Neue Version des Desktop-Controllers erscheint in Kürze

  • 24 September 2018
  • 90 Antworten
  • 4687 Ansichten

Benutzerebene 4
Abzeichen +3
Der Sonos-Desktop-Controller für Mac und PC erhält bald ein lang erwartetes visuelles Update. In der Vorschau kannst du den neuen Stil sehen, der der Sonos App für iOS und Android ähnelt. Wir werden diese neue Version zeitgleich mit einem Software-Update irgendwann in den nächsten Wochen veröffentlichen. Wir geben einige Informationen zu dem, was Du mit dem Desktop-Controller tun kannst und was nicht. Weitere Informationen findest Du weiter unten.



Bei seiner Einführung im Jahr 2005 war der Desktop-Controller ein voll ausgestatteter Sonos-Controller, der neben unserem dedizierten Hardware-Controller kostenlos genutzt werden konnte. Jetzt, da unsere kostenlosen Apps auf Smartphones und Tablets den Großteil der Interaktion mit Sonos ausmachen, füllt der Desktop-Controller diese Rolle nicht mehr aus.

Unsere Untersuchungen zeigen, dass die meisten Sonos-Nutzer nach ihren mobilen Geräten greifen, wenn es darum geht, ihre Systeme einzurichten oder zu steuern. Daher haben wir uns entschieden, unseren Fokus auf die Schnittstellen zu legen, die die meisten Kunden nutzen, also unsere App für iOS oder Android

Wir planen, den Desktop-Controller auf absehbare Zeit weiterhin zu unterstützen, um die täglichen Funktionen während der aktiven Nutzung eines Computers zu wahren. Es gibt auch einige Funktionen, die nur über einen Desktop-Controller ausgeführt werden können, so dass weiterhin eine Musikfreigabe für lokale Bibliotheken eingerichtet und Radiostationen manuell hinzugefügt werden können.

Zusammen mit den oben gezeigten visuellen Updates entfernt die nächste Version einige nicht verwendete Menüs vom Desktop-Controller, von denen sich die meisten auf Änderungen von Einstellungen beziehen. Hier ist die vollständige Liste, was aus dem Desktop-Controller entfernt wird:

  • Einrichten oder Übertragen eines neuen Systems
  • Hinzufügen eines Players zum bestehenden System
  • Die Fähigkeit, Spieler zu verbinden / zu trennen (umgibt, Stereopaare, oder ein Sub hinzufügen).
  • Registrieren von Playern
  • TV-Setup für Beam, Playbase, und Playbar
  • Aktivieren der Jugendschutzeinstellungen
  • Netzwerkeinstellungen und -verwaltung
  • Line-In-Einstellungen
  • An- oder Abmeldung an/aus einem Beta-Programm
  • Zurücksetzen des Passworts deines Sonos-Kontos (du kannst dies auf einem Computer über sonos.com tun)

Durch das Entfernen dieser nicht mehr benötigten Einstellungen können wir uns auf die Verbesserung der mobilen Erfahrung in der Sonos-App konzentrieren und gleichzeitig den Desktop-Controller beibehalten. Dieser ist weiterhin vorhanden, um Wiedergabe, Gruppierung und andere grundlegende Steuerelemente zu nutzen, wenn Sie sich an Ihrem Computer befinden.

Wir untersuchen auch neue und aufregende Möglichkeiten zur Steuerung von Sonos, einschließlich unserer neueren Smart Home-Integrationen, zusammen mit unserer offenen API und der Sonos Sound-Plattform. Entwickler und Smart-Home-Integratoren können jetzt mehr denn je Sonos als Sound-Plattform für Ihr Zuhause nutzen.

90 Antworten

Schmutzigbraun/Weiss – ansprechende Farbmischung. Darauf, dass man den Desktop-Controller kastriert hat, gehe ich erst gar nicht ein.
Benutzerebene 2
Abzeichen +2
Da ich einige Dinge gerne am PC mache, da Handy oder Tablet viel zu umständlich, nutze ich den Controller intensiv. Ich hoffe, der bleibt auch weiterhin verfügbar.
Benutzerebene 3
Ich finde es auch sehr schade, dass viele Funktionen im Desktop Controller abgeschaltet werden.... Bin am Mac wesentlich schneller als am iPhone und habe seit 2006 alle Einstellungen primär am Desktop vorgenommen. Bedienung mit iPhone und anderen mobilen Geräten, ja; Einrichtung von Speakern, Einstellungen von Musikquellen, EIngangssignalen etc. etc. jedoch lieber mit Desktop....
Hallo SONOS, das ist jetzt nicht wirklich Euer Ernst !!!
Ich bin ja sonst kein Freund von Shitstorm, aber jetzt wünsch ich Euch (und Euch meint hier die Verantwortlichen für diese Entwicklung / Entscheidung) wirklich selbiges an den Hals. - Die Aktie soll im Boden versinken !

