Beantwortet

Beam vs. passive Lautsprecher

  • 3 August 2020
  • 5 Antworten
  • 109 Ansichten

Abzeichen +1

Liebes Forum,

vor ein paar Wochen hatte ich hier bereits danach gefragt, wie ich am besten meine eigenen Lautsprecher und meine Stereoanlage in ein Sonos System integrieren könnte und mir wurde sehr freundlich und ausführlich geholfen; das hat mich sehr gefreut. Das Ende vom Lied war die Empfehlung (und Entscheidung meinerseits), mir einen Amp zuzulegen – das werde ich auch sicherlich noch tun. 

Allerdings muss ich sagen, dass der Preis von 699€ bzw. mit Rabatt knapp 590€ für mich eine Investition ist, die gut überlegt sein muss und sich auch lohnen soll. Da ich bisher den Amp nur allein kaufen könnte (ohne weitere Boxen für andere Räume), hätte ich bisher wohl auch keinen Mehrwert davon, mir einen Amp zuzulegen – denn aktuell läuft TV (Line-out → Cinch), CD, Phono alles über einen Verstärker mit passiven Boxen; Musik von Handy/PC kommt über einen Bluetooth Empfänger auch auf die Anlage. Den einzigen Vorteil des Amp aktuell würde ich in AirPlay und der Einfachheit sehen – denn sonst brauche ich ihn ohne weitere Boxen in anderen Räumen bisher eher nicht, Musik und TV laufen ja auch über den aktuellen Verstärker.

Nun habe ich länger recherchiert, nachgelesen und darüber nachgedacht, ob ich als Einstieg in die Welt von Sonos nicht lieber mit der Beam anfangen sollte. Für 390€ (200 weniger als für den Amp) würde ich eine Soundbar bekommen (besitze ich bisher nicht), also neue gute Lautsprecher darin und ein Sonos Gerät. Allerdings bin ich da noch etwas unsicher, denn:

  1. Die Beam ist ja nicht mehr “taufrisch” und da ich den Produktzyklus von Sonos nicht kenne, weiß nicht nicht, ob ich mir die Beam überhaupt Mitte 2020 noch kaufen sollte oder ob bspw. in 1 Jahr schon der Nachfolger auf den Markt kommen wird.
  2. Kann die Beam überhaupt an 2 passive Lautsprecher herankommen oder ist sie ggf. sogar besser für Heimkino (und auch gelegentliches Musikhören) geeignet als meine passiven Boxen? Schließlich strahlt die Beam doch in verschiedene Richtungen?

Vielleicht hat jemand ja mal einen Erfahrungsbericht bzw. eine Meinung für mich, die mir bei der Entscheidung hilft.

Bisher bin ich mir nicht sicher, ob die Beam nur eine “Vertröstung” wäre, um jetzt schon ein Sonos Gerät zu kaufen (für weniger Geld als für den Amp) und ich nicht lieber noch abwarten sollte… oder ob man einfach die Anwendungsbereiche auch klar unterscheiden kann (oder sollte) im Sinne von Beam=TV und Boxen=Musik. Wobei wenn die Beam später einmal mit 2 weiteren One erweitert werden würde für Surroundsound, dann wären diese beiden Sonos One nicht mehr verfügbar zum Musik hören – außer ich höre dann auf Beam und passiven Lautsprechern vorne neben/unter dem Fernseher und 2xOne hinten, wo ich nicht weiß, ob das sinnvoll für den Sound wäre.
Edit: nun habe ich in einem anderen Post hier im Forum gelesen, dass das wohl nicht stimmt. Zwar wären die beiden One ein Stereo-Paar und könnten nicht einzeln betrieben werden, aber da die Beam an sich wie die beiden Ones auch AirPlay2 unterstützt, könnte ich dann doch festlegen, dass die Musik zwar auf den beiden One (die für Surround eigentlich mit der Beam verbunden sind) und auf meinen passiven Boxen läuft, nicht aber auf der Beam. Stimmt das?

Somit wäre ggf. das Setup ohne Beam und dafür länger auf den Amp warten die sinnvollere Investion – vorausgesetzt gute passive Lautsprecher neben dem Fernseher links/rechts vor der Wand kommen an eine Soundbar unter dem Fernseher heran.

Schwierige Sache – vielleicht hat jemand ja eine Idee oder Meinung für mich. Vielen Dank :-)

icon

Beste Antwort von Superschlumpf 4 August 2020, 14:08

@Musikmicha 

Viele Gesanken… ;-)

Letztendlich musst du wissen, was du primär möchtest. 
Einfachheit des Sonossystems, guten Musikklang, Heimkino Surroundsound, oder einen möglichst guten Kompromiss. 
 

Meiner Meinung nach wäre der Amp tatsächlich die beste Kompromisslösung, sofern gute Passivlautsprecher vorhanden sind. 
Gruß,

Ralf

Original anzeigen

5 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Musikmicha 

Viele Gesanken… ;-)

Letztendlich musst du wissen, was du primär möchtest. 
Einfachheit des Sonossystems, guten Musikklang, Heimkino Surroundsound, oder einen möglichst guten Kompromiss. 
 

Meiner Meinung nach wäre der Amp tatsächlich die beste Kompromisslösung, sofern gute Passivlautsprecher vorhanden sind. 
Gruß,

Ralf

Abzeichen +1

Danke dir für deine Gedanken und deine Meinung! :wink:

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Danke dir für deine Gedanken und deine Meinung! :wink:

Sehr gerne… berichte dann mal, was es dann geworden ist. 

Abzeichen +1

Sehr gerne… berichte dann mal, was es dann geworden ist. 

Also nun berichte ich wie gewünscht @Superschlumpf :wink:

Nach längerem Überlegen habe ich mich doch erstmal für die Beam entschieden – die war im Budget gut drin und es gab sie gerade im Angebot bei mir. Die passiven Lautsprecher werden jetzt weiterhin zum Hören von CDs genutzt, die Beam primär für TV und Spotify.

Klanglich bin ich beim TV (Dolby Digital 5.1) schon recht angetan, da klingt sie wirklich gut in einem kleinen/mittelgroßen Wohnzimmer!
Beim Sound der Musik könnte ich persönlich etwas mehr Mitten/Höhen haben, sie klingt doch leicht dumpf – das ist allerdings kein Grund, sie nun zurückzugeben; ich glaube man gewöhnt sich an das Klangbild und bisher habe ich die Höhen bei meinen Lautsprechern auch immer sehr “scharf” eingestellt.

Alles in allem bin ich also soweit glücklich, dass ich heute in die Welt von Sonos eingestiegen bin und werde sicherlich innerhalb des nächsten halben/dreiviertel Jahres die Beam in ein anderes Zimmer mit TV umziehen und mir dafür den Amp für die passiven Boxen zulegen.

Vielen Dank nochmal für die Beratung – besonders auch nochmal für die im ursprünglichen Thread! Ein schönes Wochenende noch :smile:

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Musikmicha 

Danke für dein Feedback, und schön, dass du erstmal zufrieden bist. Die „Sucht“ hat also angefangen… ;-)

Antworten