Angepinnt

Ende des Software-Supports - Klarstellungen


Benutzerebene 6
Abzeichen +3

Wir haben gestern angekündigt, dass einige unserer ältesten Sonos-Produkte im Mai 2020 in den Legacy-Modus übergehen werden. Unser Anspruch ist es, Produkte mindestens fünf Jahre lang, nachdem wir den Verkauf eingestellt haben, mit regelmäßigen Software-Updates zu versorgen. Unterstützte Produkten profitieren hiervon sogar länger.

 

Wir möchten einige der Fragen, die wir mehrfach gesehen haben, in einem einfachen Thread beantworten, damit die richtigen Informationen leicht gefunden werden können.

 

Ab Mai werden Software-Updates und neue Funktionen von Sonos nur auf Systemen mit ausschließlich modernen Produkten bereitgestellt.

Nach Mai funktionieren Systeme mit älteren Produkten weiterhin wie bisher, sie erhalten jedoch keine Softwareupdates oder neuen Funktionen mehr.

Sonos wird daran arbeiten, die vorhandene Erfahrung zu bewahren und Fehlerbehebungen durchzuführen, aber unsere Bemühungen werden letztendlich durch den Mangel an Speicher und Rechenleistung dieser betroffenen Produkte eingeschränkt.

Wir erwarten keine unmittelbaren Auswirkungen auf deine Erfahrung, aber der Zugriff auf Dienste und die allgemeine Funktionalität wird möglicherweise beeinträchtigt, insbesondere wenn Partner ihre eigenen Dienste und Funktionen weiterentwickeln.

Kunden mit älteren und modernen Produkten haben Zeit zu entscheiden, welche Option für sie am besten ist. Du kannst dein gesamtes System weiterhin im Legacy-Modus verwenden. In diesem Fall werden keine Updates und neue Funktionen mehr empfangen.

Du kannst auch deine Legacy-Produkte von deinen modernen Produkten trennen, sodass die modernen Produkte weiterhin Updates und neue Funktionen erhalten und Legacy-Produkte weiterhin separat verwendet werden können. Weitere Informationen dazu erhälst Du im Mai, wenn Du diese Aktion ausführen kannst.

Eine weitere Option, die allen Kunden mit älteren Produkten zur Verfügung steht, ist das Trade Up-Programm, mit dem Du ältere Sonos-Produkte mit einem Rabatt von 30% auf moderne aktualisieren kannst. Trade Up steht Kunden jederzeit zur Verfügung, wenn sie sich für ein Upgrade entscheiden.

 

Wir wissen, dass dies für Sonos-Besitzer genauso neu ist wie für Sonos. Wir sind entschlossen, dir zu helfen, indem wir dir Optionen zur Verfügung stellen, um die beste Entscheidung für dein Zuhause zu treffen.

 

Update mit weiteren Informationen (23.01.2020)

Quelle: Englische Sonos Community

 

Funktionieren zukünftige Controller-Apps und PC-basierte Software weiterhin mit betroffenen Systemen?

Ja, die App wird funktionieren. Du kannst die App, die mit dem betroffenen System funktioniert, auch auf anderen mobilen Geräten installieren, auch wenn diese versehentlich gelöscht wurde. Weitere Informationen folgen im Mai.

 

Können betroffene und neue Sonos-Geräte  zu Gruppen zusammengefasst werden?

Man wird entweder ein betroffenes System mit betroffenen Geräten und modernen Geräten haben oder ein modernes System, sowie ein betroffenes System separat haben. Hat man ein einziges betroffenes System, so wird die Gruppierung funktionieren. Wenn es sich jedoch um zwei separate Systeme handelt, handelt es sich um zwei separate Systeme und die Gruppierung ist nicht möglich.

 

Können betroffenen Systemen noch betroffene Sonos-Geräte hinzugefügt werden?

Einem betroffenen System lassen sich weitere Produkte hinzufügen. Im Mai folgen weitere Informationen hierzu.

 

Können Sonos-Geräte  mit verschiedenen Software-Versionen in einem einzigen Sonos-Netzwerk parallel betrieben werden?

Nein, Sonos-Geräte sind ein System und funktionieren mit unterschiedlichen Versionen in einem System nicht ordnungsgemäß.

 

Ich verwende mit meinem Sonos hauptsächlich ein NAS und verwende selten Streaming-Dienste. Kann ich das nach Mai noch?

Ja, wenn Du hauptsächlich das NAS-Laufwerk verwendest, wird sich an deinem System wahrscheinlich nur ändern, dass Du keine Updates mehr erhalten wirst. Alles Andere wird genauso funktionieren wie heute. Streaming-Dienste funktionieren genauso, aber zu einem späteren Zeitpunkt können Änderungen an der Service-Software dazu führen, dass sie beeinträchtigt werden oder nicht mehr funktionieren.

 

 

 

 

Wenn du weitere Fragen hast, dann stelle sie gerne hier.

 

 

 


Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

541 Antworten

Benutzerebene 3
Abzeichen +3

Wir haben gestern angekündigt, dass einige unserer ältesten Sonos-Produkte im Mai 2020 in den Legacy-Modus übergehen werden. Unser Anspruch ist es, Produkte mindestens fünf Jahre lang, nachdem wir den Verkauf eingestellt haben, mit regelmäßigen Software-Updates zu versorgen. Unterstützte Produkten profitieren hiervon sogar länger.

