Der neue Sonos Beam


Benutzerebene 6
Abzeichen +3
Der Sonos Beam – erhältlich ab 17. Juli – ist der neue intelligente Lautsprecher für dein Wohnzimmer. Der Sonos Beam erfüllt all deine Erwartungen an einen Sonos-Heimkinolautsprecher – jetzt auch mit Sprachsteuerung. Amazon Alexa ist bereits integriert, und in Zukunft wird auch Unterstützung für mehrere Sprachassistenten wie z. B. den Google Assistant verfügbar sein. Genieße ein unglaubliches Sounderlebnis – egal, ob du Musik streamst, TV oder Filme siehst, Podcasts oder Hörbüchern lauschst oder Videospiele zockst.



Der Sonos Beam liefert als zentrale Komponente deines Heimkinos einen satten, raumfüllenden Sound. Du kannst mit einem Paar Sonos One, Play:1, Play:3 oder Play:5 als rückwärtige Lautsprecher für den Beam ein komplettes Surround-System einrichten. Und wenn du noch einen SUB dazutust, kannst du das volle 5.1-Surround-Erlebnis genießen und die Wände wackeln lassen.

Nahtloses Design


Der Sonos Beam ist in Weiß oder Schwarz erhältlich und passt sich mit seiner geschwungenen Silhouette ganz natürlich in seine Umgebung ein. Der flache, kompakte Beam ist nicht wählerisch, was seinen Standort angeht: Du kannst ihn z. B. auf ein Möbel stellen oder unter dein TV-Wandgerät montieren. Der Sonos Beam ist nur etwa 65 cm lang und ragt damit kaum über Möbelstücke hinaus oder steht im Weg.

Jede akustische Komponente wird von Sonos speziell konzipiert und für einen beeindruckenden Sound optimiert, der den gesamten Raum füllt. Der Beam verfügt über vier Vollbereichs-Tieftöner und einen Hochtöner, um sicherzustellen, dass Töne im mittleren Frequenzbereich ebenso originalgetreu wiedergegeben werden wie tiefe, satte Bässe. Fünf digitale Verstärker der Klasse D sind perfekt auf die Lautsprechertreiber und die akustische Architektur abgestimmt. Drei Passivstrahler füllen den Raum mit tiefen, warmen Bässen. Der Beam gibt Dolby Digital 5.1 über HDMI-ARC oder PCM-Stereosound wieder.


Sprachsteuerung aktiviert


Der Sonos Beam unterstützt Amazon Alexa in den USA, Großbritannien, Deutschland, Kanada, Australien, Neuseeland und bald auch in Frankreich. Unterstützung für den Google Assistant wird dieses Jahr folgen. Wenn du in einem anderen Land lebst, ist der Beam schon bereit, wenn Sonos und ein Sprachdienst in deiner Region zusammen auf den Markt kommen.

Zusätzlich zu der auf Sonos-Geräten bereits verfügbaren Steuerung über Alexa kannst du den Beam mit den neuesten Alexa-fähigen Videostreaminggeräten wie Fire TV verwenden, sodass du noch mehr Funktionen mit deiner Stimme steuern kannst. Du kannst Videostreaminginhalte mit deiner Stimme suchen, starten und steuern und in unterstützten Apps sogar Kanäle umschalten. Probiere einfach Folgendes aus:
„Alexa, mach den Fernseher an.“
„Alexa, such Abenteuerfilme auf Netflix.“
„Alexa, gib ‚Fear of the Walking Dead’, Staffel 4, auf Amazon Prime wieder.“
„Alexa, schalt Eurosport ein.“
„Alexa, stopp.“


Hier einige weitere Details zum Sonos Beam:
  • Kinderleichte Einrichtung. Schließe den Sonos Beam an die Stromversorgung an, und verbinde ihn über das HDMI-Kabel mit deinem Fernseher. Schon fertig.
  • Volle Kontrolle. Steuere den Sonos Beam mit deiner Stimme, der Sonos-App, deiner TV-Fernbedienung, der App deines Lieblingsmusikdiensts und bald auch über AirPlay. Kapazitive Steuerelemente für Lautstärkeregelung, nächsten/vorherigen Titel, Wiedergabe/Pause, Hinzufügen zu einer Gruppe und Mikrofonstummschaltung. LEDs geben Status, Stummschaltung und Sprachausgabe an.
  • Intelligente Stimmerkennung. Eine Anordnung aus fünf Fernfeldmikrofonen für erweiterte Strahlformung und Mehrkanal-Echounterdrückung stellt sicher, dass du immer zu hören bist, auch wenn die Musik im 5.1-Surround-Sound voll aufgedreht ist
  • Für dein Hörerlebnis optimiert. Tippe in der Sonos-App auf „Sprachverbesserung“, um kein Wort zu verpassen, oder auf „Nachtsound“, um leise Geräusche zu verstärken und laute zu dämpfen, damit du nachts fernsehen kannst, ohne das ganze Haus aufzuwecken.
  • Perfekter Sound mit Trueplay. Trueplay analysiert die akustischen Gegebenheiten in deinem Raum – Größe, Form und Einrichtung sowie die Position der Lautsprecher – und stimmt den Beam darauf ab, um eine optimale Klangqualität zu erzielen.
  • Flaches, kompaktes Design. Der Beam misst 651 x 100 x 68,5 mm und wiegt 2,8 kg.



Bestell dir den Beam noch heute auf Sonos.com in Weiß oder Schwarz für €449 (399 USD) vor. Weltweit erhältlich ab 17. Juli.

Weitere Informationen findest du hier in unserem Blogbeitrag zum Sonos Beam.

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

233 Antworten

Benutzerebene 1
Abzeichen
Jetzt habe ich 5 Jahre auf HDMI gewartet und dann fehlt DTS. Und dann ist das Teil so klein, dass selbst mein BT Handylautsprecher größer ist und immer noch geht kein echtes 5.1.

Naja, dann eben noch mal 5 Jahre.
Kein DTS und vor allem kein Atmos - und das in der Woche von der Appletv Ankündigung - sehr unglücklich. 2017 die playbase und nun 2018 der Beam unnötig... Sonos sollte sich lieber darauf konzentrieren was sie können - multiroom audio - ins Wohnzimmer klappt so nicht. 1992 kam der erste Film mit Dolby Digital und alles danach haben sie verpasst.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Bin stark beim Überlegen, mit die weisse Beam zu holen.
Den Sub kann man sich doch schenken, oder?

Wenn du die BEAM mal mit SUB gehört hast, dann wirst du dir den SUB selbst schenken :D
Gruß
Armin
Kann ich die Beam per HDMI an meinen AV-Receiver anschließen und über die Anlage Musik per Sonos abspielen?
Was du da einspeist ist ganz allein deine Sache.
Na klar geht das. Die Rear Lautsprecher geben die Musik dann aber nicht im (Voll) Stereo Modus wieder.
Quasi genau wie bei PLAYBASE/BAR.
Gruß
Armin
Hi Armin, das ist gar nicht so klar und eindeutig.
Im Gegensatz zu einem S/PDIF (Toslink) der BAR/BASE ist ein HDMI-ARC (beim Beam) bidirektional.
- bei BAR/BASE kannst Du den Toslink nicht als Digital-Audio-Out für die Signalübertragung von der PB zum angeschlossenen AVR (oder jedes andere Gerät) verwenden!

Die Frage die sich hier jetzt (und die samclark22 IMO o.) stellt ist ganz einfach die, ob es mit dem HDMI-ARC der Beam möglich ist, den Beam in diesem Usecase sozusagen an Stelle einer CONNECT zu verwenden und z.Bsp. den Internet-Radio-Stream (oder jeden anderen Dienst) über den HDMI-ARC digital (natürlich dann nur Stereo) als Audio-Out in den AVR zu leiten, um ihn dort über die angeschlossenen Boxen auszugeben !?

Egal wie sinnvoll oder sinnlos das jeder einzelne zunächst betrachtet, wenn das aber funktioniert hätte IMHO die Beam dann allerdings doch noch einen Mehrwert.
Sie wäre dann nämlich das erste SONOS-Gerät, mit dem man rein digital Audio-Signale IN und OUT dem SONOS-System leiten könnte. :)
- sie könnte dann sogar eine CONNECT komplett ersetzen. 🆒
Abzeichen
Ich denke, die aktuellen HD Soundformate sind in der Datenrate vielleicht einfach zu groß für das interne wlan der Sonos Komponenten?

Während schon beim normalen Dolby Digital 320 bis 640 KBit/s vereinzelt Beschwerden über Aussetzer bei dem abspielen der Playbar zu lesen ist, liegt die Datenrate z.B. bei DTS HD um die 6 MBit/s und bei DTS HD MA sogar bei glatten 24 MBit/s. Selbst das „alte 5.1 DTS“ hat mit knapp 1,5 MBit/s immerhin eine knapp 3 mal so hohe Übertragungsraten wie das alte Dolby Digital. Noch dazu ist der Unterschied mit einer Soundbar wohl eher gering anzusehen.
Ich denke, die aktuellen HD Soundformate sind in der Datenrate vielleicht einfach zu groß für das interne wlan der Sonos Komponenten?

Während schon beim normalen Dolby Digital 320 bis 640 KBit/s vereinzelt Beschwerden über Aussetzer bei dem abspielen der Playbar zu lesen ist, liegt die Datenrate z.B. bei DTS HD um die 6 MBit/s und bei DTS HD MA sogar bei glatten 24 MBit/s. Selbst das „alte 5.1 DTS“ hat mit knapp 1,5 MBit/s immerhin eine knapp 3 mal so hohe Übertragungsraten wie das alte Dolby Digital. Noch dazu ist der Unterschied mit einer Soundbar wohl eher gering anzusehen.
Vergesst bei diesen ganzen Diskussionen aber bitte nicht, dass die zitierten Bitraten immer die Summe des gesamten Streams mit all seinen Kanälen ist!
Auch wenn ich die interne Codec-Behandlung und Signalaufbereitung von SONOS im Einzelnen nicht kenne, aber eine PB oder auch die Beam wird niemals z. Bsp. zum linken, hinteren Satelliten den gesamten Stream (incl. Center, FR, FL, Sub usw.) senden.
- max. kommen in dem Stream lediglich RL und RR durch.
- wenn die einzelnen Rears nicht sogar einzeln "angestreamt" werden !?
Die Datenmenge relativiert und reduziert sich also erheblich.
Die einzige Komponente, welche wirklich richtig dicke Backen (sprich breitbandig) zeigen muss, dass ist der Koordinator des Surround-Systems selbst (also PB bzw. Beam).
- und das lässt sich heutzutage mittels MuMiMo und mehreren WLAN-Antennen ohne weiteres lösen.
Außerdem, wer verlangt denn, dass diese Codecs auch bis in den LS gehen müssen ?!
- es würde doch schon reichen, wenn sie zunächst mal überhaupt verstanden und ggf. dann als Downmix in einem ganz normalem 5.1 wieder gegeben würden.
- wäre zumindest schon mal die halbe Miete.
Die echte Qualität, welche in solch einem HD-Signal steckt können die ganzen SONOS-LS (außer vielleicht die P5g2) eh nicht präsentieren.
Heißt, ich kann Jedes DD oder DTS HD, Plus oder sonstwas speisen und es kommt DD5.1 raus?
Ich interpretiere das Nachfolgende zumindest so:

The Beam will play stereo PCM, multiple channels beyond that won't be played. With HDMI-ARC, a handshake with your TV will assure that Dolby Digital 5.1 is sent for the best sound when your source is in Dolby Digital Plus or Dolby Atmos.

https://en.community.sonos.com/announcements-228985/meet-sonos-beam-6807991/index1.html#post16239668
Hi, - Moment, da steht, dass ein Handshake mit dem TV sicher stellt, dass der TV dann ein DD5.1-Signal an die Beam zu senden hat !
Da steht nicht, dass der Beam Dolby Plus und HD verarbeiten kann !
- und schon gar nicht DTS.
Wenn der TV mit dem Handshake nicht umgehen kann, oder die originäre Quelle (BD o.a.) nur HD / Plus sendet, dann kommt auch kein DD5.1 vom TV zum Beam.

... ich bin gespannt auf die ganzen Forenbeiträge ab dem 17. :?:P
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Ich schreibe immer die.
Weil die PLAYBASE, PLAYBAR und BEAM alles Soundbars sind.
Und die sind ja die, oder? 🙂
Ich schreibe immer die.
Weil die PLAYBASE, PLAYBAR und BEAM alles Soundbars sind.
Und die sind ja die, oder? :)

Stimmt schon, andererseits habe ich bei 'die Beam' immer ein Schiff vor Augen. 😉
Benutzerebene 2
Abzeichen +1

"der Beam"


Ich bitte dich, wir haben uns jetzt auf "DIE Beam" geeinigt! 🆒 :P


Ich weiß ja nicht wer "wir" sind, aber wenn du hoch scrollst steht "der" Beam, auch "Heise" weiß nicht so recht, in dem Artikel steht mal "der" und später "die" Beam. Ich habe heute eine Mail von Sonos bekommen, dort wird "die" Beam angekündigt:$ Eigentlich egal ob, der, die, das, Hauptsache Beam🆒
Abzeichen +2
@LieblingsLautsprecher

Ist eigentlich noch zu kurz für ein Fazit, aber der Klang ist schon gut, deutlich besser als TV-Intern (Panasonic GT30).
Dialoge sind sehr gut verständlich und klar. Bass ist für mich ausreichend (kein SUN bisher, 20m2).

Alles weitere Teste ich in Ruhe am Wochenende, 2xSonos One als Surroundlautsprecher.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
@Redrum
Zu deinem TV kann ich dir leider nichts sagen. Manchmal müssen Geräte, die in der Alexa App bereits unter Smarthome aufgeführt sind, trotzdem nochmal neu gesucht werden. Ich habe das oft, wenn ich einen Sonosspeaker vorübergehend komplett vom Strom getrennt hatte.
Versuche einfach mal „Alexa, suche Geräte“. Sie wird dann antworten, dass sie keine neuen Geräte gefunden hat. Bei mir funktioniert dann aber die Sprachsteuerung des Spaeakers wieder.

Zu PCM u. DD soviel... das sind zwei verschiedene Tonformate, die beide von Sonos als Eingangssignal verarbeitet werden können. Grundsätzlich hast du halt die Wahl, was du davon nimmst, wenn dein TV beides als Ausgangsformat anbietet. PCM ist jedoch ein reines 2-Kanal-Format, also nur Stereo. DD kann bis max. 6 Kanäle im Signal unterbringen. Das hängt halt vom Tonmaterial ab, wieviele Kanäle da in die Tonspur gepackt wurden. Bei DVDs ist 5.1 gängig, bei TV-Sendungen gibt es das langsam auch immer häufiger, aber überwiegend wird TV noch in PCM oder DD 2.0 gesendet. DD kann nämlich ebenso als reines 2.0 Stereosignal abgemixt werden. Ob dir nun PCM oder DD 2.0 als Stereo besser gefällt, ist reine Geschmacksache. Manche Leute behaupten, dass bei Stereo in PCM die Bässe betonter wären als bei DD 2.0.
Ich würde dir trotzdem empfehlen, die Ausgabe am TV auf DD zu stellen, denn falls ein DD Signal mit mehr als 2 Kanälen, also dann i. d. R. 5.1 anliegt u. dein TV das auch so an die Beam schickt(viele TVs können das nicht von ext. HDMI-Quellen), macht sie daraus das maximal Beste bzgl. Mehrkanalwiedergabe. Das heißt im Optimalfall, falls du ein Surroundsetup mit Sub und Rears hast, würden alle sechs Kanäle getrennt wiedergegeben. Hast du nur die Beam alleine, sind es immerhin noch 3.0 Kanäle, denn die Beam alleine ist hardwaremäßig ein 3.0 System, also Links, Center, Rechts. Die Rearsignale und das Subsigbal werden dann auf die beiden Kanäle L+R mit verteilt. Der getrennte Centerkanal macht aber qualitativ bzgl. der Sprachwiedergabe einiges aus.
Wenn du den TV nur PCM ausgeben lässt, verschenkst du diesen Vorteil.
Ich hoffe, es war halbwegs verständlich...
Grüße,
Ralf
PS: selbst wenn ein reines Stereosignal, egal in welchem Format, ankommt(bei Musik i. d. R.), verteilt die Beam die Hochton-/Sprachanteile des Stereosignals auch mit auf den Centerkanal. Es entsteht dann quasi ein simuliertes 3.0 Signal.
Abzeichen
Hallo Zusammen,

nachdem ich die Testberichte Beam vs. Playbar verlinkt hatte und jetzt die Gelegenheit hatte diese Soundbar bei mir im Echtbetrieb zu testen, trift die Aussage aus den Tests bei mir überhaupt nicht zu.

Sogar der Gegenteil ist der Fall. Die Beam bleibt und die Playbar geht leider zurück. Ich bin wirklich überrascht was aus diesem kleinen Teil rauskommt und wie gut es ist. Beim Musikstream hört sich der Sound einfach satter an und es sind nicht so blecherne Höhen wie bei der Playbar. Das ist mir insbesondere bei der Musik aufgefallen. Dagegen werden bei der Beam die Stimmen beim TV Empfang noch klarer wiedergegeben.

Ich bin einfach von diesem kleinen Teil zusammen mit den zwei Play 1 Lautsprechern begeistert. Ich bin mal gespannt wie der Raumklang sich verändert wird, wenn ich den Sub anschliesse.
Abzeichen
Bin stark beim Überlegen, mit die weisse Beam zu holen.
Den Sub kann man sich doch schenken, oder?


