Wir stellen vor - Die Sonos PLAYBASE



Ersten Beitrag anzeigen

212 Antworten

Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Moin Armin, kannst du das Modell deines BD Player benennen...hilft mit und anderen...hoffentlich🆒
Abzeichen +1

Leute, hier und jetzt ist es zu spät, da hilft auch das sattsam bekannte "Die Konkurrenz steht schon in den Startlöchern" nichts mehr. Glaubt ihr wirklich, dass Sonos sich nicht im Vorfeld darüber im Klaren gewesen ist, dass ein Teil der Kunden enttäuscht sein und entsprechend reagieren würde?


Das Thema DTS wird hier im Forum schon seit Jahren thematisiert.

Es ist einfach nur traurig, dass Sonos ein Produkt herausbringt, dass den Status Quo abbildet. Mehr nicht. Mit der Playbase wurde ein Produkt vorgestellt, dass in keinerlei Hinsicht zukunftssicher ist was die Audioformate im Heimkinobereich angeht.

Die Playbase wird mit Sicherheit eine Bereicherung für jeden Fernseher sein, solange man eben "fern sieht". Not my product, und so wird es vielen hier gehen die bereits eine Playbar besitzen. Ob das reicht die Playbase zu einem Erfolg zu machen indem man fast ausschließlich neue Kunden adressiert wird sich zeigen.
Abzeichen
Sorry, das ist ne derbe Enttäuschung! Ich hatte so auf DTS und HDMI gehofft. Nun werde ich doch mal bei der Konkurrenz gucken und ggf. mein komplettes Setup tauschen. Das geht mir so auf die Nerven mit dem HDMI-Switch und dem lauten Samsung Bluray-Player nur um DTS in DD zu wandeln weil meine mega-teure-highend-Sonos Anlage das für nicht zeitgemäß hält....
Abzeichen
Sonos ist in erster Linie ein Hifi-System, das war es schon immer. Cineasten bilden nicht die primäre Zielgruppe.

Leute, ich verstehe euch nicht ganz. Als ich seinerzeit merkte, dass die Playbar zu tief für meine schmale Fernsehkommode ist, habe ich mal kurz geflucht und mich anschließend nach einer passenden Soundbar umgesehen. Es wäre mir nicht im Traum eingefallen, mich hier lang und breit darüber auszulassen, wie unzufrieden ich darüber bin, das Sonos meine Bedürfnisse nicht berücksichtigt und dass sie das gefälligst bald tun sollten, denn andernfalls... [nach Belieben ausfüllen].


Es ist halt ein Multiroom-System. Und davon möchte ich auch nur noch eins im Haus haben mit einer App oder im Idealfall über Alexa steuerbar. Mal ganz abgesehen davon, dass der Bass auch beim Musikhören erst richtig schön wird, wenn die Wohnzimmergruppe mit Sub mitarbeitet.
Das kann doch nicht der Sinn einer TV-Bar mit Sub und Surround-Speakern sein, dass ich daneben noch ne echte 5.1 Anlage stehen haben muss. Das verfehlt das Konzept.
Abzeichen
Ja, Dieter. Du hast Recht. Aufregen bringt nichts. Nur leider echt schade, dass ich schon viel Geld in Sonos investiert habe, das ich nun mit hohem Verlust gegen ein Heos-System o.Ä. verrechnen müsste. Ich hatte hier wirklich auf ein Playbar-Upgrade gehofft um das bestehende System zu behalten und nur die Playbar zu tauschen. Die Enttäuschung über die Playbase, und vor allem das KO-Statement der Sonos-Entwicklung für DTS, ist schon echt frustrierend.
Abzeichen
Soll nächste Woche im Laden stehen, aber ich möchte hier auch nicht unnötig viel über ein anderes System diskutieren. Wollte nur angemerkt haben, dass die technische Umsetzung durchaus auch für Sonos möglich gewesen wäre.

