Sonos One muss zur Aktivierung von Alexa "angebrüllt" werden


Benutzerebene 1
Abzeichen
Hallo liebes Sonos-Team,

ich und ich denke auch viele andere hier würden sich wünschen, dass die Sensitivität des Mikrofons für die Alexa- (und potentiell Google Assistant / Siri) hot word Erkennung angepasst wird. Ich besitze sowohl einen Amazon Echo, als auch Dot und keinen von beiden musste ich bislang bei einem absolut leisen Raum so anbrüllen, wie den Sonos One.

Vielleicht bekommt ihr das ja in das nächste Update rein.

Danke!

Tom

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

59 Antworten

Abzeichen
Das Anschreien der Box geht mir gewaltig auf die Nerven.
Eigentlich habe ich geplant mit auch eine One ins Badezimmer zustellen, habe habe aber übergangsweise eine Echo Dot gekauft.
Wenn ich nun in der Küche, wo das Sonos One steht, Alexa schreien muss, meldet sich am Ende der Wohnung der Echo Dot. Das ist doch ein Witz!
Ich hoffe, Sonos unternimmt hier schnellstmöglich etwas!
Abzeichen
Wann können wir hier mit einer Nachbesserung rechnen? Ich bin es leid, ständig Alexa, Alexa, ALEXA sagen (nicht schreien) zu müssen. Alle die wie ich bereits den Echo genutzt haben, wissen was gemeint ist.
Oftmals reagiert beim dritten "Alexa" dann sogar noch der Dot im anderen Stockwerk!
Ich bin es leid ständig der Beta Tester für noch nicht marktreife Produkte zu sein- lediglich der gute Sound der Sonos hält mich momentan noch davon ab, das Gerät zurück zu senden- und die Hoffnung auf Verbesserung.
Bis auf eine Mitteilung, es handele sich um ein Softwareproblem, "die Situation könne verbessert werden und man arbeite daran", ist nichts zu lesen! Ich denke die großzügigen 100 Tage halten momentan noch viele Nutzer von der Rücksendung ab und die Zeit läuft hier jetzt ganz klar gegen Sonos.
Liebe Sonos, wie sehr wird sich die Verständlichkeit des one verbessern und vor allem wann? Wir haben Ihnen Geld für ein nicht ausgereiftes Produkt gezahlt und möchten gerne wissen, wann der Fehler behoben wird!
Auch Amazon kann mit der Situation eigentlich nicht zufrieden sein, wird hier doch massiv mit "Alexa" geworben- negative Erfahrungen sind die Folge für ein eigentlich ja tolles Produkt.
Sonos, Sonos, SONOS Wie geht es weiter?
Abzeichen +1
Hallo,
wie geht es denn jetzt bei dem Thema weiter. Die schlechte Performance bei der Erkennung des Wake-Word 'Alexa' geht mir langsam auf die Nerven. Es gibt so viele Berichte und Beschwerden darüber. Gibt es denn auch einen Ausblick, wann es korrigiert wird?
Abzeichen +1
Also, die Aktivierung meiner Frau klappt auch überhaupt nicht, wenn ich sie mit Alexa anspreche.
Abzeichen
Ich habe auch das Problem mit dem "Wake Word". Wenn ich im Raum stehe und somit von oben Richtung Sonos One spreche, funktioniert die Erkennung noch ganz gut. Wenn ich aber sitze oder auf dem Sofa liege und somit nicht von "oben" spreche, muss ich schon ziemlich laut "Alexa" rufen, damit der One reagiert.
Ich habe auch dieses massive Problem mit der Empfindlichkeit, dass SonosOne erst beim Anschreien, meist beim 3. Versuch reagiert. Nur beim aufwecken, danach reagiert Alexa ‚normal‘. Sehr ärgerlich, denn ich habe ein Amazon Echo, welches optimal reagiert. Dieses habe ich nun durch Sonos ersetzt und bin bzgl der Empfindlichkeit sehr enttäuscht. Bitte @Sonos behebt dieses Problem oder macht die Empfindlichkeit einstellbar. Ich warte auf das nächste Update und hoffe wirklich dass dieses Problem dann behoben ist.
Abzeichen +1
Einstellen der Mikrofonempfindlichkeite fände ich auch wichtig!

Ich hab folgenden Fall... 3 Sonos One (Küche, Flur, Schlafzimmer) Wenn ich im Bett auf dem Rücken liege... reagiert meine One die neben mir auf dem Nachttisch steht erst wenn ich den Kopf zu ihr drehe...
Wenn ich den Kopf nicht drehe... und Alexa rufe... passiert nichts... wenn ich immer lauter rufe... antwortet plötzlich die One im Flur durch die offene Tür! D.h. die haben eine unterschiedliche Empfindlichkeit!!

