Frage

Alexa Stimme vom Echo Dot über Play 5 (3.5mm Audiokabel) extrem leise - Musik aber sehr laut


Abzeichen
Hallo,

habe im Wohnzimmer einen Echo Dot und habe diesen mit einem 3.5mm Kabel an den Play5 2. Generation angeschlossen. Nur leider ist die Stimme von Alexa extrem leise. Der Echo Dot ist auf Lautstärke 10 und der Sonos auch auf höchster Lautstärke und ich kann Alexa in 3 Meter Entfernung gerade noch verstehen.
Sag ich dann, dass sie Musik spielen soll, hebt mein Wohnzimmer ab und die Polizei wird wohl in Kürze klingeln.

So hab ich mir das nicht vorgestellt. Musik extrem lault, Alexa Stimme total leise. Das kann man dann ja vergessen, dass man Alexa über den Sonos 5 sprechen lässt.

Gibt es hier eine Lösung? Danke

Dieser Beitrag ist geschlossen für weitere Beiträge

23 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Auf welchem Wert steht denn die Eingangsempfindlichkeit des Audioeinganges des Play5? Ich tippe mal, dass der Wert zu gering ist. Für einen Echo Dot würde ich da 8 oder 9 einstellen, wenn die eigene Lautstärke des Dot mit 10 auf Maximum steht.
Also im Sonos Controller in die Einstellungen des Play5 gehen u. entsprechend anpassen...
Gruß,
Ralf
Abzeichen
Das habe ich schon gemacht, auf 10.
Es ist ja so, dass Musik, die ich Alexa anschaffe, auch laut ist.
Wenn ich sage: Alexa, spiel von den Beatles "Let it be" (über Echo, verbunden mit Sonos 5), dann ist das so laut dass die Decke fast einstürzt. Aber wenn Alexa spricht, z.B. wenn sie einen Song nicht findet, das ist extrem leise.
Und das ist schade, denn ich hätte gern den Echo Dot mit dem Play 5 verbunden gelassen, um nicht nur Musik zu hören, sondern auch mit Alexa darüber zu sprechen.
Bei mir geht es aktuell um den gleichen Fall:
9x Play 5 (Gen 2) im Haus und wollte jetzt 8x Echo Dot 2 bestellen.
Möchte aber das jeder Dot über den Play 5 antwortet. Das scheint also so noch nicht möglich zu sein bzw. nur sehr leise?
Hallo Leute,

über AUX wird der Ton mit geringerer Lautstärke ausgegeben. Das ist eine generelle Leistungsschwäche, die nicht nur Sonos betrifft, es ist egal, was für ein Gerät man anschließt. Habt ihr in den Raumeinstellungen des Play:5 wie von Superschlumpf empfohlen den Eingangspegel angepasst? Und falls ihr zusätzlich den Sonos Skill aktiviert habt, bitte wieder deaktivieren, ein Mischbetrieb Skill/Line-In ist ungünstig.


Gruß,
Peri
Abzeichen
Der Eingangspegel ist auf 10.
Der Echo Dot auf 10.

Aber selbst wenn ich eine ausreichende Lautstärke für die Alexa-Stimme (z.B. für den Wetterbericht) hinkriege, ist immer noch das Problem, dass mir dann die Ohren abfallen, sobald ich einen Song starte (egal ob über Echo Dot oder direkt an den Sonos).
Skill hab ich aktiviert, ja, weil ich noch 3 andere Sonos (Play 3 und 1) in der Wohnung habe, die ich mit Alexa Skill steuere.

Ich schätze, ich kann das Kabel wieder abschließen und muss den Echo Dot leider Gottes mit meinem Google Play per Bluetooth verbinden und den Sonos dann wirklich nur für Musik verwenden...
Das ist ja mehr als eine Einschränkung,..?!
Warum den Skill deaktivieren? Ist doch genau gegen den Sinn? Ich möchte doch jeden Raum bzw. Gruppe per Alexa ansteuern können aber eben auch die Alexa "Antworten" durch den Sonos Play 5 und nicht den Dot hören...
Dazu möchte jetzt nicht überall noch einen kleinen Sonos One hinstellen müssen.
Der Eingangspegel ist auf 10.
Der Echo Dot auf 10.

