Frage

Sonons One: Nach Neustart für einige Zeit kein Abspielen von Radiosendern mit Alexa möglich


Abzeichen
  • Novize
  • 3 Antworten
Hallo zusammen,

ich nutze einen Sonos One im Bad (verbunden mit LAN, S/W: 9.1). Die Spannungsversorgung von Beleuchtung und Steckdosen wird über einen Präsenzmelder geschaltet, so dass der Sonos immer dann startet, wenn jemand das Bad betritt. Soweit so gut.

Mein Problem: In der ersten halben Stunde nach dem Neustart des One kann ich zwar problemlos mit Alexa sprechen, aber die Auswahl von Radiosendern ist hier nicht möglich. Immer, nachdem ich einen Befehl nach dem Motto "Alexa, spiele Radio XYZ" gebe, erhalte ich die Fehlermeldung, dass ich doch bitte erst den Sonos-Skill in der Alexa-App aktivieren solle und dann Alexa nach neuen Geräten suchen lasse. Natürlich ist der Skill seit Ewigkeiten aktiviert. Nach der Inbetriebnahme des One habe ich dann auch die Alexa-Gräte-Suchen-Funktion ausgeführt.

Nach etwa einer halben Stunde Laufzeit des One kann ich dann schließlich doch problemlos Radiosender via Alexa abspielen, ohne dass ich jedoch die Skill neu aktiviert oder die Gerätesuche neu gestartet hätte.

Alternativ klappt es manchmal auch, im Fehlerfall die Geräte-Suchen-Funktion erneut auszuführen, um anschließend sofort Radio hören zu können - das ist aber nicht immer der Fall.

Ich möchte aus Stromspar-Gründen nicht den One dauerhaft spannungsversorgt lassen, wenn ich nur selten das Bad nutze.

Hat irgendjemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht oder hat Tipps? :D

12 Antworten

Der Stromversorgung verliert der ONE sowohl die Verbindung zum WLAN als auch zur Amazon Cloud. Alexa nach Geräten suchen zu lassen sollte helfen. Wenn nicht, musst Du Dir etwas einfallen lassen.
Abzeichen
Mir ist klar, dass der ONE nach dem Trennen der Stromversorgung die Verbindung zu WLAN (ist für mich belanglos, da der ONE mit LAN verbunden ist) und in die Cloud verliert. Ich bin jedoch davon ausgegangen, dass nach der Rückkehr der Stromversorgung der ONE eigenverantwortlich den Kontakt zur Cloud wiederherstellt, ohne, daß ich danach jeweils wieder nach den Geräten suchen muss. Interessanterweise tut er es ja nach einiger Zeit dann doch.

Ich finde ein Prozedere relativ sinnbefreit, wenn ich morgens das Bad betrete, dann 2 Minuten warten muss, bis der ONE gestartet ist (die Amazon-Geräte booten übrigens in unter 30 Sekunden), anschließend Alexa bitte, doch wieder einmal nach neuen Geräten zu suchen, um dann nach weiteren 30 Sekunden endlich das Radio starten zu können.

In meinen Augen muss es dafür eine praktikable Lösung geben.
wuzy schrieb:

Mir ist klar, dass der ONE nach dem Trennen der Stromversorgung die Verbindung zu WLAN (ist für mich belanglos, da der ONE mit LAN verbunden ist) und in die Cloud verliert. Ich bin jedoch davon ausgegangen, dass nach der Rückkehr der Stromversorgung der ONE eigenverantwortlich den Kontakt zur Cloud wiederherstellt, ohne, daß ich danach jeweils wieder nach den Geräten suchen muss. Interessanterweise tut er es ja nach einiger Zeit dann doch.


Ja, nach ungefähr einer Stunde. Die Alternative ist Alexa nach Geräten suchen zu lassen.


Da der ONE wie alle Sonos-Komponenten darauf ausgelegt ist rund um die Uhr betriebsbereit zu sein, stellt er die Verbindung nicht von sich aus wieder her.
Abzeichen
Danke für die Antwort.

