Beantwortet

SUPPORT WD100 FORTSETZEN !!


Abzeichen
Meine iPods können nicht mehr genutzt werden!
icon

Beste Antwort von Daniel K 15 Oktober 2018, 11:22

Urs Liechti schrieb:

Meine iPods können nicht mehr genutzt werden!



Hi Urs,

Aufgrund der veralteten Hardware und der damit verbunden Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit des SONOS Systems im Ganzen betrachtet, mussten wir leider die Entscheidung treffen, uns vom Dock zu verabschieden.
Du kannst den Dock nur noch zum Aufladen nutzen.

Dennoch gebe Ich Dein Feedback gerne an die Entwicklung weiter.

Gruß,
Daniel

Original anzeigen

16 Antworten

Benutzerebene 4
Abzeichen +3
Urs Liechti schrieb:

Meine iPods können nicht mehr genutzt werden!



Hi Urs,

Aufgrund der veralteten Hardware und der damit verbunden Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit des SONOS Systems im Ganzen betrachtet, mussten wir leider die Entscheidung treffen, uns vom Dock zu verabschieden.
Du kannst den Dock nur noch zum Aufladen nutzen.

Dennoch gebe Ich Dein Feedback gerne an die Entwicklung weiter.

Gruß,
Daniel
Abzeichen
Hallo Daniel
Vielen Dank für Deinen Feedback. Leider ist plausibel was Du schreibst! Dennoch habe ich nun drei WD100 die aufs Mal wertlos [/b]geworden sind! Dies ist ärgerlich. Beim aus der CR100 erhielt ich einen Warengutschein von 100.-
Besteht -wenn die WD100 tatsächlich nicht mehr unterstützt wird was mich frusten würde- nicht die Möglichkeit, kulant zu sein und Gutscheine abzugeben. Dies wäre ein kleiner Trost! Ich habe eine umfangreiche Sonosanlage und bin eigentlich ein grosser Fan von SONOS ..(Diagnose-Code:926741911)... was meinst Du, bzw. SONOS dazu?
freundliche Grüsse sendet Dir
Urs
Benutzerebene 1
Abzeichen +2
Es gäbe schon eine Möglichkeit, wie man den WD100 weiter nutzen könnte, wenn SONOS dem Kunden die Möglichkeit bieten würde, die eigene SONOS-Anlage auf frühere Updates downzugraden, wenn sich also der Kunde aussuchen könnte, welches Update für ihn aussreichend ist.
Je nach Update-Version könnte man dann natürlich nicht alle features, wie z.B. Alexa nützen. Aber diese Entscheidung könnte man ja dem Kunden überlassen, anstatt jede Menge Peripheriegeräte zwangszuschrotten.
Abzeichen
Hi Juanto
Danke für Deinen Beitrag. Ich finde auch, das wäre eine faire Option! So kann jeder individuell entscheiden!
Guten Morgen,

wärt ihr dann auch bereit, für den Support zu bezahlen, falls ihr ein Upgrade/Downgrade verbockt oder sonstige Unterstützung braucht?


Gruß,
Peri
Abzeichen
Hallo Peri
Hier geht es erst Mal darum, eine Lösung zu finden! Das Finanzielle ist in einem zweiten Schritt anzuschauen. Dazu mur folgende Frage: Bezahlst Du für Updates und Support bei SONOS ?
Urs Liechti schrieb:

Hallo Peri
Hier geht es erst Mal darum, eine Lösung zu finden! Das Finanzielle ist in einem zweiten Schritt anzuschauen. Dazu mur folgende Frage: Bezahlst Du für Updates und Support bei SONOS ?


Nein, genauso wenig wie Du oder jeder andere. Ich möchte aber auch keine Extrawürste gebraten haben. Schon darüber nachgedacht, was es für einen Mehraufwand bedeutet, die Dokumentation für verschiedene Firmware- und Controllerversionen parat haben zu müssen? Dass dafür zusätzlich Personal, sprich Kundendienstmitarbeiter, eingestellt und eingeschult werden muss?


Und ja, es soll Hersteller geben, die es dem Kunden ermöglichen, nach Lust und Laune im Wochenrhythmus up- oder downzugraden. Wer dabei allerdings sein System schrottet, hat Pech gehabt, weil man auf der Homepage dieser Firmen vergeblich nach Kontaktdaten sucht.
Abzeichen
Du tönst etwas aggressiv!
Was Du skizzierst trifft weit über das Ziel hinaus. Es ehrt Dich, das Du im Sinne von Sonos die Aufwände ansprichst.
Leute wie ich bezahlen einen guten Preis und erwarten eine gute Gegenleistung. Die hab ich auch !!
Sonos bewegt sich mit den Produkten weiter. Das ist auch in unser aller Interesse. Darunter sollte aber derjenige, der keine Aenderungen mehr wünscht, nicht leiden ❗️
Extrem gesehen: Eines Tages funktioniert so seine alte SONOS-Anlage überhaupt nicht mehr....

