Packesel Mensch


Abzeichen

Ich bin echt angenervt!

Jedes mal, wenn die Fritzbox 7590 ein Reset durchführt, die Kanäle beim Wlan wechselt, die Fritzbox neu gestartet oder etwas konfiguriert wird MUSS ich alle Sonos Geräte aus den Räumen in den Keller schleppen, diese dann an die Fritzbox via LAN Kabel anschließen und neu einrichten. JEDES MAL!

WAS SOLL DER SCHEIß???

Ich mache das jetzt ein letztes mal, danach kommt der Kram auf den Müll! Vorher bau ich noch ein Griff zum Wegschmeißen dran.

 


Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

32 Antworten

Abzeichen

Ich finde es schon krass, dass Seitens Sonos bezweifelt wird, dass ich mich an den tel. Support gewendet habe. Naja, gut.

Ich betreibe einen Pi-Hole, aus Datenschutzgründen. Ich habe Traffic von Sonos der geblockt wird. Von wegen Sonos telefoniert nicht nach Hause. Nur mal so am Rande.

Wenn Sonos nur funktioniert, wenn ich ungefiltert Daten heraussende, sorry, so ein System brauche ich nicht. Schönes Beispiel: Amazons Alexa habe ich auch einige Sachen gefiltert und blockiert und es funktioniert trotzdem.

 

Dann kommen wir jetzt auf den Punkt:

Zu1. Meine ganzes Netzwerk ist suboptimal. 

Zu2. Also, funktionieren Sonosgeräte nur, wenn ich entsprechende Switches kaufe bzw. nur wenn ich keine APs via Lan-Brücke betreibe (anders geht es einfach nicht) die dann an einem Switch hängen?

Lösung:

zu1. Ich werde mich damit nochmal auseinandersetzen.

zu2. Sonos scheint mir zu restriktiv zu sein. In Zukunft werde ich mir ein anderes System zulegen.

 

Danke für eure Mühe, und nichts für ungut.

ps. Es sind nur Lautsprecher.

pps, @Nils S Kundendialog funktioniert anders. Man bezichtigt den Kunden nicht, dass er ein Lügner ist.

 

Abzeichen

@Nils S Aus reiner Neugierde habe ich mir mal meinen Account angesehen. 

Wieso steht da bei der Play 3 Registrierungsdatum 29.09.2020? Diese Box habe ich schon seit, ich glaube 2014 oder 2015….

Es sind auch nicht alle Boxen aufgelistet...Da fehlt eine

 

Abzeichen

Nachtrag, dann ist aber wirklich Feierabend:

das ist blödsinn dies so zu machen. Du machst einen sytematischen Fehler.

Ich habe bei AVM nochmal nachgelesen. Das ist gar nicht so blödsinnig wie von Dir behauptet.

DHCP-Range-AVM

Jedenfalls steht das so in der Wissensdatenbank von AVM selbst und ich glaube die Jungs von AVM verstehen was von von Netzwerktechnik

da Du Geräte außerhalb der definierten Spezifikation betreibst

hinter solchen Switchen betreibst

Jup, habe ich jetzt auch gelesen. Leider finde ich das nicht mehr. Aber das bestätigt meine Vermutung. 

Was auch immer mit “solchen Switchen” gemeint ist. Das sind stinknormale Handelsübliche Switche von Netgear. Und wenn Sonos mit einer solchen gewagten Technik nicht klar kommt ist das schon arm.

da Ubiquiti schon eher professionell einzustufen ist) eine mehr als gute Kenntnis der Netzwerktechnik

Ich denke damit komme ich klar. Intuitiv habe ich das mit der FB ja auch richtig gemacht.

Das funktioniert mit Ubiquiti aber auch nur soweit, wie man sich a.) ebenfalls an die Spezifikationen aller im Netz befindlichen Geräte hält,

Sag ich ja, Sonos ist zu restriktiv! Und das gefällt mir nicht. Weil zu unfelxibel.

 

 

 

Hrothgaar schrieb:

Ich betreibe einen Pi-Hole, aus Datenschutzgründen. Ich habe Traffic von Sonos der geblockt wird. Von wegen Sonos telefoniert nicht nach Hause. Nur mal so am Rande.

Wenn Sonos nur funktioniert, wenn ich ungefiltert Daten heraussende, sorry, so ein System brauche ich nicht. Schönes Beispiel: Amazons Alexa habe ich auch einige Sachen gefiltert und blockiert und es funktioniert trotzdem.

 

Was hast du, Amazon Echos? Alexa ist ein Clouddienst, wenn man z.B. die Verbindung zu Amazon Web Services blockiert wird das nicht lange gut gehen. Die Sprachaufzeichnungen lassen sich übrigens auf einfache Weise löschen.

