Beantwortet

Sonos Play:1 und Google Assistant


Abzeichen +1
Guten Tag.

Dies ist mein erster Beitrag bzw. Frage in diesem Forum.
Ich heiße Alex und bin Besitzer von 2 Sonos Play:1. Desweiteren besitze ich ein Spotify Abo.

Nach eingehender und leider erfolgloser Suche im Netz, versuche ich hier etwas über mein Anliegen zu erfahren.

Gerne möchte ich mein vorhandenes System, welches aus 2 Play:1 im Wohnzimmer besteht erweitern.
Beide Lautsprecher sind als Stereopaar verbunden. In nicht all zu langer Ferne werde ich mir die Playbase zulegen, um mir ein Surround System zu ermöglichen.

Als erstes steht allerdings der Kauf, von zwei Play:1 oder One, für die Küche bzw. das Bad an.

Ich steuere beide Play:1 momentan über den Google Assistenten meines Handys. Soweit funktioniert alles einwandfrei.

Ich stehe nun vor Entscheidung 2 Play:1 oder One zu kaufen.
Worin unterscheiden sich die Möglichkeiten mit Hilfe des Assistenten einen Play1 oder One zu steuern? Gerade bei der Benutzung in unterschiedlichen Räumen?!

Natürlich kann man mit dem One auch andere smarte Geräte steuern, da der Assistent bzw. Mikrofon an Board ist.
Aber wie wirkt es sich allein auf die Multiroom bzw. Sprachassistenz-Möglichkeiten aus?


Vielen Dank vorab!


Alex
icon

Beste Antwort von ABerns86 2 August 2019, 19:00

Okay. Denke dann wird es die Playbase, da ich keinen Sub anschaffen werde.

Danke
Original anzeigen

11 Antworten

Aber wie wirkt es sich allein auf die Multiroom bzw. Sprachassistenz-Möglichkeiten aus?

  • Inwiefern auf Multiroom auswirken? Gruppieren von Sonoskomponenten per Sprachbefehl funktioniert nicht, wenn es das ist, was du meinst.
  • Die Sprachassistenzmöglichkeiten sind die gleichen, egal, ob die Eingabe über GA auf dem Handy, ein Google Home-Gerät oder einen Sonos ONE oder eine Beam erfolgt. Der Funktionsumfang ist gegenüber den Google-eigenen Geräten jedoch eingeschränkt. Amazon wie Google behalten sich bestimmte Funktionen exklusiv vor und geben sie nicht an Drittanbieter weiter. Zudem ist Sonos ein Musiksystem, die Sprachsteuerung ist hauptsächlich auf Musikwiedergabe ausgerichtet. Anhand der unten verlinkten Anleitung erhältst du eine Vorstellung, was derzeit möglich ist, es werden im Laufe der Zeit weitere Features hinzukommen.

Steuere Sonos mit Google Assistant
Abzeichen +1
@Greta A.

Zunächst danke für die schnelle Antwort!

Ja, Punkt 2 geht in die Richtung auf die ich aus war :-)

Als Beispiel:

Kann ich bei 4 Play1, wobei sich einer im Bad, einer in der Küche und 2 im Wohnzimmer befinden, gleichzeitig Musik auf alle LS abspielen. Oder als Befehl angeben das im Bad Musik XY, in der Küche Musik XY abgespielt werden soll? Könnte ich die Lautstärke auf allen mit einem Befehl leiser bzw. unterschiedlich laut ansteuern?

Ich frage mich halt, welchen Sinn macht es für mich, 60 € mehr pro One gegenüber dem Play1 auszugeben. Wenn man alleine die Sprachassistenz Funktion in Betracht zieht. Denn ansonsten besitze ich keine smarten Geräte (z.b. Philips Hue oder smart TV) welche ich mit einem Sonos One ansteuern könnte.

Ich kann ja mein Handy nutzen oder mir einen Google Home Mini zulegen, welcher wesentlich günstiger wäre.


Oder sehe ich das in einem falschen Blickwinkel? Unterscheidet sich der One gegenüber dem Play1 noch in anderen Belangen?

Danke

Alex
Kann ich bei 4 Play1, wobei sich einer im Bad, einer in der Küche und 2 im Wohnzimmer befinden, gleichzeitig Musik auf alle LS abspielen.

Wie gesagt, Gruppieren per Sprache ist nicht möglich. Die Gruppe muss vorher in der Sonosapp zusammengestellt werden. Alles andere kannst du schon jetzt mit GA übers Handy ausprobieren.


