Frage

SONOS ARC: Wird das Videosignal über die ARC zurückgeschleift?


Benutzerebene 1
Abzeichen +1

Hallo zusammen

 

ich hoffe mal, dass euch keine Frage zu dumm ist...:disappointed_relieved:

Obwohl ich hier im Forum verschiedene Artikel (auch den “grundlegenden” von Daniel) studiert habe und auch in anderen Quellen gesucht habe, ist mir nicht klar welchen Weg das Videosignal zwischen TV-Box, TV, und SONOS-ARC nimmt. Meist wird in den Beiträgen vor allem auf das Tonsignal im Zusammenhang mit Atmos, etc eingegangen. 

Meine Installation ist eigentlich sehr banal.

  • Swisscom TV Box (ähnlich Magetna-TV) ist über HDMI am TV. Swisscom liefert HD und selten auch UHD. Verschiede Apps wie Sky, Netflix laufen ebenfalls aus der SCTV-Box. 
  • TV Sony XG9505 mit einem earc-Anschluss
  • SONOS ARC am earc-Anschluss des TV.

Dolby Atmos kommt auch von der TV-App (getestet mit Amazon Prime) am SONOS an und wird in der SONOS - App angezeigt.

So weit, so gut.

Aber wie funktioniert das eigentlich mit dem Videosignal? Wird das vom SwisscomTV kommende Videosignal zusammen mit dem Tonsignal zur ARC durchgeschleift? Und dann zurück? Wann erfolgt die Verarbeitung des Videosignals im TV, direkt kommend von der Swisscom-TV Box, oder erst nach dem Rückweg (falls es diesen Weg nimmt - obwohl das ja AUDIO return chanel heisst) von der Sonos ARC?

Hintergrund meiner Frage ist, dass ich das Sonos Originalkabel zum TV demnächst tauschen muss, da ich mit der Länge nach der Wandmontage des TV und Verlegung im Kabelkanal nicht mehr hinkomme.Da frage ich mich vor allem wegen dem Videosignal in welche Schublade ich preislich bei dem Kabel greife. 

Da kam dann für mich die Frage (sicher ganz dumm und einfach zu beantworten - leider habe ich die Antwort wohl bisher immer überlesen...) nach dem Weg des Videosignals und dem Verarbeitungszeitpunkt auf….

 

Schon mal DANKE dafür, dass ihr mich von meiner langen Leitung holt. :)

 

LG

Hans

 

 

 

 

 

 


11 Antworten

@hanshifi, Soundbars verarbeiten keine Videosignale. Das Bild wird über den HDMI-Port ausgegeben, an den das jeweilige Peripheriegerät angeschlossen ist (in der Regel auch der Ton, nur wird dieser hier an den [e]ARC-fähigen HDMI-Port umgeleitet). TV-Apps arbeiten über die Internetanbindung des Fernsehers, als Schnittstelle dient ein rudimentärer Webbrowser.

 

Was Ethernet- und HDMI-Kabel angeht, greife ich immer zur mittleren Preisklasse.

Benutzerebene 1
Abzeichen +1

Hallo Greta A.

 

danke für die Erklärung ...ich bin jedoch ein schwerer Fall, zum Glück heisse ich nicht hansVIDEO ;)

“Soundbars verarbeiten keine Videosignale”  & “TV-Apps arbeiten über die Internetanbindung des Fernsehers, als Schnittstelle dient ein rudimentärer Webbrowser” - klar und ok.

Jedoch ist mir immer noch nicht klar, ob jetzt die Videosignale der Swisscombox (oder Alternativ der TV-Apps - 99% der Inhalte kommen bei mir jedoch von der SwisscomBox) den Weg über die SONOS Arc nehmen bevor sie im TV-verarbeitet werden. ???

Sorry, bitte hab Geduld mit mir…. Du schaffst auch mich :joy:

 

 

Jedoch ist mir immer noch nicht klar, ob jetzt die Videosignale der Swisscombox (oder Alternativ der TV-Apps - 99% der Inhalte kommen bei mir jedoch von der SwisscomBox) den Weg über die SONOS Arc nehmen bevor sie im TV-verarbeitet werden. ???

 

Der Swisscom-Receiver ist über ein eigenes HDMI-Kabel mit dem Fernseher verbunden, das Bild wird also direkt vom Receiver zum Fernseher geleitet.

Benutzerebene 1
Abzeichen +1

Jedoch ist mir immer noch nicht klar, ob jetzt die Videosignale der Swisscombox (oder Alternativ der TV-Apps - 99% der Inhalte kommen bei mir jedoch von der SwisscomBox) den Weg über die SONOS Arc nehmen bevor sie im TV-verarbeitet werden. ???

 

Der Swisscom-Receiver ist über ein eigenes HDMI-Kabel mit dem Fernseher verbunden, das Bild wird also direkt vom Receiver zum Fernseher geleitet.

Ja so ist es.