Dann habe ich genau 2, oder besser, 3 Alternativen:

1. Ich verlängere meinen täglichen Aufenthalt im Bad um 45 Minuten, bis ich ohne weitere Such-doch-mal-meine-Geräte Radio hören kann.

2. Ich programmiere den Aktorausgang für die Steckdose, an der der ONE angeschlossen ist, auf 24-stündige Dauer-Spannungsversorgung, werfe somit für 23 Stunden am Tag sinnlos Geld und Energie aus dem Fenster.

3. Ich gebe den ONE zurück und platziere den Echo wieder an die freigewordene Stelle im Badezimmer-Regal (der im übrigen gar nicht so schlecht klingt).

Im Ernst: Das kann es wirklich nicht sein. Wenn ein Echo, der noch nicht einmal die Hälfte eines ONE kostet, völlig problemlos Neustarts verträgt und unmittelbar nach dem Neustart sofort vollständig einsatzbereit ist, dann kann ich als Nutzer lediglich erwarten, dass sich ein ONE nach einem Neustart zwar problemlos mit der Cloud verbindet und brav Sprachbefehle in die Cloud hochlädt, aber für eine halbe oder eine Stunde hilflos ist, wenn es darum geht, einen simplen Radiosender abzuspielen.

Du schreibst: "Da der ONE wie alle Sonos-Komponenten darauf ausgelegt ist rund um die Uhr betriebsbereit zu sein, stellt er die Verbindung nicht von sich aus wieder her."

Ich nutze seit über 5 Jahren Playbar, diverse Play:1's und seit einiger Zeit auch eine Playbase - alle diese Geräte werden stets von meinem SmartHome geschaltet und abgeschaltet, sobald ich das Haus verlasse. Sie funktionieren nach einem Neustart völlig problemlos. Genau das kann ich auch von einem sprachgesteuerten Gerät von Sonos im Jahre 2018 auch erwarten, vor allem, wenn man berücksichtigt, dass smarte, schaltbare Steckdosen mittlerweile an fast jeder Straßenecke angeboten und von stets mehr Nutzern genutzt werden.

Hier sollte Sonos seine Hausaufgaben machen und sicherstellen, dass sich Beam und One nach einem Neustart vollständig in der Cloud und beim Sonos-Skill re-registrieren.
wuzy schrieb:

2. Ich programmiere den Aktorausgang für die Steckdose, an der der ONE angeschlossen ist, auf 24-stündige Dauer-Spannungsversorgung, werfe somit für 23 Stunden am Tag sinnlos Geld und Energie aus dem Fenster.


Deine Jahresabrechnung sollte Dir Aufschluss darüber geben, wie viel Strom Sonos tatsächlich verbraucht, die Geräte gehen ja auch in einen Ruhemodus, wenn sie kein Signal mehr empfangen.


wuzy schrieb:

Im Ernst: Das kann es wirklich nicht sein. Wenn ein Echo, der noch nicht einmal die Hälfte eines ONE kostet, völlig problemlos Neustarts verträgt und unmittelbar nach dem Neustart sofort vollständig einsatzbereit ist, dann kann ich als Nutzer lediglich erwarten, dass sich ein ONE nach einem Neustart zwar problemlos mit der Cloud verbindet und brav Sprachbefehle in die Cloud hochlädt, aber für eine halbe oder eine Stunde hilflos ist, wenn es darum geht, einen simplen Radiosender abzuspielen.


Ein ONE ist kein Echo. Das Einzige was sie gemein haben, ist die nicht vorhandene Powertaste.


wuzy schrieb:

Ich nutze seit über 5 Jahren Playbar, diverse Play:1's und seit einiger Zeit auch eine Playbase - alle diese Geräte werden stets von meinem SmartHome geschaltet und abgeschaltet, sobald ich das Haus verlasse. Sie funktionieren nach einem Neustart völlig problemlos. Genau das kann ich auch von einem sprachgesteuerten Gerät von Sonos im Jahre 2018 auch erwarten, vor allem, wenn man berücksichtigt, dass smarte, schaltbare Steckdosen mittlerweile an fast jeder Straßenecke angeboten und von stets mehr Nutzern genutzt werden.