Oder als Befehl angeben das im Bad Musik XY, in der Küche Musik XY abgespielt werden soll?


Wenn der Befehl hintereinander erfolgt, ja, ganz sicher bin ich jedoch nicht. Wenn es mit GA übers Handy geht, funktioniert es auch über Google Home/ONE/Beam.

Könnte ich die Lautstärke auf allen mit einem Befehl leiser bzw. unterschiedlich laut ansteuern?


Bitte verlinkte Anleitung mit der Befehlsliste durchlesen. Man kann die Lautstärke nur auf dem Gerät anpassen, das mit seiner Raumbezeichnung angesprochen wird. Die Lautstärke über GA zu steuern ist nichts anderes, als würde man die Lautstärke über die Hardwaretasten bedienen, da reagiert auch nur der Player, dessen Tasten man drückt.

Diese Anleitung geht ausführlicher auf die Lautstärkeregelung über GA (allgemein) ein.

Oder sehe ich das in einem falschen Blickwinkel? Unterscheidet sich der One gegenüber dem Play1 noch in anderen Belangen?


Der ONE ist um etliche Jahre jünger als der Play:1, verfügt also über ein moderneres Innenleben. Nachfolgend ein Vergleich, im Handel ist nur noch der ONE d. 2. Gen. erhältlich. BLE (Bluetooth Low Energy) ist für die Ersteinrichtung gedacht, es eignet sich nicht für Musikwiedergabe.


Benutzerebene 6
Abzeichen +3
@ABerns86
Der One hat mehr Arbeitsspeicher u. einen schnelleren Prozessor, was sich zwar nicht bei auf beiden verfügbaren Funktionen bemerkbar macht, aber eben dafür sorgt, dass auf dem One mehr möglich ist.
Airplay2 kann der One, aber der Play1 nicht.
Und der One kann halt zum Bedienen eines Sprachassistenten genutzt werden.

Wenn Airplay für dich uninteressant ist und dir ein Google Home Mini reicht, dann tut es auch der Play1 oder sogar ein Ikea Symfonisk für 99€ (falls das Design dir gefällt/ der kann sogar Airplay).
Abzeichen +1
@Greta A.


Vielen Dank für die Hilfe! Die verlinkten Anleitungen werde ich mir anschauen!

Ja, da ist was dran, dass ich mir eigentlich ein paar Fragen selbst beantworten kann in dem ich meine beiden Lautsprecher trenne und dann die GA Befehle teste :-)

Werde es mal ausprobieren und nochmal Bescheid geben!


@Superschlumpf

Vielen Dank!
Ich denke auch, dass ich wohl wieder auf die Play1 zurückgreifen werde. Mir kam es halt hauptsächlich auf die Sprachassistenz an. Und die kann auch mein GA oder Home Mini erfüllen.
Was für einen Nutzen der größere Arbeitsspeicher hat, erschließt sich mir ebenfalls nicht?!
Abzeichen +1
Okay...
Habe nun einiges ausprobiert, indem ich beide Lautsprecher als Stereo getrennt habe und in unterschiedlichen Räumen aufgestellt habe.

Vereint man beide als Gruppe, so kann man synchron Musik laufen lassen. Einzeln ansteuern kann man beide per GA dann leider nicht mehr.

Die Lautstärke lässt sich jedoch, egal ob Gruppe oder Einzel-Räume, separat steuern.

Könnte ich mit dem Sonos One in Küche und Bad, sowie einem Stereopaar aus Play1 im Wohnzinmer, ohne Gruppierung synchron Musik laufen lassen? (Oder umgekehrt One als Stereo und Play1 im Bad/Küche).
Bzw. hätte ich von der Sprachassistenz aus gesehen einen Mehrwert wenn ich zwei One dazu kaufe?


