Ansprechbarkeit Sonos One wesentlich schlechter als bei Echo



Ersten Beitrag anzeigen
Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

67 Antworten

[...] Die jetzt vollständige Deaktivierung ist eine Möglichkeit - wenn auch die technisch minderwertigste.
Der ONE regelt sehr wohl runter, nur wenn man mehrere Komponenten in einem Zimmer hat, so wie ich, ist der Effekt gegen Null, weil vier andere Player in voller Lautstärke weiterspielen.

Vielleicht hast Du ja einen Vorschlag, der es jedem recht macht?


Davon abgesehen ging es hier eh darum, dass die One wohl deutlich schlechter das Wake-Wort versteht und damit das Problem des Runterregelns so oder so nicht zieht....
Ist mir in den letzten 24 Stunden (so lange habe ich mein ONE-Stereopaar) nichts aufgefallen. Wenn Alexa reagiert, kommt ein Bestätigungston, womöglich ist das noch ungewohnt, denn es gibt keinen Lichtring, so wie beim Echo Dot.
Abzeichen
Er sollte natürlich die gerade aktive Gruppierung runterregeln....
Oder steh ich hier auf dem Schlauch?

Natürlich macht es keinen Sinn in ein und dem gleichen Zimmer nur einen Lautsprecher runterzuregeln, wenn diverse andere Komponenten der Gruppierung weiterhin munter ihre Musik abspielen. Gleichzeitig soll er aber auch keine Komponenten runterregeln, die nicht in der Gruppe spielen wie zB Komponenten in anderen Räumen/Stockwerken/entfernten Wohnungen etc....

Zu dem Wake Wort will ich mich nicht einmischen, dass wurde ja von anderen bemängelt (hier, im englischen Forum, in Amazon Rezessionen etc...)
Er sollte natürlich die gerade aktive Gruppierung runterregeln....
Oder steh ich hier auf dem Schlauch?

Natürlich macht es keinen Sinn in ein und dem gleichen Zimmer nur einen Lautsprecher runterzuregeln, wenn diverse andere Komponenten der Gruppierung weiterhin munter ihre Musik abspielen. Gleichzeitig soll er aber auch keine Komponenten runterregeln, die nicht in der Gruppe spielen wie zB Komponenten in anderen Räumen/Stockwerken/entfernten Wohnungen etc....

Ist technisch vielleicht (noch) nicht möglich. Wenn der ONE die aktive Gruppe runterregeln könnte, müssten sich alle meiner Player "ducken", tun sie aber nicht. Ob diejenigen die sich jetzt beschweren, dieselben sind die sich vorher beschwert haben?


Zu dem Wake Wort will ich mich nicht einmischen, dass wurde ja von anderen bemängelt (hier, im englischen Forum, in Amazon Rezessionen etc...)
Etwas mehr Geduld wäre hier nicht fehl am Platz. Das muss sich alles erst noch 'einfahren' und dafür sind 24 Stunden schlichtweg zu kurz.
Abzeichen
Also alles wie gehabt - reift beim Kunden :-)

Mal ne Frage: Wenn man zwei One im Stereoverbund + Sub hat, dann regeln die sich schon alle runter, oder?
Mal ne Frage: Wenn man zwei One im Stereoverbund + Sub hat, dann regeln die sich schon alle runter, oder?
Ich habe keinen Sub, dafür ein ONE-Stereopaar. Soweit ich das mitbekommen habe, fühlen sich zunächst beide angesprochen und "ducken" sich, letztlich antwortet nur einer, während der andere seine Lautstärke wieder hochregelt. Ganz sicher bin ich mir allerdings nicht, da die zwei nur ca. einen Meter Abstand haben.
Abzeichen
Vielen Dank für die Info.

Wäre sehr interessant zu wissen was passiert, wenn sich nur einer angesprochen fühlt / das Wake Wort gehört hat....
Abzeichen
Ich habe zwei ONE als Rear zusammen mit Pkaybar und Sub. Wenn ich mit Alexa spreche, wird das gesamte System runtergeregelt, inkl. Playbar. Alexa antwortet aus einem der ONEs, je nachdem welcher näher dran ist.
Abzeichen
Aber das der ONE eher schlecht aus das Wakewort reagiert kann ich bestätigen. Hab zwar keinen Vergleich zu einem Echo oder Dot, jedoch zu einem Google Home. Und der reagiert um Welten besser, sogar wenn ich im Raum nebenan bin.
Da muss Sonos auf jeden Fall nochmal ran...
Abzeichen
Danke für die Rückmeldung!
Aber das der ONE eher schlecht aus das Wakewort reagiert kann ich bestätigen. Hab zwar keinen Vergleich zu einem Echo oder Dot, jedoch zu einem Google Home. Und der reagiert um Welten besser, sogar wenn ich im Raum nebenan bin.
Das schafft nicht mal der Echo Dot, zumindest bei mir nicht.
Abzeichen
Natürlich nur, wenn die Türen offen sind.
Manchmal hab ich allerdings das Gefühl, dass Google die Mikrophone von verbundenen Androiden mitbenutzt. Oder ich bin paranoid...
Wenn das Display meines Handys an ist, reagiert es auf "ok Google" und startet den Assistenten der die Frage/ den Befehl aufnimmt und sich dann sofort wieder schliesst. Die Antwort kommt dann aber ausschließlich aus dem Home.

