Frage

Stottern / Tonaussetzer bei 5.1 Sound

  • 24 September 2018
  • 91 Antworten
  • 11714 Ansichten


Ersten Beitrag anzeigen
Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

91 Antworten

 

Hier eine Diagnose mit den Tonaussetzern.

522595162

 

Startet sich die Playbase neu, wenn es zu den Aussetzern kommt? Nenne bitte das Modell des Switches.

 

Ich kann natürlich nur eine Diagnose senden, wenn die Playbase an der Fritzbox angeschlossen ist.

 

Ist eigentlich nicht notwendig. Oder schlägt das Senden der Diagnose fehl, wenn die Playbase am Switch hängt?

Abzeichen +1

Der Switch ist ein NETGEAR GS105E.

Direkt an die Fritzbox anschließen kann ich die Playbase erst morgen früh, sonst gibt es Ärger mit der Frau. :-)

Die Diagnose kann ich ohne Weiteres senden, wenn das LAN-Kabel angeschlossen ist.

Ich frage mich, warum es es so einen störenden Datenverkehr per Ethernet gibt, obwohl ich nichts über die Playbase streame, sondern lediglich einen Film über TV schaue oder PS4 spiele?!

Abzeichen +1

Die Playbase scheint sich nicht neu zu starten, dafür sind die Tonaussetzer zu kurz. <1s und das ca. 5 Mal hintereinander. Zwischendurch ist der Ton da und danach auch.

Die Playbase scheint sich nicht neu zu starten, dafür sind die Tonaussetzer zu kurz. <1s und das ca. 5 Mal hintereinander. Zwischendurch ist der Ton da und danach auch.

 

War bei mir nicht anders. Die Aussetzer dauerten gefühlt kaum eine Zehntelsekunde, dann fing die LED zu blinken an, trotzdem spielte die Playbase weiter. Ein interessantes Phänomen.

 

Der Switch ist ein NETGEAR GS105E.

Direkt an die Fritzbox anschließen kann ich die Playbase erst morgen früh, sonst gibt es Ärger mit der Frau. :-)

Die Diagnose kann ich ohne Weiteres senden, wenn das LAN-Kabel angeschlossen ist.

Ich frage mich, warum es es so einen störenden Datenverkehr per Ethernet gibt, obwohl ich nichts über die Playbase streame, sondern lediglich einen Film über TV schaue oder PS4 spiele?!

 

Auf einen kurzen Nenner gebracht: Es kommt im gesamten Netzwerk zu einem unkontrollierten Datenaustausch, weil Ports bestimmte Datenpakete empfangen, die sie nicht angefordert haben.

 

Beachte bitte die Vorgaben im folgenden Link, dein Switch muss entsprechend konfiguriert werden.

Sonos STP Switch Settings

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Exlex 

Und solltest du keine Lust haben, die STP Einstellungen manuell vorzunehmen, würde ich die knapp 20€ in einen unmanaged Switch investieren. ;-)

Abzeichen +1

Also, der GS105E V2 scheint ein unmanaged Switch zu sein.

Da gibt es eine Menge Einstellungen von denen ich keine Ahnung habe.

Ergibt es Sinn das VLAN einzurichten?

Aktuell ist der Router an Port 1, Playstation an Port 3, Playbase an Port 4 und LG TV an Port 5.

Welche Einstellungen sind zwingend notwendig? Snooping ist eingeschaltet.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Exlex

Also laut Datenblatt…

https://www.netgear.de/images/datasheet/switches/Gigabit_Ethernet_Smart_Managed_Plus_Switches_DS.pdf
...kann der Switch igmp snooping, aber es handelt sich NICHT um einen unmanaged Switch. 
Man muss also noch gemäß des oben von Greta genannten Link die  Vorgaben von Sonos bzgl. STP per Hand konfigurieren. 
Habe ich selber aber zum Glück noch nie machen müssen, und würde pers. wie schon gesagt eh auf einen plug and play unmanaged Switch zurückgreifen. 
Aber du kannst dein Glück ja mal versuchen. 

Abzeichen +1

Guten Morgen,

das würde ich tatsächlich tun, wenn ich die Einstellungen finden würde.

