Sonos Beam kabellos mit Beamer


Abzeichen

Moin Leute,

ich ziehe gerade in ein neues WG Zimmer, in welchem bereits eine Leinwand hängt. Jetzt liegt es irgendwie nahe, diese nicht nur als Gardine zu benutzen, sondern eventuell mir einen Beamer zuzulegen.

Würde ich dies tuen, würde ich meine zwei Sonos One SL gegen eine Sonos Beam eintauschen und diese unter die Leinwand stellen. Das allseits bekannte Problem ist ja, dass der Beamer dann auf der anderen Seite des Raumes ist. Optisch wäre es mir ein Dorn im Auge irgendwo nen Kabel langzulegen und jetzt versuche ich gerade herauszufinden ob das such kabellos möglich ist.

 

Was ich bis jetzt verstanden habe ist: beide Geräte kann man potentiell über Toslink verbinden - es gibt ja auch Toslink Bluetooth Adapter, könnte man so etwas zwischenschalten um das Kabel durch den Raum zu umgehen? Oder bekommt man dadurch eine Asynchronität mit dem Bild? 
 

Das praktische ist: ich besitze noch keines der genannten Geräte und zum jetzigen Zeitpunkt ist noch alles möglich! 
Hat jemand da Empfehlungen für ein passendes Setup? Es gibt ja scheinbar auch Beamer, die direkt nen Audio-Converter integriert haben bzw. Schon die richtigen Anschlüsse haben oder?

 

Die Signale werden denke ich alle von meiner PS4 oder mein MacBook über HDMI kommen und die Projektionsweite für den Beamer würde ca 5m betragen.

 

 

Ich würde mich sehr über Anregungen, Tipps und Hilfestellungen freuen!

 

Bis dahin, liebe Grüße aus Hamburg,

David


9 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@ElWolfo 

Hey David,

der Wunsch nach wireless Signalübertragung ist besonders in Zusammenhang mit Beamern aus nachvollziehbaren Gründen oft gegeben. 
Imo wird aber bei Bild und Ton die Synchronität fast immer ein Problem darstellen. 
So unpraktisch es oft sein mag, aber ein Kabel ist da die beste Wahl. 
Wenn überhaupt würde ich auf eine Funkverbindung setzen, die bereits am Abspielgerät startet. Dies wäre z. B. mit einem Apple TV bei Nutzung von Airplay der Fall. 
Um alles andere wie Bluetooth inkl. Wandlern würde ich pers. einen großen Bogen machen. 
Gruß,

Ralf

Hi David,

die möglichen Probleme beim wireless Audio hat Ralf Dir ja schon skizziert.

Ein IMO besserer und möglicher Ansatz wäre aber das Bild einfach wireless zum Beamer (Wireless-HDMI-Transmitter) zu bringen.
Sollte es bei dieser Konstellation entgegen allen Werbeversprechen doch zu einer Latenz zwischen Bild und Ton kommen, so lässt diese sich nämlich durch die Lipsync-Funktion in der Beam / PB / ARC ohne weiteres anpassen. - den Ton verzögern geht immer, beschleunigen ist nicht drin.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Peter_13 

Hi Peter…

sehe das genau so wie du. Die Übertragungsgeräte von Oehlbach sollen da angeblich recht gut sein.  
Leider natürlich auch nicht ganz günstig. 
Gruß,

Ralf

Abzeichen

Vielen Dank euch beiden schonmal! @Superschlumpf @Peter_13

 

Also würdet ihr empfehlen einfach die Geräte über einen HDMI Switch zu verbinden und die Beam per langem HDMI Kabel zu versorgen? 
 

Oder gibt es auch Beamer, bei denen man den Switch weglassen könnte um nicht noch ein Gerät zu haben? Habe mal gelesen, dass es welche mit integriertem Converter gibt - wisst ihr da mehr? 
 

Liebe Grüße,

 

David 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Wenn du nun doch ein langes Kabel durch den Raum legen kannst, dann hängt die Verkabelung und die Notwendigkeit eines HDMI Switch/Audioextractor davon ab, WO die Abspielgeräte stehen sollen. 
 

Wenn diese vorne stehen, wo auch die Beam steht, benötigst du einem HDMI Switch mit Audioextractor auf Toslink. 
Da kommen die Abspielgeräte an die Eingänge des Switch, die Beam mit ihrem Adapterkabel an den Toslinkausgang und das lange Kabel zum Beamer an dem HDMI Ausgang. 

Abzeichen

@Superschlumpf 

Denke die Geräte werden hinten in der Nähe des Beamers stehen, vorne ist dann nur die Beam unter der Leinwand.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Superschlumpf

Denke die Geräte werden hinten in der Nähe des Beamers stehen, vorne ist dann nur die Beam unter der Leinwand.

Ok, dann Abspielgeräte direkt, oder wenn es mehrere sind per HDMI Switch, an den Beamer. 
Falls der Beamer einen HDMI ARC Port oder einen Toslinkausgang hat, von dort dann mit passendem langen Kabel nach vorne zur Beam. 
Hat der Beamer beides nicht, statt eines normalem HDMI Switch dann einen mit Audioextractor nehmen und von da zur Beam. 

Abzeichen

@Superschlumpf vielen vielen Dank! 
Werde mich jetzt wohl mal über passende Beamer informieren, du warst ne große Hilfe! 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Superschlumpf vielen vielen Dank! 
Werde mich jetzt wohl mal über passende Beamer informieren, du warst ne große Hilfe! 

Gern geschehen. 

Antworten