Hier sollte Sonos seine Hausaufgaben machen und sicherstellen, dass sich Beam und One nach einem Neustart vollständig in der Cloud und beim Sonos-Skill re-registrieren.


Eine stromsparende Art Strom zu sparen. Hausautomation wird über Akku gespeist, nicht?
Abzeichen
Nein, ich rede nicht von einer Consumer-Hausautomatisierung. Mein Haus ist bauseits bereits KNX-vernetzt (europaweiter Instustriestandard für Gebäudeautomation). Wenn niemand zu Hause ist, zieht es im Standby max. 60 Watt - alle Verbraucher für HomeServer, KNX-Komponenten und Spannungsversorgung bereits eingerechnet. Bin ich zu Hause, verbrauche ich mit den Standby-Stromfressern (Sonos, TV, Verstärker, Hausgeräte, Lüftungsanlage etc.) mindestens 300 Watt. Lohnt sich also sowohl für Geldbeutel und Umwelt.
Man kann sich über den Sinn streiten, einen Computer der im Bad/in der Toilette steht mehrmals am Tag für ein paar Minuten hochzufahren. Wenn er dadurch früher als erwartet über den Jordan geht, haben Umwelt und Geldbeutel das Nachsehen.
Benutzerebene 6
Hi wuzy,
wie Peri bereits erwähnte ist es ein von Dir hausgemachtes Problem, da SONOS konzeptionell für ein solches Szenario nicht vorgesehen ist. Es ist auch müßig darüber zu diskutiere ob SONOS hier seine Hausaufgaben gemacht oder nicht gemacht hat.
Btw. sehe ich das mit der Standby-Energie genau so wie Du, zumal sich dies bei einer ED von 1/24 ja tatsächlich rechnet.
Du kannst die Problematik aber tatsächlich nur umgehen, wenn Du nach dem Start der ONE für eine Initialisierung sorgst.
Warum übergibst Du diese nicht nach dem Boot der ONE mit einer geringen Verzögerung über Deinen HomeServer.
- das SONOS-PlugIn ist doch vermutlich sowieso implementiert!?
- dann kannst Du von dort auch gleich den gewünschten Sender starten.:)
- musst halt durch die Totalabschaltung und den erforderlichen Neustart den gesamten Zeitverzug einkalkulieren :(
- die Suchsequenz für den Amazon-Skill sollte sich dann im Hintergrund vom HS auch noch übergeben lassen?!
... so würde ich die Lösung jedenfalls versuchen anzugehen wenn mir die Effizienz über den Komfort gehen würde.
... ansonsten bleibt tatsächlich nur eingeschaltet lassen.
Falls es weitere Familienmitglieder gibt, dürfte das Bad häufiger frequentiert werden. Muss jeder selbst entscheiden, ob es sich (in mehrfacher Hinsicht) auszahlt einen Computer mind. 10x pro Tag für ca. 5 Min. hochzufahren.
Benutzerebene 6
Perpugilliam schrieb:

...Muss jeder selbst entscheiden, ...

Und genau deshalb bedarf es darüber keiner Diskussion.
Peter_13 schrieb:

Perpugilliam schrieb:

...Muss jeder selbst entscheiden, ...

Und genau deshalb bedarf es darüber keiner Diskussion.


Dies ist ein öffentliches Forum, in dem es jedem gestattet ist, seine Meinung zu sagen.
Benutzerebene 6
Dir hat auch keiner den Mund verbote, man (Frau) sollte nur wissen wann es genug ist und OT wird.

Cookie-Richtlinen

Wir machen Gebrauch von Cookies um Ihr Erlebnis zu personalisieren und zu optimisieren. Wenn Sie zustimmen, stimmen Sie unseren Bestimmungen bzgl. Cookies zu. Klicken Sie hier um mehr über unsere Cookies zu erfahren.

Akzeptieren Cookie-Einstellungen