Beantwortet

Verbindungsprobleme SonosNet


Abzeichen
Hallo,

ich weiß schon gar nicht mehr, wann ich den ersten Sonos Play:1 angeschafft habe, aber es ist schon einige Jahre her.

Über die Zeit ist das System gewachsen. Zwischenzeitlich haben wir 10 Play:1, 5 Connect, 3 Connect:AMP und 3 Playbars im Einsatz.

Im Hauptgebäude sind 7 Play:1, 3 Connect, 2 Connect:AMP und 2 Playbars im Einsatz. Bisher waren die Connect, Connect:AMP und Playbars mit dem Lankabel verbunden. Die Play:1 alle über SonosNet.
In den Nebengebäuden sind ebenfalls die Connect, Connect:AMP und Playbar per LAN verbunden und die Play:1 über SonosNet.

Die Erweiterungen, egal ob LAN oder SonosNet war immer simpel, auspacken, einstecken, hinzufügen - Musik hören!

Das hat jetzt über all die Jahre Problemlos funktioniert. Vor einigen Wochen - ich weiss nicht mehr genau wann, begann das "gezicke" - ich möchte anmerken das im Netz keinerlei neuen Gerätschaften installiert wurden.

In der Sonos App, sowohl iPhone, Mac und Windows sind abwechselnd nicht mehr alle Player vorhanden. Streaming - egal ob Lokal, TuneIn, AppleMusic, … ist nur noch auf einigen Playern möglich, andere haben laufend Unterbrechungen oder können gar nicht gestartet werden.

Pings auf die Player haben dann gezeigt, dass sowohl SonosNet als auch per LAN angebundene Geräte entweder gar nicht erreichbar sind oder mit Zeiten zwischen 2ms und >1700ms.
Ein Reboot (also aus / einstecken - weil kein :1400/reboot mehr möglich ist) bringt manchmal die Lösung, aber tendenziell selten.

Die Geräte sind im Hauptgebäude über 3 Stockwerke verteilt. Im OG war eine vermeintliche Lösung die Playbar vom LAN zu trennen und eine der Play:1 mit dem LAN zu verbinden - vermeintlich deshalb, weil das nur sehr kurz eine Besserung brachte. Wenn das Gesamt-System zu zicken beginnt ist weder die Playbar noch der per LAN angeschlossene Play:1 per Ping erreichbar. (Bzw. mit hohen Latenzen).

Den Vogel schiesst jetzt grad der Connect der für die Außen Beschallung zuständig ist ab, der ist per LAN angebunden, SonosNet hat da wenig Chancen, weil das Ding im Keller steht. Kein Streaming möglich, Ping antworten zwischen 330ms und 1706ms. Zwischendurch mal wieder alles gut, zwischen 2ms und 4ms, dann wieder Aussetzer 48ms bis "Zeitüberschreitung der Anforerung" und gleich danach wieder 2ms … D
Im EG wird einer der Play:1 mal gefunden, mal nicht. Das Teil hat Jahrelang problemlos funktioniert.

Ich bin etwas entnervt. Ich kann nicht feststellen wo das Problem liegt, zum Musik-Hören muss ich zwischenzeitlich die Kisten aus/einstecken und hoffen das was geht.
Die Netzwerkmatrix kann ich nicht mehr anschauen, welche Geschwindigkeiten SonosNet liefert wird nicht verraten.
Lösungsansätze habe ich keine.
Es hat funktioniert und tut's jetzt nicht mehr.

Was tun? Offensichtlich bringt ja auch ein Anschluss der Gerätschaften an's Lan mehr Probleme als Lösungen.

Vielen Dank,
icon

Beste Antwort von Peter_13 21 April 2019, 20:11

Warum das nun mit den kleinen Switchen nicht funktioniert weiß ich nicht, wann er die Eingebaut hat, weiß ich allerdings auch nicht. Auf jeden Fall funktioniert das jetzt wieder und die kleinen Switche sind aus dem Netz verbannt.Das kann ich Dir sagen. Die Dinger beherrschen das STP und die Verarbeitung der BPDU-Pakete nicht.
Damit lassen sie die Ports offen und das STP kann die redundanten Routen nicht blockieren.
Somit kommt es zu einem Loop in Deinem Netz, was in kürzester Zeit alles lahm legt.

... tausch die beiden kleinen Dinger gegen managed Web-Smart-Switche aus, lass sie korrekt konfigurieren und schon funzt alles auch mit aktivierten WLAN-Interfaces. 🆒

Original anzeigen

10 Antworten

Hallo raddreher,
wenn es so ist wie Du schreibst, dass keine neuen Gerätschaften installiert worden sind, dann bleibt ja nur die Frage, was hat sich ansonsten, ggf, SW- und FW-technisch oder evtl. konfigurativ verändert !?
Des weiteren ist auch nicht auszuschließen, dass eine der vorhandenen Komponenten einen Defekt aufweist ?!