Ich bin nah dran ;)

Also bleibt das Video-Signal im TV und wird dort direkt, sofort verarbeitet? Ohne über die Sonos-Arc geleitet zu werden? Das Videosignal wird also nicht von dem Kabel zwischen TV und Sonos beienflusst? NUR der Ton wird vom TV Richtung SONOS ARC weitergeleitet? 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@hanshifi 

Vorab zwei Klarstellungen:

  • „mittlere Preisklasse“ als Richtlinie für ein HDMI Kabel ist imo totaler Quatsch. Um Atmos Signale übertragen zu können, brauchst du ein HDMI 2.0 oder besser 2.1 Kabel. Es hat schon seinen Grund, warum es HDMI Spezifikationen gibt. 
     
  • Und es gibt durchaus Soundbars, die ein komplettes HDMI Signal, also Bild und Ton, verarbeiten. Die können dann nämlich im Gegensatz zur Sonos Arc auch das Bild annehmen und an ein Videoausgabegerät durchschleifen, weil sie statt eines HDMI eARC Ausgangs einen normalen HDMI Eingang haben. Die Arc hat leider keinen normalen HDMI Eingang. 
     

Bei den HDMI Kabeln sollte also von der TV Box zum TV und auch vom TV zur Arc ein o. a. Kabel verwendet werden. Das Bild, das von der TV Box am TV ankommt, wird dort direkt verarbeitet. Nur der Ton gelangt per eARC vom TV zur Arc.
 

Bzgl. der Apps des TV ist es imo so, dass keine Art Webbrowser eingesetzt wird, sondern für das Betriebssystem des TV eine native App für die jeweilige Anwendung installiert ist. 

Grüße,

Ralf

Nur der Ton. Videospur (= Bild) und Tonspur sind getrennte Signale, die miteinander synchronisiert werden.

Sind HDMI 2.0-Kabel heutzutage nicht Standard? Ich habe keine anderen.

 

Bzgl. der Apps des TV ist es imo so, dass keine Art Webbrowser eingesetzt wird, sondern für das Betriebssystem des TV eine native App für die jeweilige Anwendung installiert ist.

 

Dann ziehe mal beim Fernseher das Ethernetkabel ab und versuche eine TV-App zu öffnen, ohne dass sie “Keine Internetverbindung” mault.

Benutzerebene 1
Abzeichen +1

Ahhhhhhh :) 

DANKEEE an euch beide! jetzt habt ihr mich doch noch gemeinsam “geschafft”...ich hab’s nicht leicht gemacht.

 

Das Thema “welches Kabel “ wollte ich erst später aufnehmen. Aber gut das Ralf es jetzt schon angeschnitten hat. Und mittlere Preisklasse ist ja durchaus relativ.. je nach Budget und Vorstellungen.

Da mir jetzt technisch der Signalweg klar ist und das Thema welches Kabel eines für sich ist, mache ich mal einen eigenen Thread auf. Den finden dann andere User mit Fragen zum Thema “welches Kabel” auch besser….

Nochmals DANKEEE

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Greta A. 

  • nein, es gibt immer noch HDMI Kabel, die nicht Standard 2.0 sind. Und das eben leider auch im „mittleren Preissegment“. Deswegen ist „HDMI Standard 2.0/2.1“ wohl die präzise Empfehlung. ;-)

 

  • Und was hat „Webbrowser basiert“ mit Internetverbindung zu tun? Nix… Eine Anwendung kann webbrowser basiert sein oder eben auf einer nativen App basieren, was bei Smart TV halt i. d. R. der Fall ist. Deswegen gibt es ja das ganze Heckmeck, dass die gleiche Anwendung nicht auf allen TVs die gleichen Optionen bietet. Weil die TVs halt unterschiedliche Betriebssysteme haben. 

Ist schon klar, dass die TV-Apps von den diversen Anbietern selbst programmiert werden und der Anwender sie aus dem ‘Smart Hub’-Store installieren muss. Dennoch funktioniert es ohne Internetverbindung nicht. Amazon hatte einmal geschrieben, dass die Apps auf dem Fire Stick über einen “versteckten” Browser ins Internet kommen.

Ist bei den mobilen Apps nicht anders. iOS-Apps werden über den Safari-Browser gespeist und Android-Apps über Google Chrome. Bei Letzterem habe ich jedenfalls schon öfter gelesen, dass Androidapps nicht geöffnet werden können, wenn der Chrome-Browser deaktiviert ist. Den Samsung-eigenen Webbrowser kann man erst gar nicht deaktivieren, wahrscheinlich aus genau dem Grund.

 

Wenn der Funktionsumfang von Apps beschnitten wird, liegt das meines Erachtens entweder an wirtschaftlichen Interessen (Beispiel “Amazon Prime”) oder es mangelt der jeweiligen Entwicklungsabteilung an Ressourcen oder dem Willen, um alle Optionen einzubinden. Kennen wir ja auch von den verschiedenen Musikdiensten auf Sonos.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Greta A.

Ich lass es mal so stehen… will dich auch nicht bekehren. 
Aber ne Internetverbindung ist unabhängig von einem installierten Browser. Ein Client (was ne App auch ist) kann sich direkt mit ner IP verbinden. 
Probiers einfach aus…

Antworten