Wir stellen vor - Die Sonos PLAYBASE



Ersten Beitrag anzeigen

212 Antworten

[...] Zur Basswiedergabe muss ich sagen, dass z.B. die Play 1 für die Grösse schon einen ziemlich guten Bass hatte, der mich doch positiv überrascht hat. Da du, Armin, Bassist bist, nehme ich aber schwer an, du hast den Sub in deiner Wohnung stehen. Bei Bose gibt es dieses Wireless Bassmodul auch, und da ist dann absolut kein wesentlicher Unterschied mehr zu hören sondern eine geballte Ladung Power, das kann ich dir bestätigen!
Wohlklang ist etwas Subjektives. Und ich gehe davon aus, dass Du ein stahlstabiles WLAN-Netz hast, denn der SoundTouch 10 hat offenbar keinen Ethernet-Port und Sonos ist der einzige Hersteller dessen Multiroomkonzept auf einer MeshNet-Infrastruktur aufbaut.


Ich wünsche Dir viel Freude an Deiner Neuerwerbung,
Peri
Benutzerebene 2
Abzeichen +1
Viel Spaß mit Deiner Bose-Anlage! Trolle weiter, ich bin raus!
Abzeichen
Anscheinend sind sie des Lesens eben nicht mächtig, darum muss ich mich ja auch dauernd wiederholen.. 😉 Ich kann nicht hellsehen, ob du es mir glaubst oder nicht.. Das mit der „Mehrheit der Nutzer“ ist eine Behauptung und steht so auch da. Das mit dem „vielen Geld“ versteht sich von selbst, auch für eine einzelne Play 3 hat man vermutlich schon mehr ausgegeben als der Durchschnittsbürger für seine gesamte und einfache Musikanlage (wieder eine Annahme, keine aussergewöhnliche Fähigkeit meinerseits :-P). Aber „viel Geld“ ist auch immer relativ und bedeutet für jeden was anderes. Der „Anblick der enttäuschten Nutzer“ ist eine Vorstellung. Also auch wieder nichts mit Hellsehen.. Schade eigentlich. Aber es ist typisch und wie überall im Leben, in der Politik etc.. Wenn man keine aussagekräftigen Argumente mehr hat, versucht man mit belanglosen Dingen zu punkten, und dies erst noch vehement. Nie habe ich zudem erwähnt, dass du dein System wechseln sollst. Um Himmels Willen nicht, wenn du damit zufrieden bist! Und das bist du ja glücklicherweise.

Das mit dem Vergleich der fehlenden Streamingdienste gegenüber fehlendem DTS hinkt meiner Meinung schon ziemlich. Eine Soundbar wird dafür geschaffen, Sound wiederzugeben. Wenn bei einer BluRay einfach kein Ton kommt, ist das Produkt einfach nicht komplett durchdacht. Punkt. Anders bei den Streamingdiensten. Bose bietet Spotify und Deezer, deckt dabei also das Bedürfnis von den meisten Streaming-Dienst-Nutzern ab. Ein paar Exoten (ich zähle dich da mal fix mit dazu) gibt es immer und überall. Der einmalige Wechsel des Streaming-Dienstes ist dabei aber einiges einfacher und kostengünstiger, als eine DTS-BluRay über die Playbase abspielen zu können.

Playbase nicht erhältlich? Also ich weiss ja nicht wo du bestellst, aber wenn ich jetzt eine Playbase haben möchte, bestelle ich sie heute und habe sie spätestens in einer Woche.

Apropo Zuverlässigkeit: Meine Play 1 hatte sehr oft sogar Verbindungsschwierigkeiten mit Spotify. Bei Bose habe ich das bisher nicht festgestellt.

Und noch was zu meinen Einträgen: Foren sind ja dazu da, um Erfahrungen auszutauschen oder nicht? Hier ist meine, und dazu noch ausführlich und nicht einfach gut/schlecht. In den meisten Foren wird die Meinung aber halt eben nur akzeptiert, wenn man nicht gegen den Strom, sprich gegen die Community, schwimmt..

Zur Basswiedergabe muss ich sagen, dass z.B. die Play 1 für die Grösse schon einen ziemlich guten Bass hatte, der mich doch positiv überrascht hat. Da du, Armin, Bassist bist, nehme ich aber schwer an, du hast den Sub in deiner Wohnung stehen. Bei Bose gibt es dieses Wireless Bassmodul auch, und da ist dann absolut kein wesentlicher Unterschied mehr zu hören sondern eine geballte Ladung Power, das kann ich dir bestätigen!
Benutzerebene 2
Abzeichen +1
Woher nimmst Du eigentlich Deine "hellseherischen" Fähigkeiten, wie z.B. "Mehrheit der Nutzer"; "..viel Geld in das System gesteckt..." Anblick der enttäuschten SONOS- Nutzer beim auspacken". Dann lese mal die ersten Seiten dieses Threads. Die Enttäuschung über die Ausstattung der Playbase ist nicht zu überlesen, da braucht es keinen Troll wie Dich. Die SONOS Nutzer sind schon des Lesens mächtig. Hoffentlich werden die Bose-Käufer darauf hingewiesen, dass möglicherweise ihr Streamingdienst nicht funktioniert🆒 Das Gesicht möchte ich sehen:) Ich nutze / bin "W10-Mobile-Fan", d.h. sehr "leidensfähig" (fehlende Apps etc.), aber ich mag keinen "Apfel" und auch kein "G...le-System". "Seit vielen Jahren", nutze ich SONOS ohne Probleme, super Qualität, mit den Einschränkungen kann ich "Leben", also, warum sollte ich wechseln? Weil mir ein enttäuschter potentieller Nicht-/Neukunde es mir nahelegt, ist doch wohl ein Scherz:@...Also nutze ich das System halt mit den Einschränkungen, es zwingt mich doch keiner. Bis Ende März hatte ich übrigens lediglich eine Play3 (viel Geld!?...), nun habe ich mir die Playbase und zwei Play1 begönnt und finde es wunderbar:$ für meine Ansprüche / Anwendungen. Wer ohne Deine wesentlichen Punkte nicht auskommen kann, der muss halt wechseln! Ist doch so einfach. Neben Bose gibt es ja mittlerweile auch noch andere Anbieter Teufel oder Philips etc., d.h. jeder kann sich sein System aussuchen.
Darf ich Deine Fähigkeiten für das "Außergewöhnliche":8 in Anspruch nehmen: Warum ist die Playbase im freien Handel zur Zeit nicht erhältlich:?
Abzeichen
Genau, es gab keine vernünftigen Anbieter und ich sehe für mich keinen Mehrwert zu Bose, Philips etc. zu wechseln. Zuverlässigkeit ist für mich prio One. Ich rede auch von der Playbase und ich brauche kein DTS, sorry.
Was möchtest Du denn hier im SONOS-Forum mit Deinen Beiträgen erreichen. Bist Du der Bose-Prediger auf Kundenfang? Du hast Dein System gefunden, freue Dich doch darüber! M.E. bist einer dieser Forums-Trolle. Bitte mache doch im "Teufel-Forum" (sofern es das gibt) weiter.


Wie schon zu beginn gesagt, ich war bis vor kurzem potentieller Neukunde von Sonos und hatte mir schon ein Produkt zugelegt. Nichts mit Bose-Prediger, auf Bose stiess ich so zusagen ja nur wegen Sonos, weils nicht vollkommen überzeugt hat. Ich möchte eine Alternative aufzeigen für Leute wie mich, die mit dem Aufbau eines Systems auf die Playbase gewartet haben und enttäuscht wurden. Praktisch überall während meiner Recherche wurden die genannten Nachteile bemängelt, aber im Gegenzug selten eine Alternativlösung mit wesentlichen Vorteilen aufgeführt.

Ob dir das fehlende DTS egal ist oder nicht, der Mehrheit der Nutzer wird es nicht egal sein. Ich stelle mir da immer den Typen vor, der voller Freude seine Playbase auspackt, anschliesst und sich über den tollen Sound freut (bezweifle ich ja nicht). Eines Tages will er sich ne BluRay ansehen und bekommt keinen Ton. Da werden zuerst mal alle Kabel etc überprüft und dann irgendwann etwas genervt der Support kontaktiert, der einem dann erzählt, dass es gar nicht geht bzw nur mit einer weiteren Neuanschaffung. Den Blick möchte ich sehen..

Sonos wirbt ja nicht mit "Achtung kein DTS".. Und wenn auch. Leute die wenig Ahnung davon haben, und die gibt es ausserhalb der Foren zuhauf, gehen in den Fachhandel und holen sich das Ding einfach und werden vermutlich auch nicht vom inkompetenten "Berater" darauf aufmerksam gemacht, weil er es selber nicht weiss (genügend Beispiele während meiner Recherche im Zusammenhang mit der Playbar).

Ich mag für dich ein Troll sein wie du es nennst, ist ok.. Ich sehe dich als typischen Sonos-Anhänger, der seit Jahren viel Geld reingesteckt hat und darum auch nicht anders kann als sein System generell zu verteidigen. Für dich persönlich mag Sonos besser sein, das will und kann ich auch gar nicht kommentieren. Ich behaupte aber weiterhin, dass es für die Mehrheit (und dazu zähle ich auch bestehende Sonos-Kunden) heute besseres gibt.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Ja der Test ist veraltet und nicht mehr ganz aktuell, deswegen muss man aber nicht die eher belanglosen Punkte erwähnen die wohl die meisten User eh nicht interessieren und das Wesentliche vernachlässigen;) Die wesentlichen Nachteile von Sonos gegenüber Bose habe ich erwähnt und das sollte man auch als Sonos-Jünger einfach einsehen. Klar kann man DTS und HDMI heutzutage umgehen, aber ich kauf mir doch nicht ein teureres Produkt welches weniger Funktionen hat und muss mich dann selber noch um DTS und HDMI kümmern und weiter Geld ausgeben, nur weils da Sonos drauf steht. Soll mir mal einer erklären.. Die genialen Preset-Tasten fehlen dann zudem immernoch. Und der Klang von Sonos ist bestimmt nicht besser, und wenn doch, dann wohl so minim, dass es 99% der User gar nicht bemerken.
Der Klang ist wesentlich besser, vor allem in der Basswiedergabe und da lege ich als Bassist besonderen Wert drauf. Das konnte Bose noch nie so wirklich gut.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Äh... Armin, Dir ist schon klar, dass sich Satz 2 und Satz 1 widersprechen? ;)
Eigentlich nicht.
Bose hat zum Beispiel die vorbelegbaren Tasten und Bluetooth.
Mag für den einen oder anderen ein Vorteil sein.
Benutzerebene 2
Abzeichen +1
Genau, es gab keine vernünftigen Anbieter und ich sehe für mich keinen Mehrwert zu Bose, Philips etc. zu wechseln. Zuverlässigkeit ist für mich prio One. Ich rede auch von der Playbase und ich brauche kein DTS, sorry.
Was möchtest Du denn hier im SONOS-Forum mit Deinen Beiträgen erreichen. Bist Du der Bose-Prediger auf Kundenfang? Du hast Dein System gefunden, freue Dich doch darüber! M.E. bist einer dieser Forums-Trolle. Bitte mache doch im "Teufel-Forum" (sofern es das gibt) weiter.
Abzeichen
"Vor vielen Jahren..". Dieser Satz steht wohl für viele Sonos-Liebhaber, da es bis vor noch nicht allzu langer Zeit gar keine vernünftige Alternative gab. Aber heute gibts welche, und die ist ziemlich gut;) Vergessen wir nicht, hier geht es eigentlich um die Playbase, da ist wohl für die Mehrheit der Nutzer schon entscheidend, ob ich ohne Probleme Ton von ner BluRay bekomme oder nicht.. Sprich DTS. Übrigens: Stereo bei Bose funktioniert tadellos mit zwei ST10. Wie schon in meinem ersten Post erwähnt: einziger Nachteil von Bose liegt in den (derzeit noch) wenigen Musikdiensten, namentlich Spotify und Deezer. Das Gute daran: Dise Anbieter können grundsätzlich problemlos erweitert werden und das wird es früher oder später vielleicht auch. Weniger realistisch ist, dass Sonos seine Speaker zurückruft und ihnen Bluetooth, Preset-Funktionen, DTS und HDMI-Anschlüsse verpasst. Und das kostenlos! xD
Benutzerebene 2
Abzeichen +1
Als ich mich vor vielen Jahren für SONOS entschieden habe, stand für uns die Zuverlässigkeit und "Einfachheit" an erster Stelle. Der damalige Fachberater überzeugte uns damit, dass die SONOS-Kunden absolut zufrieden seinen. Andere Marken hatten wohl häufigere Aussetzer. SONOS ist die Zuverlässigkeit in Person, ich hatte zu keinem Zeitpunkt einen Grund zu wechseln und schon gar nicht zu Bose. Warum, ich bin Windows-M "Fan", unterstützen beide Firmen nicht, ich habe Napster und Groove, unterstützt Bose nicht (ich kaufe mir doch nicht für viele Hundert € ein Produkt was lediglich 2/3Anbieter unterstützt), meine Play1 hören sich in Stereo super an, unterstützt Bose nicht. DTS interessiert mich nicht, also was ist für wenn das Wesentliche!? Freuen wir uns doch, dass jeder die Möglichkeit hat sein System zu kaufen. Aber saian, lasse bitte diese typische Foren getrolle!
Abzeichen
Ja der Test ist veraltet und nicht mehr ganz aktuell, deswegen muss man aber nicht die eher belanglosen Punkte erwähnen die wohl die meisten User eh nicht interessieren und das Wesentliche vernachlässigen;) Die wesentlichen Nachteile von Sonos gegenüber Bose habe ich erwähnt und das sollte man auch als Sonos-Jünger einfach einsehen. Klar kann man DTS und HDMI heutzutage umgehen, aber ich kauf mir doch nicht ein teureres Produkt welches weniger Funktionen hat und muss mich dann selber noch um DTS und HDMI kümmern und weiter Geld ausgeben, nur weils da Sonos drauf steht. Soll mir mal einer erklären.. Die genialen Preset-Tasten fehlen dann zudem immernoch. Und der Klang von Sonos ist bestimmt nicht besser, und wenn doch, dann wohl so minim, dass es 99% der User gar nicht bemerken.
Benutzerebene 1
Abzeichen +2
Sonos hat doch auch einen Play/Pause Knopf - anstatt wie im Test angegeben einen Mute Knopf.
Mhh....merkwuerdiger Test.
Hallo saian,

Hier noch ein entsprechender Vergleichstest: https://trusted.de/sonos-vs-bose-soundtouch
der Vergleichstest ist veraltet und (deshalb?) in mehreren Punkten nicht korrekt, z.B. unterstützt Sonos sehr wohl UPnP. Sei's drum.


Gruß,
Peri
Äh... Armin, Dir ist schon klar, dass sich Satz 2 und Satz 1 widersprechen? 😉
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Beide Systeme haben sicher ihre Vorteile.
Da Sonos besser klingt und Fehlendes DTS und HDMI heutzutage kein Problem ist, war die Entscheidung für Sonos einfach.
Abzeichen
Hi zusammen

Eines vorneweg: Ich will hier Sonos nicht "fertig machen", sondern als bisher potentieller Neukunde von Sonos nur meine Enttäuschung über die Playbase zum Ausdruck bringen und zusätzlich eine (zumindest für mich) viel bessere Alternative vorstellen.

Ich habe mich wirklich sehr lange (Monate) und ausführlich mit dem Thema Sonos befasst. Die Play 1 habe ich mir dabei kürzlich geholt in der Annahme, dass ich mir beim Release Anfangs April 2017 auch die PlayBASE etc. hole und das System mit weiteren Play 1 und dem Bass ausbaue. Die PlayBAR wollte ich nicht, weil ich viel BluRay schaue und sie kein DTS unterstützt und auch keinen HDMI-ARC-Anschluss hat. Von der PlayBASE bin ich darum seit dem Release extrem enttäuscht! Dies war dann auch der Grund, weshalb ich mich kürzlich bei der Konkurrenz umgesehen habe und ich muss sagen, ich bin im Nachhinein sogar extrem froh, nicht bei Sonos gelandet zu sein. Habe die Play 1 wieder zurück gegeben und mir nun von BOSE die SoundTouch 300 inkl. Surround-Speaker, Bass und weitere SoundTouch 10 geholt. Die Installation ist kinderleicht, ähnlich wie bei Sonos. Anschliessen, Kalibrierung durchführen, los gehts! Es gibt so viele entscheidende Vorteile gegenüber Sonos:

- HDMI-ARC-Anschluss für Soundbar
- Soundbar unterstützt DTS
- Bluetooth
- Preset-Tasten
- Inkl. Universal-Fernbedienung
- Fernbedienungen auch für einzelne ST10

Bei der Play 1 hat mich schon ziemlich genervt, dass ich immer zum Smartphone greifen musste oder zum Lautsprecher laufen, um Musik abzuspielen. Die zusätzliche Option von BOSE mit der Fernbedienung sowie den Preset-Tasten ist für mich daher perfekt! Einfach mit der Fernbedienung eine der 6 Preset-Tasten drücken reicht, und die gewählte Spotify-Playlist, Radio oder was auch immer läuft sofort. Der Sound ist bei Filmen, TV und Musik einfach genial und zusammen mit dem Bass brutal!