Mal ernsthaft, reicht es nicht, dass Ihr mit > 8.4 bereits immer noch lauffähige Controller mutwillig geschrottet habt !
Selbst wenn man sein System auf einer 8.4 eingefroren hat kann man mittlerweile damit dann schon keine Konfigurationsänderungen (Rear's oder SUB zue einer PB hinzufügen) mehr durchführen, weil der Controller dies verweigert und ein Update auf den aktuellen Stand fordert, obwohl das gesamte System durchgängig auf 8.4 ist !?
So langsam bringt Ihr mit Eurer Politik der Nutzer-Vergewaltigung das Fass zum überlaufen !!!

Ich habe (leider) bis dato mittlere 4-stellige Beträge in SONOS investiert und muss jetzt leider feststellen, dass das anscheinend einer der größten Fehler war.

Alles was hier als Begründung angeführt und als zukünftig versprochen wird sind bisher nur Phrasen und Luftschlösser.
- bis dato gibt es die versprochene API nicht !
- der für Feb. 2019 angekündigte neue Amp lässt ebenfalls von Vielen gewünschte Features offen.
- SW-technische Details (z.B. Gruppierung im Wecker / speicherbare Gruppen / feinere LS-Regelung im unteren Bereich / uvm.), welche seit ewigen Zeiten hier in der Community immer wieder angefordert sind, werden einfach nicht umgesetzt.
- nachweisliche, konzeptionelle Fehler im System werden einfach nicht gefixt oder als Verursacher dem Netzwerk des Kunden zugeschrieben.
- ...

Und jetzt, anstelle die Wunsch-Liste und alle anderen offenen Punkte erst einmal abzuarbeiten, da kommt erst einmal eine weitere Kastration mit fragwürdiger Begründung.
Btw., wenn mittlerweile lt. Statistik jeder Bürger nahezu 2 bis 3 Mobile-Devices besitzt, dann ist doch wohl klar, dass hier auch ein größerer Teil Mobile-Controller als vom Desktop auftaucht.
Das ist ja allein schon dem Lebenszyklus und den Verträgen der Mobilfunk-Anbieter geschuldet, dass jeder Nerd hier nahezu jährlich sein Gerät wechselt. - ein PC oder MAC dagegen läuft min. die 3 bis 4-fache Zeit.
Das beweist doch dann aber noch lange nicht, dass hier kein Bedarf für letzte Geräte mehr besteht !?
Ich frag mich ernsthaft, wer solche Statistiken erstellt und dann darauf auch noch diese Entscheidungen fällt.

Bislang war SONOS für mich immer noch etwas exclusives, etwas was man auch gerne mal anderen und seinen Bekannten gezeigt hat.
Die Zeiten sind nach dieser Ankündigung jetzt vermutlich vorbei.
Ich kann nur hoffen dass hier recht bald eine andere Philosophie in der Führungsetage Einzug hält.

mfG - ein bislang begeisterter Kunde. - jetzt leider nicht mehr.
- bis dato gibt es die versprochene API nicht !
Doch.

https://developer.sonos.com/news/introducing-the-sonos-sound-platform/
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Das ist doch echt bescheuert. Damit wird der DTC auf das Niveau meines CR200 Controllers gebracht. Schwachsinn hoch drei. Egal, da werde ich wohl mehr an Bluesound verkaufen müssen. Der PC Controller ist da ansprechender und nicht kastriert. Gerade die Einbindung der lokalen Musikbibliothek war über den PC Controller immer einfacher (inkl. Firewall) als über die App.
Man kann das System auch immer mehr kaputt machen. Wer entscheidet eigentlich darüber? Techniker oder Schlipsträger?

