Beantwortet

S1 und S2 gemeinsam nutzen?


Abzeichen

Ich betreibe mehrere Play:1 in unterschiedlichen WLAN-Netzen (eins zu Hause und eins im Büro). Beide steuere ich jetzt über die Sonos S1 App.

Zu Hause betreibe ich neben mehreren Play:1 in unterschiedlichen Räumen auch einen Connect Amp der 1. Genration, in erster Linie um meinen Receiver weiter nutzen zu können, an dem u.a. ein Fernseher angeschlossen ist.

Wenn ich es richtig verstandne habe, könnte ich die Play:1 Lautsprecher über die Sons S2 App betreiben und aktuell halten, aber nicht den Connect_Amp.

Ich sehe mich also in der mißlichen Lage, sowohl den AV-Receiver als auch den ebenfalls nicht eben billigen Connect:amp unter der neuen S2 App nicht weiter nutzen zu können.

 

Frage: Oder geht das, indem ich die beiden Apps parallel betreibe?

 

icon

Beste Antwort von Daniel K 10 June 2020, 14:29

Original anzeigen

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

19 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@markus.erfert 

Ja, genau so ist das… im Prinzip werden zwei verschiedene Sonos System vom Musikdienst so behandelt, wie z. B. zwei Smartphones. Man kann auf beiden Geräten/Systemen den gleichen Account einrichten und jeweils einzeln auch nutzen, nur gleichzeitig eben nicht. 
Sonst könnten sich ja mehrere Sonos User EINEN Streaming Account teilen… ;-)

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@markus.erfert

Man sollte immer je nach gewünschtem Streamingdienst im Einzelfall prüfen, wie es sich verhält. 
Einerseits kann wie ja z. B. in deinem Fall der Preis/Aufpreis dann doch variieren, auch wenn die Anbieter ihre Preise größtenteils angeglichen haben. 
Wichtiger ist imo aber die Frage WIE der jeweilige Anbieter ein Familienabo realisiert. 
Wenn es wie z. B. bei Spotify tatsächlich mehrere eigenständige Einzelkonten sind, die wie ein normales Einzelkonto auch eigene Anmeldedaten haben, dann funktioniert das mit Sonos. 
 

Ich nutze aber z. B. Deezer. Da ist das leider nicht über echte, einzelne Konten gelöst, sondern mit Anwender-Profilen, die zu EINEM Konto gehören. Man meldet sich dann auf z. B. Smartphones immer mit dem gleichen Konto in der Deezer App an und wählt dann sein persönliches Profil. 
Diese Profilwahl gibt es aber eben nur in der Deezer App. Für Sonos unterstützt Deezer das nicht. Daher kann man dann trotz Familienabo nur das Hauptprofil mit den Kontodaten für eine Sonos-Anmeldung nutzen. 
Also am besten vorher genau informieren, WIE das Familienabo technisch für die Nutzung umgesetzt ist. 
 

Ich würde aber an deiner Stelle auch erstmal schauen, wie es mit der nicht gleichzeitigen Nutzung läuft. 
 

Grüße,

Ralf

@zaczac, für ein in S1 & S2 separiertes System muss man beide Sonosapps laden. Die S1-App führt dich unter ‘Einstellungen → System’ durch den Vorgang.

Separate S1 und S2 Sonos Systeme einrichten

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@zaczac 

Du kannst dann jedes System über die jeweilige App für sich betreiben. Dabei sind halt die normalen Einschränkungen zu beachten, die es gibt, wenn zwei Systeme betrieben werden. 

  • Gruppen sind nicht systemübergreifend möglich
  • Accounts wie z. B. Spotify sind nicht parallel auf zwei Systemen nutzbar

Gruß,

Ralf

Abzeichen

Danke, Also nur damit ich es richtig verstaden habe: ich kann die S1 App parallel weiter nutzen, wenn ich die beiden Play:1 im Wohnzimmer für den Fernsehton benötige, die über den connect:amp am AV Receiverangeschlossen sind? Und ansonsten könnte ich diese beiden Play:1 wie bisher als Stereopaar für die normale Musikansteuerung nutzen und mit den weiteren Play:1 Boxen nach Bedarf gruppieren, aber künftig über die S2 App, um weiter Updates zu erhalten?

 

Danke für Eure Mühe mit mir.