Ich habe auch das Gefühl... wenn ich weg war... und zur Tür rein komme... muss ich erstmal lauter reden... bis Alexa wieder aufgewacht ist ;)

Also ich würde eine Einstellbare Mikrofonempfindlichkeit in der Sonos App sehr begrüssen!
Der erste Zuruf muss bei mir auch sehr laut sein und ich finde die Raumerkennung ist auch schlecht... Ware super wenn due Mikros sensibler eingestellt werden..
Abzeichen +1

Wenn Du den ONE im Sonos-Shop kaufst, hast Du ein 100tägiges Rückgaberecht und kannst Dich selbst von der Qualität der Sprachsteuerung überzeugen.


Hallo Peri,
das habe ich ja schon. Ich hatte vorher einen Echo Dot und jetzt einen Sonos One, kann also direkt vergleichen. Die Fehlerbeschreibung (schlechte Erkennung des Wake Words) habe ich im Internet oft gefunden, sowohl in deutschen als auch in englisch-sprachigen Foren. Auch der Sonos Support hat mir bestätigt, dass es dazu bereits viele Rückmeldungen gibt.

Allerdings denke ich mir auch, dass die Erwartungshaltung der Kunden unterschiedlich ist. Wer hauptsächlich den Lautsprecher will und Alexa nur mal so als Gimmick ausprobiert, den stört es nicht so sehr.
Ich habe aber über den Echo Dot auch Licht, Stereoanlage und Fernseher gesteuert; da geht es gar nicht, wenn man fünf mal laut rufen muss, bis sich der Sonos One angesprochen fühlt.

Der Sonos One ist halt für den Alltagsgebrauch mit Alexa noch nicht tauglich.

Alternativ wäre natürlich auch denkbar, dass es doch ein HW-Defekt ist, der nicht bei allen auftritt. Dann wäre der HW-Defekt aber weit verbreitet.

Viele Grüße,
Dieter
Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. One Aktivierung Wakeword "Alexa" funktioniert nur widerwillig. Bei Aktivierung meiner Frau geht es viel besser. Daher denke ich das es nicht an den Mikrofonen liegt sondern eher an der Software. Bitte ein update schnell!!!!
Hallo Tom,

die Anpassung wird laut englischsprachigem Forum schrittweise erfolgen, außerdem muss man anfangs mit dem ONE genauso 'üben' wie zuvor mit dem Echo Dot. Mich z.B. hört Alexa problemlos, wenn es still ist im Zimmer, anders sieht es aus, wenn Musik spielt. Da ich dann oft auch den Bestätigungston nicht hören kann, habe ich mir in den letzten Tagen angewöhnt, den Befehl gleich mitzusagen, also z.B. gleich "Alexa, wie heißt dieses Lied" in einem Satz zu sagen. Und es klappt.


Gruß,
Peri
Interessanterweise verstehen mich die Ones besser als die Echos (wobei ich hier schon merkliche Schwankungen hatte), bei meinen Kindern ist es umgekehrt. Das mit dem Befehl gleich mit sagen mache ich übrigens auch normalerweise, nur wenn etwas nicht richtig verstanden wurde, trenne ich das Alexa und den Befehl beim zweiten oder dritten Versuch (und stoppe dann irgendwann auch die Musik um den Befehl zu sagen)...
Abzeichen
Ich finde auch dass der One zur Aktivierung sehr laut angesprochen werden muss. Wenn das "Alexa" verstanden wurde dann ist die Befehlserkennung gut bis sehr gut (vergleichbar mit einem Echo Dot).
Wird Musik abgespielt muss ich noch lauter "schreien" damit der One mich hört.
Ich hoffe es ist technisch möglich hier an der Empfindlichkeit der Mikrofone nachzubessern.
Gelöscht, da fehlerhafte Eingabe.
Ich schalte mittlerweile die Mikrofone von Sonos aus und nutze meine alte Alexa um die einzelnen Sonos-Räume zu aktivieren. Nicht ideal, aber Amazon Echo und Echo Dot sind viel besser. Selbst wenn ich drei Sonos One in einem Raum betreibe, liefert die "originale" Alexa bessere Ergebnisse.
Ich hoffe, das lässt sich mit einem Software-Update beheben und erfordert keine neue Hardware. Das in Echo und Echo Dot verbaute Far-Field-Array besteht aus sieben einzelnen Mikrofonen. Ist die bei Sonos One verwendete Technik die gleiche?
[...] Ich hoffe, das lässt sich mit einem Software-Update beheben und erfordert keine neue Hardware. Das in Echo und Echo Dot verbaute Far-Field-Array besteht aus sieben einzelnen Mikrofonen. Ist die bei Sonos One verwendete Technik die gleiche?
Beim ONE sind es sechs Mikrofone. Man sollte nicht vergessen, dass der Amazon Echo erst 18 Monate nach Einführung in den USA in Europa auf den Markt kam, dadurch haben wir die Anfangswehwehchen gar nicht mitbekommen.


