Schade Sonos


Abzeichen
Zu Anfang: Ich bin vom Klang der Sonos Systeme begeistert. Mittlerweile hat sich dann auch so einiges bei mir angesammelt. 3x Play1, 2x Play5 Serie1, Soundbar, Sub, 2x Play3
Alleine die Play5 machen einen mega Sound. Ganz zu schweigen von der Dolbyanlage mit den Play3, der Soundbar und dem Sub.
Was allerdings ziemlich nervt sind die Updates incl. der etwas gewöhnungsbedürftigen Software . Die Woche hatte dann auf dem IMac die Meldung Update!. Kam mir jetzt nicht so gelegen, habe es aber gemacht. Nach der wie ich glaubte, fertigen Installation, kam eine Fehlermeldung. Das Update wurde nicht ordnungsgemäß usw. Also neuer Versuch, dann aber ziemlich schnell die Meldung: Alles Installiert. Äh wie jetzt wasn nu.
Auf dem Smartphone Android System musste ich die Installation dreimal ausführen bevor sie klappte. Dann beim IPod die Meldung: Nix mehr mit Update, dein IOS ist zu alt.
Solch ein Problem hatte ich letztes Jahr mit dem iPort xPRESS Audio Keypad. Das ließ sich weder auf dem IPad noch auf dem IPod installieren, da es ein „druckfrisches“ und für meine Geräte nicht mehr verfügbares IOS brauchte. Konnte ich dann wieder zurück schicken.
Nun aber zum eigentlichen Problem: Ich habe einen Raum in dem am TV eine Play5 mittels Klinke läuft. Da dies nur einmal die Woche benötigt wird sind die Geräte alle ausgeschaltet (vom Strom getrennt). Nun hatte ich ja Updates gemacht, allerdings nicht auf dem IPad. Jetzt muss man, warum auch immer, den Klinkeneingang über “Durchsuchen“ in der App verbinden. Leider gab es aber, obwohl die weiße LED leuchtete, die Box nicht mehr unter „Räume“. Kurze Anmerkung zum Klinkeneingang: Ein Aldi Bluetooth Lautsprecher für 14,99 Euro erkennt ein anliegendes Klinkensignal automatisch. Eine Sonosbox für 500 Euro leider nicht. Die Box ließ sich auch nicht über die Tastenkombi einbinden. Erst nachdem ich ein Update gemacht hatte und die Box auch upgedatet wurde, konnte ich Musik hören. So gingen wieder 15 Minuten ins Land bevor ich starten konnte.
Mal ganz ehrlich, tut so viel Umstand Not. Das macht dem Anwender keine Freude, wenn er ständig mit Updates bombardiert wird, die auch noch in bestimmten Reihenfolgen und an allen Geräten sogar mehrfach ausgeführt werden müssen belästigt wird. Ich bereue es langsam, mich nicht für ein Teufel System entschieden zu haben. Leider muss ich auch, werde ich gefragt wie zufrieden ich bin, immer öfter zu: Na die Boxen super, der Rest ehr nicht so guck mal bei Teufel, greifen. Wenn ich das hier so lese, merke ich auch, dass ich mit meiner Unzufriedenheit nicht ganz alleine bin.
Kann man an so was, zur Steigerung der Kundenzufriedenheit, nicht mal arbeiten?