 

Wir möchten einige der Fragen, die wir mehrfach gesehen haben, in einem einfachen Thread beantworten, damit die richtigen Informationen leicht gefunden werden können.

 

Ab Mai werden Software-Updates und neue Funktionen von Sonos nur auf Systemen mit ausschließlich modernen Produkten bereitgestellt.

Nach Mai funktionieren Systeme mit älteren Produkten weiterhin wie bisher, sie erhalten jedoch keine Softwareupdates oder neuen Funktionen mehr.

Sonos wird daran arbeiten, die vorhandene Erfahrung zu bewahren und Fehlerbehebungen durchzuführen, aber unsere Bemühungen werden letztendlich durch den Mangel an Speicher und Rechenleistung dieser betroffenen Produkte eingeschränkt.

Wir erwarten keine unmittelbaren Auswirkungen auf deine Erfahrung, aber der Zugriff auf Dienste und die allgemeine Funktionalität wird möglicherweise beeinträchtigt, insbesondere wenn Partner ihre eigenen Dienste und Funktionen weiterentwickeln.

Kunden mit älteren und modernen Produkten haben Zeit zu entscheiden, welche Option für sie am besten ist. Du kannst dein gesamtes System weiterhin im Legacy-Modus verwenden. In diesem Fall werden keine Updates und neue Funktionen mehr empfangen.

Du kannst auch deine Legacy-Produkte von deinen modernen Produkten trennen, sodass die modernen Produkte weiterhin Updates und neue Funktionen erhalten und Legacy-Produkte weiterhin separat verwendet werden können. Weitere Informationen dazu erhälst Du im Mai, wenn Du diese Aktion ausführen kannst.

Eine weitere Option, die allen Kunden mit älteren Produkten zur Verfügung steht, ist das Trade Up-Programm, mit dem Du ältere Sonos-Produkte mit einem Rabatt von 30% auf moderne aktualisieren kannst. Trade Up steht Kunden jederzeit zur Verfügung, wenn sie sich für ein Upgrade entscheiden.

 

Wir wissen, dass dies für Sonos-Besitzer genauso neu ist wie für Sonos. Wir sind entschlossen, dir zu helfen, indem wir dir Optionen zur Verfügung stellen, um die beste Entscheidung für dein Zuhause zu treffen.

 

Wenn du weitere Fragen hast, dann stelle sie gerne hier.

 

 

Wenn ich vorher gewusst hätte, dass bereits nach fünf Jahren die Verschrottung per FW-Update drohen kann, hätte ich nichts von Sonos gekauft. Bei HP z. B. ist beim Kauf klar, dass die Ersatzteilversorgung nur fünf Jahre garantiert wird. Das kann in die Kauf-Entscheidung einfließen. Aber dass eine Firma, die sich laut eigener Auskunft der Nachhaltigkeit verschrieben hat, problemlos arbeitende Geräte per Software-Update in Elektroschrott verwandeln will, schlägt dem Fass den Boden aus. Ich habe bereits via Amazon vor dem Kauf neuer Sonos-Produkte gewarnt.

Benutzerebene 2

Das Trade Up ist ein Schlag ins Gesicht! Selbst wenn ich bereit wäre dieses Handeln von Sonos zu unterstützen, so sind diese 30% wohl eher 17% (bezogen auf den Play 5 Amazon Preis) oder bekomme ich den Play 5 für ~ 340€ ?

Benutzerebene 2

Zunächst dachte ich die SONOS mail ist SPAM - nein sie ist wahr. Ich bin sprach und fassungslos und weiß jetzt SONOS ist SPAM - das war‘s 7000 EUR in den Sand gesetzt (aber erst im Mai…..)

 

Das ist kriminell was SONOS mit den Kunden macht. 

 

Benutzerebene 2

Hallo an alle.

Langsam geht es mir auf die Nerven, ständiger Weise meine Systeme zu überprüfen… mit der Bedingung, ein Lautsprecher “ HAT NICHT GENÜGEND RECHENLEISTUNG, UM NEUE ANFORDERUNGEN GENÜGE ZU LEISTEN “ .

Werde gerade von SONOS informiert, das mein PLAy 5 , gerade mal seeeeeeehr knapp an 5 Jahre Einsatzzeit, nicht mehr den Anforderungen des Unternehmens entspricht…. !!!! jeder sollte jetzt mal innehalten…. 10 X aus und einatmen… und dann sagen, spinnt ihr alle sowas von… es ist ein Lausprecher!!!… Magnet und Membranentechnik … digital-Signal auf analog Technik... mit einer WLAN-Schnittstelle… basierend aus auf einen IEEE 802.11g/n Standard -Ebene… was stellt ihr sich dieses Unternehmen vor… keine Ahnung.

 Dann dieses Angebot … einfach neu kaufen, wir geben dir 30 % Rabatt… und dein “ altes” Gerät schmeißt du auf den Schrott … gaaanz coole Idee … bei einem Gerät… knapp € 600,- .. gar nicht sooo lange her …. wieder € 400,- aufbringen.. “ UND DANN EIN FUNKTIONIERENDES GERÄT ENTSORGEN…. das ist das Thema !!!

Man sollte ab diesem Datum wirklich überlegen, rechtlich gegen SONOS vorzugehen, um diese Verschwendung von Ressourcen Einhalt zu gebieten … vor allem dann, wenn man für ein komplett System, so wie ich… mehrere tausend Euro bezahlt hat… FRECHHEIT !!!!!!

