Frage

Beam und Sub sinnvoll erweitern


Abzeichen
Hi folks,

in meinem momentanen Wohnzimmer (ca. 20qm)
verwende ich eine Beam zusammen mit einem Sub.
Demnächst steht (zum Glück) der Umzug ins eigene Haus an. Dort wird dann das 20qm WZ gegen einen offenen ca. 70qm großen Wohn-, Ess- und Kochbereich getauscht .
Deshalb bin ich gerade am Grübeln welche Erweiterung des Systems Sinn macht.

Genau da setzte ich auf euch und ein paar schlaue Gedanken.

Reichen zwei zusätzliche P1 oder One aus oder sollte ich lieber zwei P5 nehmen?


Danke im Voraus!
LG Marius

30 Antworten

Benutzerebene 6
Abzeichen +3
Hi Marius,
das kommt drauf an, wo die Lautsprecher stehen sollen und ob du Wert auf Surroundsound bei TV/Film legst.
Gruß,
Ralf
Abzeichen
Hi Ralf,
danke für deine schnelle Rückmeldung.
Ich würde die Lautsprecher schon gerne als 5.1 betreiben. Natürlich sollen sie aber auch beim Musikhören herhalten.
Angedacht sind die zwei Neuen als Rearspeaker!
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
Hi Ralf,
danke für deine schnelle Rückmeldung.
Ich würde die Lautsprecher schon gerne als 5.1 betreiben. Natürlich sollen sie aber auch beim Musikhören herhalten.
Angedacht sind die zwei Neuen als Rearspeaker!

Ok, dann würde ich es davon abhängig machen, ob die Rearspeaker so positioniert sind(die Position ist ja durch den Standort des TV bzw. die Sitzposition beim TV schauen ziemlich vorgegeben), dass sie von dort auch im Musikmodus den gesamten Raum vernünftig beschallen können. Stichwort „Abstrahlrichtung“... wenn ja, könnte man evtl. zwei Play5 als Rearspeaker einbinden. Nur zwei Play1/One wären imo für die Raumgröße im Musikmodus mit „nur“ einer Beam zu schwach.

Ich persönlich würde bei der Raumgröße aber wahrscheinlich (hängt vom Grundriss ab... kannst ja mal eine Skizze posten) zwei Play1 als Rearspeaker wählen und zusätzlich an anderer Stelle im Raum noch zwei Play5 als Stereopaar einrichten.
Erstens kostet ein Play1 Paar nicht mehr die Welt und zudem wäre der große Raum wahrscheinlich gleichmäßiger beschallt. Es wären dann zwei Setups vorhanden(Surroundsetup und Stereopaar), die entweder jeweils einzeln oder bei Bedarf zusammen als Gruppe spielen können.
Ferner könnte bei den 5ern als Stereopaar Airplay und die Audioeingänge genutzt werden. Wenn sie als Rearspeaker konfiguriert werden, fallen diese beiden Funktionen weg.

Gruß,
Ralf
Abzeichen
Danke für die ausführlich Antwort!

Wie die genaue Aufteilung des Raumes sein wird, steht nich nicht ganz fest. Evtl. wird noch ein Raumtrenner eingezogen. Dann wäre die Variante mit den P1 und den P5 Stereopaar wahrscheinlich am sinnvollsten.

Ansonsten bin ich mir nicht ganz sicher ob die P1 ausreichen um einen guten Heimkinosound zu erzeugen.

Kannst du mir noch erklären warum die P5 im Heimkino-Setup nicht via Airplay angespielt werden können?

Danke dir!
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
@mj_kwak
Als Rearspeaker werden die Player netzwerktechnisch anders angesteuert, als wenn sie ein eigener „Raum“ sind. Die Beam würde ein eigenes 5Ghz Wlan erzeugen, nur um darüber mit ihren Rearspeakern und dem Sub innerhalb des Surroundsetups zu kommunizieren. Da airplayfähige Sonosgeräte aber per Airplay im 2,4 Ghz Netz angesprochen werden, geht das dann halt nicht.