Anstelle eines separatem AV-Receivers hatte ich bei Sonos jedoch eher an eine Playbar mit integriertem AV-Receiver gedacht. Wer weiß, vielleicht kommt da ja noch etwas, aber ich glaube nach der Playbase nun nicht mehr dran.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Ich frage mich nur wo der Einzelne den Anspruch her nimmt, dass Sonos das Produkt so baut, wie die oder derjenige es sich vorstellt? Hat Sonos euch das versprochen? Ich glaube nicht!
Es ist ja nicht nur ein einzelner der jetzt enttäuscht ist, sondern eine sehr große Anzahl. Von daher finde ich es schon ok das man sein Wünsche äussert solange man Sachlich bleibt. Ich persönlich habe lange und geduldig auf eine Weiterentwicklung der Playbar gewartet. Jetzt mit der Veröffentlichung der Playbase bin ich zu dem Schluss gekommen meine Sonos Anlage zu entsorgen und der Konkurrenz eine Chance zu geben.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Hi Carsten,
ja das geht, wenn die XBox One einen optischen Ausgang hat..
Gruß
Armin
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Warum HDMI ARC? Soll die PLAYBASE die Musik wieder an den Fernseher zurück schicken?
Vor einem Jahr hast du ja schon ähnliches zur PLAYBAR geschrieben. Die Verkaufszahlen bestätigen deine Vermutung allerdings nicht.
Ich fände es auch gut, wenn noch ein HDMI Eingang an der PLAYBASE wäre. Aber ich habe nun den 3. Fernseher und es kommt immer 5.1 raus, wenn irgendwas in Surround angeboten wird.
Gruß
Armin
... Viele warten nur darauf die Playbar in den Mülleimer zu verfrachten und ... und bitte bitte liebe Communities, wer das (trotz fehlender Standard - HDMI ARC Anschlüsse) mit seiner alten BAR wegen Austausch gegen diese miese und vollkommen unzureichende BASE vor hat, der schicke mir unbedingt vorher eine PN. - ich komme garantiert vorbei um das alte Gerät abzuholen. Egal wo im deutschen Lande ! - und Ihr bekommt auch noch ein adäquates Trinkgeld !!! - versprochen. - ernsthaft.

(Gedankenlog) ... es gibt doch echt richtige "Großkotze" in unserem Lande, die das Geld anscheinend auf der Straße finden und keinerlei Werteverständnis mitbringen. - mus doch ein durchschnittlicher Lohnempfänger ca. etwas über 2 Wochen richtig ackern um sich solch ein scheiß Luxusartikel leisten zu können.
... Deutschland, Deutschland, wie tief sind wir gefallen 😞
Das macht für Sonos evtl einen Unterschied, aber nicht für den Kunden. Ob du nun eine Play 3.2 hast oder eine Play 3 mit interner Revision 2, macht ja keinen Unterschied.

Fritz!Boxen bekommen übrigens regelmäßig eine Revision. Ich habe drei verschiedene 7490 zu Hause. Nur die Hülle ist eben identisch.

Ein Router ist kein Multiroom-System, und der Nachteil eines Mesh-Netzes ist der Energieverbrauch. Alles hat eben seine Vor- und Nachteile.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Doch es zieht, sie haben nicht mit DTS geworben.
Aber mit Klang, den sie ja auch bieten.
Ich bin für heute schon zu müde, um viel Sinnbringendes zu schreiben, nur so viel: Natürlich ist die Firmware an die Leistung der Komponenten angepasst, aber funktionsmäßig werden keine Abstriche gemacht. Kein Besitzer in die Jahre gekommener Geräte muss auf Trueplay, Spotify Connect oder in ein paar Monaten auf Alexa verzichten. Was in der kurzlebigen Technikwelt nicht selbstverständlich ist, siehe Android oder iOS.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Hi gas_panic,
ich habe mal die Bedienungsanleitung studiert.
Es kommt 5.1 aus dem optischen Eingang, auch bei HDMI in und Apps.
Vorraussetzung ist, dass das Signal als Dolby Digital, Dolby Digital Plus oder HE-AAC vorliegt.
Ansonsten wird es als PCM(Stereo) ausgegeben.
Gruß
Armin
Ich finde es jedenfalls dumm von Sonos sich auf Sprachsteuerung zu konzentrieren. Es gibt ganz andere Baustellen. z.B. alle Sonos-Produkte auf den StandBy der Play:5 zu bringen. Auch so ein Wunsch, der seit Jahren ignoriert wird. Und dafür braucht es keine neue Hülle oder Namen. Einfach die Komponenten tauschen und gut ist. Können andere ja auch. Nennt sich Hardware-Revision.
Im englischsprachigen Forum betteln Leute darum, in die geschlossene Beta für "Alexa" zu dürfen, so dumm scheint diese Entscheidung demnach nicht gewesen zu sein.


Es gibt Unterschiede bei der Hardware, inwieweit die produktionsbedingt oder beabsichtigt sind, werden wir nicht erfahren.