Na Ja… wir werden mal eine Forderung per Mail ans Unternehmen stellen…. bis bald….

Benutzerebene 3
Abzeichen +1

Als Antwort auf diesen Thread:

 

 @Biman , es wird noch eine 2. Option geben, man wird alte und neue Komponenten in zwei Systeme separieren können. Miteinander Gruppieren wird dann halt nicht mehr möglich sein.

 

Zusammengefasst hat man als Kunde drei Optionen:

  1. Das Tauschangebot in Anspruch nehmen (unbefristet);
  2. das System auf “Version X” einzufrieren;
  3. oder alte und neue Komponenten in zwei voneinander unanhängigen Systemen betreiben

@Greta A.

 

Die Optionen im Detail:

1.) Das “Tauschangebot” ist keines sondern:

Du bekommst 30% Rabatt auf den Listenpreis. Dein hardwareseitig funktionierendes Gerät wird deaktiviert und ist Müll zur Entsorgung.

2.) Die Konsequenz des Einfrierens ist, dass Dienste/Schnittstellen nicht mehr zu nutzen sind wenn Firmwareupdates notwendig wären um diese weiter zu betreiben.

3.) Hat für das “alte” System die gleiche Konsequenz wie 2.)

 

Hier wären nur einige Ansätze die meiner Meinung nach besser wären:

  • Macht die alten Systeme open source damit sich die Community darum kümmern kann wie die Hardware anderweitig verwendet werden kann
  • Kooperation mit DIY Plattformen für Anleitungen zum umnutzen/weiternutzen
  • Kostenpflichtiges Upgrade der Hardware über Service oder DIY ( Speaker und Gehäuse usw. sind weiterhin verwendbar)
  • Zusatzgerät welches den smarten Part übernimmt und die “alten” Lautsprecher nur noch als Ausgabe nutzt

 

 

Benutzerebene 3
Abzeichen +1

Hallo Sonos,

 

Danke für die Info.
5 Jahre nachdem Ihr den Verkauf eingestellt habt, sind mir defintiv zu wenig und passen nicht zum Nachhaltigkeitsgedanken.
Ihr solltet im Sinne Eurer Kunden und der Umwelt eine Möglichkeit schaffen, unterschiedliche Softwarestände der Lautsprecher in einem Systemverbund betreiben zu können, damit gewohnte Funktionen wie das Gruppieren weiterhin möglich sind und neue Funktionen dann eben nur exklusiv auf neuen Geräten möglich sind. Das Ausgliedern alter Geräte in ein paralleles System nimmt dem Kunden gewohnte und bezahlte Funktionen.

 

Eure derzeitige Geschäftspolitik lässt mich einfach nur Abstand nehmen von SONOS-Produkten und ich bin (noch) nicht einmal betroffen von Eurem in schöner Sprache verpacktem “Legacy Mode”.


 

 

Gruß

Sebastian

Benutzerebene 2
Abzeichen

Hallo Sonos Team,

ich weiß, Ihr müsst alles tun, damit die User die Füße still halten. Allerdings… NÖ!

Ich lese hier fleißig mit. Threads die nicht mehr beantwortet werden wollen, werden eben geschlossen. Ist ja auch ne Art Menschen “Mundtod" zu machen.

Ich bin seid Anfang an mit Sonos Geräten bestückt und habe so Manches einfach “gefressen", aber was zu viel ist, ist einfach zuviel. Fakt ist: Neukaufen für lächerliche 30 % weniger als der Neupreis (der Witz schlechthin!) oder wegschmeißen. Oh man.

Wer kommt in einem gesunden Unternehmen auf solche Schwachsinnigen Deals?

Wer kümmert sich um die Daten auf den Geräten, die ich never ever erneuern werde? Der Herr, der in Afrika jetzt schon täglich Giftmülldämpfe inhalliert, um an ein paar Taler zu kommen?

Ich werde defacto kein neues Gerät mehr bei Sonos kaufen. Mal sehen wie lange die anderen noch laufen… vielleicht bis Herr Perce eine neue Sales Aktion benötigt?

Und jeder der einigermaßen bei Verstand ist sollte mir gleich tun!

Mich wundert, dass noch keiner ne Sammelklage angeschubst hat.

Stellt Euch vor morgen kommt eine Mail von Eurem Stromanbieter: Lieber User wir supporten Dein Stromnetz nicht mehr, aber bei uns bekommst Du ein Fahrrad für 500 Euro…

Viel Spaß noch mit sonos wünscht Birgit

 

 

 

Benutzerebene 2
Abzeichen

Hallo @Daniel K 

so richtig lese ich da zwar keine Klarstellung heraus, daher noch ein paar konkrete Fragen:

  1. Ab Mai werden alle meine Komponenten keine weiteren Updates erhalten, da ein “altes” Gerät mit in meinem System ist. Soweit klar… Was passiert nun, wenn ich später ein Gerät einbinden möchte, dass eine neuere Firmware hat? Ist die Einbindung in mein System problemlos möglich? Macht das neue Gerät dann automatisch eine Downgrade und verliert somit auch neue Funktionen?
  2. Die Nutzung meines kompletten Systems ist auch nach Mai 2020 weiterhin problemlos möglich, aber ich erhalte keine weiteren Updates. Auch soweit klar. Sollte nun aber ein Musikdienst (Spotify, Amazon Music, ...) Anpassungen vornehmen, die euch quasi zu einem Update “zwingen”, kann es passieren, dass entsprechende Dienste bei mir nicht mehr funktionieren? So können also nach und nach sämtliche Dienste auf meinem System unbrauchbar werden?

