MAC OS 10.13.6 und FLAC-Dateien


Hallo, seid einigen tagen durchsuche ich diverse Foren und Berichte nach DER smarten Lösung auf meinem iMAC mit Sierra High optimal meine CD´s inkl. ID3-Tags UND Cover´s auf meine NAS (Synology DS213j zu rippen.

Meine Versuche über iTunes scheitern, da es max. Apple Lossless-Format codieren kann und beim direkten Rippen auf die NAS keine Covers eingebunden werden. Lokal funktioniert das so lala, aber spätestens beim kopieren von der lokalen Festplatte zur NAS gehen die Covers nicht alle mit. Die M4a-Dateien hören sich trotzdem auf meiner doch anspruchsvollen HiFi-Anlage (DENON AVR-X4100W mit Bowers & Wilkens CM8 über SONOS Connect) schon recht ordentlich an.

Allerdings bin ich auf der Suche nach einer hochwertigen Konvertierung ins FLAC-Format und einer guten Bedienung per Android-Handy (Samsung Galaxy S7 Edge // Tab S2), ggf. auch iPod touch (letzte Generation).

Die Sonos APP gefällt mir schon sehr gut, daher möchte ich gern bei der SONOS Connect bleiben, wenn allerdings das Zusammenspiel der verschiedenen Betriebssysteme nicht funktioniert, dann muss ich mir einen anderen Weg suchen.

Wer kennt diese Problematik gut und hat einen smarten und hochwertigen Ansatz für mich. Mein Latein endet derzeit.
Hat evtl. Sonos eine eigennen Kodierer? Wäre ja der richtige Ansatz, wenn man schon mit dem Connect anderweitige Geräte in die Sonos Welt integrieren kann.

Freue mich auf eure Meldungen - Dankeschön

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

18 Antworten

Rippen, Encodieren, Taggen und Wiedergeben sind 4 verschiedene Dinge.
Man kann mehrere (oder auch alle) mit einem Programm erledigen, muss man aber nicht.
Nimm zum Rippen "CDex".
- damit kannst Du auch gleich encodieren.
- und es lassen sich nahezu alle beliebigen Encoder einbinden.
Zum Taggen verwendest Du dann "ID3TAG"
- der verarbeitet nahezu alle Audio- und Video-Container-Formate und bettet auch gleich die Cover-Bilder mit ins File ein.
- außerdem kannst Du tausende von Files auf einen Rutsch einheitlich bearbeiten.
und zur Wiedergabe und Verwaltung kannst Du nehmen was Dir sm besten gefällt.
Btw., die SONOS-App ist lediglich ein Controller für die Player.
- genau aus dem Grund hat dort ein Ripper und / oder Encoder, und ein MB-Management-Tool (also ein Verwaltungs-Tool) nichts drin zu suchen.
Zum Taggen verwendest Du dann "ID3TAG"sorry, muss natürlich MP3TAG heißen. 🆒
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Hallo,

Ich habe immer XLD auf dem Mac benutzt. Da werden die Cover direkt ins File eingebettet. Hat bei mir immer ohne Problem funktioniert. Nutze als NAS eine Time Capsule von Apple.
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
FLAC und Apple is immer ein bisschen doof, da Apple ihren eigen Codec haben und FLAC nicht wirklich und ohne PlugIns unterstützt wird. Externe Streamer haben da keine Probleme mit, aber die Handhabung im Apple Universum ist ein bisschen umständlich.
Ich kapiere nicht ganz wo der Qualitätsunterschied bei FLAC und Apple Lossless liegt, verlustfrei ist verlustfrei.
Ich kapiere nicht ganz wo der Qualitätsunterschied bei FLAC und Apple Lossless liegt, ...... es gibt keinen.
>> https://blog.teufel.de/alac-apples-alternative-zu-flac/
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Das hat nix mit der Klangqualität zutun, sondern mit der Kompatibilität. Apple und damit iTunes kann ab Werk kein FLAC.
Das hat nix mit der Klangqualität zutun, sondern mit der Kompatibilität. Apple und damit iTunes kann ab Werk kein FLAC.
Theoretisch könnte man ja auf Apple Lossless umsteigen, praktisch kommen einem da die eigenen Vorlieben dazwischen, habe ich recht?
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Kommt drauf an. Ich weiß nicht in wie weit man ALAC auf Samsung bzw. Android-Geräten nutzen kann. Sonst spräche nix dagegen kompl. auf Apple Lossless umzusteigen.
Meine Musiksammlung besteht ausschließlich aus AAC und ALAC, weder Android noch Windows haben damit ein Problem.
... noch Windows haben damit ein Problem.na dann versuch mal den Standard-WMP oder das WMC unter Win
... noch Windows haben damit ein Problem.na dann versuch mal den Standard-WMP oder das WMC unter Win
Auf den WMP hatte ich ganz vergessen, verwende ich seit Jahren nicht mehr. Die Groove-App kann jedenfalls damit umgehen und WMC sucht man in Win 10 vergebens, es wurde 2015 eingestellt.
egal, der Vergleich der Liste unterstützter HW und SW spricht Bände.
FLAC >> https://xiph.org/flac/links.html#music
ALAC >> https://de.wikipedia.org/wiki/Apple_Lossless#Unterst%C3%BCtzte_Medienspieler
Bei den aberhundert Musikapps im Google Play Store sind in der Regel die unterstützten Audioformate aufgeführt.
es geht aber nicht darum welche App die beste / meiste Unterstützung liefert, sondern welcher Codec von wie vielen unterstützt wird.
- der hat dann die höchste (oder besser meiste) Kompatibilität.
Da ist es auch egal welcher besser oder schlechter ist.
- der mit der meisten Unterstützung setzt sich durch.
Die Gesetze des Marktes halt.
- konnte man sehr gut sehen damals (im letzten Jahrtausend) bei VHS und Video2000
- letzteres Format war weit aus besser, hatte aber weniger Sympathisanten / Unterstützer 😞
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Wenn man in der Applewelt unterwegs ist kann man mit AAC und Apple Lossless eigentlich nicht viel falsch machen. Ausserhalb ist dafür FLAC verbreiteter. Da hat Apple am Anfang den gleichen Fehler gemacht wie Sony bei Betamax (und Sony hat im Gegensatz zu Apple alles vergeigt). ALAC war eben nicht kostenlos im Vergleich zu FLAC. Da haben etliche Hersteller eben auf ALAC als Codec verzichtet. Das sieht heute schon wieder anders aus. Die meisten neuen Geräte die auch FLAC unterstützen können auch ALAC. Mein Autoradio ist leider nicht dabei. Das will MP3 oder AAC. Egal, die Konvertierung ist schnell gemacht.

Rainer
Mein Autoradio ist leider nicht dabei. Das will MP3 oder AAC. Hä, vermutlich Alpine :?🆒
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Nö. Das bekannte und oft geklaute RNS510 von VW.

Rainer