Beantwortet

Playbase und Connect gruppieren


Abzeichen
Hallo zusammen,

in meinem Wohnzimmer betreibe ich als Heimkinosystem die Playbase + Sub und als HiFi-Anlage einen Roehrenverstaerker mit zwei Klipsch RP-160M + Sub.

Zur Verstaerkung des Heimkinosounds gruppierte ich testweise eine Play 5 mit der Playbase und diese waren perfekt synchron. Kann ich diese Synchronisierung auch mit meinem Hifi-System erreichen, wenn ich eine Connect als Quelle verwende? Meine Befuerchtung ist, dass ich dann entweder ein Delay zum TV-Bild habe oder der Sound aus Playbase/Lautsprechern nicht perfekt abgestimmt ist. Hat damit jemand Erfahrungen?
icon

Beste Antwort von Bassmann1968 8 May 2017, 08:13

Original anzeigen

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

63 Antworten

Hmmm ... , ob man das "allgemein-umgangssprachlich" dann als 'ZP first' übersetzen sollte finde ich fraglich ...:?
- und statisch :? ... statisch ist in diesem System eigentlich auch so gut wie nichts.

Wenn ich von dem "Group-Coordinator" (oder auch Gruppen-Koordinator) spreche, dann meine ich wirklich den "Master dieser betroffenen Gruppe".
- nämlich den, der in der selben Group-ID das Flag 'Coordinator == true' hat.
- davon kann es nämlich nur einen in einer Gruppe geben.
Hast du mehrere Gruppen, hast du auch mehrere Koordinatoren.
- und ist dieser Coordinator ungünstig gewählt (was der User ja beeinflusst), dann kann es zu erheblichen Netzlasten und ggf. Bandbreiten-Engpässen kommen (wie gesagt kann, muss nicht).
Hmmm ... , ob man das "allgemein-umgangssprachlich" dann als 'ZP first' übersetzen sollte finde ich fraglich ...:?
Das stammt aus der Zeit, als es nur das SonosNet gab. Da man sowieso nicht umhin konnte, den ersten Player mit dem Router zu verkabeln, wurde der eben gleich zur Root Bridge.

P.S. Ich habe nochmal nachgeschaut. Eigentlich heißt es 'FirstZP'.


- und statisch :? ... statisch ist in diesem System eigentlich auch so gut wie nichts.
Ist auch in dem Fall nicht anders, weil man prinzipiell jede Komponente, die mit dem Router verbunden ist, zur Sonos Root Bridge machen kann. Ist heutzutage allerdings nur unter bestimmten Umständen und nur auf Anraten des Supports sinnvoll.


Wenn ich von dem "Group-Coordinator" (oder auch Gruppen-Koordinator) spreche, dann meine ich wirklich den "Master dieser betroffenen Gruppe".
- nämlich den, der in der selben Group-ID das Flag 'Coordinator == true' hat.
- davon kann es nämlich nur einen in einer Gruppe geben.
Hast du mehrere Gruppen, hast du auch mehrere Koordinatoren.
- und ist dieser Coordinator ungünstig gewählt (was der User ja beeinflusst), dann kann es zu erheblichen Netzlasten und ggf. Bandbreiten-Engpässen kommen (wie gesagt kann, muss nicht).

Seit Einführung der Standardeinrichtung (d. h. wenn mich die Erinnerung nicht trügt) ist der Gruppenkoordinator immer das Gerät, das man als Erstes auswählt, wenn man eine Gruppe erstellt.
Geht gar nicht anders, da es hier keinen 'FirstZP' gibt, WLAN-Betrieb und Play:1 haben Sonos in gewissem Sinne mobil gemacht, dadurch veraltet dieses Konzept ohnehin zusehends.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Hi Pero,
FirstZP und Gruppenkoordinator sind aber zwei verschiedene Dinge.
Gruppenkoordinator ist immer das Gerät, von dem aus man die Gruppe erstellt.
Gruß
Armin
Hallo Armin,

geht das aus dem letzten Absatz nicht hervor? Außerdem habe ich dazugeschrieben, dass ich mich nicht mehr erinnere, ob der Gruppenkoordinator vor Einführung der Standardeinrichtung anders gehandhabt wurde, ist ja schon wieder vier(?) Jahre her.


Gruß,
Peri
Abzeichen
Hallo Peri,


Ich würde es mit einem Surround-Setup versuchen


weiter oben schrieb ich ja, dass ein Surroundsetup nicht in Betracht kommt. Warum denkst du, dass es etwas aendern wuerde? Bei mir geht es ja um den Hall bei Wiedergabe des gleichen Tons, waehrend die Surround-Speaker ja bei TV-induziertem Ton die fuer die Rear-Lautsprecher vorgesehenen Tonspuren abspielen? Rein technisch gestaltet sich das Setup auch als schwierig, da ich jeweils nur eine P1 und eine P5 besitze.


und wenn das als Gegenmittel auch nichts taugt mit dem Support telefonieren, denn eine Hilfestellung über das Forum dürfte sich als umständlich erweisen.


