Beantwortet

Lautstärkeregelung Telekom Media Receiver 401 über Sonos Amp

  • 6 September 2020
  • 6 Antworten
  • 99 Ansichten

Abzeichen +1

Guten Abend zusammen,

 

zurzeit denke ich über meine erste Investition in ein Sonos System im Wohnzimmer nach und bin dabei auf eine Frage zur Lautstärkeregelung gestoßen, bei der Ihr mir u.U. behilflich sein könnt.

Die Idee besteht darin einen Sonos Amp zu kaufen und an diesen sowohl einen alten Samsung-Fernseher (1x HDMI ARC, 3x HDMI ohne ARC) als auch meinen Dual 621 Plattenspieler anzuschließen. Mit zwei Sonos Five möchte ich auf Standfüßen zunächst ein Stereopaar bilden. Perspektivisch ist ein Surround-System mit Sonos Arc und Sub geplant.

Wir schauen über IPTV (Telekom Media Receiver 401) fern. Der HDMI ARC Anschluss des Fernsehers ist m.E. für den Sonos Amp gedacht. Wie muss ich den Media Receiver anschließen, um die Lautstärkeregelung dauerhaft auf den Fernseher umstellen zu können und wie würde sich das mit weiteren Set-Top-Boxen (Apple TV, Amazon Fire TV Stick usw.) verhalten?

Danke Euch im Voraus für die Rückmeldung. Anmerkungen zum geplanten Setup sind natürlich auch gerne willkommen.

icon

Beste Antwort von Superschlumpf 6 September 2020, 20:54

@Scheipi1101 

Der TV sollte am besten ein Signal mit einheitlichem Pegel von allen an ihm angeschlossenen Geräten an den Sonos Amp ausgeben. Sofer die Quellgeräte wie z. B. der Mediareceiver über keinen festen Pegel, sondern über einen selber regelbaren Pegel verfügen, sollte dieser i. d. R. auf Maximum eingestellt werden. Die eigentliche Lautstärkeregelung wird dann am Sonos Amp vorgenommen. Entweder per Sonos App oder mit Hilfe der IR Fernbedienung des TV. 
 

Ich verstehe allerdings nicht, warum du einen Sonos Amp anschaffen willst, wenn später eine Sonos Arc an den TV kommen soll. Der Amp mach imo nur Sinn, wenn daran Passivlautsprecher betrieben werden und er als Koordinator eines Surroundsetups genutzt wird, sofern eines gewünscht ist. 
 

Wenn es nur um die Eingänge geht, dann kann man auch gleich die Arc für TV/Surround Setup nehmen und den Plattenspieler am Analogeingang eines Sonos Five ins System bringen. 
 

Gruß,

Ralf

Original anzeigen

6 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Scheipi1101 

Der TV sollte am besten ein Signal mit einheitlichem Pegel von allen an ihm angeschlossenen Geräten an den Sonos Amp ausgeben. Sofer die Quellgeräte wie z. B. der Mediareceiver über keinen festen Pegel, sondern über einen selber regelbaren Pegel verfügen, sollte dieser i. d. R. auf Maximum eingestellt werden. Die eigentliche Lautstärkeregelung wird dann am Sonos Amp vorgenommen. Entweder per Sonos App oder mit Hilfe der IR Fernbedienung des TV. 
 

Ich verstehe allerdings nicht, warum du einen Sonos Amp anschaffen willst, wenn später eine Sonos Arc an den TV kommen soll. Der Amp mach imo nur Sinn, wenn daran Passivlautsprecher betrieben werden und er als Koordinator eines Surroundsetups genutzt wird, sofern eines gewünscht ist. 
 

Wenn es nur um die Eingänge geht, dann kann man auch gleich die Arc für TV/Surround Setup nehmen und den Plattenspieler am Analogeingang eines Sonos Five ins System bringen. 
 

Gruß,

Ralf

Abzeichen +1

Danke für die schnelle Klarstellung, Ralf. Das hilft weiter.

Deine Anmerkung ist vollkommen richtig, darüber könnte man ebenfalls nachdenken. Allerdings müsste der Plattenspieler in räumlicher Nähe zu einem der beiden Sonos Five stehen und wenn diese perspektivisch als Surround-LS fungieren, könnte das zu Problemen führen.

Außerdem würde ich mit dem Amp die Möglichkeit wahren vielleicht auch mal Ceiling-LS zwecks Atmos in das Sonos-Setup zu bringen. Das dürfte die Arc entlasten, da diese nur noch Center und Front-left bzw. -right abdecken muss.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Scheipi1101

Ja, der Plattenspieler müsste per Kabel in Reichweite eines Five stehen. Wenn zwei Five allerdings als Rearspeaker konfiguriert sind, können die Analogeingänge eh nicht genutzt werden. 
Ferner können der Sonos Arc nicht andere Player außer Rearspeaker und Sonos Sub als Teil eines Surroundsystems zugeordnet werden. Zusätzliche Atmos Speaker z. B. für die Höhenkanäle sind nicht möglich. Dafür können nur die beiden in der Arc selber vorhandenen Treiber genutzt werden. 
Und wenn der Amp mit In Ceiling Boxen als Rearspeaker zur Arc betrieben werden soll, wäre wie beim Five der Analogeingang nicht nutzbar. 
Sofern kein Five, der außerhalb des Surroundsystems als eigener Raum betrieben wird (und somit der Analogeingang genutzt werden kann), in der Nähe des Plattenspielers steht, käme noch ein Sonos Port in Frage, um einen Analogeingang zu nutzen. Wäre immer noch ein teurer Spaß, aber immerhin günstiger als ein Amp, an den keine Passivboxen kommen. 
 

Abzeichen +1

Das sind definitiv wichtige Hinweise. Ich wusste beispielsweise nicht, dass lediglich die Treiber der Arc Atmos umsetzen können.

Es wird jetzt zunächst die Sonos Arc mit einem Sonos Port. Sub und die beiden Fives (möglicherweise wären sogar die One SL ausreichend, das müsste ich mir noch einmal genauer anschauen) werden dann nach und nach Einzug erhalten.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Scheipi1101 

Als Rearspeaker fände ich pers. zwei Five „Perlen vor die Säue“. 
Da reichen imo fast immer zwei OneSL. 

Abzeichen +1

Auf zwei One SL wird es sehr wahrscheinlich dann hinauslaufen. Jetzt warte ich nur noch auf den “Wunder-Switch” VAR04101 von FeinTech (an der Stelle noch einmal danke für das fleißige Kommentieren in den anderen Threads) wie so viele andere hier offenbar auch.

Antworten