Bei Eingangsquelle "Connect" wird nur auf "Connect/ConnectAmp" Geräten wiedergegeben


Abzeichen +1
Moinsens,

seit dem Update auf v.9.2 habe ich folgendes Problem:
Sobald ich als Musikquelle für eine Gruppe den externen Eingang eines Connect oder ConnectAmp auswähle, erfolgt die Wiedergabe nur noch auf allen Connect/ConnectAmp Geräten, jedoch nicht mehr auf meinen in der Gruppe befindlichen Play 1/3/5/One.

Sobald ich wieder - ohne die Gruppenzugehöriigkeit zu ändern - auf z.B. einen Radiosender oder sonstigen Favoriten wechsel, läuft die Musik auf allen Geräten. Das kann ich jederzeit Reproduzieren.

Dieses verhalten kannte ich vor dem Update auf die v.9.2 nicht :-(

Kann das jemand bestäigen? - oder noch besser, hat jemand eine Lösung für mich?

Meine Umgebung:
Wohnzimmer: Connect (per LAN) - externer Eingang = HiFi Anlage
Büro: ConnectAmp (per LAN) - externer Eingang = PC
Esszimmer: ConnectAmp (per LAN) - ohne externe Quelle
Schlafzimmer: Beam - wireless
Bad, Wirtschaftsraum, Gästezimmer, Flur-1 - jeweils Play 1 - wireless
Flur-2: Play 3 - wireless
Küche: Play One - wireless
Diele: Play 5 - wireless - ohne externe Quelle

Danke im Voraus für jedwede Idee, Untersützung!
Ciao und Gruß,
Heiko

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

12 Antworten

Hast Du die Einstellung für den Eingang >> Audiokomprimierung schon mal geprüft / geändert ???
- stell den ggf. mal auf "Komprimiert" und teste damit.

btw., das wird nicht die Ursache sein, grenzt aber als potentieller Auslöser diese weiter ein.

Und ansonsten setzt Du einfach spätestens 15 Min. nach einer solchen Störung mal eine Diagnose ab und postest die ID hier im Thread als Antwort.
ebenfalls btw., schau Dir doch einfach mal die Versorgung der Wireless-SONOS in der Network-Matrix ( ":1400/support/review" ) an.
- ggf. ist es ja sinnvoll an einem benachbarten Wired-Node das WLAN doch wieder zu aktivieren !?
- SONOS unterstützt nämlich auch das Direct-Routing, selbst wenn die Cost über die designated Route billiger ist.
Abzeichen +1
Moin Peter_13,
danke dir für Hinweis. Bei mir war "unkomprimiert" eingestellt" und in der Tat ergab ein erster Test mit "komprimiert" dass alle Geräte miteinander spielen.
Ich werde das noch einmal n Ruhe durchspielen, bisher sieht das allerdings in der Tat nach der Lösung aus.

Vielen Dank und gute Nacht!
Heiko
Naja, freut mich das es zunächst mal die negativen Auswirkungen beseitigt.
Wie ich aber geschrieben habe, die eigentliche Ursache Deines Problems ist nicht beseitigt.
Die Komprimierung bewirkt lediglich, dass jetzt nur noch 1/5 bis 1/10 der zuvor gestreamten Daten im SONOS-Net übertragen werden müssen.
Das bedeutet aber auch im Umkehrschluss, dass Dein SONOS-Net nicht so optimal und robust aufgestellt ist, wie es eigentlich sein sollte!

Setz einfach mal eine Diagnose ab, damit einer der SONOS-Jungs hier drüber schauen kann.
- da gibt es sicher noch ein paar hilfreiche Ansätze um auch zukünftigen Störungen vorzubeugen.
Eigentlich sollte das SONOS-Net nämlich auch in der Lage sein die unkomprimierte Datenmenge von ca. 1,5 bis 2 Mbps konstant und durchgängig verarbeiten zu können.
- da ist also trotz derzeitiger fehlerfreier Funktion immer noch Luft nach oben, und die sollte genutzt werden.
Abzeichen +1
Vielen Dank für die Unterstützung.
Die Bestätigungsnummer lautet: 267698168.

Es scheint darauf anzukommen, welche Geräte (Play 1/3/5) ich hinzufüge.
Alle Kombinationen habe ich aber noch nicht durch.
Ich habe hier noch einen Switch herumliegen, ich werden den Beam auch mal per LAN anschließen, der ist "relativ" weit weg vom letzten LAN gebundenen ConnectAmp
Abzeichen +1
hmmm ... nun spielt der Beam ebenfalls mit, beim externen Eingang, aber die wireless-Paly1/3/5 weiterhin nicht.
obgleich der Beam nun auch andere Plays "versorgen" könnte.

