Musik nur aus einem Play5


Abzeichen
Hallo liebe Sonos Community,

ich habe aktuell das Problem, dass nur über einen Play5 des Stereopaars Musik über Spotify gestreamt wird (links). Ist dies der Fall hilft nur beide Lautsprecher aus- und wieder einzustecken. Dann funktionieren beide wieder. Das ist zwar eine Lösung, auf Dauer aber ziemlich nervig. Kennt jemand das Problem oder kann mir Sonos helfen?

Als das Problem letztens aufgetreten ist, habe ich eine Diagnoseinformation gespeichert: 283764783

Danke vorab und beste Grüße

29 Antworten

Guten Morgen,

ich nehme an, Du betreibst die beiden Play:5 über WLAN. Setzt Du WLAN-Verstärker (Repeater oder PowerLAN-Adapter) ein?


Gruß,
Peri
Benutzerebene 4
Abzeichen +3
Betreibst du dein Sonossystem über das Wlan des Routers, oder ist mind. ein Sonosplayer per Lankabel am Router angeschlossen? Hast du Wlan Repeater im Netzwerk?
Grüße,
Ralf
Benutzerebene 4
Abzeichen +3
PS: Moin Peri... dann mach du mal. :8
PS: Moin Peri... dann mach du mal. :8
Muss nicht unbedingt sein, ich bin mit meinen Gedanken heute sowieso nicht ganz bei der Sache. 🙂
Abzeichen
Guten Abend Peri und Ralf,

vielen Dank für Eure schnelle Unterstützung! Ich habe weder einen W-Lan Repeater, noch ein Play 5 mit Lan-Kabel angeschlossen. Beide sind per W-Lan direkt mit dem Router verbunden... :-(

Beste Grüße
Benutzerebene 4
Abzeichen +3
Guten Morgen...
Steht die Einstellung für den Kanal des Wlans im Router evtl. auf „automatisch“?
Wenn ja, stelle bitte mal fest Kanal 1,6 oder 11 ein.
Gruß,
Ralf
Abzeichen
Guten Morgen Ralf,

genau, das war bei 2,4 GHz auf automatisch. Nun habe ich es auf Kanal 1 eingestellt. Und teste weiter 🙂 Vielen Dank schon mal dafür.

Was ich noch beobachtet habe: Heute morgen trat das Problem erneut auf. Kurz davor hatte ich via Airplay2 gestreamt (also direkt vom Handy). Das war zwar auf ein Sonos One, aber danach ging der rechte Play5 trotzdem nicht mehr, als ich ganz normal über die SpotifyApp Musik abspielen wollte. Wäre dieser Fall mit der Umstellung auf den festen Kanal auch behoben?

Beste Grüße

Steffen
Benutzerebene 4
Abzeichen +3
@Steffen
Das kann ich dir nicht definitiv sagen, aber ich vermute ja. Der rechte Play5 wird wohl noch den zuletzt genutzten Kanal gemerkt haben u. inzwischen schaltet der Router bei Autokanal auf einen anderen Kanal, weil ein Airplaystream an eine andere Komponente oder was auch immer diesen verursacht. Der rechte Player eines Stereopaares kommuniziert aber nicht direkt mit dem Router, sondern mit dem linken Player, der immer der Koordinator eines Stereopaares ist. Daher bekommt der rechte Player den automatischen Kanalwechsel quasi nicht mit.
Berichte mal, ob es nun besser ist.
Benutzerebene 4
Abzeichen +3
PS: falls du noch andere Störungen haben bzw. bekommen solltest, wäre die Nutzung des SonosNet ratsam, welches ein separates Wlan Netz für das Sonossystem ist. Dafür müsstest du eine deiner Sonoskomponenten per Lankabel direkt am Router angeschlossen lassen, wenn das vom Standort her möglich ist.
Der rechte Player eines Stereopaares kommuniziert aber nicht direkt mit dem Router, sondern mit dem linken Player, der immer der Koordinator eines Stereopaares ist. Daher bekommt der rechte Player den automatischen Kanalwechsel quasi nicht mit.Sorry Ralf, aber das ist gelinde gesagt nicht korrekt.
Im Standard-Mode gibt es kein Direct-Routing (so wie im Boost-Mode) und der die PLAYer kommunizieren IMMER über den AccessPoint (also den "WLAN-Router") miteinander.
- Voraussetzung ist natürlich dass die Kommunikation von WLAN-Clients in dem Netz untereinander zugelassen ist.
Wenn ein WLAN-Client der Aufforderung zum Kanalwechsel durch den Router / AP nicht nachkommt, dann liegt das meist daran, dass der vom Router / AP gewählte Kanal am Ort des WLAN-Clients durch Interferenzen aus anderen WLAN-Netzen gestört ist und dieser dann die Beacons nicht sauber verarbeiten kann oder sie auf Grund Störungen halt nicht ankommen..
Der rechte Player eines Stereopaares kommuniziert aber nicht direkt mit dem Router, sondern mit dem linken Player, der immer der Koordinator eines Stereopaares ist. Daher bekommt der rechte Player den automatischen Kanalwechsel quasi nicht mit.Sorry Ralf, aber das ist gelinde gesagt nicht korrekt.
Im Standard-Mode gibt es kein Direct-Routing (so wie im Boost-Mode) und der die PLAYer kommunizieren IMMER über den AccessPoint (also den "WLAN-Router") miteinander.
- Voraussetzung ist natürlich dass die Kommunikation von WLAN-Clients in dem Netz untereinander zugelassen ist.
Wenn ein WLAN-Client der Aufforderung zum Kanalwechsel durch den Router / AP nicht nachkommt, dann liegt das meist daran, dass der vom Router / AP gewählte Kanal am Ort des WLAN-Clients durch Interferenzen aus anderen WLAN-Netzen gestört ist und dieser dann die [url=https://www.ip-insider.de/was-ist-ein-beacon-a-665274/]Beacons{/url] nicht sauber verarbeiten kann oder sie auf Grund Störungen halt nicht ankommen..