Als Surroundlautsprecher für TV u. Film reichen die Play1 imo allemal, da eh nur Effekte darüber wiedergegeben werden. Bei Musik würde man einen Unterschied schon merken, aber gerade mit einem Sub im Setup relativiert sich der Unterschied schon wieder ein wenig. Er wäre aber schon vorhanden, da die 5er bei Musik einfach kräftiger aufspielen können.
Ist halt auch ne Preisfrage... 4x Play5 geht natürlich auch. 😉 Beim Abwägen (falls nur 2x Play5 drin sind) würde ich aber auf jeden Fall diese als separates Stereopaar nutzen.
Abzeichen
@mj_kwak
Als Rearspeaker werden die Player netzwerktechnisch anders angesteuert, als wenn sie ein eigener „Raum“ sind. Die Beam würde ein eigenes 5Ghz Wlan erzeugen, nur um darüber mit ihren Rearspeakern und dem Sub innerhalb des Surroundsetups zu kommunizieren. Da airplayfähige Sonosgeräte aber per Airplay im 2,4 Ghz Netz angesprochen werden, geht das dann halt nicht.


Vielen dank für die ausführliche Erklärung!

Nur zum Verständnis.
Die Beam ist ja airplayfähig. Sobald diese aber in ein 5.1-System eingebettet wird (zusammen mit den P1 oder P5) funktioniert airplay nicht mehr?

Oder meinst du damit „nur“, dass die zwei P5 nicht seperat (also ohne Beam und Sub) via airplay angesteuert werden kann?

Sorry fürs Nachfragen 🙂
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
@mj_kwak
Die Beam und die Play5 oder auch die One sind jede für sich erstmal airplayfähige Lautsprecher. Nur sobald Play5 oder One als Rearspeaker in einem Surroundsetup eingerichtet werden, verlieren sie da ihre Airplayfähigkeit.
Die Beam als Koordinator des Surroundsetups ist davon nicht betroffen, da sie ja kein Rearspeaker ist und als Koordinator in beiden Netzen(2,4 und setup-internes 5 Ghz) funkt.
Und da die Beam selber eben airplayfähig ist, kann sie per Airplay für das gesamte Surroundsetup angesprochen werden. Daher reichen mit einer Beam oder Playbase als Rearspeaker z. B. auch zwei nicht airplayfähige Play1 statt zwei One, denn der Koordinator versorgt eh das gesamte Surroundsetup per Airplay.
Mit einer Playbase wäre das ebenso, da diese selber auch airplayfähig ist.
Auf deine Frage bezogen heißt das:
Doch, die Beam und das gesamte Surroundsetup (in dem eh immer alle Player zusammen angesprochen werden, da es EIN „Raum“ ist) bleiben natürlich airplayfähig. Einzeln kann man Rearspeaker nicht ansteuern.

Anders wäre das mit einer PlayBAR... Diese ist nicht airplayfähig. Und selbst wenn zu ihr nun zwei One oder Play5 als Rearspeaker konfiguriert werden, bleibt das gesamte Surroundsetup nicht airplayfähig, da der Koordinator (also die Playbase) es nicht ist.

Der Vorteil, wenn zwei Play5 als Stereopaar konfiguriert werde, wäre halt, dass das Stereopaar und das Surroundsetup zwei getrennte Räume wären, die auch getrennt per Airplay angesprochen werden können. Zudem könnten halt auch noch die Audioeingänge an den 5ern genutzt werden.

Ich hoffe, es kommt halbwegs verständlich rüber...
Gruß,
Ralf
Abzeichen
Ja perfekt! Jetzt hab ichs :)
Danke dir, dass du dir so viel Zeit genommen hast!
Dann werde ich mal, sobald die Planung des Wohnbereichs abgeschlossen ist, schauen ob es P1 oder P5 werden!

Nochmals danke!
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
Ja perfekt! Jetzt hab ichs :)
Danke dir, dass du dir so viel Zeit genommen hast!
Dann werde ich mal, sobald die Planung des Wohnbereichs abgeschlossen ist, schauen ob es P1 oder P5 werden!

Nochmals danke!

Gern geschehen... melde dich doch dann mal und berichte, was es geworden ist.
Gruß,
Ralf
Abzeichen
Werd ich machen!
Benutzerebene 2
Abzeichen +2
Je nachdem wie Raumsituation in deinem neuen WZ mit 70m² wird, werfe ich auch mal noch ein Setup in den Raum, da es mit der Beam evtl. knapp werden könnte.

Für die Front den neuen AMP mit zwei passiven Lautsprechern um eine breitere Bühne und leistungsstarke Musikwiedergabe zu haben. Bei kleineren Regallautsprechern deinen Sub mit einbinden.

Als Rear-LS machen die Play1/ONE einen super Job - da braucht es dann keine Play5

Über die dann freie Beam zukünftig im Schlafzimmer freuen
Abzeichen
Hi Feilchen,

danke für deine Hilfe.

Meinst du das die Play:5 generell überdimensioniert sind als Rearlautsprecher oder nur in diesem speziellen Setup mit AMP?

Dann könnte ich nämlich einfach 2x die Play:1 kaufen und testen ob mir das reicht und gegebenenfalls was ändern!

Danke!
mj
Benutzerebene 2
Abzeichen +2
Über die Rearlautsprecher werden ja bei DD nur Soundeffekte ausgegeben, und dazu genügen die Play:1 ganz locker! Hier wäre der Mehrpreis für die Play:5 m.M. schlecht investiert.

Edit: Um bei den Playern den aktuellen Stand zu haben (z.B. AirPlay), habe ich mir aber statt der Play:1 gleich die ONE gegönnt, das macht preislich nicht die Welt aus und hübscher finde ich sie auch.
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
Airplay würde aber im Betrieb als Rearspeaker bei den One nicht funktionieren.
Benutzerebene 2
Abzeichen +2
Airplay würde aber im Betrieb als Rearspeaker bei den One nicht funktionieren.

Sorry, das habe ich doof geschrieben :-(
Ich dachte da an die Zukunft, falls ich mal den 5.1 Verbund mit anderen Playern etc. aufbauen will, dann kann ich die "übrigen" ONE's in anderen Räumen mit z.B. AirPlay nutzen.
Abzeichen
Senn wir hier von 5.1 reden, bezieht sich das dann nur auf Filmwiedergabe oder auch Musik?

Sprich, was würden die Play:5 (welche im 5.1 eingebunden wären) bei Musik wiedergeben?
Wären sie hierfür ein Gewinn?

Ansonsten stimme ich dir zu Feilchen. Sollten es „die kleinen“ werden, würde ich aus dem Grund wahrscheinlich auch zu den One greifen.
Senn wir hier von 5.1 reden, bezieht sich das dann nur auf Filmwiedergabe oder auch Musik?

Sprich, was würden die Play:5 (welche im 5.1 eingebunden wären) bei Musik wiedergeben?
Wären sie hierfür ein Gewinn?

Ansonsten stimme ich dir zu Feilchen. Sollten es „die kleinen“ werden, würde ich aus dem Grund wahrscheinlich auch zu den One greifen.


Im Musikmodus wird im Surroundverbund doppelt Stereo ausgegeben.


Mit der Sonos-App für iOS oder Android

Öffne die Sonos-App. Tippe auf der Registerkarte „Mehr“ auf „Einstellungen“ > „Raumeinstellungen“.
Wähle den Raum aus, in dem sich die Playbar, Playbase, oder Beam und die Surround-Lautsprecher befinden. Er wird als „Raum (+LL+RL)“ im Menü „Raumeinstellungen“ angezeigt.
Wähle „Erweiterte Audioeinstellungen“ > „Surround-Einstellungen“.
Wähle eine der folgenden Optionen:
Surround-Lautsprecher: Wähle „Ein“ oder „Aus“, um den Ton der Surround-Lautsprecher ein- oder auszuschalten.
TV-Lautstärke: Ziehe den Finger über den Schieberegler, um die Lautstärke der Surround-Lautsprecher bei der TV-Wiedergabe zu regeln.
Musiklautstärke: Ziehe den Finger über den Schieberegler, um die Lautstärke der Surround-Lautsprecher bei der Musikwiedergabe zu regeln.
Musikwiedergabe: Wähle „Hintergrund“ (Standardeinstellung; subtiler Hintergrundsound) oder „Voll“ (ermöglicht einen lauteren, volleren Sound). Diese Einstellung gilt nur für die Musikwiedergabe, nicht für TV-Audio.

https://support.sonos.com/s/article/2927?language=de#surround_settings
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
Senn wir hier von 5.1 reden, bezieht sich das dann nur auf Filmwiedergabe oder auch Musik?