Vielen Dank für deine Antworten.

Benutzerebene 1

"Unser Anspruch ist es, Produkte mindestens fünf Jahre lang, nachdem wir den Verkauf eingestellt haben, mit regelmäßigen Software-Updates zu versorgen"

Soviel ich weiss wurde der Gen2 Play5 2015 lanciert. Mit dem ‘Pseudo Trade Up’ könnte ich also nun meine Gen1 Play5 durch Gen2 Play5 für viel Geld ersetzen.
Wie lange bleiben aber dieser Gen2 Play5 noch im Verkauf? Oder kommt bald ein neues Gerät auf den Markt und ich soll dann in 5 Jahren wieder mein komplettes Musiksystem ersetzen? Ihr habt wirklich weltfremde Ideen! #SONO

 

Benutzerebene 1
Abzeichen

Ende des Softwaresupports, Klarstellung:

Auch ich bin fassungslos. Wir haben in der Firma drei Play 5 und zu Hause vier Amps und vier Play 5 und einen connect. Zusammen schon eine Investition.

Alles nicht mehr updatefähig. Manche Geräte sind sicher 10 Jahre alt, aber vier oder fünf erst 4-6 Jahre.

“Speicher reicht nicht” klingt ja toll, aber da wurde wohl von Sonos am falschen Ende gespart.
Erstmal billig produzieren, teuer verkaufen; klar. Aber langfristig ? 
Ich mache für genau zwei Geräte ein Trade-Up. Ansonsten: Tschüß und schönes Leben noch.

Wissen die Menschen, die so etwas entscheiden eigentlich, dass die meisten Geräte über reine Mund-zu-Mund Propaganda und Empfehlungen verkauft werden ? 
In meinem engsten Freundeskreis haben 6 oder 7 ein Sonos System. Ich bin der Einzige aus unserem Kreis, der ein, wenn auch nur sehr begrenztes Trade up macht. Die Freunde steigen alle um, alle haben auch noch alte Stereoanlagen. 
Auch ich nehme nur zwei “Neue”, weil mir die für Firma und Ferienhaus reichen.

Zu Hause kommt mir von dem “Software macht Elektroschrott” nichts mehr rein. Ihr könnt mir glauben, dass es mir dabei nicht wirklich ums Geld geht.
Wenn ich diesen Schwachsinn höre, dass die Pappnasen auch noch empfehlen, die “recycleten” Geräte bei einem lokalen Entsorger abzugeben und nicht “schwere Geräte weit transportieren zu lassen”.

Sonos, Ihr habt nicht mehr alle Latten am Zaun. 

Benutzerebene 1

Ich hab einige Komponenten seit der Hausrenovierung angeschafft, einschließlich eines 5.1 Systems. Betroffen sind zwei alte Play:5. Insgesamt stecken über 4000€ in meinem Sonos … Zeug.

Ich kanns nur so sagen, ich bin tief enttäuscht. Jede der Lösungen, die Sonos hier propagiert, sind schlicht nicht akzeptabel.

  • Ich kann ohne Updates leben, Leute. Solange nicht Kernfunktionalität beeinträchtigt wird, und da ERWARTE ich von Sonos, was zu tun.
  • 30% sind … sorry Leut, ein Witz, das ist der Straßenpreis
  • Komponenten in ein Legacy und ein Modernes System zu trennen … Äh, das ist ein Multiroom-System, das war eines der Kernfeatures. Wenn das mit einem Teil der Komponenten nicht (mehr) funktioniert, muss mein System kein Sonos-Monolith sein, dann kann ich in Zukunft auch wieder Geräte von anderen Anbietern kaufen.
  • Neue Komponenten zu einem Legacy System hinzufügen … soll ja nach den neuesten Gerüchten funktionieren. Gut. Denn: Wann werden denn die nächsten Komponenten “Legacy”? Wie oft meint man, das mit Kunden machen zu können? Also wird - früher oder später - JEDES System Legacy, wenn die Kunden keine Lust mehr haben, Sonos die Kohle in den Rachen zu schmeißen.

Was man sich auch noch fragt … JEDES Sonos System hat ja angeblich die gleiche Firmware … 

Sorry Leute - die Play:5 braucht weder Unterstützung von Mikrofonen, Alexa, Siri oder sonstiger Abhöranlagen.

Und ich brauche auch nicht die Registrierung und Rückmeldung an Sonos von jedem Stück, das ein Player abspielt. Wen interessiert, wie viele Stunden das Ding spielt (außer den Musikservices, denen Sonos die Info verkaufen kann). 

Das heißt, es werden Prozessorzeit, Netzbandbreite, Speicher dafür verbraten, Informationen für Sonos zu generieren, die Sonos verkaufen kann. “Daten sind das neue Gold” …
Wenn jetzt der Hardware der Luft ausgeht, soll ich auch noch dafür zahlen, dass mit meiner gekauften Hardware Sonos eine Goldmine betreibt … 

Fazit für mich:
Sonos: Kein Update, kein Tradeup, Investitionsstopp, keine Empfehlungen mehr an andere Leute. Wenn was nicht mehr funktioniert, wirds ersetzt, und dabei wird die Erfahrung mit Sonos die Kaufentscheidung beeinflussen, und zwar nicht im positiven Sinn.
 

Ich frag mich nur ernsthaft, wie man als Firma so konsequent den Ast absägen kann, auf dem man sitzt…

 

Benutzerebene 3
Abzeichen +1

Und noch ein Tipp an SONOS:

Die Vergangenheit anderer Firmen hat gezeigt, dass es nicht gut beim Kunden ankommt, wenn dieser sich verar***t fühlt. Seht aus eigenem Interesse zu, dass es Euren Kunden nicht so geht! 

Benutzerebene 2
Abzeichen

Hallo @Daniel K 

so richtig lese ich da zwar keine Klarstellung heraus, daher noch ein paar konkrete Fragen:

  1. Ab Mai werden alle meine Komponenten keine weiteren Updates erhalten, da ein “altes” Gerät mit in meinem System ist. Soweit klar… Was passiert nun, wenn ich später ein Gerät einbinden möchte, dass eine neuere Firmware hat? Ist die Einbindung in mein System problemlos möglich? Macht das neue Gerät dann automatisch eine Downgrade und verliert somit auch neue Funktionen?
  2. Die Nutzung meines kompletten Systems ist auch nach Mai 2020 weiterhin problemlos möglich, aber ich erhalte keine weiteren Updates. Auch soweit klar. Sollte nun aber ein Musikdienst (Spotify, Amazon Music, ...) Anpassungen vornehmen, die euch quasi zu einem Update “zwingen”, kann es passieren, dass entsprechende Dienste bei mir nicht mehr funktionieren? So können also nach und nach sämtliche Dienste auf meinem System unbrauchbar werden?

Vielen Dank für deine Antworten.

 

Hallo @Globi 

 

zur Frage Nr.1:

Du kannst auch deine Legacy-Produkte von deinen modernen Produkten trennen, sodass die modernen Produkte weiterhin Updates und neue Funktionen erhalten und Legacy-Produkte weiterhin separat verwendet werden können. Weitere Informationen dazu erhälst Du im Mai, wenn Du diese Aktion ausführen kannst.

 

zur Frage Nr.2:

Dazu können wir momentan keine Aussage treffen. 

Es muss auch nicht unbedingt so sein, dass sich bei den Musikdiensten etwas ändert. Wir weisen lediglich darauf hin.

Im Mai werden wir hierzu noch einmal weitere Informationen bereitstellen.

 

Gruß,

Daniel

 

Hallo @Daniel K,

danke für die schnelle Reaktion. So richtig beantwortet wurden meine Fragen aber irgendwie nicht…

  1. Dass ich meine Komponenten trennen kann, ist mir bekannt. Allerdings ist das bei mir (wie wohl auch bei den meisten anderen) ja gerade eben nicht gewünscht. Daher etwas genauer: Kann ich mein komplettes System weiterhin mit der Firmware Stand Mai verwenden und später auch Komponenten mit neuerer Firmware einbinden? Ja oder Nein?
  2. Dazu könnt ihr momentan keine Aussage treffen? Ich werte das dann mal Bestätigung, dass ich recht in meiner Annahme liege. Das hört sich für mich alles verdächtig danach an, dass auf kurz oder lang auch Legacy-Produkte unbrauchbar werden, weil die Musikdienste nach und nach wegfallen. Praktischerweise könnt ihr dann aber ja die Verantwortung auf die Musikdienste schieben, da die ja was geändert haben und nicht ihr.

Ich finde es übrigens auch ziemlich schwach, dass wir bis Mai vertröstet werden. Ihr haut so eine Nachricht raus und das wars dann? Habt ihr damit gerechnet, dass keine Fragen dazu kommen werden? Warum muss ich jetzt bis Mai warten, um zu entscheiden, wie es weiter geht? So richtig vorbereitet wirkt ihr leider nicht.

Benutzerebene 1
Abzeichen

Bis zu Ihrem Schockmail mit dem Update Ende gewisser Produkte, darunter die teuren Play 5 von denen ich 3 Stück betreibe war ich ein absoluter SONOS Fan. Ich habe im Verlauf der letzten 3 Jahre zahlreiche Kollegen und Familienmitglieder für Ihre Produkte begeistern können. Sodass diese nun ebenfalls auf SONOS umgestiegen sind – LEIDER, muss man jetzt sagen. Ich bin so erbost über Ihren plumpen Marketing Schachzug zum Leidwesen Ihrer Kunden, dass es besser ist mich hier kurz zu halten, damit ich sachlich bleiben kann und mir keine unüberlegten Worte über die Tastatur kommen. Nur soviel, jeder der einigermassen technisch bewandert ist, weiss natürlich worauf diese beschämende Aktion abzielt. Nämlich die markante Umsatzsteigerung durch den erzwungenen Kauf neuer Play 5 Komponenten, die versprochenen 30 % Kaufnachlass sind natürlich ein absoluter Witz zumal dann die alten Play 5 von Ihnen unbrauchbar gemacht werden. In meinem Fall hiesse dies, ich vernichte 3 voll funktionstüchtige Play 5 gen 1 welche ich für teures Geld gekauft habe und muss mir 3 Neue mit gerademal 30% Nachlass kaufen. Ein Hoch auf Ihr Marketinggenie welcher diesen Schachzug ausgedacht hat. Die gleich alten Play 1 mit weniger Elektronik drin gehen weiterhin für die Updates…..!!!!.....wenns nicht so traurig wäre würde ich lachen. Ich warte jetzt noch bis zu Ihrem definitven Bescheid im Mai. Dann werde ich meine Produkte ohne Updates weiternutzen bis SONOS diese mit einem neuen Trick, zB. Streaming Dienst, funktioniert nicht mehr, alles unbrauchbar gemacht hat. Danach ab in die Tonne damit und S  ein treuer Kunde weniger – für immer. Und seien Sie sicher ich werde dementsprechende Werbung in meinem Umfeld für Ihre Produkte machen. So geht man nicht mit Kunden um, schon gar nicht wenn man sich als Produzent von High End Produkten versteht. 