Doch, bei einem Stereopaar und im Surroundverbund schon.
Doch, bei einem Stereopaar und im Surroundverbund schon.NICHT bei einem Stereo-Paar, da hier alles über das "Standard-WLAN" im 2,4G läuft !
Ja bei einem Surroundverbund, da hier der Surround-Master dennoch sein eigenes 5G-WLAN-Netz für die Satelliten aufspannst und somit als Bridge zwischen 2 WLAN-Netzen fungiert.
Doch, Direct Routing vom linken zum rechten Player.
Benutzerebene 4
Abzeichen +3
Ich bin ehrlich gesagt nicht sicher, WIE GENAU die Kommunikation der Stereopartner im Standard Setup abläuft. Da der linke Speaker ja aber auch hier der Koordinator ist, bin ich (evtl. fälschlicherweise...?) davon ausgegangen, dass zumindest ein Kanalwechsel als Info nur an diesen Player gesendet wird.
Keine Ahnung, warum die Info beim rechten Speaker nicht ankommt.
Peters Theorie könnte natürlich passen.
Ich hätte nur vermutet, dass es dann auch zu Aussetzern gekommen wäre.
Na ja, dem TE ist hoffentlich erstmal geholfen. Der Rest ist für „uns“ aber dennoch interessant.
Danke jedenfalls für den Hinweis.
Grüße,
Ralf
Benutzerebene 4
Abzeichen +3
PS: bevor wir weiter diskutieren, kann Daniel oder ein anderer Mod ja einfach klarstellen, ob Direct Routing bei Stereopaaren auch im Standard Wlan Setup gegeben ist.
Benutzerebene 5
Abzeichen +3
PS: bevor wir weiter diskutieren, kann Daniel oder ein anderer Mod ja einfach klarstellen, ob Direct Routing bei Stereopaaren auch im Standard Wlan Setup gegeben ist.

Hallo Zusammen,

auch im Station Mode (Wlan-Setup) gitb es das Direct Routing.
Beide Player stellen zwar eigenständig eine Verbindung zum Router her, aber der linke Player versorgt den rechten Player mit Daten.

Mich würde interessieren was passiert, wenn das Stereopaar aufgelöst wird, man die Player untereinander tauscht und dann wieder ein Stereopaar erstellt.

Gruß,
Daniel
Benutzerebene 4
Abzeichen +3
Danke, Daniel...
Evtl. tut uns der TE ja den Gefallen und testet das mal für uns. ;)
Ich würde es ihm aber auch nicht übel nehmen, wenn er einfach froh ist, dass nun (hoffentlich) alles sauber läuft, und er bloß nix mehr verändert.
Never touch a running system...:8
PS: bevor wir weiter diskutieren, kann Daniel oder ein anderer Mod ja einfach klarstellen, ob Direct Routing bei Stereopaaren auch im Standard Wlan Setup gegeben ist.

Hallo Zusammen,

auch im Station Mode (Wlan-Setup) gitb es das Direct Routing.
Beide Player stellen zwar eigenständig eine Verbindung zum Router her, aber der linke Player versorgt den rechten Player mit Daten.

Mich würde interessieren was passiert, wenn das Stereopaar aufgelöst wird, man die Player untereinander tauscht und dann wieder ein Stereopaar erstellt.

Gruß,
Daniel


Ich habe das letztens gemacht, weil sich nach einem Update das Stereopaar auflöste und der rechte Player im Nirwana verschwand und ich nicht wusste was los ist. Wie erwartet hat der rechte Player durch das Betätigen seiner Wiedergabetaste die Aufgabe des linken übernommen.
auch im Station Mode (Wlan-Setup) gitb es das Direct Routing.
Beide Player stellen zwar eigenständig eine Verbindung zum Router her, aber der linke Player versorgt den rechten Player mit Daten.
... nur um es klar zu stellen und um Mistverständnissen vorzubeugen.
- ich zweifle Deine Aussagen nicht an, ich will sie lediglich ins rechte "Licht" / Verständnis rücken.