Multiroom stellt höhere Ansprüche als ein Einzelgerät, die Hardware muss abwärts- wie aufwärtskompatibel sein, sonst spielen ältere und neuere Komponenten vor allem als Gruppe nicht zusammen.
Ein Unternehmen wird stets (zumindest, wenn die Geschäftsleitung kompetent ist) evaluieren, ob die Kosten-Nutzen-Rechnung aufgeht, mittels Marktanalyse, Umfragedaten etc., da diese Daten aussagekräftiger sind als ein Kundenforum. Und womöglich steht bei einer HW-Revision der Aufwand in keinem Verhältnis zum Gewinn.

Was ich damit sagen möchte: Das niederländische, französische, deutsche und englischsprachige Forum umfasst 1.085.256 Mitglieder, von denen wiederum nur ein kleiner Teil lautstark seine Stimme erhebt. Diese Zahl repräsentiert nur einen demographischen Bruchteil aller Sonos-Kunden weltweit, wäre es anders, hätte Sonos längst Bankrott gemacht.


Sonos verdient Geld beim Verkaufen von Hardware und nicht durch die Realisierung neuer Funktionen in der Software. Und es ist einfach erstaunlich welchen Fokus Sonos auf die Software legt. Seit 2014 warten wir auf ein neues Produkt und bekommen nun eine aufgewärmte Playbar in neuem Gehäuse mit Touch der Play 5.2 präsentiert.

Und nur mal so am Rande. Die Playbase ist ein Uralt-Produkt. Das sollte bereits 2014/2015 auf den Markt kommen. Ich hatte damals selbst an einer Umfrage teilgenommen wie auch der User nickdanger3d hier, falls ihr mir nicht glaubt:
https://www.reddit.com/r/sonos/comments/2hs2a5/will_sonos_releaseannounce_the_playbase_in_october/

Da man damals außer der Markenanmeldung nichts mehr gehört hat, fand ich ein eindeutiges Signal. Da fragt man sich warum die nun doch gekommen ist.

Die Umfrage wurde gelöscht, der Reddit-Artikel beinhaltet nur Spekulationen, die vermutlich auf einem Irrtum beruhten, denn zwei Jahre dürften von der Planung auf dem Papier --> erste Versuchsmodelle --> Alphamodell-Test intern/extern --> Betamodell-Test intern/extern --> bis zum verkaufsfähigen Produkt nicht ausreichen.


Wenn man keine Innovationen auf den Markt bringt, dann kann man auch nichts verkaufen und wenn ich weiß, dass viele Kunden eine Playbar 2 mit HDMI haben wollen, warum sollte ich dieses Geld nicht einfach mitnehmen. Und selbst wenn ich nach Kauf erst noch mal 50 € Lizenzgebühren an die Dolby Digital und DTS Foundation zahlen müsste, ich würde es machen. Hauptsache läuft. Kein Mensch verlangt von Sonos die Lizenzgebühren für jeden Kunden zu tragen, obwohl der gar kein DTS braucht. Und wenn die Lizenzgebühren an die Hardware gebunden sind, dann bitte mit separat zu erwerbendem Steckmodul. Rein technisch gibt es da doch gar keine Grenzen.
Der Fachpresse zufolge dauerte die Entwicklung der Playbase annähernd vier Jahre und Sonos erteilte DTS vor drei Jahren eine Absage. Da der Zeitpunkt so schön passt, behaupte ich mal, dass im Zuge dieses Projekts Labortests ergeben haben, dass (kabelloses) Multiroom für die Datenmenge die DTS & Co. überträgt noch nicht ausgereift ist.


Natürlich könnte man bspw. zur Bedingung machen, dass für DTS oder DD+ alle Komponenten verkabelt sein müssen. Aber die Kommentare derer, die sich nicht vor dem Kauf informieren, dafür hinterher um so nachhaltiger »Beschiss, Betrug« schreien, möchte ich nicht lesen müssen.
Abzeichen +1
Hallo,

ein paar Eindrücke von mir, ich hab mit der Playbase einen Yamaha Soundprojektor YSP 500 plus Sub YST 50 ersetzt.

Momentan hab ich nur die Playbase ohne Sonos Sub am TV, um die Bassleistung zu testen, ich bin mir auch nicht sicher ob ich den Sub überhaupt zuordne oder dem anderen Raum lasse. (weil die Base hat echt bumms)

Bei Sportschau hat die Frau gleich das natürlichere vollere Klangbild gelobt, die Sprachverbesserung hat ihr auch sehr gefallen. Abends Deepwater Horizon abgespielt, also ich muß sagen fetter Sound.

