Frage

Sonos One - Ducking funktioniert nicht, wenn Steuerung über einen Echo Dot erfolgt


Abzeichen
Hallo liebe Sonos-Community,

ich nutze Sonos und Amazons Alexa nun schon eine ganze Weile.

Seit ein paar Tagen nun habe ich auch einen Sonos One Player im Bad, den ich aus folgenden, leider wieder einmal sehr unschönen Gründen, mithilfe eines Echo Dots steuern möchte:
- es ist nur Alexa als Aktivierungswort für den Sonos One verwendbar (ist echt bescheiden, dass man das nicht abändern kann)
- Alexa-Lautstärke ist nicht unabhängig von der Musiklautstärke einstellbar (wenn man bspw. ein paar Minuten vorher laut Musik gehört hat, dann "schreit" Alexa einen förmlich an, da ihre Stimmlautstärke nicht unabhängig von der Lautsprecherlautstärke eingestellt werden kann)

Und nun mein Problem:
Das so genannte Ducking-Feature funktioniert mit diesem Setup (Nutzung des Echo Dot für die Sprachsteuerung) nicht. Wenn man Alexa über den Echo Dot anspricht, dann wird die Musik auf dem Sonos One nicht leiser. Macht man das Gleiche mit dem Play 1, funktioniert es ganz wunderbar.

Die Frage also nun an die Community bzw. vielleicht auch jemanden bei Sonos: Ist da etwas bekannt? Nutzt man Alexa direkt auf dem Sonos One, so funktioniert das Ducking.

Vielen Dank für eure Antworten und viele Grüße
Stephan

11 Antworten

Guten Morgen,

Man muss eine Alexa-Gruppe mit dem Echo Dot als Koordinator zusammenstellen, dann ducken sich alle Sonos-Komponenten, die sich in dieser Gruppe befinden.

https://de.community.sonos.com/ankuendigungen-223373/alexa-gruppen-mit-sonos-6745129


Gruß,
Peri
Abzeichen
Guten Morgen Peri,

vielen lieben Dank für deine schnelle Antwort.

Das Konzept mit den Alexa-Gruppen ist mir bekannt und funktioniert im Wohnzimmer mit Amazon Echo plus Sonos Play 1 in einer Gruppe (Play 1 ist der bevorzugte Lautsprecher) ganz wunderbar.

Wenn ich eine Gruppe Bad anlege, in der sich der Echo Dot und der Sonos One befinden und Sonos One ist der bevorzugte Lautsprecher, dann wird dieser nicht leiser, wenn man Alexa über den Echo Dot anspricht.

Viele Grüße
Stephan
"Bevorzugte(r) Lautsprecher wirkt sich nicht aufs Ducking aus, die Alexa-Gruppe davor tut es.
Abzeichen
Verstehe noch nicht ganz was genau man beachten muss, was LB_FAN86 nicht schon beschrieben hat.
Habe das selbe Problem mit meinem Dot und dem Play ONE im Büro, während es im Wohnzimmer mit dem anderen Dot und dem Sonos Connect klappt.

Ich mache:
- Alexa App Geräte Bereich -> Gruppe hinzufügen
- Den Dot als Alexa fähiges Gerät wählen
- Den Sonos One als weiteres normales Gerät hinzugefügt
- Den Sonos One als bevorzugten Lautsprecher gesetzt

Das Ducking klappt aber nicht.
Guten Morgen,


Verstehe noch nicht ganz was genau man beachten muss, was LB_FAN86 nicht schon beschrieben hat.
Habe das selbe Problem mit meinem Dot und dem Play ONE im Büro, während es im Wohnzimmer mit dem anderen Dot und dem Sonos Connect klappt.

Ich mache:
- Alexa App Geräte Bereich -> Gruppe hinzufügen
- Den Dot als Alexa fähiges Gerät wählen
- Den Sonos One als weiteres normales Gerät hinzugefügt
- Den Sonos One als bevorzugten Lautsprecher gesetzt

Das Ducking klappt aber nicht.


warum setzt Du im Büro nicht nur den ONE ein? Stell das Verhalten nach und setze innerhalb von 15 Min. eine Diagnose (Link) ab und antworte hier mit der Bestätigungsnummer, damit ein Techniker sich das anschauen kann.