Wenn das Handydisplay aus ist, reagiert der Home jedoch nicht schlechter.
Wenn das Handydisplay aus ist, reagiert der Home jedoch nicht schlechter.
Dadurch werden die Mikrofone nicht ausgeschaltet. Kann schon sein, dass die Google Home App da mitmischt und das Signal weiterleitet, hängt vom Übertragungsweg ab.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Die ONE hat bei mir zuerst auch schon,e hat auf das Wake Word reagiert.
Mittlerweile kein Problem mehr.
Meine Freundin hatte von Anfang an kein Problem mit dem Wake Word auf der ONE.
Hängt alles von Stimmlage, Akzent und Dialekt ab. Aber Alexa lernt.
Also Geduld und viel mit Alexa reden.
Beim Stereopaar (mit und ohne SUB) wird auch alles runter geregelt nach dem Wake Word.
Natürlich auch, wenn nur eine Alexa hört.
Gruß
Armin
Ich habe zwei ONE als Rear zusammen mit Pkaybar und Sub. Wenn ich mit Alexa spreche, wird das gesamte System runtergeregelt, inkl. Playbar. Alexa antwortet aus einem der ONEs, je nachdem welcher näher dran ist.
Ein Surround-Verbund ist ein "Raum", keine Gruppe, wobei mir gerade einfällt, dass ein Stereopaar + Sub ebenfalls einen "Raum" ergibt, ergo müsste der Sub mit runtergeregelt werden.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Siehe meine Antwort 😃
Siehe meine Antwort :D
Unsere Beiträge haben sich wieder gekreuzt. 😃
Abzeichen
Hatte festgestellt, dass wenn das Wake Word nicht in die direkte Richtung gesprochen wird Sonos One erst ein einigen versuchen reagiert. Das ist viel besser beim Echo bzw. Dot gelöst welche ich ebenfalls im Einsatz habe
Hatte festgestellt, dass wenn das Wake Word nicht in die direkte Richtung gesprochen wird Sonos One erst ein einigen versuchen reagiert. Das ist viel besser beim Echo bzw. Dot gelöst welche ich ebenfalls im Einsatz habe
Und die nutzt Du beide schon eine Zeit lang nehme ich an, ist ein großer Unterschied zu 24 Stunden. Die Geräte lernen von den Sprachaufnahmen, die sich in der Alexa App unter 'Einstellungen --> Verlauf' finden und dazu muss sich da erst einmal etwas ansammeln.
Abzeichen
Ich habe auch echos und echo dots. Himmelweiter unterschied. Diese sind nicht schwerhörig, wie die 80jährige alexa die in den sonos steckt. Und ich bezweifle stark dasd das wakeup word ‚alexa‘ sich an meine stimme anpasst. Nach 24h gab es hier keine änderung. Habe schon den sonos support kontaktiert aber leider keine antwort.
Ich denke es liegt an den fernfeldmikrophonen oder an den öffnungen am gehäuse oben. So kann ich die amazon geräte nicht ersetzen und schicke meine sonos one geräte wieder zurück.leider.
Mensch, dass die das auch nicht verglichen hatten...
Auch habe ich in den ersten 24h immer mal wieder abspielprobleme bei musik (kein ton ausser alexa) oder lautstärketegelprobleme bei musik (ausser alexa stimme). Das könnte sonos noch in griff bekommen mit softwareupdates, aber die schwerhörigkeit könnte mechanisch bedingt sein. Da muss ich wohl auf eine Sonos one point one warten...
Abzeichen
Hatte festgestellt, dass wenn das Wake Word nicht in die direkte Richtung gesprochen wird Sonos One erst ein einigen versuchen reagiert. Das ist viel besser beim Echo bzw. Dot gelöst welche ich ebenfalls im Einsatz habe
Und die nutzt Du beide schon eine Zeit lang nehme ich an, ist ein großer Unterschied zu 24 Stunden. Die Geräte lernen von den Sprachaufnahmen, die sich in der Alexa App unter 'Einstellungen --> Verlauf' finden und dazu muss sich da erst einmal etwas ansammeln.


Jetzt mal ehrlich und ohne das ich Sie angreifen möchte: Können oder wollen Sie das Problem nicht verstehen?

Es ist richtig dass:
Alexa lernt dynamisch über die Zeit hinweg bestimmte Dinge und Worte wie auch Sprachmuster besser zu erkennen und zwar nicht nur von einem selbst sondern durch alle die irgendein Alexa System benutzen.