Ein weitere Bestätigungsnummer für diese Kombination lautet: 1988571611
Hi, zu ...
Ich habe hier noch einen Switch herumliegen, ich werden den Beam auch mal per LAN anschließen, der ist "relativ" weit weg vom letzten LAN gebundenen ConnectAmp ... und ...
hmmm ... nun spielt der Beam ebenfalls mit, beim externen Eingang, aber die wireless-Paly1/3/5 weiterhin nicht.
obgleich der Beam nun auch andere Plays "versorgen" könnte.

Das Ganze ist nicht ganz so trivial !
SONOS baut im Boost-Mode ein Mesh-Net auf, welches mit seinen Routing-Funktionen auf STP (mit allen Funktionalitäten) aufsetzt. Unter anderem nutzt SONOS gerade bei Gruppierungen massiv Multicast.
Die Problematik, welche sich daraus ergibt ist die, dass die beteiligten Netzwerk-Komponenten dem "gewachsen", sprich dafür geeignet sein müssen.
- auf "einfachen und billigen" Desktop-Switchen werden Multicasts in simple Broadcasts übersetzt, was dann zur Zustellung an ALLE PORTs führt !
- und dies kann ganz schnell zu einem Broadcast-Flooding im Netz führen, was nach kurzer Zeit das gesamte Netzwerk reißt.
... Klartext:
Der Switch sollte min. IGMPv3 geeignet sein und IGMP-Snooping von Haus aus unterstützen.
Außerdem ist es in solch einem Szenario mit mehreren am LAN angebundenen SONOS-Clients mehr als sinnvoll, diese alle an ein und dem selben Switch zu betreiben.
- oder wenn nicht, dann sollten es Managed-Switche mit entsprechenden Konfigurationen und einem "anständigen" Uplink dazwischen sein.
Wenn also trotz LAN-Versorgung dennoch Aussetzer bestehen, dann solltest Du Deine Netz-Infrastruktur auf den Prüfstein stellen !?
In einer SoHo-Umgebung ist es dann an einfachsten einen "geeigneten" Switch entweder nur für SONOS, oder mit ausreichenden Ports für ALLES, und von Diesem lediglich einen einzigen Uplink zum Router.
- damit erreicht man dass der gesamte Traffic für SONOS im Switch bleibt und dieser dies über seine Ports auch sauber organisieren kann.

... nur so als Tipp am Rande 🙂
Abzeichen +1
Ich denke mal, die Sitche können wir ausschließen, da es sich ausnahmslos um managed UniFi Switche handelt.
Ich würde auch widersprechen wollen, da ja gerade alle am LAN (und somit an den Switchen) befindliche SONOS Geräte problemlos weiterspielen, lediglich die Play`s steigen aus ...

Ich habe nun folgendes zusätzlich umgestellt:
meinen ConnectAmp im Büro steht relativ zentral im gesamten Mesh-Netz.
Dort habe ich "WLAN aktiviert".
Bei allen anderen LAN gebundenen Geräten habe ich "WLAN deaktiviert".
Ein erster Test scheint zu funktionieren.
Wenn weitere Diagnosen sinnvoll sind, sende ich gern noch etwas.

By the way, was ergaben denn die bisher geschickten Diagnosen?
Ich denke mal, die Sitche können wir ausschließen, da es sich ausnahmslos um managed UniFi Switche handelt.
Ich würde auch widersprechen wollen, da ja gerade alle am LAN (und somit an den Switchen) befindliche SONOS Geräte problemlos weiterspielen, lediglich die Play`s steigen aus ...
Ok, das konnte ich ja nicht riechen :8:cool:
- zumindest der Umstand des Betriebs von managed UniFi setzt ja auch schon "einiges an Kompetenz" beim Betreiber voraus ... :$:P

By the way, was ergaben denn die bisher geschickten Diagnosen?... und hier warten wir mal auf die SONOS-Jungs, denn ich denke das die Frage nicht an mich ging, da ich auch lediglich Anwender wie Du und Andere hier im Forum bin
Abzeichen +1
okidoki 🙂
Abzeichen +1
Interessante Info
Bin nur nicht sicher, ob ich sie richtig lese (erst einmal unterstelle ich "Ampelfarben" 🆒)
Ich werde damit mal spielen.
Wenn Du sowohl WLAN als auch LAN an einem Speaker einschaltet riskierst Du einen Loop und damit eine Portsperre bei den UniFi Switchen
zu richtig lesen ...
>> https://de.community.sonos.com/installation-und-nutzung-223378/frage-zur-farbe-der-network-matrix-6739481/index1.html#post16000420

zu Portsperren ...
dann ist STP und BPDU (speziell Forwarding) nicht richtig konfiguriert :8:cool: