Lautstärke Sonos ONE - Alexa Stimme und Sprachsteuerung


Abzeichen +1
  • CNS
  • Novize
  • 17 Antworten
Ich hatte in diesem Post schon mal kurz wegen der Lautstärke der Alexa Stimme nachgefragt.
https://de.community.sonos.com/sprachsteuerung-223385/nachrichten-mit-sonos-one-6740407

Aktuell scheint es so zu sein:
SONOS Lautstärke = 0 ( grüne LED), Stimme von Alexa noch gut zu hören, ist mir persönlich noch zu laut und kann nicht leiser geregelt werden.
(Bei meinem DOT2 geht dies aber ! Hier kann ich die Stimme am Gerät selber bis auf 0 regeln = nix mehr zu hören.)

Ich würde mir wünschen das man die ALEXA Stimme und die Musik getrennt einstellen kann oder zumindest einen Abgleich der beiden Stimmen einstellen könnte.
So ist bei mir z.B. TuneIn immer leiser und die Alexa Srimme „brüllt“ dann lauter.
Hat noch jemand diese Anforderung ?

Ausserdem fände ich es schön die Lautstärke Einstellung über Sprache (0-10) entsprechend der Lautsprechertasten ( welche in ca. 2,x? % Schritten funktionieren) anzugleichen. Also "feinere" Auflösung.

Die Lautstärke von der Alexa Stimme sollte einstellbar sein.

28 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Hi,
finde ich auch sinnvoll.
Aber noch ein paar Kommentare dazu. Bei deinem DOT kannst du das auch nicht getrennt einstellen.
Wenn du die Lautstärke runterstellst, dann hörst du auch keine Musik mehr vom DOT. Diese getrennte Regelung muss wohl von Amazon und Sonos kommen.
Feinere Auflösung bei der Lautstärke wäre auch nett. Die Sprünge bei lauter/leiser wäre mir noch egal, wenn ich die Lautstärke in Prozent angeben könnte statt in 10% Schritten.
Gruß
Armin
Abzeichen +1
Hallo Bassmann1968,

ja, da stimme ich Dir 100% zu !
Abzeichen
Ich habe versucht, die Lautstärke über Alexa auf „10 Prozent“ einzustellen. Das Ergebnis war, dass die Lautstärke von Alexa auf volle Lautstärke verändert wurde. Das geht leider gar nicht. Ich musste dann über die App runter regeln.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Hi Micha,
ist auch klar, weil du sie nicht in Prozent einstellen kannst.
Es gibt nur Lautstärke 1-10. 10 sind dann 100%!
Guckst du
https://sonos-de.custhelp.com/app/answers/detail/a_id/4357/kw/Alexa
Gruß
Armin
Abzeichen
Hallo,

kann mich nur anschließen. Wenn ich TV schaue ist der optische Eingang recht leise. Daher stelle ich alles relativ laut. Dann schreit mich Alexa aber richtig an. Das sollte wirklich besser gelöst werden. Vielleicht eine maximal Lautstärke für Alexa.

LG Sebastian
Ja, empfinde ich auch als sehr wichtig. Schreiende Frauen gehen garnicht :-) (schreiende Männer übrigens auch nicht)
Abzeichen
Stimme voll zu - ich habe die Mikros von den Sonos Ones ausgestellt und den Dot reaktiviert, weil es so gar nicht geht...
Abzeichen
Eine feinere Einstellung der Lautstärke über Alexa würde ich mir auch auch wünschen.
Aktuell ist es häufig so, dass mir die eine Stufe zu leise ist und die nächste schon zu laut. Dann muss ich doch wieder mein Handy rausholen, um das einzustellen.
Da ist zunächst Amazon in der Pflicht, da sich die Lautstärke über Alexa generell nur in 10%-Stufen ändern lässt.
Grobmutant schrieb:

Eine feinere Einstellung der Lautstärke über Alexa würde ich mir auch auch wünschen.
Aktuell ist es häufig so, dass mir die eine Stufe zu leise ist und die nächste schon zu laut. Dann muss ich doch wieder mein Handy rausholen, um das einzustellen.