(Siehe auch die SW-Hersteller: Alte Programme werden nach jahrelangem Support nicht mehr unterstützt, funktionieren aber immer noch❗️)

Mir geht es, wie ursprünglich beschrieben, nur um die Möglickeit , weiterhin meine drei iPods im SONOS Netz zu benützen❗️
Urs Liechti schrieb:

(Siehe auch die SW-Hersteller: Alte Programme werden nach jahrelangem Support nicht mehr unterstützt, funktionieren aber immer noch❗️)

Mir geht es, wie ursprünglich beschrieben, nur um die Möglickeit , weiterhin meine drei iPods im SONOS Netz zu benützen❗️


Sonos ist ein Multiroomsystem, was man nicht mit einem Einzelgerät oder Windows & Co. gleichsetzen kann. Das scheint immer wieder vergessen zu werden. Und es gibt bereits einen Präzedenzfall, also kann ich mit Bestimmtheit sagen, dass Sonos seine Entscheidung weder rückgängig machen noch die Möglichkeit eines Downgrades anbieten wird. Es bleibt demnach die Wahl zwischen drei Möglichkeiten: Eine Sonos-Musikbibliothek einzurichten, Airplay einzusetzen oder seine Musiksammlung im Rahmen eines Apple Music-Abos in die iCloud zu laden.
Abzeichen
Präzedenzfall?
Bitte berichte darüber!
Im April wurde ein Hardware-Controller, der CR100, ausrangiert. Insbesondere im englischsprachigen Forum haben mehrere Kunden sämtliche Register gezogen, um Sonos zu überreden, seine Entscheidung rückgängig zu machen. Suche mal nach „Save the CR100“.
Benutzerebene 1
Abzeichen +1
Perpugilliam schrieb:

Guten Morgen,

wärt ihr dann auch bereit, für den Support zu bezahlen, falls ihr ein Upgrade/Downgrade verbockt oder sonstige Unterstützung braucht?


Gruß,
Peri



Die "inoffizielle Sonos-Mitarbeiterin", der "Prellbock" zwischen dem gemeinen User und den Moderatoren meldet sich mal wieder mit einem "unschlagbaren" Posting zu Wort. 🥁
Sag mal Peri, ist dir eigentlich schon mal in den Sinn gekommen, dass der Sonos -Kunde immer der ist, der bezahlt bzw. zuzahlt. Sei es mit der nun "wertlosen" Elektronik oder, wenn ich deiner Empfehlung folgen sollte, mit der Anschaffung weiterer Geräte😡 Auch wenn es wohl nur ein unerfüllter Wunsch bleiben wird, bitte, bitte, schreibe keine Antwort auf mein Posting🙏😉
Benutzerebene 2
Abzeichen +2
Hallo Zusammen,

Ein Downgrade auf ältere Versionen zu erlauben klingt erst einmal gut und könnte das Problem auch kurzfristig lösen.

Das Problem hier ist, dass wir das System mit derzeit mehr als 60 verschiedenen Musikdiensten kompatibel halten müssen.
Auch die Musikdienste machen Änderungen in Ihren Systemen, wo wir uns dann per Update an die Änderungen anpassen müssen.

Das Ganze funktioniert aber nicht mehr, wenn die Systeme konstant mit veralteten Softwareversionen betrieben werden.

Dann würde vielleicht der Dock noch funktionieren, aber kein Musikdienst mehr...

Gruß,
Marco
Abzeichen
Ich sehe es klar und deutlich: Irgendwann werden alle HW-Komponenten den stetig wachsenden Anforderungen nicht mehr genügen und müssen modifiziert oder wohl eher; ersetzt werden....
Doch zurück zum Thema
Der Präzedenzfall, den Peri geschildert hat, hat den Besitzern der CR100 immerhin einen Sonos Warengutschein beschert! Ich wünsche mir, angesichts der ähnlichen Situation mit den WD100, dass SONOS hier auch kulant ist. Mit einer solchen Lösung liesse es sich leben❗️
Benutzerebene 1
Abzeichen +2
Ich verstehe die Anpassung der Software an Änderungen der Musikdienste um Sonos kompatibel zu halten, aber das begründet in keiner Weise Zwangsupdates, nur weil der Kunde eine (ältere) Komponente wieder in sein System einfügen möchte, die vielleicht kaputt gegangen ist und von Sonos gegen Bezahlung ausgetauscht wurde. Ich finde schon, dass man den Kunden überlassen könnte, mit welcher Konfiguration, welchen Musikdiensten und welchen sonstigen Vor- oder Nachteilen des Systems sie leben möchten.
Ich sehe es wie Urs, irgendwann werden die alten HW-Komponenten stillgelegt werden, nur weil Sonos es nicht schafft, eine ältere Version des Betriebssystems bereitzustellen.
Benutzerebene 6
Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter und sehe es mittlerweile als konzeptionellen Fehler im Design der Firmware bzw. SW für die Geräte.
Wenn es so ist, dass für die Kompatibilität zu diesen um die 60 Musikdiensten, jedes Mal ein Update für das gesamte SONOS-System ausgerollt werden muss, dann hat der Chef-Architekt hier einen gravierenden Fehler begangen.
Bei einer solchen Abhängigkeit ist eine geordnete Kontrolle schier ausgeschlossen und unmöglich.
Es ist für mich einfach unvorstellbar, sollte sich SONOS in solch eine Abhängigkeit begeben haben !?

Würde man diese Partner-Schnittstellen als einzelne PlugIn's dem Basissystem zur Verfügung stellen, dann ließen sie sich auch einzeln Updaten, ohne dafür das Basissystem ändern zu müssen.
Dann könnte auch jeder Anwender selbst entscheiden, ob er dieses oder jenes PlugIn und den daran hängenden Dienst nutzen möchte.
Und dann könnte auch jeder Anwender selbst entscheiden, ob er wegen der Abhängigkeit eines PlugIn's zu einer aufzugebenden Funktion oder eines neueren Features dann auf eine gewohnte oder geliebte Eigenschaft verzichtet.
Genau das ist das Modell von App's und modularer Entwicklung.
Warum wendet SONOS ein solches Modell nicht auch an ?!

Cookie-Richtlinen

Wir machen Gebrauch von Cookies um Ihr Erlebnis zu personalisieren und zu optimisieren. Wenn Sie zustimmen, stimmen Sie unseren Bestimmungen bzgl. Cookies zu. Klicken Sie hier um mehr über unsere Cookies zu erfahren.

Akzeptieren Cookie-Einstellungen