Warum? Hier ist doch sehr gut dargelegt, was das vermutete Problem ist und wie das Setup aussieht:

https://de.community.sonos.com/heimkino-223383/playbase-und-connect-gruppieren-6739127?postid=15998457

Beim Telefonsupport wuerde am wieder bei 0 anfangen und das Setup ist auch nicht so, dass es leichter am Telefon nachzuvollziehen ist als hier ausformuliert. Fuer derart technische Fragen ist meiner Erfahrung nach ein Telefonsupport meist ungeeignet. Kann sich daher nicht mal ein Techniker die beiden Statusnummern analysieren?

Viele Gruesse

slizer
Hallo slizer,

Kann sich daher nicht mal ein Techniker die beiden Statusnummern analysieren?
frühestens ab Morgen, ich habe die Bestätigungsnummern herausgesucht:


Nochmal die gesendeten Statusnummern dazu (jeweils mi TV-Ton als Einspeisung):

playbase + play 5 mit hall: 7453756
playbase (stumm) + play 5 + connect ohne hall: 7453767


Gruß,
Peri
Hi Peri,
... ohne es hier ausufern zu wollen, aber der "FirstZP" - vs. die RootBridge - und der "Gruppenkoordinator" haben nicht im geringsten etwas miteinander zu tun.

Die RootBridge ist ein Begriff aus dem STP (Spanning Tree Protokoll), welches SONOS im Rahmen des SONOS-Net einsetzt, um u.a. das "dynamische Routing" innerhalb dieses MeshNet's zu realisieren.
- ohne diese RootBridge würde das Ganze überhaupt nicht funktionieren.
- sie ist immer die oberste Ebene des gesamten Tree's. darunter gesellen sich dann die Secondary und Tertiary Nodes.
- es ist auch nicht zwingend, das diese exclusive Rolle von einem SONOS-Device besetzt wird.
- mit entsprechender Konfiguration (und der passenden Switch-HW vorausgesetzt) kann diese Rolle auch vom Switch besetzt werden. - das geht aber ins "Eingemachte".

Der "Gruppenkoordinator" ist dagegen genau der, wie Du schreibst und ich oben bereits erläutert habe.
- und ja, in der Regel ist es der, der als erstes, vs. als oberstes in einer Gruppe angezeigt wird.
- nur, bei einem Stereo-Paar kannst du den Gruppenkoordinator in der App nicht wirklich sehen. Du siehst nur das Paar !
- und ein Paar sind immer Zwei. Aber lediglich einer davon ist der wirkliche Coordinator 🆒

und jetzt nochmal für die MODs und für morgen ... :$

Nochmal die gesendeten Statusnummern dazu (jeweils mi TV-Ton als Einspeisung):

playbase + play 5 mit hall: 7453756
playbase (stumm) + play 5 + connect ohne hall: 7453767
Die RootBridge ist ein Begriff aus dem STP (Spanning Tree Protokoll), welches SONOS im Rahmen des SONOS-Net einsetzt, um u.a. das "dynamische Routing" innerhalb dieses MeshNet's zu realisieren.
- ohne diese RootBridge würde das Ganze überhaupt nicht funktionieren.

Schon klar, nur muss die Standareinrichtung ohne STP auskommen, soweit ich weiß. Und ich habe im englischsprachigen Forum irgendwas gelesen, dass im Rahmen der Einführung des WLAN-Betriebs auch das SonosNet "angepasst" wurde. Ist jedoch schon länger her und ich finde den Thread nicht mehr.


Egal, mir ging es primär darum, dass ich mir einbilde, dass vor der Einführung der mit dem Router verbundene Player Teil einer Gruppe sein musste; aber das ist jetzt ca. vier Jahre her und ich erinnere mich nicht mehr.
Benutzerebene 4
Abzeichen +3
Hallo,

ich habe nun intern nachgehakt. Die Verzögerung ist normal und "by-design". Die PLAYBASE/PLAYBAR ist hier mit dem analogen Line-In vergleichbar. Durch Signalprozessierung etc. kommt es zur Verzögerung des Signals. Wenn Musik abgespielt wird, dann kann der Gruppenkoordinator (welcher nicht zwangsläufig die Root Bridge ist) die Wiedergabe synchronisieren. Dies ist bei der TV-Wiedergabe über den Toslink-Eingang nicht möglich, da es sonst zu Problemen mit der Lippensynchronität kommt. Die Gruppierung ist in diesem Fall dazu vorgesehen, dass TV-Signal in andere Räume zu senden, da dort ein Delay nicht wahrnehmbar ist.

Grüße,
Christopher
häää, ... also "works as design" ... womit das Thema dann auch geklärt wäre 😞 :? 🙂
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Vielleicht hilft es in dem Fall, das LipSync des TV (falls vorhanden) zu nutzen und das von Sonos zurück zu setzen.
Gruß
Armin
Benutzerebene 4
Abzeichen +2
Jetzt war ich doch neugierig und habe es mal mit meiner Playbase und zwei Play:1 probiert, die normalerweise als Surroundlautsprecher dienen. In der Tat ist eine kleine Verzögerung zu vernehmen, ob es jetzt 60ms sind kann aber nicht abschätzen.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Bei mir zu Hause läuft es ohne Probleme,
habe allerdings das LipSync vom TV genutzt.
Gruß
Armin