Ich in der Konfiguration/ in den Einstellungen nirgends etwas mit STP finden.

Ich mache gleich den Test ohne Switch.

@Exlex, wenn du mit den Einstellungen des GS105E nicht zurecht kommst, ist es in der Tat das Vernünftigste, du kaufst dir einen anderen (in dem Fall ‘unmanaged’) Switch. Ich habe Folgenden zuhause, den gibt es auch mit 5 Ports.

 

TP-Link TL-SG108

 

 

Abzeichen +1

Dankeschön. Habe mir den Switch notiert.

Allerdings scheint es nicht am Switch zu liegen oder nicht ausschließlich. Ich habe die Playbase direkt an die Fritzbox angeschlossen und hatte ganz zu Anfang einen kleinen Tonaussetzer und dann für lange Zeit keinen. Als ich gerade schreiben wollte, dass es wohl am Switch liegt, kamen wieder die 5 Tonaussetzer in Folge. Die Diagnose-Nr. dazu lautet: 1221986072

Alles sehr merkwürdig.

Vielleicht habe ich etwas übersehen, deshalb hier mal mein komplettes System mit Anschluss:

  • Playbase angeschlossen per LAN an der Fritzbox mit Internetzugang
  • Sub in Verbund mit Playbase
  • 2 x Play 1 als Rearspeaker in Verbund mit Playbase
  • 3 x Play 1 in verschiedenen Räumen per WLAN an der Fritzbox mit Internetzugang

Wie beschrieben, sobald ich die Playbase vom Internet bzw. von der Fritzbox trenne, habe ich keinerlei Probleme.

Was bedeutet ...

  • 3 x Play 1 in verschiedenen Räumen per WLAN an der Fritzbox mit Internetzugang

 

Wenn du dem System die WLAN-Zugangsdaten bekanntgegeben hast, mache das bitte wie folgt rückgängig. Sonos Controller-App für iOS oder Android: Einstellungen --> System --> Netzwerk --> WLAN-Setup --> Fortfahren/Weiter. Klicke im nächsten Bildschirm auf Zurücksetzen. Manchmal verdeckt die Handy-Tastatur die Zurücksetzen-Schaltfläche. Mindestens 10 Min. warten, danach überprüfen, ob in der Sonosapp unter 'Einstellungen --> System --> Über mein Sonos-System' neben jedem Player WM:0 steht.

 

Die Diagnose wird zeigen, ob ein Defekt der Playbase vorliegt. Oder du telefonierst nächste Woche mit dem Support und gibst dem Mitarbeiter die Diagnosenummer(n) durch. Dort hat man ganz andere Mittel zur Fehlersuche, als das Forum.

 

Mir fällt nur noch Folgendes ein:

  • Stelle bei der Fritzbox das 5 GHz-Band auf einen anderen Kanal. Im Surroundverbund arbeitet die Playbase ebenfalls über 5 GHz, vielleicht kommen sich die Frequenzen in die Quere.
  • Löse den Surroundverbund auf und richte ihn neu ein.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Exlex

Eine Frage noch... 

Hattest du bei dem Test, als die Base per Lankabel direkt am Router hing, den Switch mit den anderen Geräten noch am Router hängen? 
Falls ja, trenne ihn mal versuchsweise komplett vom Router. Die Multicast-Pakete, die evtl. ein Flooding verursachen, können nämlich auch von einem anderen Gerät kommen, das am Switch hängt. Und das wirkt sich dann auch auf die Base aus, wenn sie direkt am Router hängt. 
Also am besten mal so testen, dass der Switch gar nicht im Netzwerk ist. 
Gruß,

Ralf

Abzeichen +1

Der Switch wurde komplett entfernt, so dass der Switch, der TV und die Playstation nicht mehr mit der Fritzbox verbunden sind. Ich habe nur die Playbase direkt an der Fritzbox hängen.

Die Netzwerkeinstellungen habe ich noch nicht zurückgesetzt, es steht unter System überall WM:0 daneben.

Bezüglich des WLANs habe ich die 5GHz-Frequenz in der Fritzbox gar nicht erst aktiviert. Die Kanäle der 2,4GHz-Frequenz hatte ich auch schon kontrolliert. Playbase steht auf 1 und die Fritzbox auf Kanal 6. Keine sonstige Belegung auf Kanal 1.