Während der frühen Testphase des ONE hatte sich wohl herausgestellt, dass die Mikrofone quasi auf jeden Unsinn reagierten (wie es beim Echo Dot teilweise ist), also schraubte man die Empfindlichkeit zurück.

Thanks for the feedback everyone. The microphone sensitivity is entirely software, in the early stages test players would pick up just about anything. It's something that'll get better over time too. So you can count on that improving.

https://en.community.sonos.com/amazon-alexa-and-sonos-229102/microphone-sensitivity-for-the-alexa-wake-word-is-low-6792706/index1.html#post16158727


Gruß,
Peri

P.S. Warum hast Du den Text im ersten Beitrag nicht einfach überschrieben?
Abzeichen +1

Beim ONE sind es sechs Mikrofone. Man sollte nicht vergessen, dass der Amazon Echo erst 18 Monate nach Einführung in den USA in Europa auf den Markt kam, dadurch haben wir die Anfangswehwehchen gar nicht mitbekommen.


Das kann ich nachvollziehen und es scheint mir auch plausibel, dass Sonos das Problem per SW-Update in den Griff bekommen könnte. Schließlich funktioniert die Spracherkennung schon ganz gut, wenn das wake word erst einmal erfolgreich erkannt wurde.
Trotzdem bin ich von der Situation enttäuscht, da auch Deine wohlwollende Interpretation ja letztendlich bedeutet, dass Sonos im Moment noch die Expertise fehlt, die es bei Amazon Echo Entwicklern mittlerweile gibt. Wie lange es dauert, diese Expertise aufzubauen (und ob das überhaupt gelingt), kann dann demzufolge eigentlich niemand wirklich sagen.
Und 18 Monate abwarten wollen vermutlich die wenigsten jetzigen Käufer.

Das finde ich sehr schade, hab mich so auf den Sonos One gefreut...
Hallo Dieter,

[...] Das finde ich sehr schade, hab mich so auf den Sonos One gefreut...
die Mehrheit scheint, wie ich, nicht mit diesem Problem zu kämpfen, denn sonst gäbe es hier wie im englischsprachigen Forum schon ein Dutzend Threads dazu – mindestens. Wenn Du den ONE im Sonos-Shop kaufst, hast Du ein 100tägiges Rückgaberecht und kannst Dich selbst von der Qualität der Sprachsteuerung überzeugen.


Gruß,
Peri
das habe ich ja schon. Ich hatte vorher einen Echo Dot und jetzt einen Sonos One, kann also direkt vergleichen. Die Fehlerbeschreibung (schlechte Erkennung des Wake Words) habe ich im Internet oft gefunden, sowohl in deutschen als auch in englisch-sprachigen Foren. Auch der Sonos Support hat mir bestätigt, dass es dazu bereits viele Rückmeldungen gibt.
Eigentlich ist es egal, was im Internet steht oder andere sagen, es zählt allein wie Du damit zurechtkommst. Für mich z.B. ist und bleibt Sonos ein Multiroomsystem für Musik, und hier fühle ich mich mit dem, was der ONE schon jetzt beherrscht, ausreichend bedient.
Benutzerebene 3
Wie gut, dass Du Deine Frau besser aktiviert bekommst.... 😉
(Sorry, aber das ist echt einer der besten Forum Beiträge seit langem!!! 😉 )
Benutzerebene 3
😃 Meine reagiert auf "Alexa" zum Glück auch nicht 😉
Abzeichen +1
Grundsätzlich sollte die Empfindlichkeit einstellbar sein... es gibt schließlich laute und leise Räume!

Und ich hab ja selbst erlebt, dass es Toleranzen bei der One gibt...
ich habe eine One fürs Schlafzimmer getauscht und ist jetzt etwas besser... aber noch nicht optimal
Jedes Ding hat zwei Seiten, so auch hier. Manche beschweren sich, dass die Mikrofone zu empfindlich sind.
Abzeichen +1
Umso wichtiger ist es das einstellbar zu machen
Umso wichtiger ist es das einstellbar zu machen
Die Grundlage dafür muss Amazon wahrscheinlich erst schaffen, denn meines Wissens kann man auf den Echos die Empfindlichkeit ebenfalls noch nicht einstellen.