Das ganze BOSE-System hat mich zudem im lokalen Fachhandel weniger gekostet als wenn ich mir dieselben Produkte von Sonos geholt hätte. Einziger Vorteil von Sonos ist vermutlich nur, dass verschiedene Musikdienste unterstützt werden. Bei BOSE ist das hauptsächlich Spotify, aber wer ist schon bei x verschiedenen Diensten angemeldet und zahlt da monatlich mehrere Abogebühren. Wem also Spotify reicht, dem kann ich das BOSE SoundTouch-System nur wärmstens empfehlen. Hier noch ein entsprechender Vergleichstest: https://trusted.de/sonos-vs-bose-soundtouch

Grüsse, saian
Abzeichen +1
und in den Kommentaren beim Spiegel Artikel wird wieder mal wie üblich gemeckert, wie scheiße Sonos ist...

Sorry, dass kann ich dem Bericht so überhaupt nicht entnehmen:8



Sorry pafo74!!!

Die meisten "Schreiberlinge" sind m.E. auch nicht Sonos Zielgruppe, aber lesen müssen sie den Artikel schon:$


Kein Problem.
zu den Schreiberlingen:
Ernsthaft auseinandersetzen und dann in normaler Art und Weise eine Meinung abgeben, gibt es leider im Netz immer seltener. Man muß leider inzwischen sehr genau abwägen, was einem weiterhilft oder leider doch eher negativ beeinflußt.
Aber jetzt lieber zurück zum Thema.
Benutzerebene 2
Abzeichen +1
und in den Kommentaren beim Spiegel Artikel wird wieder mal wie üblich gemeckert, wie scheiße Sonos ist...

Sorry, dass kann ich dem Bericht so überhaupt nicht entnehmen:8



Sorry pafo74!!!

Die meisten "Schreiberlinge" sind m.E. auch nicht Sonos Zielgruppe, aber lesen müssen sie den Artikel schon:$
Armin,

die Kommentare sind mit Links unterlegt, wenn man darauf klickt, erscheint unter dem vollständigen Text "Antworten/Zitieren". Also tobe Dich nach Herzenslust aus. 😃
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Die Kommentare sind ziemlich unsinnig, schon allein weil man nicht direkt darauf antworten kann.
Entscheidend ist was man hört, da können die Audiophilen noch so viel meckern wie das Ergebnis erzeugt wird.
Plastikmüll? Hatte nie das Gefühl, dass ich ein minderwertiges Produkt gekauft habe.
Teuer? Relativ. Ich fahre auch keinen Hyundai 😃
Leute,

und in den Kommentaren beim Spiegel Artikel wird wieder mal wie üblich gemeckert, wie scheiße Sonos ist...
pafo74 schreibt "in den Kommentaren", nicht "im Artikel". Also scrollt mal runter, es stimmt, was er sagt.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Ich finde den Test positiv.

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/sonos-playbase-im-test-diese-soundbar-macht-das-heimkino-platt-a-1141741.html
Benutzerebene 2
Abzeichen +1
und in den Kommentaren beim Spiegel Artikel wird wieder mal wie üblich gemeckert, wie scheiße Sonos ist...

Sorry, dass kann ich dem Bericht so überhaupt nicht entnehmen:8
Abzeichen +1
und in den Kommentaren beim Spiegel Artikel wird wieder mal wie üblich gemeckert, wie scheiße Sonos ist...
Benutzerebene 1
Abzeichen +2
http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/sonos-playbase-im-test-diese-soundbar-macht-das-heimkino-platt-a-1141741.html

Hier wird nochmal fuer mich recht gut der Unterschied zwischen Playbar und Playbase beschrieben.
Mit einem bereits bestehenden Sonos System MIT SUB besteht fuer mich nach diesen Erkenntnissen kein Wechselbedarf von BAR auf BASE.
Fuer jemand der nur einen Fernseher ohne extra Soundsystem hat, wuerde ich fuer den Anfang die Playbase empfehlen.
Hatte seinerzeit eine BAR + Subwoofer von Yamaha. War OK, aber extra Subwoofer war nicht so der Platz da. Das ist in der Playbase gut geloest.

Antworten