Als erstes solltest Du mal eine Diagnose absetzen und die ID hier posten oder Dich direkt (telefonisch oder per Mail) mit dem Support in Verbindung setzen.

Dein Netz ist nicht gerade klein, und ich weiß nicht ob es sinnvoll ist zu versuchen die Analyse hier im Forum zu führen.
- das könnte ein wenig umfassender werden.
Wenn Du das dennoch wünscht, dann sind ein paar weitere, aber detailliertere Info erforderlich.
- z.B. wie sieht Deine Netz-Topologie aus, welche Switche betreibst Du und wie sind die konfiguriert, wie ist SONOS daran angebunden, usw.
- und warum kannst Du die Matrix nicht mehr anschauen ?

Bzgl. Lösungsansatz würde mir über o.g. hinaus dann nur einfallen zunächst einmal auf (ggf. durch einen Fehler verursachte) doppelt vergebene IP-Adressen zu prüfen, und danach dann die Komponenten einzeln vom Netz zu nehmen, um ggf, den Einen, der ggf, defekt ist, zu identifizieren.
- letzteres muss und sollte dann allerdings sehr strukturiert erfolgen.
Ist bei einer/mehreren/allen per LAN verbundenen Komponenten das WLAN-Modul deaktiviert? Stellt mindestens eine der Sonos-Komponenten über den Ethernetport eine Internetverbindung für ein fremdes Gerät her?
Abzeichen
Hallo,
danke für die schnellen Antworten.
@Peter_13
Diagnoseinfo senden --> geht nicht "Deine Diagnoseinforamtionen konnten nicht gesendet werden".
Im Forum muss das nicht abgehandelt werden, ich möchte nur, dass das wieder funktioniert wie die Jahre zuvor.
Netzwerk-Topologie: Linksys SGE2019P (Layer3, 3 VLANs) Switch mit Routing Funktion zusätzlich 2 x SGE2019P (Layer2),
Windows 2008 Server (DHCP, DNS) und noch so ein paar Server. Zur WLAN Abdeckung des / der Gebäude Fritzbox mit mehreren 1750E und 3000 Repeatern als AP.
Matrix --> es sollte ja mit :1400/support/review eine Seite aufgehen, auf die Player mit RINCON_ gelistet sind und irgendwo der Punkt Network Matrix(?) - da kommt aber nichts.
Ich nehme jetzt mal alle Sonosens ausser Betrieb und Einzeln wieder dran.

@Perpugilliam
WLAN-Modul deaktiviert: nein
Mein Verständnis bisher war, wenn ohne LAN tut - alles gut, wenn nicht - LAN einstöpseln.
WLAN-Modul deaktivieren: HowTo?
Ich möchte nicht, dass ein Player als WLAN-Bridge arbeitet. Woher weiß das Sonos Teil das es über LAN arbeiten soll, MESH Bestandteil ist und kommt nicht auf die Idee WLAN-Bridge zu spielen? Kann ich das dem/den Player(n) sagen?

Vielen Dank,
Was verstehst Du hier unter WLAN-Bridge? Für Sonos-fremde Geräte funktioniert das sowieso nicht. Das SonosNet ist ein proprietäres MeshNet auf Basis des Spanning Tree Protocols, das auf die Bedürfnisse des Sonossystems abgestimmt ist.
Ich möchte nicht, dass ein Player als WLAN-Bridge arbeitet. Woher weiß das Sonos Teil das es über LAN arbeiten soll, MESH Bestandteil ist und kommt nicht auf die Idee WLAN-Bridge zu spielen? Kann ich das dem/den Player(n) sagen?Ein SONOS-Node arbeitet im erweiterten Sinn beim Boost-Mode immer als Bridge.
- entweder ohne LAN-Verbindung als WLAN-WLAN-Bridge oder mit LAN als LAN-WLAN-Bridge.
- das ist genau die Eigenheit des SONOS-Mesh-Nets
Deaktivieren kannst Du das WLAN-Interface über die App in den Einstellungen zum jeweiligen Gerät.
- ob und wie sinnvoll das jedoch ist, das sollte man ganz genau prüfen.
- und wenn deaktiviert dann auch nicht mehr vergessen !