Aber selbst wenn ich eine ausreichende Lautstärke für die Alexa-Stimme (z.B. für den Wetterbericht) hinkriege, ist immer noch das Problem, dass mir dann die Ohren abfallen, sobald ich einen Song starte (egal ob über Echo Dot oder direkt an den Sonos).
Skill hab ich aktiviert, ja, weil ich noch 3 andere Sonos (Play 3 und 1) in der Wohnung habe, die ich mit Alexa Skill steuere.

Ich schätze, ich kann das Kabel wieder abschließen und muss den Echo Dot leider Gottes mit meinem Google Play per Bluetooth verbinden und den Sonos dann wirklich nur für Musik verwenden...

Wie gesagt Mischbetrieb: Sprachausgabe über Line-In, Musikwiedergabe erfolgt über den Skill. Sprich das sind unterschiedliche Schnittstellen, darum sollte man sich für eine Variante entscheiden.
Abzeichen
Aber selbst wenn ich die Musik über den Echo Dot abspielen lasse, ist es so laut es geht über den Play 5. Es ist nur die Alexa Stimme, die so leise ist.
Aber selbst wenn ich die Musik über den Echo Dot abspielen lasse, ist es so laut es geht über den Play 5. Es ist nur die Alexa Stimme, die so leise ist.
Das sind verschiedene Schnittstellen und über den Audioeingang wird der Ton (hier Alexas Stimme) allgemein leiser ausgegeben. Man kann den Pegel verschiedener Schnittstellen nicht aneinander anpassen.
Abzeichen
Also unbrauchbar für Alexa Kabelverbindung. Dann ist der Beitrag, den ich bei Chip gelesen habe, totaler Quatsch. Bringt ja nichts so. Wenn man sich zwischen Musik oder Alexa Stimme entscheiden muss.
Könntest Du den Beitrag verlinken, ich würde ihn gern lesen.
Abzeichen
Habe es u.a. da gelesen und mich daran halt gehalten. Aber dann geht es eben nicht, dann lass ich Alexa über den Google Play Lautsprecher reden ujnd die Musik über den Sonos Skill abspielen am Play 5.
https://www.homeandsmart.de/sonos-lautsprecher-amazon-alexa-verbinden-sprachsteuerung-musik
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Also wenn der Dot keinen Defekt hat und Sprache u. Musik am Dot selber in gleicher Lautstärke ertönen, muss dies auch am line out so der Fall sein. Wenn nicht, liegt die Ursache woanders. Und hier kann ich Peri nur beipflichten, dass ein Mischbetrieb aus line out und Skill die größte Fehlerquelle darstellen dürfte, auch wenn dieser Betrieb in der reinen Theorie sogar funktionieren sollte.
Was ist denn im Controller als Quelle gewählt? Der Raum des Play5 oder wirklich der EINGANG des Raumes vom Play5???
Und wie wird Alexa angesprochen? Mit "spiele xy"... oder mit "spiele xy in -Raumname des Play5-"? Hier liegen weitere Fehlerquellen...
Für reinen Auxbetrieb per Kabel muss der EINGANG als Quelle gewählt sein und Alexa muss wie eine einzelner Echo direkt den Befehl bekommen, ohne das Nennen eines Raumnamens. Wenn alles korrekt ausgeführt wird und trotzdem nicht funktioniert, dann liegt offensichtlich eine technische Inkompatibilität zwischen Auxbetrieb und Skillbetrieb vor.
Gruß,
Ralf
Benutzerebene 6
Abzeichen +3
Also wenn der Dot keinen Defekt hat und Sprache u. Musik am Dot selber in gleicher Lautstärke ertönen, muss dies auch am line out so der Fall sein. Wenn nicht, liegt die Ursache woanders. Und hier kann ich Peri nur beipflichten, dass ein Mischbetrieb aus line out und Skill die größte Fehlerquelle darstellen dürfte, auch wenn dieser Betrieb in der reinen Theorie sogar funktionieren sollte.
Was ist denn im Controller als Quelle gewählt? Der Raum des Play5 oder wirklich der EINGANG des Raumes vom Play5???
Und wie wird Alexa angesprochen? Mit "spiele xy"... oder mit "spiele xy in -Raumname des Play5-"? Hier liegen weitere Fehlerquellen...
Für reinen Auxbetrieb per Kabel muss der EINGANG als Quelle gewählt sein und Alexa muss wie eine einzelner Echo direkt den Befehl bekommen, ohne das Nennen eines Raumnamens. Wenn alles korrekt ausgeführt wird und trotzdem nicht funktioniert, dann liegt offensichtlich eine technische Inkompatibilität zwischen Auxbetrieb und Skillbetrieb vor.
Gruß,
Ralf


Hallo,

Es handelt sich hier nicht um einen Defekt, sondern um ein uns bekanntes Problem, wenn ein Amazon-Gerät via Line-in angeschlossen wird.
Wann und ob das Problem gelöst wird, können wir derzeit nicht sagen.
Unsere Empfehlung ist der Sonos-Skill und nicht die hier genannte Variante.