Rainer, nur leicht sauer. Ich bin mir nicht sicher ob mein Connect wirklcih 10 Jahre alt werden wird.
Benutzerebene 3
Abzeichen +2
[...]Gerade die Einbindung der lokalen Musikbibliothek war über den PC Controller immer einfacher (inkl. Firewall) als über die App.[...]

Geht doch weiterhin?! Wird zumindest in der Liste der entfernten Funktionen nicht gelistet.
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Das zähle ich zum einrichten eines neuen Systems dazu.
Mal sehen wie es wirklich aussieht. Wenigstens bleibt die 3 Reihen Optik.

Rainer
Abzeichen +2
Wenn ich meine Meinung einmal dazu äußern darf.
Der Desktop Controller sollte alles können. Das ist schon von der Bedienung her sehr hilfreich und einleuchtend. Die App sollte auf wenige wichtige Funktionen ausgerichtet sein. Das macht diese übersichtlicher und aufgeräumter in Ihrer Anwendung. Beispiele dazu gibt es bestimmt genug, was den Unterschied ausmachen könnte.
Ich wünschte mir, dass die Lautstärke in der App nicht nur zum “ziehen“ wäre, sonder auf betätigen auf + und -, schrittweise reagieren würde. Beim ziehen kommt es schon mal auf dem Smartphone zu Überraschungen. :D
Gruß, Max
Benutzerebene 3
Abzeichen +3

Ich wünschte mir, dass die Lautstärke in der App nicht nur zum “ziehen“ wäre, sonder auf betätigen auf + und -, schrittweise reagieren würde. Beim ziehen kommt es schon mal auf dem Smartphone zu Überraschungen. :D
Gruß, Max


du kannst in der App durch tippen links und rechts des Balkens die Lautstärke ändern.
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Ich mag zwar die Yamaha Musiccast App nicht wirklich (diese Kacheloptik ohne ausblendbare Elemente) aber die Lautstärkeregelung ist ganz nett. Nach unten ohne Verzögerung, nach oben mit leichter Verzögerung so das man immer korrigieren kann.

Rainer
Ich mag zwar die Yamaha Musiccast App nicht wirklich (diese Kacheloptik ohne ausblendbare Elemente) aber die Lautstärkeregelung ist ganz nett. Nach unten ohne Verzögerung, nach oben mit leichter Verzögerung so das man immer korrigieren kann.
Drittanbieter-Apps bieten in der Hinsicht etwas, was Sonos schmerzlich vermissen lässt - eine Prozentanzeige. Aus dem Grund regle ich die Lautstärke nur noch über Macronos.
Abzeichen +2
du kannst in der App durch tippen links und rechts des Balkens die Lautstärke ändern.
Danke, dass war mir nicht bewusst.
Gruß, Max
du kannst in der App durch tippen links und rechts des Balkens die Lautstärke ändern.
Danke, dass war mir nicht bewusst.
Gruß, Max
und Du kannst auch mit den Laut(+) / Leiser(-) - HW-Tasten des Smartphones/Tabletts die LS regeln.
- leider springt die nur linerar über die gesamte Lautstärkebandbreite immer um 2% rauf oder runter.
SONOS schaft es einfach nicht dies mal anwenderfreundlich wie hier gezeigt umzusetzen 😞
Benutzerebene 1
Abzeichen +1
:)Ist das jetzt euer Ernst? Ich habe weder ein Android noch Apple Gerät im Hause! Somit kann ich zukünftig keine neuen Sonos-Player in mein System einbinden!? Haha wenn es nicht so traurig wäre.
Bisher habe ich ALLE meine Player über den Desktop eingerichtet bzw registriert, NIE hatte ich irgendwelche Probleme. Wie hier schon geschrieben, der Desktop Controller sollte ALLES können!

Ansonsten stimme ich Peter_13 zu!!

Aus einem zufriedenen Kunden macht ihr gerade einen unzufriedenen Kunden, der zu gegebener Zeit seine Konsequenzen ziehen wird bzw dazu "gezwungen" wird.