Ich würde auf jedenfall den Sub dazu nehmen
Kann @mgutt nur zustimmen. Meine Erwartung war, dass Sonos endlich eine Soundbar mit DTS und HDMI(ARC) und mindestens 3 HDMI 2.0, um XBox, Playstation und Bluerayplayer anzuschließen herausbringt. Dazu hätte die Bestehende einfach nur ein Techlift bekommen müssen. Ebenso hat man sich keine Gedanken gemacht, wie eine ,,No App,, Benutzung funktionieren könnte (für nicht Alexa Nutzer). Stattdessen kommt eine (zugegeben recht hübsche) abgespeckte Midprice Variante auf den Markt, die offensichtlich nur andere Käuferschichten aktivieren soll. Zugegeben Airplay2 ist schon reizvoll, leider bietet der Rest nicht allzu viel. Da ich nun endlich mein Multiroom System aufbauen möchte, bleibt nun nach langem Warten wohl doch nur die Denon Heos Soundbar. Die kann das nämlich alles! Schade Sonos, Klang top, Zukunftssicher flop.
Abzeichen
Haha sehr geil.
Nach der Ankündigung des Beams war ich froh Sonos aus dem TV-Bereich verbannt zu haben.

Gott sei Dank habe ich nicht auf eine bessere Playbar gewartet.
In meinen Augen verabschiedet sich Sonos aus dem TV / HiFi Bereich.
Für Multiroom mit Play1 und Play5 immer noch top. Aber für das Steckenpferd TV sind sie lange nicht mehr Referenz. Weder in Usability, Ports oder Dateiformatunterstützung.

Beam?
Danke Sonos. Genau darauf hat die Community am meisten gewartet!
Hoffentlich beschäftigt man sich weiterhin nicht mit so grundlegend sinnlosen Themen wie DTS, HDMI(ARC) Anschlüsse, bessere App Bedienung, Software-Features etc.
2019 ist ein neues Jahr. Vielleicht kommt dann ja eine ... Playbasebeam 5 oder so. Natürlich ohne alles. Aber mit Alexa 🙂
Abzeichen
doppelt - finde den löschen Button nicht. Gibt es keinen ?

PS: selbst der löschen-button hier wäre sinnvoller als der Sonos Beam 😛
Abzeichen +1
Ich habe die Beam bestellt 😉 Warum?
Die Playbase kann ich nicht verwenden, da der TV „freischwebend“ an der Wand installiert ist. Die Playbar passt vom Design wegen der Größe überhaupt nicht in meine Installation, sie wurde deshalb auch wegen fehlendem WAF abgelehnt. Die oder der Beam ist deutlich besser designed, passt in weiß und von der Größe hoffentlich super in meine TV-Umgebung. Mein Wohnzimmer hat 40 qm, wegen dem Sound oder der Lautstärke mache ich mir überhaupt keine Gedanken, mit dem Sub reicht das mit Sicherheit aus. Für Musik habe ich momentan noch den amp mit meinen zwei großen Boxen verbunden, mal sehen, wann und wie ich das vielleicht noch auflösen kann.

Als Rear für die Beam werden dann zwei Play1 zum Einsatz kommen. Die Beam wird unter dem TV mit an die Wandhalterung installiert, so schwebt sie praktisch direkt unter dem schwenkbaren TV
Hallo SONOS,
könnt Ihr diese Frage bitte beantworten !?
... würde mich nämlich auch interessieren.Kann ich die Beam per HDMI an meinen AV-Receiver anschließen und über die Anlage Musik per Sonos abspielen?(Original s. >> https://de.community.sonos.com/ankuendigungen-223373/der-neue-sonos-beam-6743284/index3.html#post16030619)
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Kann ich die Beam per HDMI an meinen AV-Receiver anschließen und über die Anlage Musik per Sonos abspielen?
Was du da einspeist ist ganz allein deine Sache.
Na klar geht das. Die Rear Lautsprecher geben die Musik dann aber nicht im (Voll) Stereo Modus wieder.
Quasi genau wie bei PLAYBASE/BAR.
Gruß
Armin
Abzeichen
Kann ich die Beam per HDMI an meinen AV-Receiver anschließen und über die Anlage Musik per Sonos abspielen?
Was du da einspeist ist ganz allein deine Sache.
Na klar geht das. Die Rear Lautsprecher geben die Musik dann aber nicht im (Voll) Stereo Modus wieder.