Ich garantiere Ihnen dieses Manöver bleibt Ihnen im Hals stecken. Sie werden kurzfristig sicher mehr Produkte verkaufen, aber langfristig wird SONOS einen enormen Reputations Schaden erleiden, welchen Sie schlussendlich teurer zu stehen kommt. Die Konkurrenz wird’s freuen

Benutzerebene 4
Abzeichen +3

... Und noch ein passendes Zitat

 

Es braucht Jahre, das Vertrauen eines Kunden zu gewinnen, aber nur Sekunden, es für immer zu verlieren

Benutzerebene 2
Abzeichen

Ich kann das repetitive Gewimmer der Sonos Mitarbeiter hier im Forum - die regelmaessig immer wieder das selbe sage - nicht mehr hören. Würdet ihr sagen dass die “Legacy FW” die Grundfunktionen des System erhalten würde, wären denke ich schonmal 50% zufrieden. Alles andere sind einfach nur ausreden. Wenn ihr bis vor 5 Jahren (und länger) Komponenten mit 32MB Speicher verkauft hat ist das schlichtweg euer Problem. Das auf dem Rücken der Kunden auszubaden ist unter aller Sau. Und selbst mit 32MB gäbe es Möglichkeiten (Server / Client Devices) wie man dies lösen könnte. Das Problem ist - wie bei vielen Software Firmen - eine völlig aufgeblasene Software mit etlichen Funktionen die niemand baucht. Wir wollen Musik hören, das ging bisher mit 32MB und sollte auch in Zukunft mit 32MB gehen. 

Benutzerebene 2
Abzeichen

Meine Mail an den CEO, denke damit wäre alles gesagt.

 

Dear Mr. Spence,

I’ve read your statement.
https://blog.sonos.com/en/a-letter-from-our-ceo/
It’s definitely not clear and satisfying enough. It’s a good indication that you’ve heard us but it will not make us paying any money to become even more depended on your system and your – as it seems – good will. Splitting up a multi room system makes it becoming a single-room-system. That’s not what the customer has bought and paid for. That’s not why we choose Sonos.

Concentrate on your main business, playing music from as much as possible sources. Offer the newest tech stuff which needs stronger hardware on separate devices two those who really want it. Start to split weak and strong devices in terms of software but keep them together in the same group.

What you’ve done made us aware of how much we have to rely on you. It cleared up my mind, how great the simplicity of a bluetooth speaker is. It can be connected to whatever device – in can solely replace if it’s not workening any longer and it will work (almost) forever. How clever it ist to split up the wireless connected music playing device and the speaker itself.

There will be plenty of used Sonos devices on the 2nd hand market the next few weeks and months. Your sales will break down.

Show us your true good will. Provide us with even better solutions (direct play from a mobile device – android and apple).

Yours sincerely

Benutzerebene 1

D.h. die garantierte Versorgung mit Updates ist bei SONOS 5 Jahre? Das SONOS beim Kauf meiner Produkte im Jahr 2014 (die jeweils aktuell verfügbaren Produkte -- keine Vorgänger) ganz deutlich ganz anders ausgedrückt und auch mit Anwenderberichten belegt.

Ich habe meinen Play:5 sowie den alten Connect 2014 gekauft, also kurz vor Erscheinen der neuen Produktversionen. Für den gleichzeitig gekauften Play:3 sowie die später gekauften Play:1 steht das ja dann in Kürze ebenso zu erwarten.

Warum soll es nicht möglich sein, die alten Geräte mit einer abgespeckten Softwareversion weiter zu versorgen, wie es ja bereits stattfindet, weil diese eben nicht für alle Spielereien die passende Hardware haben?

Warum nicht ein Austauschkit anbieten, gerade für die hochpreisigen Produkte wie Play:5 und Connect o.ä.?

Unter diesen Prämissen und den aktuellen Preisen sind die angebotenen 30% Nachlass für Ersatzkäufe mit geringem sichtbaren Mehrwert kein erstrebenswertes Angebot unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit. Geplante Erweiterungen meines Systems werde ich zunächst überdenken und womöglich anders lösen, ich bin schwer enttäuscht von Euch!

Hinweis zum geringen Mehrwert neuer Versionen: Die Integration von Spielereien wie Alexa, Google oder Apple Air Play2 gehört definitiv nicht zum gewünschten Mehrwert, das überlasst bitte den Billig-Anbietern. Die Stärken von SONOS lagen einmal insbesondere in sehr guter Qualität und sehr gut integrierten Streaming-Diensten. Hier liegen die vielmehr Mehrwerte für laufende Updates.