 

Falls du einen Musikdienst abonniert hast, braucht der Dienst uneingeschränkten Zugriff auf deinen Wiedergabeverlauf, um die Tantiemen abrechnen zu können. Dienste die ‘Direct Control’ unterstützen (Spotify Connect etc.), funktionieren ebenfalls über die Cloud.

 

 

pps, @Nils S

Kundendialog funktioniert anders. Man bezichtigt den Kunden nicht, dass er ein Lügner ist.

 

Falls du für Sonoskonto und Forum unterschiedliche Mailadressen verwendest, kann Nils keinen Supportvorgang finden.

 

Wenn du die Ports öffnest, die du blockiert hast und das System funktioniert umgehend wieder wie es soll, brauchst du keine weitere Ursachenforschung zu betreiben. Wenn du dich danach entschließt, das System aufs Neue zu verbarrikadieren, wirst du alleine einen Ausweg finden müssen.

Abzeichen

Was hast du, Amazon Echos?

Ich habe 2 Dot´s und und 4 Echo Show5

Alexa ist ein Clouddienst

ich weiß, deswegen wird auch gefiltert.

wenn man z.B. die Verbindung zu Amazon Web Services blockiert wird das nicht lange gut gehen.

Doch, Amazon betreibt mehr als nur einen Server für bestimme Funktionen. Und ja, Amazon läuft zuverlässig! Genauso wie Hue, Homematic, IP, etc.

Falls du einen Musikdienst abonniert hast, braucht der Dienst uneingeschränkten Zugriff auf deinen Wiedergabeverlauf

Ja, ich habe Spotify, darüber hinaus auch Amazon Prime, Netflix, Disney+ usw usf. Alle Dienste benötigen zwingend einen Zugang und auch gewisse Daten, ABER eben nicht alles.

Falls du für Sonoskonto und Forum unterschiedliche Mailadressen verwendest, kann Nils keinen Supportvorgang finden.

Ja, er implizierte das aber, und der Subtext kam bei mir so an, deswegen, Kundendialog funktioniert anders.

Wenn du die Ports öffnest,

Es sind genau so viele Ports geöffnet wie sie geöffnet sein müssen, d.h. das für alle Dienste entsprechende Ports geöffnet sind. Pauschal alle Ports freizugeben ist fahrlässig, aber das muss ich dir bestimmt nicht erzählen.

wirst du alleine einen Ausweg finden müssen

Ich habe einen Ausweg gefunden: Sonos ist zu restriktiv und passt nicht zu meinen Sicherheits-und Datenschutzeinstellungen, verträgt sich auch nicht mit APs, Mesh und handelsübliche Switches, deswegen werde mich nach einem anderen Hersteller umsehen der flexibler ist und der sich in meine Hausautomation integrieren lässt. 

 

 

 

 

Und weil alles bis auf Sonos so reibungslos funktioniert, bist du ständig dabei das Netzwerk zu konfigurieren.

Nachtrag, dann ist aber wirklich Feierabend:

das ist blödsinn dies so zu machen. Du machst einen sytematischen Fehler.

Ich habe bei AVM nochmal nachgelesen. Das ist gar nicht so blödsinnig wie von Dir behauptet.

DHCP-Range-AVM

Jedenfalls steht das so in der Wissensdatenbank von AVM selbst und ich glaube die Jungs von AVM verstehen was von von Netzwerktechnik

ich hab auch nicht gesagt das es falsch ist, und auch nicht das in der Wissensdatenbank von AVM blödsinn steht. Das Problem und der Sinn entsteht durch die Art und Weise wie Du Deine Umgebung organisierst, und in diesem Kontext ist es genau das wie ich es bezeichnet habe. - die Lösung und den besseren Ansatz hab ich Dir geliefert. Was Du davon machst ist Deine Sache.

  

da Du Geräte außerhalb der definierten Spezifikation betreibst

hinter solchen Switchen betreibst

Jup, habe ich jetzt auch gelesen. Leider finde ich das nicht mehr. Aber das bestätigt meine Vermutung. 

Was auch immer mit “solchen Switchen” gemeint ist. Das sind stinknormale Handelsübliche Switche von Netgear. Und wenn Sonos mit einer solchen gewagten Technik nicht klar kommt ist das schon arm.

Mit “solchen Switchen” sind genau die gemeint, welche Du hier genannt hast und die KEIN IGMPv3 bzw. -snooping unterstützen.
Betreibst Du dahinter SONOS-Geräte musst Du Dich nicht wundern wenn etwas nicht korrekt funktioniert, da SONOS genau dies als eine der Voraussetzung in einem Netzwerk benennt.