ES IST VÖLLIG FALSCH DASS:
Das Wake-Up-Word (Alexa,.....) dynamisch lernt. Dies ist bei allen Usern gleich FEST eingestellt und ohne weiteres nicht anpass-/ oder änderbar. Es lernt in diesen Teil auch nicht einfach dynamisch in welcher Form auch immer dazu.

Selbst Amazon und dessen Programmierer bestätigen das! Dies ist einfach SAU schlecht von Sonos gelöst. Schauen Sie sich doch mal Foren und Amazon Bewertungen an!!!

Weiterhin ist es FALSCH, dass wir ALLE dem System 24 Stunden Zeit geben sollen/müssen.
Ich in meinem Falle benutze seit über einem Jahr Echos und Dots, die bis auf die Qualität des Lautsprechers absolut TOP sind. Was glauben Sie denn auf welchen Verlauf der Sonos One zurückgreift?

Auf den von den Amazon-Servern oder auf den eigenen? Somit entfällt bei ALLEN Usern die schone Amazon Echos oder Dots haben die Einlaufzeit!

Vielleicht sollte man sich erst mal Informationen holen und sich mit dem Thema auseinander setzen bevor man seinen Senf dazu gibt und immer wieder schreibt das braucht 24 Stunden :D

Das Problem wird vermutlich sein, dass der Sonos One "zu tief" in den Standby Modus fällt oder aber, wie mein Vorredner schon gesagt hat, die Bohrungen um die Fernfeldmikros nicht gut sind oder die Empfindlichkeit des Ansprechverhaltens nicht empfindlich genug ist. Was auch immer das Problem ist, es ist die Aufgabe des Herstellers.

Und wenn man sich jetzt dazu nochmal, unabhängig zu meinem Thema, die Community anschaut und die verschiedenen Probleme sich anschaut. Ist der Sonos One absolut unfertig und soll beim Kunden reifen. Ich hoffe das viele Sonosuser, wie ich auch einer bin (seit 2010), den Sonos One zurücksenden. Denn viel Geld zu bezahlen für ein unfertiges im alpha-Stadium befindliches Gerät, sollte man sich nicht bieten lassen und das auch dem Hersteller zeigen.

Vielen Dank.
Abzeichen
Die Empfindlichkeit bei der Reaktion auf „Alexa“ wird über die Software gesteuert.

Das wurde von Sonos im englischsprachigen Forum bestätigt und gleichzeitig eine Verbesserung versprochen.

Das ist zwar grundsätzlich positiv, aber ich stimme damit überein, dass hier der Beta Test munter beim Kunden fortgeführt wird.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Das ist bei jeder Software so. Sollte nur nicht so munter sein.
Abzeichen
Die Empfindlichkeit bei der Reaktion auf „Alexa“ wird über die Software gesteuert.

Das wurde von Sonos im englischsprachigen Forum bestätigt und gleichzeitig eine Verbesserung versprochen.

Das ist zwar grundsätzlich positiv, aber ich stimme damit überein, dass hier der Beta Test munter beim Kunden fortgeführt wird.


Ja das geht einfach nicht. Ich zahle auch das Produkt komplett und nicht immer ein bisschen. Es sollen ja auch ALLE Skills benutzt werden können die mit dem Echo möglich sind. Nichtmal die Tägliche Zusammenfassung funktioniert!

Schade das man von der Rückläuferquote nichts hört.
Abzeichen +1
also meinen One schicke ich nicht zurück :D
Bei mir funktioniert er gut. Auch wenn ich in der Dusche nicht in Richtung One rede. Ohne direkte Sichtverbindung zum One. Ich habe auch einen DOT der besser reagiert aber nicht um Welten. Wenn ich auf dem DOT Musik abspiele ( hust,,,) muss man auch schon was lauter das wake wort sagen.

Aber der Raum wo der one bei uns steht ist auch klein,, denke mal die Einschaltschwelle kann über Software angepasst werden.
Die Empfindlichkeit bei der Reaktion auf „Alexa“ wird über die Software gesteuert.

Das wurde von Sonos im englischsprachigen Forum bestätigt und gleichzeitig eine Verbesserung versprochen.

Das ist zwar grundsätzlich positiv, aber ich stimme damit überein, dass hier der Beta Test munter beim Kunden fortgeführt wird.

Also ich verstehe ...

Thanks for the feedback everyone. The microphone sensitivity is entirely software, in the early stages test players would pick up just about anything. It's something that'll get better over time too. So you can count on that improving.

https://en.community.sonos.com/amazon-alexa-and-sonos-229102/microphone-sensitivity-for-the-alexa-wake-word-is-low-6792706/index1.html#post16158727

... so, dass man mit Alexa üben soll, dann klappt es mit der Zeit immer besser. Wenn man die Empfindlichkeit der Mikrofone schlicht nachadjustieren könnte, hätte man das wohl schon getan.