Sprich, was würden die Play:5 (welche im 5.1 eingebunden wären) bei Musik wiedergeben?
Wären sie hierfür ein Gewinn?

Ansonsten stimme ich dir zu Feilchen. Sollten es „die kleinen“ werden, würde ich aus dem Grund wahrscheinlich auch zu den One greifen.

Dolby Digital 5.1 kann nur per Kabel am digitalen Audioeingang des Sonosgerätes eingespeist werden, aber nicht von Streamingquellen(wobei diese das auch eh nicht unterstützen... mir ist kein Musik Streamingdienst bekannt, der DD5.1streamt).
WAS nun in 5.1 am Digitaleingang reinkommt, das hängt von der Quelle ab. Bei TV gibt es Sendungen u. Filme in 5.1, per DVD oder Bluray ebenso. Es gibt aber auch Musiksendungen oder Konzert-DVDs in 5.1.
Aber in der Regel wird DD5.1 schon eher für Film u. TV genutzt...

Im normalen Musikbetrieb per Streaming liegt ein Stereosignal an. Sonos verteilt dieses jedoch im Surroundsetup auf ALLE Lautsprecher. Wie dabei die Pegelverteilung zwischen Front- u. Rearspeakern ist, kann man getrennt für TV und Musik in den Einstellungen festlegen.
Für Musik kann zudem zusätzlich zum Pegel die Einstellung „voll“ aktiviert werden, wobei sich die Rearspeaker im Ergebnis dann nahezu wie ein Stereopaar anhören.
Daher würden für Musik zwei Play5 rein klanglich schon einen Mehrwert bedeuten. Ob einem dieser Unterschied zu zwei Play1 oder One aber den doch deutlichen Aufpreis wert ist, muss jeder für sich entscheiden.
Wie ich aber schon schrieb, würde ich das nur in Erwägung ziehen, wenn der Raum NUR vom Surroundsetup beschallt wird. Wenn an anderer Stelle im Raum noch ein Stereopaar installiert wird, würde ich es im Surroundsetup bei zwei Play1/One belassen.
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
@mj_kwak
Du wirst dich mit möglichen Optionen bzgl. der Lautsprecherwahl wahrscheinlich verzetteln, wenn du dich nicht vorher für ein Konzept entscheidest, das zu deinem Raum passt.
Wenn du das Konzept stehen hast, also z. B. die Entscheidung zwischen nur Surroundsetup oder zusätzliches Stereopaar oder..., DANN solltest du überlegen welche Player sich am besten für dein Konzept eignen. 😉
Gruß,
Ralf
Abzeichen
@Superschlumpf
da hast du womöglich recht!
Ich muss mir erstmal endgültig über die Raumaufteilung klar werden. Danach sehen wir weiter.
Dennoch, vielen dank schon mal allen hier die sich die Zeit genommen haben!

Ich werde mich zu gegebener Zeit noch Mal melden 🙂
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
@mj_kwak
Mach das mal so... nur nichts überstürzen. 😎
Viel Erfolg!
Benutzerebene 2
Abzeichen +2
@mj_kwak
Ich würde mir auch erst über die Raumaufteilung klar werden, sonst wirds am Ende nur teuer ohne dem erhofften grinsen im Gesicht.

Aber zum Nachdenken möchte ich dir noch was mitgeben 😉
Stell dir vor du baust ein übliches 5.1 System um deinen Hörplatz auf, bei dem werden die Rear-LS ja relativ nah hinter dir platziert.
Als Rear-LS verwendest du, um jetzt ordentlich Dampf bei der Musikwiedergabe zu bekommen, die Play:5 und lässt sie im "Voll-Modus" spielen.
Wenn du jetzt auf deinem Sofa sitzt, und mal gepflegt Musik hören magst, sollen dir dann die 5er von hinten auf die Ohren hauen, oder möchtest du den Klang von vorne mit einem relativ guten Stereodreick?

