jeweils einzeln. Klanglich kann ich persönlich da keinen Unterschied feststellen. Daher kämen für mich zwei One als Rearspeaker wenn überhaupt nur mit einer Playbar oder Playbase in Frage, falls mir Alexa an dieser Stelle wichtig wäre. Mit einer Beam würde ich keinen Mehrwert sehen. Und nur wegen eventueller optionaler Features, die in Zukunft rein theoretisch mal kommen könnten, auf die technisch neuere One als Rearspeaker zu setzen, wäre mir den Aufpreis nicht wert. [...]
Die Play:1 wurden bereits gegen ONE getauscht.


Gruß,
Peri
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
@Peri

Was man tauscht, kann man, falls möglich, ja aus Überzeugung auch wieder zurücktauschen. Insbesondere wenn finanziell kein Verlust entsteht. 🆒

Und zum Thema Passthrough verlasse ich mich doch lieber auf mein eigenes technisches Verständnis/Wissen und eigene Erfahrungen, als auf irgendwelche ominösen Bewertungen.
Zudem hätte mich zu dem Thema die Intention und gehörte pos. Kritik des TE interessiert...

Gruß,
Ralf
Abzeichen
@Peri

Was man tauscht, kann man, falls möglich, ja aus Überzeugung auch wieder zurücktauschen. Insbesondere wenn finanziell kein Verlust entsteht. 🆒

Und zum Thema Passthrough verlasse ich mich doch lieber auf mein eigenes technisches Verständnis/Wissen und eigene Erfahrungen, als auf irgendwelche ominösen Bewertungen.
Zudem hätte mich zu dem Thema die Intention und gehörte pos. Kritik des TE interessiert...

Gruß,
Ralf


Das mit der eigenen Erfahrung sehe ich ganz genauso, darum habe ich es probiert :)

Zum Passtrough:
Edid Changer: ich kann nun Dolby Digital auswählen , das ging vorher nicht. Die Boxen blieben jedoch wie erwartet still.

So i dug a little deeper in the rabbit hole... https://forum.samygo.tv/viewtopic.php?f=63&t=8748
HDMI Passtrough "hack" für meinen TV :)
Rooten, Telnet, ein paar Befehle.
Mit EDID Changer und dem Hack kann ich Dolby Digital auswählen und es kommt sogar Ton ;)
Brauch ich also weder Toslink Switch noch Extractor. Ich wollte ums verrecken nicht noch so eine Box untern Fernseher.
Laut dem Thread wird nur zum Toslink durchgeschliffen aber bei mir geht es auch wenn die Beam am HDMI Arc hängt.
Hab es mit der PS3 gegen geprüft. Die hat ja quasi ihren eigenen Edid changer.
Ohne hack: Dolby Digital auswählbar aber stumm
Mit hack: Dolby Digital auswählbar und Ton
Alles in der Konstellation
Konsole -> HDMI -> TV
Beam -> HDMI -> TV

Wenn ich noch den EDIDFake ( https://forum.samygo.tv/viewtopic.php?f=63&t=8842 ) zum laufen kriege, brauche ich die kleine Box auch nicht mehr.

Zu den One:
Nochmal umtauschen trau ich mich nicht, das wäre wohl ziemlich dreist.
Vielleicht freunde ich mich ja noch mit ihnen an.
Hatte das Gefühl, dass die Play:1 klarer klingen.
Sollte es mich weiter wurmen, wird eine verkauft, eine kommt in ein anderes Zimmer und es kommen wieder 2 play:1 rein... das hin und her darf ich keinem erzählen +.+

Danke für eure Beteiligung :)
Für Erfahrungsberichte von One und play:1 im Surround betrieb bin ich natürlich weiterhin offen!
Guten Morgen,

Zu den One:
Nochmal umtauschen trau ich mich nicht, das wäre wohl ziemlich dreist.
Vielleicht freunde ich mich ja noch mit ihnen an.
Hatte das Gefühl, dass die Play:1 klarer klingen.
Sollte es mich weiter wurmen, wird eine verkauft, eine kommt in ein anderes Zimmer und es kommen wieder 2 play:1 rein... das hin und her darf ich keinem erzählen +.+

der ONE eignet sich durch Alexa bestens fürs Bad, habe ich mir sagen lassen. Übrigens ist auch der Play:1 wasserspritzerfest.


Gruß,
Peri
Abzeichen
Ins Bad passt er farblich nicht, da kommt später ein weißer hin. Aber der weiße aus der Küche soll eigentlich ins Schlafzimmer und dann wäre der Küchenplatz frei 😉
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
@MajinChibi
Guten Morgen und Danke für deine ausführlichen Infos.
Das mit dem „hin und her“ kenne ich gut... 😃 Aber man findet ja zum Glück immer eine Lösung, so ein Lautsprecherchen unterzubringen. 🆒

Dass Passthrough nun bei dir auch ohne zusätzliche Hardware (optischer oder HDMI Switch) funktioniert ist natürlich schon cool, aber wie du ja selber festgestellt hast und ich zuvor geschrieben hatte, ist dies normalerweise so nicht möglich. Das reine ändern des EDID Stempels ist eben nur das kleinste Problem und oft auch ohne so ein Kästchen möglich, wenn man am Abspielgerät in den Toneinstellungen eine feste Ausgabeart wie z. B. Dolby Digital / Bitstream einstellen kann.
Leider kann der TV dann das ankommende Signal nicht verarbeiten und die ext. Lautsprecher bleiben stumm.
Die eigentliche Hürde ist daher die Software / Firmware des TV, die den Passthrough verhindert. Und die hast du offensichtlich erfolgreich „gehackt“. Dies ist jedoch ein ziemlich gewagter Eingriff, der dir im schlimmsten Fall den TV komplett „zerschießen“ kann. Und ausser für Samsung Geräte habe ich in der Art für andere Hersteller wie Panasonic etc. nichts finden können. Also doppeltes Glück für dich, dass du einen passenden Samsung TV hast und es auch noch funktioniert hat. ;-)
Ich hätte mich nicht getraut... :-)))