Ich glaube fast die Base darf bleiben, wenn wegen der Anschlüße mal nicht mehr am TV, dann ist sie immer noch ein cooler Design Musikplayer.

Schönen Sonntag,
Oliver
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Vielleicht hilft das:

Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Dieser Schrank ist ein Eigenbau.
Ich wollte mal etwas anderes 🙂
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Jetzt ist die Gelegenheit das neue Stück in Szene zu setzen.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Moin Lars,
hast du das Video schon gesehen?
https://vimeo.com/206421099
Gruß
Armin
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Es geht ja nicht um mehr Lautstärke, sondern um Surround Sound!
Abzeichen
Genau, es gab keine vernünftigen Anbieter und ich sehe für mich keinen Mehrwert zu Bose, Philips etc. zu wechseln. Zuverlässigkeit ist für mich prio One. Ich rede auch von der Playbase und ich brauche kein DTS, sorry.
Was möchtest Du denn hier im SONOS-Forum mit Deinen Beiträgen erreichen. Bist Du der Bose-Prediger auf Kundenfang? Du hast Dein System gefunden, freue Dich doch darüber! M.E. bist einer dieser Forums-Trolle. Bitte mache doch im "Teufel-Forum" (sofern es das gibt) weiter.


Wie schon zu beginn gesagt, ich war bis vor kurzem potentieller Neukunde von Sonos und hatte mir schon ein Produkt zugelegt. Nichts mit Bose-Prediger, auf Bose stiess ich so zusagen ja nur wegen Sonos, weils nicht vollkommen überzeugt hat. Ich möchte eine Alternative aufzeigen für Leute wie mich, die mit dem Aufbau eines Systems auf die Playbase gewartet haben und enttäuscht wurden. Praktisch überall während meiner Recherche wurden die genannten Nachteile bemängelt, aber im Gegenzug selten eine Alternativlösung mit wesentlichen Vorteilen aufgeführt.

Ob dir das fehlende DTS egal ist oder nicht, der Mehrheit der Nutzer wird es nicht egal sein. Ich stelle mir da immer den Typen vor, der voller Freude seine Playbase auspackt, anschliesst und sich über den tollen Sound freut (bezweifle ich ja nicht). Eines Tages will er sich ne BluRay ansehen und bekommt keinen Ton. Da werden zuerst mal alle Kabel etc überprüft und dann irgendwann etwas genervt der Support kontaktiert, der einem dann erzählt, dass es gar nicht geht bzw nur mit einer weiteren Neuanschaffung. Den Blick möchte ich sehen..

Sonos wirbt ja nicht mit "Achtung kein DTS".. Und wenn auch. Leute die wenig Ahnung davon haben, und die gibt es ausserhalb der Foren zuhauf, gehen in den Fachhandel und holen sich das Ding einfach und werden vermutlich auch nicht vom inkompetenten "Berater" darauf aufmerksam gemacht, weil er es selber nicht weiss (genügend Beispiele während meiner Recherche im Zusammenhang mit der Playbar).