Und damit das Ganze im SONOS-Net auch einwandfrei funktioniert bedient sich SONOS des STP.
- um also das SONOS-Net zu verstehen, muss man das Spanning Tree Protocol verstanden haben !
Und wenn Du L2- und L3-Switche mit VLANs einsetzt und auch selbst managed, dann sollte das Verständnis für STP eigentlich vorhanden sein.
Abzeichen
nochmal vielen Dank für die Antworten.
Ich hab die Player jetzt mal alle abgeschalten und Stück für Stück aktiviert. Das hat bei allen funktioniert (der Aufruf der Network Matrix hat dann auch wieder funktioniert) bis der erste connect:amp dazugekommen ist.
Ab dem Zeitpunkt waren die restlichen Player und zum Teil auch die Dreamboxen im Haus nicht mehr einwandfrei zu erreichen und zu pingen. Bei dem Player und bei dem Connect für aussen habe ich WLAN deaktiviert und ab dem Zeitpunkt hat's dann auch wieder einwandfrei funktioniert.
Es ist mir nicht klar was da passiert, Der connect:amp hängt, wie die anderen Player (mit LAN) direkt am Switch, das dürfte ja kein Problem sein.
Ich hab jetzt nur einen Player der nur noch "orange" ist, muss ich schauen ob ich den oder einen anderen in der nähe mit LAN versorgen kann.
Auf jeden Fall, funktioniert's jetzt erstmal.
Danke und noch einen schönen Ostersonntag.
Als ich fragte, ob das WLAN-Modul deaktiviert sei, war das keine Aufforderung es zu tun, sondern sollte der Ursachenfindung dienen.

Sollte es wieder zu Problemen kommen, telefoniere am Besten mit dem Support, der kann sich mittels Fernwartung auf Deinen PC oder Mac aufschalten.

Deutschland: 0800-9444 999
Österreich: 0800-901 023
Schweiz: 0800-566 782

Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr erreichbar.


Frohe Ostern,
Peri

P.S. Vielleicht solltest Du Dein gesamtes Netzwerk einmal neu starten, für den Fall, dass es IP-Konflikte gibt.
Abzeichen
ich hatte die Frage nach dem WLAN Modul auch nicht als Aufforderung verstanden, die war Deaktivierung aber als Workaround erstmal recht zielführend.

Unserem IT-Spezi bzw. uns sind wohl die Ports am LinkSys Switch ausgegangen und so hat er zwei kleine 4 Port 8-Switch Ports angeschlossen, Da hingen Dreamboxen und die zwei Sonos-Player dran. Direkt am Layer 3 Switch funktionierts auch wieder mit aktiviertem WLAN.

Warum das nun mit den kleinen Switchen nicht funktioniert weiß ich nicht, wann er die Eingebaut hat, weiß ich allerdings auch nicht. Auf jeden Fall funktioniert das jetzt wieder und die kleinen Switche sind aus dem Netz verbannt.
ich hatte die Frage nach dem WLAN Modul auch nicht als Aufforderung verstanden, die war Deaktivierung aber als Workaround erstmal recht zielführend.

Unserem IT-Spezi bzw. uns sind wohl die Ports am LinkSys Switch ausgegangen und so hat er zwei kleine 4 Port 8-Switch Ports angeschlossen, Da hingen Dreamboxen und die zwei Sonos-Player dran. Direkt am Layer 3 Switch funktionierts auch wieder mit aktiviertem WLAN.

Warum das nun mit den kleinen Switchen nicht funktioniert weiß ich nicht, wann er die Eingebaut hat, weiß ich allerdings auch nicht. Auf jeden Fall funktioniert das jetzt wieder und die kleinen Switche sind aus dem Netz verbannt.

Womöglich beherrschen die kein IGMP-Snooping oder/und sind nicht STP-kompatibel. Freut mich, dass es sich so schnell aufgelöst hat, danke für die Rückmeldung. 🙂
Warum das nun mit den kleinen Switchen nicht funktioniert weiß ich nicht, wann er die Eingebaut hat, weiß ich allerdings auch nicht. Auf jeden Fall funktioniert das jetzt wieder und die kleinen Switche sind aus dem Netz verbannt.Das kann ich Dir sagen. Die Dinger beherrschen das STP und die Verarbeitung der BPDU-Pakete nicht.
Damit lassen sie die Ports offen und das STP kann die redundanten Routen nicht blockieren.
Somit kommt es zu einem Loop in Deinem Netz, was in kürzester Zeit alles lahm legt.

... tausch die beiden kleinen Dinger gegen managed Web-Smart-Switche aus, lass sie korrekt konfigurieren und schon funzt alles auch mit aktivierten WLAN-Interfaces. 🆒

Antworten

    Cookie-Richtlinen

    Wir machen Gebrauch von Cookies um Ihr Erlebnis zu personalisieren und zu optimisieren. Wenn Sie zustimmen, stimmen Sie unseren Bestimmungen bzgl. Cookies zu. Klicken Sie hier um mehr über unsere Cookies zu erfahren.

    Akzeptieren Cookie-Einstellungen