Einen Vorteil haben die Veränderungen, ich kann mir keine neuen Sonos-Produkte kaufen und spare dadurch viel Geld!
Abzeichen +1
hi 5 at all,
auch ich bin, wie wohl die meisten anderen, der Meinung, das der DTC das "Mutterschiff" sein sollte und die App nur der Ableger, um mal eben den sender oder die Lautstärke zu wechseln usw.
Aber vlt. ist ja Alexa da das große Vorbild. ne "Billion" Firma muß doch was richtig machen, oder? Und die habe erst garkeinen DTC ;-)
Und..............wie wir alle ja wissen, steht hinter jeder Entscheidung das "liebe Geld", nur ist mir nicht ganz klar, wo da der Vorteil sein soll, oder ist es wirklich soooo teuer den DTC in vernüftiger Form am Leben zu halten?
Na ja, wenn man von 3 Programmierern zwei entlassen kann macht das vlt. doch Sinn, aber die sinkenden Verkaufszahlen................???
Nur so ein Gedanke 😉
Aber vlt. ist ja Alexa da das große Vorbild. ne "Billion" Firma muß doch was richtig machen, oder? Und die habe erst garkeinen DTC ;-)
Doch, das "Milliarden"-Unternehmen Amazon hat sozusagen einen Desktop-Controller, genaugenommen sogar zwei. Die Webversion alexa.amazon.com und für Amazon Music den Desktopplayer (in warmem Mitternachtsblau *seufz*).
Abzeichen +1
ok,
könnte man so sehen, aber für mich ist eine web-app kein DTC und Music Unlimited = nein danke.
rechne doch mal: 2 Jahre AMU sind ca 240 Euronen und dafür bekomme ich nen neuen Sonos One ;-)
geht ja gaaaarrnich 😉
Wofür steht AMU?
Benutzerebene 3
Abzeichen +3
Ich tippe da mal auf Amazon Music Unlimited
Ich tippe da mal auf Amazon Music Unlimited
Ah danke. 'Unlimited' hat sich Amazon bei mir verscherzt, seit sie den Musikspeicher aufgelassen haben, wo man seine eigene Musiksammlung hochladen konnte. Bin immer noch sauer.
Benutzerebene 1
Ich kenne keine andere Firma, welche dermaßen schäbig mit ihren "alten" Kunden umgeht wie SONOS und bereue es bei jedem "update" mir jemals SONOS gekauft zu haben!
Und lächerliche Beschreibungen wie "neue aufregende Möglichkeiten" empfinde ich als Verscheißerung!

SONOS sollte sich schämen!!!
Ich kenne keine andere Firma, welche dermaßen schäbig mit ihren "alten" Kunden umgeht wie SONOS und bereue es bei jedem "update" mir jemals SONOS gekauft zu haben!
Und lächerliche Beschreibungen wie "neue aufregende Möglichkeiten" empfinde ich als Verscheißerung!

SONOS sollte sich schämen!!!

Jetzt warte mal ab, dass die neue Version veröffentlicht wird. Ist ja nichts in Stein gemeißelt, sollte sich mit der Zeit herausstellen, dass Sonos eine inpraktikable Entscheidung getroffen hat.
Abzeichen +2
Da ich von Squeezebox auf Linux zu Sonos gekommen bin, werde ich die Funktionen des Desktop Controller nicht vermissen, weil ich habe die Software nie benutzt. Später, mit dem Kauf eines MacBook Air, habe ich dann den Controller zwar installiert, aber gebraucht, nicht wirklich. Von daher wir mich die deaktivierung von ein paar Funktionen nicht auffallen.
Manche Reaktionen zu der Entscheidung des Herstellers finde ich da auch reichlich übertrieben.
Ich möchte ja Musik hören und nicht ein Rechenzentrum betreiben nur um einen Titel zu wechseln 🆒
Benutzerebene 1
Jetzt warte mal ab, dass die neue Version veröffentlicht wird. Ist ja nichts in Stein gemeißelt, sollte sich mit der Zeit herausstellen, dass Sonos eine inpraktikable Entscheidung getroffen hat.

Netter Versuch mich zu beruhigen (keine Ironie...)
Aber bisher ist von meiner, zugegebender Maßen subjektiven Blickrichtung, SONOS nicht auf solche Beschwerden, wie sie vor meinem Posting stehen, eingegangen, sondern sie wuren einfach ignoriert und ausgesessen. Und zwar zu Lasten der Altkunden.

Antworten

    Cookie-Richtlinen

    Wir machen Gebrauch von Cookies um Ihr Erlebnis zu personalisieren und zu optimisieren. Wenn Sie zustimmen, stimmen Sie unseren Bestimmungen bzgl. Cookies zu. Klicken Sie hier um mehr über unsere Cookies zu erfahren.

    Akzeptieren Cookie-Einstellungen