Ein direktes Routing (also eins ohne einen weiteren Hop dazwischen, so wie im Boost-Mode) ist im Station Mode nicht möglich, da ansonsten die beiden PLAYer eines Stereo-Paares eine P2P-Verbindung aufbauen müssten, was sie (wie Du ja selbst sagst) nicht tun !Beide Player stellen zwar eigenständig eine Verbindung zum Router her, aber der linke Player versorgt den rechten Player mit Daten.Dass der linke Player als Stereo-Koordinator den rechten Player mit Daten versorgt ist unumstritten, aber bei der zuvor geführten Diskussion irrelevant.
Die physischen WLAN-Verbindungen im Station Mode (Wlan-Setup) bestehen einzig zwischen WLAN-AP und WLAN-Client.
Im Unterschied zum Boost-Mode, wo zwischen den beiden Nodes des Stereo-Paars auch eine physischen WLAN-Verbindungen möglich ist und in der Regel auch besteht.
- und da kann dann ein direktes Routing der Pakete (also ohne einen weiteren Hop dazwischen) vom Linken zum rechten Player unter Umgehung der eigentlich vom STP vorgegebenen Standard-Route erfolgen.
Wir sollten hier schon zwischen den einzelnen Layern der Kommunikation unterscheiden.
Benutzerebene 5
Abzeichen +3
auch im Station Mode (Wlan-Setup) gitb es das Direct Routing.
Beide Player stellen zwar eigenständig eine Verbindung zum Router her, aber der linke Player versorgt den rechten Player mit Daten.
... nur um es klar zu stellen und um Mistverständnissen vorzubeugen.
- ich zweifle Deine Aussagen nicht an, ich will sie lediglich ins rechte "Licht" / Verständnis rücken.

Ein direktes Routing (also eins ohne einen weiteren Hop dazwischen, so wie im Boost-Mode) ist im Station Mode nicht möglich, da ansonsten die beiden PLAYer eines Stereo-Paares eine P2P-Verbindung aufbauen müssten, was sie (wie Du ja selbst sagst) nicht tun !Beide Player stellen zwar eigenständig eine Verbindung zum Router her, aber der linke Player versorgt den rechten Player mit Daten.Dass der linke Player als Stereo-Koordinator den rechten Player mit Daten versorgt ist unumstritten, aber bei der zuvor geführten Diskussion irrelevant.
Die physischen WLAN-Verbindungen im Station Mode (Wlan-Setup) bestehen einzig zwischen WLAN-AP und WLAN-Client.
Im Unterschied zum Boost-Mode, wo zwischen den beiden Nodes des Stereo-Paars auch eine physischen WLAN-Verbindungen möglich ist und in der Regel auch besteht.
- und da kann dann ein direktes Routing der Pakete (also ohne einen weiteren Hop dazwischen) vom Linken zum rechten Player unter Umgehung der eigentlich vom STP vorgegebenen Standard-Route erfolgen.
Wir sollten hier schon zwischen den einzelnen Layern der Kommunikation unterscheiden.


Da hast du Recht.
Danke, sonst hätte ich auch mein Lehrgeld zurück gegeben ... 🆒
Ich kann nicht widerstehen, auch noch meinen abschließenden Senf dazuzugeben.

https://en.community.sonos.com/advanced-setups-229000/why-is-sonos-restricted-to-connecting-to-the-2-4-mhz-band-6809675/index1.html#post16250017
Ich kann nicht widerstehen, auch noch meinen abschließenden Senf dazuzugeben.

https://en.community.sonos.com/advanced-setups-229000/why-is-sonos-restricted-to-connecting-to-the-2-4-mhz-band-6809675/index1.html#post16250017
Widerstehen und Verstehen sind zwei grundlegend unterschiedliche Vorgänge ...
Bei Deinem Zitat geht es um den Boost-Mode.
Im Standard-Mode gibt es kein STP und Ein direktes Routing (also eins ohne einen weiteren Hop dazwischen, so wie im Boost-Mode) ist im Station Mode nicht möglich, da ansonsten die beiden PLAYer eines Stereo-Paares eine P2P-Verbindung aufbauen müssten, ...
The STP they use is a modified version so presumably they can do what they want, using 'blocked' SonosNet tunnels where appropriate for direct peer connections, even in Station mode. Search the community for 'direct routing' and you'll find the odd comment from Sonos staff such as this one. There are related patents such as this one.
... ich geb es auf !
- nur weil es dort in englisch steht ist es noch lange kein Beweiß für die Wahrheit.
... es geht einfach nicht.

Antworten