Also wenn ich ehrlich bin, dann erschließt es sich mir nicht, dass man bei einer Gruppe die Lautstärke separat steuern kann, die Musikwiedergabe ohne Gruppierung jedoch nicht synchron laufen lassen kann. Aus technischer Sicht gesehen müsste das doch Möglich sein?!
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
@ABerns86
Der größere Speicher könnte imo aktuell bereits zum Puffern der Daten bei Airplayempfang genutzt werden. Ferner werden wahrscheinlich alle neueren Geräte mit mehr Speicher und schnelleren Prozessoren ausgestattet, um z. B. in Zukunft, nach dem „Aussterben“ der älteren Modelle, einen systemweit größeren Mindestspeicher auf allen Geräten zu haben, wodurch neue, speicherhungrigere Funktionen eingeführt werden könnten, die alle Geräte im System betreffen.
Wenn irgendwann einmal z. B. alle Sonosgeräte im System einen größeren Mindestspeicher haben als aktuell, könnte die Limitierung der Musikbibliothek auf max. 65.000 Titel angehoben werden.
Bei einem Multiroomsystem mit mehreren Gerätegenerationen, die kompatibel sein müssen, sind Systemupdates deutlich aufwändiger zu realisieren, als bei Einzelgeräten.
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
Okay...
Habe nun einiges ausprobiert, indem ich beide Lautsprecher als Stereo getrennt habe und in unterschiedlichen Räumen aufgestellt habe.

Vereint man beide als Gruppe, so kann man synchron Musik laufen lassen. Einzeln ansteuern kann man beide per GA dann leider nicht mehr.

Die Lautstärke lässt sich jedoch, egal ob Gruppe oder Einzel-Räume, separat steuern.

Könnte ich mit dem Sonos One in Küche und Bad, sowie einem Stereopaar aus Play1 im Wohnzinmer, ohne Gruppierung synchron Musik laufen lassen? (Oder umgekehrt One als Stereo und Play1 im Bad/Küche).
Bzw. hätte ich von der Sprachassistenz aus gesehen einen Mehrwert wenn ich zwei One dazu kaufe?

Nein... um synchron zu sein, MÜSSEN die Geräte gruppiert werden.
Der Mehrwert wäre die zusätzliche Möglichkeit der Spracheingabe ohne Smartphone oder Google Home.
Also wenn ich ehrlich bin, dann erschließt es sich mir nicht, dass man bei einer Gruppe die Lautstärke separat steuern kann, die Musikwiedergabe ohne Gruppierung jedoch nicht synchron laufen lassen kann. Aus technischer Sicht gesehen müsste das doch Möglich sein?!

Gruppierung und Lautstärke sind halt verschiedene Funktionen.
Man kann bei gruppierten Räumen natürlich verschiedene Lautstärken einstellen, auch wenn EIN Stream auf allen Playern genutzt wird. Ohne Gruppierung laufen jeweils einzelne Streams auf den Playern, wodurch keine Synchronität gegeben ist.
Abzeichen +1
@Superschlumpf @Greta A.

Okay. Damit wären nun meine Anliegen hinsichtlich GA gelöst.

Vielen Dank für eure Unterstützung!


Nebenbei...
Ich hatte übrigens zwischen der Entscheidung gestanden, mir eine Playbar oder Playbase zum Geburtstag zu wünschen.
Hhatte gelesen, dass es 2 Hauptunterschiede gibt. Einmal die Frage der Aufstellung/Montage und der Aspekt, dass die Playbase einen Tieftöner besitzt und ich mir somit einen Sub gespart habe.
War gestern mal bei Media Markt und habe mir beide angehört.
Die Playbase hatte subjektiv gesehen den besseren Raumklang und etwas mehr tiefen zu bieten.

Habt ihr da den gleichen Eindruck bzw. Erfahrungen?
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
@ABerns86
Bzgl. Playbar/Playbase sind die Unterschiede in der Tat...
  • Gehäuse/Formfaktor/Aufstellungsvarianten
  • zusätzlicher Tieftöner bei der Base
  • und Airplayfähigkeit bei der Base
Bzgl. Klang kann ich pers. abgesehen vom etwas tieferen Bass der Playbase keinen wirklichen Unterschied feststellen. Es gibt sogar Stimmen, die bescheinigen eher der Playbar im Mitten- u. Hochtonbereich eine ausgeprägtere „Klarheit“. Aber das ist eben alles sehr subjektiv und Geschmacksache. Wichtig ist, dass es gefällt...

Der Tieftöner der Playbar bringt halt ein wenig mehr „Range“ beim Frequenzgang nach unten, aber einen Sub kann sie niemals ersetzen. Da liegen Welten dazwischen...
Wer also eh einen Sub anschaffen möchte, für den sollte imo der Tieftöner der Playbase eher kein Argument bei der Wahl sein. Da fände ich dann das Design und die Aufstellung und ggf. noch Airplay entscheidender. Base und Bar jeweils mit Sub kann man imo klanglich quasi nicht unterscheiden.
Aber auch das ist... „just my opinion“. 😉
Abzeichen +1
Okay. Denke dann wird es die Playbase, da ich keinen Sub anschaffen werde.

Danke

Antworten