Natürlich wäre das schön. Allerdings wäre ich auch erstmal mit den 10% Schritten zufrieden. Bei mir ist folgendes Szenario:
Ich habe die Playbar mit Sub und zwei One als Rear Lautsprecher. Wenn ich TV schaue muss ich Alexa bitten die Lautstärke auf 4-6 zu stellen. Wenn ich die Lautstärke auf 5 habe, fliegt mir aber jegliche Alexa Ansage um die Ohren. Wenn ich sie nur auf 2 habe, muss ich den TV fast auf maximale Lautstärke stellen und habe keine Möglichkeit mehr die Lautstärke mit der Fernbedienung zu steuern.
Deshalb wäre eine fest einstellbare Alexa Lautstärke wirklich super. Zumindest für mich.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Nö,
der Eingangspegel des optischen Eingangs müsste einstellbar sein, da es die TV Hersteller offensichtlich nicht hinbekommen, dass einigermaßen einheitlich zu machen.
Gruß
Armin
Abzeichen
Gib’s hier schon was neues? Wenn ich abends Fehrnsehn an hatte und frage morgens Alexa schallt sie Durchs ganze Haus. Eine Einschaltlautstärke wäre Sinnvoll, so muss ich jeden Morgen das Händy raus holen und vorher leise machen das mach keinen Sinn mehr.
Fällt sowas Testern mein Sonos nicht auf?
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Den Testern fällt das nur auf, wenn sie ein ähnliches Problem mit dem TV haben, dass der Ausgangspegel des optischen Ausgangs so niedrig ist.
So etwas wird ja nicht mit Absicht so gemacht, oder?
Abzeichen
Hallo im Anhang zwei Bilder, der Radiolautstärke ist bei Zimmerlautstärke viel zu niedrig und kaum Regel bar.
Abzeichen
@Bassmann1968
Ein optischer Ausgang ist nicht dazu vorgesehen, im Pegel geregelt zu werden. Es wird kein Lautstärke-Signal übertragen, sondern nur die digitalisierte Frequenzverteilung. Ich kann mir vorstellen, dass die Tester die Play One zunächst mal als Einzel-Lautsprecher und nicht in Verbindung mit der Playbase (die ja das optische Signal vom TV in analog-Sound umwandelt) als Rear-Speakers gesehen haben. Die Stimme von Alexa muss "einfach" per Software automatisch an die Lautstärke der Musik / des TV-Tons aus der Playbase angepasst werden.

Ausserdem sollte für Alexa eine Default-Lautstärke einstellbar sein, die grundsätzlich dann gilt, wenn ansonsten keine Musik / TV-Ton etc. aus den Lautsprechern kommt.

Die Lösung all dieser Probleme wäre, Alexas Mikros würden periodisch die Lautstärke im Raum messen, und Alexas Stimme diesem Pegel angleichen - dann wäre es immer perfekt, egal was gerade spielt, wer gerade im Raum spricht oder schreit etc. Ich könnte dann Alexa z.B. morgens anflüstern, und sie würde mir ganz leise antworten ... wäre das nicht genial? ;-))
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Son Osone schrieb:

@Bassmann1968
Ein optischer Ausgang ist nicht dazu vorgesehen, im Pegel geregelt zu werden. Es wird kein Lautstärke-Signal übertragen, sondern nur die digitalisierte Frequenzverteilung.



Denk noch mal drüber nach ;)
A. Gibt es diese verstellbar
B. Wäre dann immer alles gleich laut, auch eine Explosion
C. Will ich den Ausgang nicht verstellen, sondern den Eingang bei Sonos anpassbar machen, hätte aber wieder den Nachteil, das bei Verwendung von einem Toslink Switch verschiedene Quellen doch wieder nicht gleich laut sind.

Son Osone schrieb:

Ich kann mir vorstellen, dass die Tester die Play One zunächst mal als Einzel-Lautsprecher und nicht in Verbindung mit der Playbase (die ja das optische Signal vom TV in analog-Sound umwandelt) als Rear-Speakers gesehen haben.