Die drei Play 1 sind einzelnen per WLAN mit der Fritzbox verbunden und haben die Erlaubnis mit dem Internet zu kommunizieren. Auch wenn diese quasi autark funktionieren, soll ich diese mal vom Strom trennen?

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Exlex

Ok, Danke für die Antwort bzgl. des Switches. Dann scheidet der als Ursache imo dann doch aus. 
 

Die anderen Player/Räume mal vom Strom zu trennen, wäre einen Versuch wert. 
Bzgl. deren Anbindung im Netzwerk scheinst du aber imo einem Irrtum zu unterliegen. In dem Moment, wo auch nur eine einzige Sonos-Komponente per Lankabel angeschlossen ist, stellt diese die Brücke zum Router für das komplette Sonossystem dar. Sie erzeugt ein eigenes Mesh Wlan(SonosNet), das nur für den wireless Betrieb der Sonosgeräte untereinander gedacht ist. Keines der Sonosgeräte verbindet sich mehr per Wlan direkt mit dem Router (nur ein Sonos Move ist da eine Ausnahme). 
Wenn du also das Lankabel an der Base trennst und sonst kein Sonosgerät per Lankabel verbunden ist, dann bräuchte das System die Zugangsdaten zum Router Wlan. Wenn man die aber zuvor nie eingegeben oder entfernt hat, hat das System keine Anbindung ans Netzwerk und Internet. 
Wenn die Base nicht per Lankabel verbunden ist… können die Play1 der anderen Räume Musik aus dem Internet streamen? Wenn ja, sind die Zugangsdaten des Router Wlans noch im System und für die Geräte müsste dann WM1 angezeigt werden. 

Der Switch wurde komplett entfernt, so dass der Switch, der TV und die Playstation nicht mehr mit der Fritzbox verbunden sind. Ich habe nur die Playbase direkt an der Fritzbox hängen.

Die Netzwerkeinstellungen habe ich noch nicht zurückgesetzt, es steht unter System überall WM:0 daneben.

 

Wenn du dem System das WLAN-Kennwort bekanntgegeben hast und eine Sonoskomponente mit dem Router verkabelt ist, besteht die Gefahr eines Mischbetriebs von SonosNet (eine proprietäre Betriebsart, die unabhängig vom heimischen WLAN ist) und heimischem WLAN. Dann kann es ebenfalls zu dem von dir beschriebenen Verhalten kommen.

 

Ich für mein Teil denke, dass es das Beste ist, wenn du mit dem Support telefonierst, das Forum stößt hier an seine Grenzen.

 

Deutschland: 0800-9444 999
Österreich: 0800-901 023
Schweiz: 0800-566 782

Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr erreichbar.

Abzeichen +1

Danke für eure Hilfe.

Da hatte ich tatsächlich bezüglich der Konfiguration ein Missverständnis. Da ich keinen Zurücksetzen-Button hatte, habe ich den hinterlegten WLAN-Zugang manuell herausgelöscht. Dort war ein Minus-Symbol neben dem WLAN-Netz. Im Router werden mir jetzt alle Lautsprecher mit LAN-Verbindung angezeigt.

Als letzte Frage noch: Ist es denn korrekt, dass ich jedem einzelnen Lautsprecher den Internetzugriff erlauben muss?

Ist es denn korrekt, dass ich jedem einzelnen Lautsprecher den Internetzugriff erlauben muss?

JA, es sei denn Du willst SONOS vom Update ausschließen und dies systematisch verhindern...

… dann musst Du diese Einstellungen vornehmen » https://de.community.sonos.com/controller-und-software-223391/sonos-update-auf-android-6746441#post16062099

Abzeichen

Ich habe ebenfalls Tonaussetzer. 
 

  • SONOS 5.1 (Playbase, Sub, 2x One) 
  • Samsung Q90R 2019
  • Playbase via Ethernet an FritzBox
  • Playbase via optisches Kabel an Samsung TV
  • Aussetzer <1sec bei Fernsehen, Netflix, Disney+, Amazon Prime

Kann sich bitte mal jemand die Diagnose ansehen? 1959968638

Vielen Dank schonmal! 