Gruß,
Peri
Abzeichen
Gleicher Grund wie LB_Fan86

Alexa schreit mich ständig an wenn ich leiser Musik höre und man kann die Lautstärke nicht getrennt regeln.
Wenn ich Abends im Büro Musik höre hab ich beim Sonos One daher mitterweile komplett auf Alexa verzichtet,
da ich keine Lust hab, dass plötzlich die Kinder mit verschlafenen Augen neben mir stehen und mich fragen was hier für ein Geschrei ist. ;)

Seit es die "bevorzugte Lautsprecher" Lösung seitens Alexa gibt, halte ich das Gespann Sonos Play:1 und Echo Dot3 für die schönere Lösung. Auch weil man alle Alexa Features erhält die Drittanbieter nicht integrieren dürfen / können.

Hatte gehofft den einen Sonos ONE den ich hab eben auch so downgraden zu können, dass ich einfach Alexa stummschalte am Gerät und sich das Gespann dann ebenso verhält.
Gleicher Grund wie LB_Fan86

Alexa schreit mich ständig an wenn ich leiser Musik höre und man kann die Lautstärke nicht getrennt regeln.
Wenn ich Abends im Büro Musik höre hab ich beim Sonos One daher mitterweile komplett auf Alexa verzichtet,
da ich keine Lust hab, dass plötzlich die Kinder mit verschlafenen Augen neben mir stehen und mich fragen was hier für ein Geschrei ist. ;)

Man kann auch bei den Echos die Alexa-Lautstärke nicht getrennt von der Musikwiedergabe regeln, aus dem Grund funktioniert es beim ONE nicht.


Hatte gehofft den einen Sonos ONE den ich hab eben auch so downgraden zu können, dass ich einfach Alexa stummschalte am Gerät und sich das Gespann dann ebenso verhält.
Deaktiviere den Sonos-Skill in den Raumeinstellungen des ONE, vielleicht klappt es dann.
Abzeichen
Der Grund ist mir schon klar, aber irgendwie ist das Verhältnis der Lautstärke Alexa zu Musik bei den Echos dennoch etwas anders. Die Sprachausgabe bei den Echos ist bei kleiner Lautstärke und etwa gleich lauter Musikwiedergabe viel leiser als beim Sonos.

Somit die die Problembeschreibung evtl. etwas falsch:
Müsste eher heißen, dass Alexa bei den kleineren Lautstärkestufen kaum noch leider wird.

Und mit der Kombi Echo Dot + Sonos (Versionen ohne Alexa) hat man im Moment eben die perfekte Lösung:
Musik kommt aus Sonos ohne den Raumnamen sagen zu müssen und die Sprachausgabe kommt in angenehmer (und sogar getrennt regelbarer) Lautstärke aus dem Dot.

Den Tipp mit dem Sonos Skill werde ich noch testen, auf die Idee auf Seite der Sonos App nach einer Lösung zu kommen kam ich irgendwie bisher nicht.
[...] Den Tipp mit dem Sonos Skill werde ich noch testen, auf die Idee auf Seite der Sonos App nach einer Lösung zu kommen kam ich irgendwie bisher nicht.
Ist neben dem Aktivierungston ohnehin die einzige Alexa-Einstellung, die man in der Sonos-App vornehmen kann, alles andere läuft über die Alexa-App.
Abzeichen
Hallo zusammen,

ich wollte euch allen gerne noch die offizielle Antwort vom Sonos-Support (USA) via Twitter mitteilen:



Leider ist es im Moment wirklich so, wie von mir beschrieben, und wir können nur hoffen, dass Sonos und Amazon das irgendwann einmal zusammen ändern werden.

Viele Grüße
Stephan
Das hätte Dir auch der deutsche Support auf Anfrage sagen können. Allerdings regeln sehr wohl auch jene ONE herunter, die Teil einer Alexa-Gruppe sind, die von einem Amazon Echo angeführt wird. Die Alexa-Gruppe ist inzwischen obligatorisch, wenn man keine anlegt, wird in der Alexa-App eine generiert.

Antworten

    Cookie-Richtlinen

    Wir machen Gebrauch von Cookies um Ihr Erlebnis zu personalisieren und zu optimisieren. Wenn Sie zustimmen, stimmen Sie unseren Bestimmungen bzgl. Cookies zu. Klicken Sie hier um mehr über unsere Cookies zu erfahren.

    Akzeptieren Cookie-Einstellungen