Ich mag für dich ein Troll sein wie du es nennst, ist ok.. Ich sehe dich als typischen Sonos-Anhänger, der seit Jahren viel Geld reingesteckt hat und darum auch nicht anders kann als sein System generell zu verteidigen. Für dich persönlich mag Sonos besser sein, das will und kann ich auch gar nicht kommentieren. Ich behaupte aber weiterhin, dass es für die Mehrheit (und dazu zähle ich auch bestehende Sonos-Kunden) heute besseres gibt.
Benutzerebene 2
Abzeichen +1
Woher nimmst Du eigentlich Deine "hellseherischen" Fähigkeiten, wie z.B. "Mehrheit der Nutzer"; "..viel Geld in das System gesteckt..." Anblick der enttäuschten SONOS- Nutzer beim auspacken". Dann lese mal die ersten Seiten dieses Threads. Die Enttäuschung über die Ausstattung der Playbase ist nicht zu überlesen, da braucht es keinen Troll wie Dich. Die SONOS Nutzer sind schon des Lesens mächtig. Hoffentlich werden die Bose-Käufer darauf hingewiesen, dass möglicherweise ihr Streamingdienst nicht funktioniert🆒 Das Gesicht möchte ich sehen:) Ich nutze / bin "W10-Mobile-Fan", d.h. sehr "leidensfähig" (fehlende Apps etc.), aber ich mag keinen "Apfel" und auch kein "G...le-System". "Seit vielen Jahren", nutze ich SONOS ohne Probleme, super Qualität, mit den Einschränkungen kann ich "Leben", also, warum sollte ich wechseln? Weil mir ein enttäuschter potentieller Nicht-/Neukunde es mir nahelegt, ist doch wohl ein Scherz:@...Also nutze ich das System halt mit den Einschränkungen, es zwingt mich doch keiner. Bis Ende März hatte ich übrigens lediglich eine Play3 (viel Geld!?...), nun habe ich mir die Playbase und zwei Play1 begönnt und finde es wunderbar:$ für meine Ansprüche / Anwendungen. Wer ohne Deine wesentlichen Punkte nicht auskommen kann, der muss halt wechseln! Ist doch so einfach. Neben Bose gibt es ja mittlerweile auch noch andere Anbieter Teufel oder Philips etc., d.h. jeder kann sich sein System aussuchen.
Darf ich Deine Fähigkeiten für das "Außergewöhnliche":8 in Anspruch nehmen: Warum ist die Playbase im freien Handel zur Zeit nicht erhältlich:?
Abzeichen
Anscheinend sind sie des Lesens eben nicht mächtig, darum muss ich mich ja auch dauernd wiederholen.. 😉 Ich kann nicht hellsehen, ob du es mir glaubst oder nicht.. Das mit der „Mehrheit der Nutzer“ ist eine Behauptung und steht so auch da. Das mit dem „vielen Geld“ versteht sich von selbst, auch für eine einzelne Play 3 hat man vermutlich schon mehr ausgegeben als der Durchschnittsbürger für seine gesamte und einfache Musikanlage (wieder eine Annahme, keine aussergewöhnliche Fähigkeit meinerseits :-P). Aber „viel Geld“ ist auch immer relativ und bedeutet für jeden was anderes. Der „Anblick der enttäuschten Nutzer“ ist eine Vorstellung. Also auch wieder nichts mit Hellsehen.. Schade eigentlich. Aber es ist typisch und wie überall im Leben, in der Politik etc.. Wenn man keine aussagekräftigen Argumente mehr hat, versucht man mit belanglosen Dingen zu punkten, und dies erst noch vehement. Nie habe ich zudem erwähnt, dass du dein System wechseln sollst. Um Himmels Willen nicht, wenn du damit zufrieden bist! Und das bist du ja glücklicherweise.

Das mit dem Vergleich der fehlenden Streamingdienste gegenüber fehlendem DTS hinkt meiner Meinung schon ziemlich. Eine Soundbar wird dafür geschaffen, Sound wiederzugeben. Wenn bei einer BluRay einfach kein Ton kommt, ist das Produkt einfach nicht komplett durchdacht. Punkt. Anders bei den Streamingdiensten. Bose bietet Spotify und Deezer, deckt dabei also das Bedürfnis von den meisten Streaming-Dienst-Nutzern ab. Ein paar Exoten (ich zähle dich da mal fix mit dazu) gibt es immer und überall. Der einmalige Wechsel des Streaming-Dienstes ist dabei aber einiges einfacher und kostengünstiger, als eine DTS-BluRay über die Playbase abspielen zu können.

Playbase nicht erhältlich? Also ich weiss ja nicht wo du bestellst, aber wenn ich jetzt eine Playbase haben möchte, bestelle ich sie heute und habe sie spätestens in einer Woche.

Apropo Zuverlässigkeit: Meine Play 1 hatte sehr oft sogar Verbindungsschwierigkeiten mit Spotify. Bei Bose habe ich das bisher nicht festgestellt.

Und noch was zu meinen Einträgen: Foren sind ja dazu da, um Erfahrungen auszutauschen oder nicht? Hier ist meine, und dazu noch ausführlich und nicht einfach gut/schlecht. In den meisten Foren wird die Meinung aber halt eben nur akzeptiert, wenn man nicht gegen den Strom, sprich gegen die Community, schwimmt..

Zur Basswiedergabe muss ich sagen, dass z.B. die Play 1 für die Grösse schon einen ziemlich guten Bass hatte, der mich doch positiv überrascht hat. Da du, Armin, Bassist bist, nehme ich aber schwer an, du hast den Sub in deiner Wohnung stehen. Bei Bose gibt es dieses Wireless Bassmodul auch, und da ist dann absolut kein wesentlicher Unterschied mehr zu hören sondern eine geballte Ladung Power, das kann ich dir bestätigen!

Antworten