Benutzerebene 4
Abzeichen +3

Liebe Sonos Verantwortlichen 

Wir als Kunden haben uns entschieden, den Hardware Support mit sofortiger Wirkung einzustellen. Wir werden Sie also im Regen stehen lassen. Sie können also getrost den Software Support einstellen und brauchen sich keine Gedanken mehr um Weiterentwicklung zu machen, da wir diese eh nicht mehr brauchen.

Es bleibt uns also nur noch, Ihnen ein schönes Leben zu wünschen und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Ihre bisherigen Kunden

Benutzerebene 2
Abzeichen +1

So etwas passiert in unserer schönen neuen cloudbasierten Welt…

SONOS kennt sämtliche Komponenten aus unseren Netzwerken inklusive Nutzerverhalten.

Die Rechnung in einem gesättigten Markt ist simpel. Die alten und treuen Kunden haben ihr „zu Hause“ oft komplett ausgestattet und benötigen keine neuen Komponenten. Defekte Geräte, die ersetzt werden, fallen nicht ins Gewicht. Die Mitbewerber im Markt haben inzwischen ähnliche Lösungen und der Kampf um Neukunden ist teuer und schwierig.

SONOS hat das Trade In Programm sicher durch Marktanalysen bewertet und kennt die „potentiellen“ Umsatzzahlen daraus. Der Verzicht auf den Handel durch Direktvertrieb wird sowohl Umsatz, als auch Marge deutlich steigern.

Allerdings kann man solche Aktionen nicht beliebig oft wiederholen. Kommt sicher nochmal für Play:1 und Play:3, wenn diese erste Aktion für SONOS wirtschaftlich erfolgreich sein sollte. Aber egal, was noch den Aktionen passiert, das aktuelle Senior Management hat seine Schäfchen im Trockenen und nach mir die Sintflut…

Unabhängig wie es für das Unternehmen SONOS ausgeht, ich kann mir vorstellen, dass diese Aktion ein „leuchtendes“ Beispiel in jeder zukünftigen BWL Vorlesung wird.

Denke wir werden ähnliche Entwicklungen zukünftig auch bei anderen „Startups“ sehen. Shareholder Value vs. Kundenbindung – Senior Management und Controlling setzen sich am Ende gegen Technologie und Innovation durch…

Schade, ich fand die Produkte von SONOS wirklich toll und habe sie in meinem Bekanntenkreis gern empfohlen.

Mir tun auch die SONOS Mitarbeiter leid, die nicht in diese Entscheidung eingebunden sind. Allerdings sollen diese aufhören unsinnige Kommentare in den sozialen Netzwerken zu posten. Die Aktion lässt sich nicht „schönreden“, sie ist und bleibt eine Fehlentscheidung!

Ich habe viel Geld in unser SONOS System investiert. Dazu wir nicht mehr ein Euro kommen. Solange mein SONOS System funktioniert prima und dann werde ich eine Alternative finden. Sicher aber ohne „Big Brother is watching you“ Funktionalität!

Wir als Kunden haben es in der Hand, ob eine solche Aktion für SONOS erfolgreich ist, oder nicht.

Benutzerebene 4
Abzeichen +3

Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich völlig ungeniert.

Diesen Spruch hat meine Mutter schon vor 40 Jahren rausgehauen. Sonos sitzt den Shitstorm aus, die Bestandskunden werden sich schon beruhigen, den Neukunden trifft es vielleicht in 5 bis 6 Jahren. 

Ob die Rechnung aufgeht, wird die Zukunft zeigen. Ich glaube allerdings, dass Sonos ein Aspekt übersehen hat. Die bisher hohe Empfehlungsquote. Die kommt von Bestandskunden und da habe ich so meine Bedenken. Die Rechnung geht nicht auf. 

Bei mir im Betrieb gibt es einige Sonos Kunden. Die Meinung über das Verhalten ist bei allen gleich

NIE MEHR SONOS

Bernhard 

Benutzerebene 1

Meine Antwort an Patrick auf sein heutiges Mail:

 

“Vielen Dank für deine Nachricht, nur leider hast du uns doch nicht richtig zugehört.

Die Sache ist ganz einfach:

  • Wir kauften Sonos, um Musik zu hören, darum geht es, nicht um mit Alexa oder wem auch immer zu "kommunizieren" - dafür gibt es andere Geräte, für jene die das wollen.
  • Wir kauften Sonos, um die Player gruppieren zu können und im Partymodus (!) zu betreiben. Einer der entscheidenden Mehrwerte, die Sonos uns bringt. Und dafür waren (!) wir bereit, einen angemessenen Preis zu bezahlen.
  • Nur zerstört ihr diesen zentralen Mehrwert, in dem ihr verunmöglicht, alle unsere Geräte im Partymodus zu betreiben. Anders gesagt: Damit vernichtet ihr einen Teil unseres Vermögens, indem ihr eine Schlüsselfunktion deaktiviert.

Siehst du Patrick, die zentrale Forderung von den meisten Sonos-Besitzern, die durch euch potentiell finanziell geschädigt werden ist, dass es auch in Zukunft uneingeschränkt möglich sein wird, neue und alte Geräte gemeinsam im gemeinsamen Partymodus zu betreiben.  

Das wird Sonos bestimmt Geld und Zeit kosten, bestimmt aber deutlich weniger, als der Preis, den ihr bezahlen werdet, falls ihr an eurer wenig innovativen Politik festhalten werdet.

Also lasst die besten Entwickler von Sonos eine nachhaltige Lösung entwickeln, die den Wert unser bisherigen Investionen erhält und nicht zerstört! Dann werden wir auch wieder in euch investieren.”