 

Danke, Also nur damit ich es richtig verstaden habe: ich kann die S1 App parallel weiter nutzen, wenn ich die beiden Play:1 im Wohnzimmer für den Fernsehton benötige, die über den connect:amp am AV Receiverangeschlossen sind?

 

Dazu müsstest du auch die Play:1 über S1 betreiben, denn ‘separiert’ bedeutet, es sind zwei unabhängige Systeme, die nichts voneinander wissen; aus dem Grund gibt es auch zwei Apps.

 

 

Und ansonsten könnte ich diese beiden Play:1 wie bisher als Stereopaar für die normale Musikansteuerung nutzen und mit den weiteren Play:1 Boxen nach Bedarf gruppieren, aber künftig über die S2 App, um weiter Updates zu erhalten?

 

Nein (siehe oben). Ich weiß nicht, ob man bestimmte Play:1 in S1 belassen und den Rest in S2 überführen kann, dass sollte dir die S1-App sagen können, theoretisch sollte es über die Seriennummer machbar sein.

Abzeichen

Danke, das klingt für jetzt doch eher nach “hopp oder topp”. Ich möchte ja alle Play:1 Boxen, egal ob zu Hause oder im Büro, weiter aktuell halten. Das geht nach meinem Verständnis nur mit der S2 App.

Also müsste ich mich vom connect:amp trennen. Schade, das Teil war nicht billig und wird quasi zum Schrott erklärt, obwohl es hier brav seinen Dienst tut.

 

Der Connect:AMP sollte in deinem Sonoskonto als ‘Tradeup-berechtigt’ aufscheinen. Die 30% Rabatt kannst du im Sonos Shop gegen ein Produkt deiner Wahl eintauschen. Der Sonos AMP z.B. kann im Gegensatz zum Connect:AMP über HDMI ARC/Toslink an den Fernseher angeschlossen werden, ist allerdings nur empfehlenswert, wenn man Passivlautsprecher besitzt.

Benutzerebene 6
Abzeichen +3

Ich betreibe mehrere Play:1 in unterschiedlichen WLAN-Netzen (eins zu Hause und eins im Büro). Beide steuere ich jetzt über die Sonos S1 App.

Zu Hause betreibe ich neben mehreren Play:1 in unterschiedlichen Räumen auch einen Connect Amp der 1. Genration, in erster Linie um meinen Receiver weiter nutzen zu können, an dem u.a. ein Fernseher angeschlossen ist.

Wenn ich es richtig verstandne habe, könnte ich die Play:1 Lautsprecher über die Sons S2 App betreiben und aktuell halten, aber nicht den Connect_Amp.

Ich sehe mich also in der mißlichen Lage, sowohl den AV-Receiver als auch den ebenfalls nicht eben billigen Connect:amp unter der neuen S2 App nicht weiter nutzen zu können.

 

Frage: Oder geht das, indem ich die beiden Apps parallel betreibe?

 

Hallo @zaczac,

 

ich denke, dass dieser Artikel nützlich sein könnte.

 

Gruß,

Daniel

@Daniel K, die Anleitung hatte ich schon verlinkt. Es geht hier um ein spezielles Setup: ein alter Connect:AMP, der an den Fernseher angeschlossen ist und zwei Play:1 die als ‘TV-Lautsprecher’ dienen. Diese beiden Play:1 sollen zu S2 während der Connect:AMP zwangsläufig auf S1 verbleibt, wodurch sie als ‘TV-Lautsprecher’ ausfallen. Ich weiß nicht, ob am Connect:AMP Passivlautsprecher angeschlossen sind.

Abzeichen

Ich habe keine Passiv Lautsprecher mehr. Das Play:1 Stereopaar dient mir einerseits als TV-Lautsprecher und andererseits für die normale Beschallung von Musik (v.a. Apple Music). Wenn ich die nun weiter in der bishergen Funktion nutzen möchte, dann bleibe ich zwangsweise bei der S1 App, muss aber in Kauf nehmen, dass es keine Updates mehr für dieses Lautsprecherpaar gibt. Es macht für mich dann aber auch wenig Sinn, die anderen Play:1 Systeme auf die S2 App zu migrieren. Ich kann sie ja dann nicht mehr mit den anderen gruppieren (was wir gelegentlich tun).

@zaczac, dazu musst du die auf S2 befindlichen Komponenten auf Werkseinstellungen zurücksetzen und mit der S1-App neu einrichten. Deinstalliert die S2-App anschließend von allen Geräten, damit ihr nicht durcheinanderkommt.