Bevor du wie du oben schreibst, durch weitere Softwaremaßnahmen versuchst, das EDID Changer-Kästchen auch noch loszuwerden, könntest du doch wie von mir beschrieben erstmal einfach in den Toneinstellungen deiner Abspielgeräte versuchen, Mehrkanal/DD5.1/Bitstream als feste Ausgabeart einzustellen. Das bewirkt im Prinzip ja das gleiche und sollte die EDID-Information festlegen.
Bei Apple TV und Blu Ray Player war dies bei mir so möglich. Kannst ja mal testen und berichten.
Ansonsten müsste man ja blöderweise so ein Kästchen auch zwischen jedes Abspielgerät und TV packen, wenn man mehrere Geräte hat, die 5.1 per HDMI zum TV schicken sollen, oder!?

Grüße,
Ralf

PS: bist du jetzt eigentlich bei der Beam geblieben oder doch zur Playbar umgeschwenkt?
Abzeichen
Halli hallo,

berufsbedingt fühl ich mich auf der Shell mit Telnet/SSH und Co wie Zuhause :)
Ein Risiko gibt es bei so etwas immer aber das war bei den Skripten gut abschätzbar.
Die original EDID Einstellungen habe ich vorher gedumpt und weggesichert.

Ja, die Geräte habe ich vorher auf Mehrkanal Ton gestellt, sonst würden die den nicht ausgeben ^^
Das konsultieren der Audio Optionen bei Abspielgeräten und TV war die erste Anlaufstelle.

Ich habe festgestellt, bei meinen aktuellen Geräten ist nur bei der PS4 ein EDID Change relevant.
PS3 bietet einen eigenen EDID Override, der Raspberry Pi sowieso, die Wii U gibt eh nur 5.1 PCM und die Wii ist über Component dran.
Nur die PS4 macht das nicht ordentlich. (Aufio Ausgabe auf "HDMI Out" und Priorität auf "Bitsream (Dolby)" gestellt)
Deckt sich mit Erfahrungsberichten aus dem Internet.

Habe nun den EDID Wert für einen HDMI Anschluss ändern können. Nun brauch ich die kleine Box auch nicht mehr :)

Noch habe ich die Beam. Nachdem nun alles eingerichtet ist, versuche ich mal Zeit zu finden das Ganze auch mal etwas zu benutzen. Ich hoffe, dann fällt mir die Entscheidung, ob die One wegkommen oder die Beam, leichter.
Ein Freund, welcher in einem Technikmarkt arbeitet hat mir eher davon abgeraten, noch etwas so "altes" zu kaufen...
Ein Freund, welcher in einem Technikmarkt arbeitet hat mir eher davon abgeraten, noch etwas so "altes" zu kaufen...
Was genau hat er mit "altes" gemeint?
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
@MajinChibi
Ja, von 5.1 Problemen per HDMI bei der PS4 habe ich auch schon mehrfach gehört. Das erklärt, warum hier per EDID Change nachgeholfen werden muss.
Glückwunsch, dass du es jetzt komplett auf Softwarebasis hinbekommen hast.
Ich hasse eigentlich auch diese Kabel-/Kästchenfrickeleien hinter den Geräten. Aber leider geht es eben oft nicht ohne... :-(
Ich fürchte bei meinem Panasonic TV kann ich da nicht so „nachhelfen“ wie bei Samsung.

Zum Thema Playbar und „alte Technik“ kann ich nur meine persönliche Meinung sagen...
Alt bzw. älter heißt nicht immer unbedingt schlechter. Es muss halt zu den Anforderungen passen und dann noch entsprechende Qualität sein. Und von der Qualität der Grundeigenschaft der Playbar, namlich guten Klang zu liefern, bin ich absolut begeistert. Klar hat die Beam neuere Hardware, insbesondere was Speicher, Wlanmodul, Prozessor etc. angeht. Dies merkt man dann bei Eigenschaften wie Alexa, Airplay2 usw., die der Playbar fehlen. Aber ob die Qualität der Lautsprecher, Verstärker, der Gehäuse-/Resonanzeigenschaften etc. bei der Beam besser oder gleichwertig ist, wage ich zu bezweifeln. Alleine drei Hochtöner im Vergleich zu einem einzelnen sprechen Bände. Insbesondere bei Surroundsound wird dies noch mehr bemerkbar als bei Stereo.
Wenn ich also mehr Wert auf Klang (der zugegebenermaßen qualitativ sehr subjektiv ist) legt und Airplay, Alexa, HDMI etc. nicht braucht, würde ich jederzeit wieder zur Playbar greifen. Möchte man von allem etwas, ist man meiner Meinung bei der Beam besser aufgehoben. (deren Klang natürlich für ihre Größe mehr als ordentlich ist)

Wie gesagt, ist halt alles sehr subjektiv... Ich betreibe z. B. meine Playbar solo als 3.0 System bei Mehrkanal. Und gerade da fällt mir auf, was sie im Gegensatz zur Stereowiedergabe in der Lage ist zu leisten. Das kann ich mir bei der Beam mit nur einem Hochtöner schwer vorstellen, dass da drei Kanäle so sauber dargestellt werden können.

Hauptsache ist und bleibt aber, dass man zufrieden mit seinem Setup ist. ;-)

Kannst ja mal berichten, was es am Ende geworden ist.
Grüße,
Ralf

Antworten