16 Antworten

Benutzerebene 6
Abzeichen +3
Hallo...
Ich kann deinen Unmut ein Stück weit nachvollziehen. Jedoch ist es halt nicht einfach, ein System, das selber immer komplexer wird und höheren Ansprüchen (z. B. Thema Airplay, Alexa) standhalten soll, „einfach und unkompliziert“ zu halten. Unterm Strich finde ich persönlich, dass Sonos dies sogar noch einigermaßen gut gelingt.
Bei einem Multiroom System sollte man, um dein Beispiel aufzugreifen, schon ALLE Komponenten mit einem Update auf den gleichen Stand bringen, damit es rund läuft. Und dass es in bestimmten Umgebungen (verschiedene Betriebssysteme, Netzwerkumgebungen etc.) mal zu Fehlern bei Updatevorgängen kommt, lässt sich leider selten vermeiden. Um hier mal eine Lanze für Sonos zu brechen... ich hatte innerhalb der letzten eineinhalb Jahre NIE ein Problem oder einen Fehler beim Durchführen von Sonos Updates.
Ich gebe dir aber Recht... wenn es einen erwischt und es kommt zu Problemen, dann NERVT es natürlich.
Grüße,
Ralf
Benutzerebene 1
Abzeichen
Nicht die Geräte an sich, (nennen wir sie Lautsprecher) nerven, sondern die Bedienungselemente (Controller). Da ist jede Menge Potential zum Verbessern. Apps anderer Hersteller, sowie auch alt Programme wie Winamp und Tools zur Verwaltung zeigen dieses deutlich. Kunden Zufriedenheit hat an dieser Stelle anscheinend nur Platz in Reihe zwei. Wer kein Apple Gerät hat und wer kein Alexa braucht, ist mittlerweile nicht mehr im Fokus von Sonos. Und das ist schade, wenn nicht sogar Sche…. Ein Schalter Alexa ja/nein wird es mit Sicherheit nicht geben, aber ständige Updates die sich nur um dieses kümmern sind bei vielen nur noch störend.
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
Was soll ich sagen... das, was du schreibst, geht halt stark in den subjektiven Bereich. Der eine empfindet die Bedienoberfläche von Programm X intuitiv, der andere findet sie grässlich.
Dass Sonos primär bzgl. der Funktionen des Systems bei den Wurzeln bleibt, finde ich schon. Multiroom Audio steht für mich immer noch klar im Vordergrund der Produkte.
Airplay, Alexa etc. sind halt nice to have Extras, wobei die Zusammenarbeit von Sonos zugegeben in Richtung Apple fokussiert, was ich aus Sonos Sicht jedoch gut nachvollziehen kann, denn wenn man sich schon bek seinen Produktentwicklungen ein Stück weit abhängig macht, dann doch am ehesten von einem zuverlässigen Partner mit möglichst guten Produkten und guter Zusammenarbeit.
Alexa lässt sich by the way übrigens ein- oder ausschalten bzw. wenn sie unerwünscht ist auch erst garnicht installieren.
Grüße,
Ralf
Benutzerebene 5
Abzeichen +3
Es ist schon schwierig eine Software so zu programmieren, dass diese wirklich jedem gefällt.
Würde man Features weglassen und es simpel halten, dann gäbe es auch das Echo, dass man von so einem System mehr erwartet usw.
Das ist aber meine persönliche Meinung.
Benutzerebene 1
Abzeichen
Hallo Ralf,
Warum subjektiv? Eine Meinung ist besser als keine! Der Wunsch nach guter Funktionalität eines Musiksystems ist objektiv für jeden nachvollziehbar und nicht subjektiv.
Soso, Apple mit seinen knapp 12% Marktanteil ist also nach deiner Ansicht der zuverlässige Partner von Sonos? Warum lese ich ständig: Apple IPhone Titel brechen ab? / Apple Music bricht ständig Musikwiedergabe ab? Usw. usw.