Gruß
Armin


Das nervt mich als neuer 5.1 Sonos Besitzer am meisten. Schade, das man das nicht erzwingen kann.
Ich denke, die aktuellen HD Soundformate sind in der Datenrate vielleicht einfach zu groß für das interne wlan der Sonos Komponenten?

Während schon beim normalen Dolby Digital 320 bis 640 KBit/s vereinzelt Beschwerden über Aussetzer bei dem abspielen der Playbar zu lesen ist, liegt die Datenrate z.B. bei DTS HD um die 6 MBit/s und bei DTS HD MA sogar bei glatten 24 MBit/s. Selbst das „alte 5.1 DTS“ hat mit knapp 1,5 MBit/s immerhin eine knapp 3 mal so hohe Übertragungsraten wie das alte Dolby Digital. Noch dazu ist der Unterschied mit einer Soundbar wohl eher gering anzusehen.

Hat nichts mit dem "interne wlan der Sonos Komponenten" zu tun, erst recht nicht, wenn das Surroundsystem über das heimische WLAN betrieben wird.


Der Beam ist so konzipiert, dass er jedes 'höhere' Tonformat automatisch in Dolby Digital ausgibt (vorausgesetzt, der HDMI-Eingang wird genutzt). Externe Wandler sind nicht mehr erforderlich.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Kann ich die Beam per HDMI an meinen AV-Receiver anschließen und über die Anlage Musik per Sonos abspielen?
Was du da einspeist ist ganz allein deine Sache.
Na klar geht das. Die Rear Lautsprecher geben die Musik dann aber nicht im (Voll) Stereo Modus wieder.
Quasi genau wie bei PLAYBASE/BAR.
Gruß
Armin
Hi Armin, das ist gar nicht so klar und eindeutig.
Im Gegensatz zu einem S/PDIF (Toslink) der BAR/BASE ist ein HDMI-ARC (beim Beam) bidirektional.
- bei BAR/BASE kannst Du den Toslink nicht als Digital-Audio-Out für die Signalübertragung von der PB zum angeschlossenen AVR (oder jedes andere Gerät) verwenden!

Die Frage die sich hier jetzt (und die samclark22 IMO o.) stellt ist ganz einfach die, ob es mit dem HDMI-ARC der Beam möglich ist, den Beam in diesem Usecase sozusagen an Stelle einer CONNECT zu verwenden und z.Bsp. den Internet-Radio-Stream (oder jeden anderen Dienst) über den HDMI-ARC digital (natürlich dann nur Stereo) als Audio-Out in den AVR zu leiten, um ihn dort über die angeschlossenen Boxen auszugeben !?

Egal wie sinnvoll oder sinnlos das jeder einzelne zunächst betrachtet, wenn das aber funktioniert hätte IMHO die Beam dann allerdings doch noch einen Mehrwert.
Sie wäre dann nämlich das erste SONOS-Gerät, mit dem man rein digital Audio-Signale IN und OUT dem SONOS-System leiten könnte. :)
- sie könnte dann sogar eine CONNECT komplett ersetzen. 🆒

Hi Peter,
Es ist doch irrelevant, ob der Anschluss bidirektional ist.
Er will etwas zur BEAM senden. Geht. Genau wie es auch bei PLAYBAR und PLAYBASE geht.
Die einzig offene Frage, spielen die Rears dann voll Stereo?
Bidirektional oder nicht, ich befürchte, dass sie es wieder nicht tun Bei Stereo, genau wie bei den Vorgängern.
Gruß
Armin
Benutzerebene 7
Abzeichen +3

-Snip-

Der Beam ist so konzipiert, dass er jedes 'höhere' Tonformat automatisch in Dolby Digital ausgibt (vorausgesetzt, der HDMI-Eingang wird genutzt). Externe Wandler sind nicht mehr erforderlich.

Heißt, ich kann Jedes DD oder DTS HD, Plus oder sonstwas speisen und es kommt DD5.1 raus?
Heißt, ich kann Jedes DD oder DTS HD, Plus oder sonstwas speisen und es kommt DD5.1 raus?
Ich interpretiere das Nachfolgende zumindest so:

The Beam will play stereo PCM, multiple channels beyond that won't be played. With HDMI-ARC, a handshake with your TV will assure that Dolby Digital 5.1 is sent for the best sound when your source is in Dolby Digital Plus or Dolby Atmos.

https://en.community.sonos.com/announcements-228985/meet-sonos-beam-6807991/index1.html#post16239668