Das stellst du dir falsch vor. Nach meinem Wissenstand hatten die Tester zwei ONE, die zur Hälfte als Stereopaar oder als REARs eingesetzt wurden.

Son Osone schrieb:


Die Lösung all dieser Probleme wäre, Alexas Mikros würden periodisch die Lautstärke im Raum messen, und Alexas Stimme diesem Pegel angleichen - dann wäre es immer perfekt, egal was gerade spielt, wer gerade im Raum spricht oder schreit etc. Ich könnte dann Alexa z.B. morgens anflüstern, und sie würde mir ganz leise antworten ... wäre das nicht genial? ;-))



Sehr gute Idee!
Allerdings bei Amazon anzubringen, denn die Alexa Engine kommt von denen.
Mein DOT brüllt mich morgens auch an, aber weil er nur so etwas ähnliches wie einen Latspre her besitzt, fällt es nicht so auf :D
Gruß
Armin
Abzeichen
Stimmt, im Musiksignal muss es natürlich (relative) Lautstärke-Informationen der einzelnen Frequenzbereiche geben. Das ist logisch und anders geht es nicht - sonst würde weder Musik noch Sprache übertragen werden können.

Soweit ich weiss - kann mich aber auch irren, weil ich kein Fachmann für optische Eingänge bin - ist es trotzdem so, dass der absolute Gesamtpegel eines Dolby-Digital-Signals normalerweise nicht dazu vorgesehen ist, geregelt zu werden. Der ist ja auch egal, denn das kann am besten der jeweilige Verstärker des optischen Signals vernünftig machen - da nur der die Info auch der Lautstärken seiner anderen Eingänge hat - die er dann aneinander anpassen kann.

Einen "im Pegel verstellbaren digitalen Eingang" bei der Playbase braucht man deshalb gar nicht.
Sondern ein lautstärkeangepasstes analoges Ausgangssignal der Sonos-Komponenten an die Lautsprecher. Nur das macht Sinn, denke ich.
Das sollte der Hersteller des Verstärkers - also Sonos - softwaretechnisch implementieren können. Wahrscheinlich sogar ohne großen Aufwand.

Aber wenn ich hier einen grundlegenden Denkfehler drin habe, sagt mir´s einfach. Mir geht es darum, zu verstehen und die beste Lösung für uns alle anzuregen ;-)
Abzeichen
Tut mir leid, wenn ich vom Thema optischer Ausgang etwas abweiche, die Antwort passt aber zum ursprünglichen Post:

Prinzipiell muss die Lautstärke von Alexa nicht einmal separat geregelt werden können, es würde mir schon genügen, wenn die Lautstärke der Musiklautstärke angepasst würde. Aktuell schallt Alexa nämlich durch den Raum, wenn ich nur sehr leise Musik höre oder diese eben stumm geschalten habe.
Das ist sehr nervig, weil ich so beispielsweise am Morgen kaum Nachrichten hören kann, ohne (gefühlt) die Nachbarn unter mir aufzuwecken. Das ist richtig schade, da gerade Informationen am Morgen (Wetter, Nachrichten, Stau, usw.) spannend wären.
Abzeichen
das Thema war ja auch Lautstärke von Alexa und nicht optischer Ausgang ..... :S
ich sehe das 100% so wie M Z, die Stimme müsste zumindest wie beim DOT leiser zu stellen sein.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Du kannst die Lautstärke leiser stellen, aber genau wie beim DOT wird dann auch die Wiedergabe leiser.
Genau da liegt doch das Problem.
Abzeichen
Bassmann1968 schrieb:

Du kannst die Lautstärke leiser stellen, aber genau wie beim DOT wird dann auch die Wiedergabe leiser.
Genau da liegt doch das Problem.


Das Problem ist doch aber, dass die Lautstärke von Alexa im Vergleich zur Musik oder sonstigen Wiedergabe nicht passt. Wenn ich die Musik mute, dann brüllt mich Alexa noch immer an und ist nicht still, wie eben die Musik.
Wäre das so, wäre ich vorerst schon glücklich!
Abzeichen
Stimme Bassmann1968 zu. Was meint Ihr genau mit "Musik muten"? Musik gestreamt von Amazon Musik, oder Musik über den optischen Eingang?

Das Thema "optischer Ausgang" ist das eigentliche "Problem". Was Ihr, M Z und itfreak, beschreibt, ist kein Problem, sondern ein feature. Alexa kann natürlich leiser gestellt werden (tipp mal auf die Lautstärketasten am ONE), und passt bei mir zumindest auch zur Musik von z.B. Amazon Music oder TuneIN. Aber nicht zur Musiklautstärke über den optischen Eingang.

Und still (also AUS) ist Alexa nur, wenn Ihr die Mikrophone vom ONE abschaltet - was wiederum auch logisch ist. Sie ist unabhängig. Deine Frau ist ja auch nicht still, wenn Du die Musik mutest ;-))
Abzeichen
Son Osone schrieb:

Stimme Bassmann1968 zu. Was meint Ihr genau mit "Musik muten"? Musik gestreamt von Amazon Musik, oder Musik über den optischen Eingang?

Das Thema "optischer Ausgang" ist das eigentliche "Problem". Was Ihr, M Z und itfreak, beschreibt, ist kein Problem, sondern ein feature. Alexa kann natürlich leiser gestellt werden (tipp mal auf die Lautstärketasten am ONE), und passt bei mir zumindest auch zur Musik von z.B. Amazon Music oder TuneIN. Aber nicht zur Musiklautstärke über den optischen Eingang.

Und still (also AUS) ist Alexa nur, wenn Ihr die Mikrophone vom ONE abschaltet - was wiederum auch logisch ist. Sie ist unabhängig. Deine Frau ist ja auch nicht still, wenn Du die Musik mutest ;-))



Ich meine, dass Alexa im Vergleich zur Musik, die ich von Amazon streame sehr laut ist. Und mit muten meine ich, dass ich die Lautstärke runter regle, bis die LED grün ist. Ehrlich gestanden höre ich kaum Unterschied bei Alexa, wenn ich die Lautstärketasten am One nutze, habe mich aber auch noch nicht getraut, sehr laut zu drehen, da der One scheinbar grundsätzlich schon eine ordentliche Lautstärke hat.

Ganz ehrlich genügt mir für den Raum, in der mein Sonos One steht, maximal Lautstärke 1. Wenn ich dann noch etwas leiser stelle, ist Alexa in keiner Weise vergleichbar laut zur gestreamten Musik von Amazon, sondern eben viel lauter. Dabei ist sie so laut, dass ich es als unangenehm empfinde und das stört mich eben gewaltig. Wäre sie etwa angemessen zur gestreamten Musik, dann wäre alles ok. Bis das aber so ist, würde ich Alexa gerne separat regeln.
Abzeichen
Ich habe das generelle Problöem, dass die Gesamtlautstärke meiner Sonos One zu laut ist.
Wenn ich die Sprachsteuerung für die Lautstärke nutze, ist bei 5 (also 50%) bei mir im Bad die Schmerzgrenze erreicht; d.h. ich kann für die Sprachsteuerung tatsächlich nur 5 von 10 Schritten nutzen.
Hat jemand ähnliche Erfahrung?
Kann man die Gesamtlautstärke vielleicht anpassen um mehr Lautstärke-Schritte nutzen zu können?

Gruß,
Matthias
Abzeichen
Lautstärke 5 ist bei mir auch schon sehr laut, quasi Maximum, was man normalerweise hören würde.

Cookie-Richtlinen

Wir machen Gebrauch von Cookies um Ihr Erlebnis zu personalisieren und zu optimisieren. Wenn Sie zustimmen, stimmen Sie unseren Bestimmungen bzgl. Cookies zu. Klicken Sie hier um mehr über unsere Cookies zu erfahren.

Akzeptieren Cookie-Einstellungen