Bei Android Geräten ist das nicht schlechter oder besser, vielleicht nur anders. Ich bin ganz und gar nicht deiner Meinung, dass Sonos bei seinen Wurzeln geblieben ist und ich glaube, dass das die meisten hier auch so sehen. Seit Sprachsteuerung; seit der exponentiellen Einbindung von Musikdiensten, seit Airplay, seit..+..+..+.. hat Sonos den damals eingeschlagenen Weg verlassen der sie groß gemacht hat. Vielleicht ist das auch wieder subjektiv, aber eine Meinung ist besser als keine.
Es macht halt keinen Spaß 70/80% Geräte (Funktionalität) im Haus zu haben, mit der Unsicherheit, dass nach einem weiteren Update, Dinge nicht mehr funktionieren, oder gar Funktionen ohne jegliche Ankündigung genommen werden, egal welches System es gerade steuert. Der Kunde entscheidet ob er das mit trägt. Die Aktie spiegelt da so einiges wieder.
Gruß
[...] Soso, Apple mit seinen knapp 12% Marktanteil ist also nach deiner Ansicht der zuverlässige Partner von Sonos? Warum lese ich ständig: Apple IPhone Titel brechen ab? / Apple Music bricht ständig Musikwiedergabe ab? Usw. usw.
Das lese ich zwar häufiger, frage mich jedoch stets aufs Neue, wodurch der Eindruck entsteht, dass Sonos "in Richtung Apple fokussiert"?
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
@Brauny
Du sagst, dass der Wunsch nach einem guten Musiksystem objektiv ist. Aber WAS bedeutet „gut“...? Und schwups, sind wir wieder bei subjektiv.
Verstehst du jetzt, was ich meine?
Am Ende bleibt eben auch die Frage, ob einem Sonos, so wie es jetzt aktuell ist, gefällt oder nicht rein subjektiv.
Jeder kann seine Meinung dazu äußern und die darf halt auch sehr unterschiedlich sein. Ich lasse DEINE Meinung stehen... aber ich habe auch MEINE Meinung. Und ich persönlich komme mit Sonos grundsätzlich sehr gut zurecht, insbesondere im Kernbereich der Funktion eines Multiroom Systems. Selbst Alexa funktioniert für mich absolut zufriedenstellend. Bei Airplay gibt es auch meiner Meinung nach noch Luft nach oben. Aber das ist für mich halt keine Kernfunktion. Trotzdem würde ich mir natürlich wünschen, dass es bald rund läuft... Aber gerade neuen Funktionen sollte man (meiner Meinung nach) etwas Zeit geben.
Und zum Thema Android gebe ich dir nur EIN Beispiel, warum Sonos primär Apple und nicht Android unterstützt. Android ist insgesamt deutlich weniger genormt als iOS. Da kann jeder Hersteller ein Stück weit sein eigenes Süppchen kochen. Beispiel ist die Art und Weise, wie Microfone angesprochen werden... da gibt es so viele Unterschiede bei den Androiden, dass es bisher DARAN scheitert, die tolle Funktion Trueplay auch für Android anzubieten.
Und um es für mich abzuschließen... jeder hat andere Bedürfnisse und deswegen auch eine andere Meinung. Und das finde ich auch gut so. ☺️
Grüße,
Ralf
Und zum Thema Android gebe ich dir nur EIN Beispiel, warum Sonos primär Apple und nicht Android unterstützt. Android ist insgesamt deutlich weniger genormt. Da kann jeder Hersteller ein Stück weit sein eigenes Süppchen kochen. Beispiel ist die Art und Weise, wie Microfone angesprochen werden... da gibt es so viele Unterschiede bei den Androiden, dass es bisher DARAN scheitert, die tolle Funktion Trueplay auch für Android anzubieten.
Dafür kann sich ein iOS-Gerät nicht ins SonosNet einklinken, weil Apple nicht erlaubt, dass so tief in iOS eingegriffen wird.
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
[...] Soso, Apple mit seinen knapp 12% Marktanteil ist also nach deiner Ansicht der zuverlässige Partner von Sonos? Warum lese ich ständig: Apple IPhone Titel brechen ab? / Apple Music bricht ständig Musikwiedergabe ab? Usw. usw.
Das lese ich zwar häufiger, frage mich jedoch stets aufs Neue, wodurch der Eindruck entsteht, dass Sonos "in Richtung Apple fokussiert"?