 

Benutzerebene 6
Abzeichen +3

Ich habe ebenfalls Tonaussetzer. 
 

  • SONOS 5.1 (Playbase, Sub, 2x One) 
  • Samsung Q90R 2019
  • Playbase via Ethernet an FritzBox
  • Playbase via optisches Kabel an Samsung TV
  • Aussetzer <1sec bei Fernsehen, Netflix, Disney+, Amazon Prime

Kann sich bitte mal jemand die Diagnose ansehen? 1959968638

Vielen Dank schonmal! 

 

 

Hallo,

 

kannst du das Tonausgabeformat auf “Stereo” stellen und bitte noch einmal testen?

 

Gruß,

Daniel

Abzeichen

Hi Daniel,

 

wenn ich den Audioausgang am TV auf PCM stelle, treten die Aussetzer nicht auf. Allerdings habe ich dann nur noch den Stereo-Klang.

LG

Benutzerebene 6
Abzeichen +3

Hi Daniel,

 

wenn ich den Audioausgang am TV auf PCM stelle, treten die Aussetzer nicht auf. Allerdings habe ich dann nur noch den Stereo-Klang.

LG

 

Okay, danke dafür.

Gibt es ein Update für deinen TV?

Hast du noch andere Geräte am TV angeschlossen, wie Sat-Receiver, Spielekonsole, etc.?

 

Gruß,

Daniel

Abzeichen

Hallo Daniel, 

Updates gibt es keine. Eine PS4 organisiere ich aktuelle und probiere das aus.

VG

Benutzerebene 6
Abzeichen +3

Hallo Daniel, 

Updates gibt es keine. Eine PS4 organisiere ich aktuelle und probiere das aus.

VG

 

Danke für deine Mitarbeit.

Ich bin gespannt.

Abzeichen

Hi Daniel, 

 

ich habe die Playbase nun direkt an die PS4 angeschlossen. Leider nach wie vor die Tonaussetzer beim schauen von Netflix. Ich habe auch schon das optische Kabel ersetzt. 
 

Hast Du noch eine Idee, was ich machen kann? 

Abzeichen

Hi zusammen,

ich möchte das Thema gerne aufgreifen, da ich seit mehreren Wochen ebenfalls von Tonaussetzern betroffen bin obwohl sich an meinem Setup nichts geändert hat. Wie ich sehe gibt es einige Threads hier im Forum und es scheint leider kein Patentrezept zu geben.

Mein Setup

  • Sonos 5.1 System: Sonos Playbar, Sonos Sub und zwei IKEA Symfonisk Bookshelfs
  • Media Player: Intel NUC8i3BEH (neueste Firmware) mit Libreelec Kodi (neueste Version)
  • Fernseher: Sony KDL-75W855C
  • Die Playbar hängt via Toslink direkt an der Soundkarte (FiiO K3) des NUCs
  • Die Playbar hängt via Netzwerkkabel an einem unmanaged Gigabit Switch (NETGEAR GS308), dieser hängt via Netzwerkabel an einer FRITZ!Box 6490 Cable
  • Alle anderen Sonos Lautsprecher (Play:5 und Play:1 sind ebenfalls vorhanden) sind via Sonos Net über die Playbar verbunden (Alle zeigen WM:0 in der App)
  • Mein Wifi-Netz ist dem Sonos System nicht (mehr) bekannt

Was ich aufgrund der Beiträge im Forum „probiert“ habe:

  • Playbar hing vorher noch via Toslink am Fernseher und der Ton kam vom NUC via HDMI
  • Sonos Net auf Kanal 1 (in der Umgebung am wenigsten genutzt), mein Wifi (2,4 Ghz) auf Kanal 11, mein Wifi (5 Ghz) auf Kanal 100 gestellt
  • Allen Sonos Lautsprecher haben eine feste IP und die selbst. Portfreigabe erlaubt

Die Tonaussetzer treten manchmal eher sporadisch und dann wieder gehäuft auf und sind meist <1 sek lang.

Kann bitte mal jemand schauen ob auf den ersten Blick was erkenntlich ist?

Diese Diagnose ID habe ich heute kurz nach einigen Aussetzern erstellt: 1201361608

Danke + VG