 

Zurücksetzen eines Sonos-Produkts auf die Werkseinstellungen

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@zaczac 

Ich würde den Connect Amp verkaufen, die 30% Trade Up aber selber nutzen und ne TV geeignete Sonos Soundbar wie z. B. die Beam kaufen. 
Dann bist du alle S1 Sorgen los und hast am TV ne Komponente, die auch offiziell für den TV Gebrauch vorgesehen ist und nicht mit Delay-Problemen etc. zu kämpfen hat. 
Gruß,

Ralf

Abzeichen

@zaczac

Du kannst dann jedes System über die jeweilige App für sich betreiben. Dabei sind halt die normalen Einschränkungen zu beachten, die es gibt, wenn zwei Systeme betrieben werden. 

  • Gruppen sind nicht systemübergreifend möglich
  • Accounts wie z. B. Spotify sind nicht parallel auf zwei Systemen nutzbar

Gruß,

Ralf


Ich würde auch in S1 und S2 auftrennen, wobei auf S1 nur noch mein älterer connect:amp läuft, den ich im Büro nutze (ohne Anspruche auf allerneueste Updates, Features etc.

Was mich irritiert, ist, dass du schreibst, dass Accounts wie z. B. Spotify  nicht parallel auf zwei Systemen nutzbar sind. Ich gehe davon aus, das das derselbe Effekt sein könnte, als wenn ich z.B. Tidal mobile nutze und gleichzeitig auf SONOS. Dann schmeißt er mich nach einer kurzen Zeit aus einem Client heraus. Wir das dann bei S1/S2 auch passieren? Wenn ja, hat das jemand getestet/tatsächlich festgestellt?

 

Abzeichen

@markus.erfert

Ja, genau so ist das… im Prinzip werden zwei verschiedene Sonos System vom Musikdienst so behandelt, wie z. B. zwei Smartphones. Man kann auf beiden Geräten/Systemen den gleichen Account einrichten und jeweils einzeln auch nutzen, nur gleichzeitig eben nicht. 
Sonst könnten sich ja mehrere Sonos User EINEN Streaming Account teilen… ;-)

 

Danke für die Info, wenn auch frustrierend. Man kann nur für 10€ mehr ein Familien-Abonnement buchen, nehme ich an.

@markus.erfert, die Dienste verlangen € 14,99 für ein Familienabo (max. 6 Personen). Ob sich ein Familienabo aber auch in zwei Sonossystemen problemlos nutzen lässt, solltest du mit dem Sonos Support abklären. Rechne damit, dass der Support auch erst beim Musikdienst nachfragen muss.

Abzeichen

@markus.erfert, die Dienste verlangen € 14,99 für ein Familienabo (max. 6 Personen). Ob sich ein Familienabo aber auch in zwei Sonossystemen problemlos nutzen lässt, solltest du mit dem Sonos Support abklären. Rechne damit, dass der Support auch erst beim Musikdienst nachfragen muss.

Danke - ich habe gleichzeitig bei Tidal nachgefragt. Allerdings habe ich ein Hifi-Abo, welches für ein System schon 20€ kostet - und das Familienabo kostet dann 30€, was bedeutet, dass mich der parallele Betrieb +120€ im Jahr kosten würde. Da würde ich mir dann tatsächlich überlegen, erstmal mit dem nichtparallen Betrieb zurechtzukommen, und, wenn das in der Praxis nervt, auch den seltener genutzten älteren connect:amp upzugraden.

Abzeichen

Danke Ralf,

 

danke - du schreibst: “Daher kann man dann trotz Familienabo nur das Hauptprofil mit den Kontodaten für eine Sonos-Anmeldung nutzen.”. Ich verstehe, dass der Effekt sein wird, dass man dann keine individuellen Vorblendungen in dem eingebundenen Family Account haben wird, aber zumindest sollte es keine Probleme beim Parallelbetrieb geben. Ich warte mal ab, was Tidal mir schreibt.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@markus.erfert 

Genau… erstmal abwarten, was Tidal dazu antwortet. Ich kenne das Familienabo von Tidal nicht, und weiß nicht, wie das technisch umgesetzt ist. Wird halt davon abhängen, ob es einzelne „echte“ Konten mit eigenen Anmeldedaten, oder eben nur Unter-Profile eines einzigen Kontos sind.