„Fokussieren“ hört sich für mich etwas krass an, aber es ist halt aktuell eben so, dass AIRPLAY unterstützt wird. Trueplay funktioniert mit APPLE Geräten. Disese beiden Punkte lassen wohl die Frage entstehen, warum das so ist... die Antwort bzgl. Trueplay habe ich oben geschrieben. Und zu Airplay kann ich nur sagen: Es läuft noch nicht optimal, aber ich vermute, dass Sonos hier größere Chancen gesehen hat, dass es gut integriert werden KANN, als z. B. die Google Cast Technologie.
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
Dafür kann sich ein iOS-Gerät nicht ins SonosNet einklinken, weil Apple nicht erlaubt, dass so tief in iOS eingegriffen wird.

Stehe anscheinend grade aufm Schlauch, Peri... und verstehe nicht, was du mit „einklinken ins Sonos Net“ meinst. Wie würde das aussehen, was du damit meinst? :?
Und dass Apple iOS mit der „Sandbox“ ein Stück weit abschottet, lässt manchmal die eine oder andere Funktion in die „Aussenwelt“ nicht zu, aber grundsätzlich ist iOS genau DESWEGEN relativ sicher und stabil.
Alles hat seinen Preis... ?
Ralf, "in Richtung Apple fokussiert" sind Deine eigenen Worte. ;-)

Im Laufe des Jahres kommt der Google Assistant, doch da Google Chromecast Audio aufgelassen hat, wird aus Google Cast womöglich nichts werden (was für mich persönlich das einzig Interessante an GA wäre).
Stehe anscheinend grade aufm Schlauch, Peri... und verstehe nicht, was du mit „einklinken ins Sonos Net“ meinst. Wie würde das aussehen, was du damit meinst? :?
Und dass Apple iOS mit der „Sandbox“ ein Stück weit abschottet, lässt manchmal die eine oder andere Funktion in die „Aussenwelt“ nicht zu, aber grundsätzlich ist iOS genau DESWEGEN relativ sicher und stabil.
Alles hat seinen Preis... ?

Das SonosNet kann für Android als WLAN-Ersatz dienen.

https://support.sonos.com/s/article/1578?language=de
Benutzerebene 1
Abzeichen
Schön das hier geschrieben wird. Ist ein Anfang.! ☺️
Ich möchte dir / euch eure Zufriedenheit nicht nehmen. Ich lege hier auch nicht jedes Wort auf die Goldwaage. Warum auch? Marktstrategien die Richtungswechsel schnellerer Art haben, lassen die Vermutung zu, dass Unsicherheit vorherrscht. Wer alles will fällt meist tief. Hoffen wir mal das Beste. (Und drei € ins Phrasenschwein, falls das jemand kennt?)
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
@Peri
Das eine ist das Hardwareprodukt und das andere ist das Übertragungsprotokoll. Und das dritte ist der Sprachassistent.
Um „Apple fokussiert“ zu bleiben, wären das dann Airplayfähige Geräte, Airplay an sich und Siri.
Bei Google eben Chromecast Geräte, Casting und Google Assistent.
Google wird sicherlich nicht sein Casting einstellen, nur weil der Chromecast Audio eingestellt wird. Casting ist auch die Grundlage für die Videoübertragung auf den anderen Chromecast Geräten und weiterhin fester Bestandteil aller Google Home Geräte.
Ferner ist die Integration des Google Assistent in Sonos quasi wie beim Google Home zwangsläufig an Casting gebunden, da dies die Technik darstellt, über die bei den Musikdiensten über die entsprechende Schnittstelle die Inhalte abgerufen werden.
Ich vermute, dass sogar Alexa für die Echo Geräte bei den unterstützen Musikdiensten auf die Casting-Schnittstelle zugreift, da Amazon kein eigenes Übertragungsprotokoll sein eigen nennt.
Benutzerebene 1
Abzeichen
Du weist aber auch, dass Google nicht Apple ist? ☺️☺️☺️
Aber Interessant zu lesen.........☺️
Google wird sicherlich nicht sein Casting einstellen, nur weil der Chromecast Audio eingestellt wird. Casting ist auch die Grundlage für die Videoübertragung auf den anderen Chromecast Geräten und weiterhin fester Bestandteil aller Google Home Geräte.
Ja über Chromecast-HDMI. Den Chromecast Audio-Dongle konnte/kann man an eine Stereoanlage anschließen. Wird sich eh zeigen, welche Eigenschaften der Google Assistant mitbringen wird.

Antworten