 

Liebes Sonos Team,

 

ich denke, dass der Börsengang schon der Vorbote hätte sein müssen.

Mittlerweile haben mehrere Top-CEO mit Nachdruck festgestellt, dass der Shareholder Value nichts taugt und Customer Centricity das Maß der Dinge ist.

Ich habe gelesen, dass Sonos vorgibt, das Thema Nachhaltigkeit ernst zu meinen. Greenwashing hat einigen Unternehmen bereits geschadet, passt mit der Einstellung der Updates und der der daraus resultierenden Konsequenzen nicht zusammen.

Zu Eurer Ankündigung “Einstellung von Software Updates”:

Am Anfang dachte ich  - wie einige - es wäre Spam.

Was kritisiere ich im Konkreten:

  • Vor Weihnachten hat Sonos das Trade Up Programm angekündigt und 30 % auf neue Geräte angeboten.
    • Die Auswahl beinhaltete Geräte, die seit der Ankündigung veraltet sein werden.
    • Heute habe ich eine wesentlich kleinere Auswahl angeboten bekommen, obwohl ich mit klaren Konsequenzen konfrontiert werde.
    • Wenn Customer Centricity in Eurem Fokus stehen würde und gute Kundenbeziehung von Interesse gewesen wäre, hätte Sonos sie über diese Maßnahme informiert.
  • Ihr schließt Threads, weil es nicht mehr Kommentare geben soll?

Was hätte man anders machen können?

  • Die Beiträge von loyalen Kunden mit x Geräten häufen sich in den Kommentaren. → Eine eingeschränkte Kompatibilität mit den legacy Geräten wäre super. Bei der installed Base, die Ihr habt, lohnt es sich auch.
  • Holt Kunden mit auch nur einem Gerät bei Trade Up Programmen ab, und erklärt, was auf sie zukommen wird. Eure Kommentare oben sind super, und hätten sich in der Emai schon super gmeacht.
  • Habt eine transparente Kommunikation.

Was beudetet diese Ankündigung für mich?

  • Ich werde mein System nicht mit der Playbar/Playbase und dem Sub sowie One SL, … erweitern.
  • Es gibt nahmhafte Hersteller, die so etwas nicht machen und von der Sound Qualität mindestens gleichwertig sind, die es wesentlich länger gibt als Sonos. Die werde ich jetzt aufsuchen.

 

Vielleicht gibt es in den Entscheider-Etagen doch noch die Einsicht, denn es wäre schade, dass Sonos der nächste Nokia-Schicksalsnachfolger sein würde.

 

Überlegt es Euch noch einmal 😉.

Benutzerebene 3
Abzeichen +1

Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich völlig ungeniert.

Diesen Spruch hat meine Mutter schon vor 40 Jahren rausgehauen. Sonos sitzt den Shitstorm aus, die Bestandskunden werden sich schon beruhigen, den Neukunden trifft es vielleicht in 5 bis 6 Jahren. 

Ob die Rechnung aufgeht, wird die Zukunft zeigen. Ich glaube allerdings, dass Sonos ein Aspekt übersehen hat. Die bisher hohe Empfehlungsquote. Die kommt von Bestandskunden und da habe ich so meine Bedenken. Die Rechnung geht nicht auf. 

Bei mir im Betrieb gibt es einige Sonos Kunden. Die Meinung über das Verhalten ist bei allen gleich

NIE MEHR SONOS

Bernhard 

Ich gebe Ihnen vollkommen recht. Ich hatte bis vor wenigen Tagen meiner Kollegin, die gerade frisch in Ihr neues Haus eingezogen ist, SONOS als Multiroom-System wärmstens empfohlen. Gestern, nachdem ich von der geplanten Obsoleszenz erfahren habe, habe ich sie sofort darüber informiert, mit welchen Schachzügen sie bei der Firma SONOS rechen muss. Damit fehlt schon mal ein Neukunde. Ich selbst werde ebenfalls auf weitere Produkte aus dem Hause SONOS verzichten und dies auch gern lauthals verkünden. 

Benutzerebene 3
Abzeichen +1

Tja, liebes SONOS Team!

Der weltweite Shitstorm zeigt, dass Ihr das Vertrauen Eurer Kundschaft verspielt habt. Worst Case für ein Unternehmen.

Wer bitteschön wird von jetzt an noch so blöd sein, eines Eurer Produkte zu kaufen, wenn er nicht weiß, wie lange es in Zukunft unterstützt wird und selbst ein einziges von Euch „veraltet gemachtes“ Produkt innerhalb des eigenen Multiroom-Systems dazu führt, als Kunde mit Einschränkungen klar kommen zu müssen.

 

Mein Tipp an die SONOS Mitarbeiter, die hier mitlesen: Sucht nach einem neuen Arbeitgeber bevor es Eure Kollegen massenweise machen müssen.

 

Mein Tipp an einen eurer Mitbewerber: Ein geschickter Marketing-Schachzug wäre nun das Versprechen uneingeschränkter Funktion über 15 Jahre nach Produktionsende.

Wir würden scharenweise hinlaufen und euren Mitbewerber feiern.

 

Und noch eines an SONOS:

Falls Ihr den Knall grad wirklich nicht gehört habt

(kann ja sein, dass die bei Euch installierten Lautsprecher grad durch ein Update lahmgelegt sind):

PENG