Ich habe die Playbar, Sub mit 2 ONE gerade im Testbetrieb (Abwanderungsversuch von guter 5.1 Anlage) und habe bei Musik die ONE als "subtilen Hintergrund" nur leicht zwecks der Räumlichkeit mitlaufen. Alles andere wäre mir bei Stereomusik zuviel des Guten.
Aber ich bin auch ein alter Sack, und will bei HiFi eben immer noch eine möglichst breite und luftige Bühne von vorne 😎

VG Mike
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
@Feilchen
Hey Mike,
diese Ansicht teile ich absolut. 👍🏻Bin bei Musik auch eher ein Freund der klassischen Stereobeschallung von vorne. Wobei die Playbar da für mich das erste Gerät mit baulich doch auch beschränkter Breite der Stereobühne ist, welches mich trotzdem zu einem Kompromiss überzeugen konnte, so dass ich sie für TV UND Musik nutze.

Beim o. a. Szenario mit großen Rearspeakern für den Musikbetrieb hängt imo alles von der Hörposition ab. Wenn diese wie von dir beschrieben an gleicher Stelle ist, wie die TV Sitzposition, dann wäre es auch in meinen Augen „Murks“, weil es einfach nur Krach auf die Ohren gibt. 😉
Hört man Musik jedoch z. B. hauptsächlich von der anderen Seite, dann kann es durchaus eine Option sein.
Somit landen wir wieder bei der bereits gemachten Aussage: Was will ich haben, wie sind die Voraussetzungen... dann entscheiden, WIE dieses Ziel am besten umzusetzen ist. 😎
Finde deinen Hinweis aber sehr gut und richtig.
Grüße,
Ralf
Benutzerebene 2
Abzeichen +2
Servus Ralf,

richtig, darum haben wir ja auch beide geschrieben dass zuerst die Raumplanung stehen muss.
Aber glaube nicht dass ein Hörplatzwechsel von 180° zwischen TV und Musikgenuss so häufig vorkommt 🤔

Die Playbar hat mich als Kompromiss zu einer "echten" 5.1 Anlage wirklich angenehmst überrascht.
Doch im direkten Hörvergleich mit meinen relativ kleinen Front LS von Elac BS 312 mit diesem phantastischen Jet 5 Hochtöner habe ich noch so meine Probleme.
Die Elac's arbeiten selbst bei komprimierter Musik Feinheiten heraus, die an der Playbar fast nicht hörbar sind.

Nun habe ich mir heute noch den neuen Sonos AMP bestellt, mal sehen wie der sich schlägt, und ob die zwei Elac's bleiben dürfen - aber der Rest wird sicher Sonos weichen müssen 😥
Alleine schon diesen fetten Pioneer AV-Receiver in ein modernes Lowboard zu bekommen ist ein Greul für sich 😞

VG Mike
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
@Feilchen
Mit dem Platzwechsel zwischen TV und Musik tippe ich auch mal eher auf eine Minderheit.
Tja, und die Playbar hat bei mir wie gesagt am Ende gewonnen, da sie für mich der optimale Kompromiss in Bezug auf mehrere Faktoren war.
Raumdesign, keine bis wenig Kabel, wenig Geräte für TV und Musikgenuss gleichermaßen, subjektiv schöne Geräte und natürlich Multiroom.
Ich bin sehr zufrieden mit meinem Sonos System, aber trotzdem gibt es Momente, wo ich einem schicken Amp mit zwei Lautsprechern nachtrauere...

Ich könnte mir vorstellen, dass du mit dem Sonos Amp und deinen Elacs hoch zufrieden sein könntest.
Wenn bei uns hier zwei gute Regalboxen nicht so schlecht raum- und designmäßig zu integrieren wären(was natürlich rein subjektiv ist), dann wäre der Sonos Amp schon längst bei mir eingezogen. 😎 Alle anderen Stereo-Amp-Lösungen haben mich immer bei TV bzgl. der Sprachverständlichkeit enttäuscht. Der Sonos Amp kann DAS und Musik imo ziemlich gut.

Antworten