Gruß,
Daniel
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
@Daniel K
Ok, dann also offensichtlich ein Softwareproblem. Dem TE ging es ja aber primär darum, auch die Alexa Stimme über den Play5 zu hören. Wäre es dann nicht sinnvoller, den Skill zu deaktivieren?
Oder besteht das Problem per line out auch, wenn der Skill nicht aktiv ist?
Ich hatte jedenfalls dieses Problem nicht, wenn der Dot einfach per Kabel an einem line in hängt.
Gruß,
Ralf
@Daniel K
Ok, dann also offensichtlich ein Softwareproblem. Dem TE ging es ja aber primär darum, auch die Alexa Stimme über den Play5 zu hören. Wäre es dann nicht sinnvoller, den Skill zu deaktivieren?
Oder besteht das Problem per line out auch, wenn der Skill nicht aktiv ist?
Ich hatte jedenfalls dieses Problem nicht, wenn der Dot einfach per Kabel an einem line in hängt.

Nein tut es nicht, ich hatte zuvor einen Dot mit dem Connect verbunden. Wie gesagt sind es zwei unabhängige Schnittstellen: der Skill ist Software, während man an den Audioeingang jedes Gerät anschließen kann, das über eine Cinchbuchse verfügt. Der Play:5 ist hier lediglich ein doofes Tonausgabegerät, er gibt alles aus, was der Echo von sich gibt, egal ob Musik, Hörbücher, Alexas Stimme, Wetterbericht, Soundskills etc.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Danke Peri... die technischen Zusammenhänge sind mir schon klar. Es ging mir nur nochmal darum, klarzustellen, dass hier irgendwie ein Softwarebug vorliegt, höchstwahrscheinlich im Sonos Skill.
Denn bei korrekter Programmierung müssten theoretisch Skill u. line out nebeneinander funktionieren. Dot mit internem Speaker u. Skill zusammen klappt ja auch. Der Skill reagiert ja eigentlich nur, wenn ein Raumname genannt wird. Und ohne Raumname sollte der Dot eben über int. Speaker oder line out das Signal ausgeben.

Ich finde, da sollte eher der Skill überarbeitet werden, statt als Lösung des Problems von der Verwendung des line out abzuraten.
Ralf
Hallo Ralf,

Skill und Line-In wissen ja nichts voneinander, das eine ist Software und das andere Hardware. Und was meinst Du mit "Dot mit internem Speaker u. Skill zusammen klappt ja auch"?


Gruß,
Peri
Anders ausgedrückt - wie soll der Skill erkennen, dass am Allerweltsanschluss AUX/Line-In ein Amazon Echo (Dot) hängt?
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
@Peri
Der Skill muss garnicht erkennen, ob am line out des Dot was hängt oder nicht. Er darf nur eben nicht die Ausgabe direkt am Dot(Alexabefehl ohne Nennung eines Raumnamens) -entweder über den internen Speaker oder eben über line out- stören, indem es zu verschiedenen Lautstärken von Alexas Sprache u. Musik kommt.
Und wenn ich den Skill aktiviert habe, und ich spreche den Dot direkt ohne Raumnamen an, funktioniert es eben, dass Sprache u. Musik aus dem internen Lautsprecher des Dot mit gleicher Lautstärke ertönen. Nur klappt das anscheinend wohl leider nicht, wenn der Dot nicht seinen internen Lautsprecher nutzt, sondern den Ton per Kabel am line out ausgibt (wenn gleichzeitig der Skill aktiviert ist).
Wäre noch interessant, ob das nur mit Sonosgeräten der Fall ist, die einen line in haben, oder grundsätzlich.
Werde es mal nächste Tage selber testen.
Im Endeffekt sollte halt einfach durch Nennung oder Nichtnennung eines Raumnamens entschieden werden, ob die Musik am Dot selber(egal ob interner Spraker oder line out) oder drahtlos an einem Sonosspeaker ertönt.
Und wenn kein Raumname genannt wird, also der Skill eigentlich außen vor ist, darf es nicht zu Lautstärkeunterschieden kommen.
Guten Morgen,

[...] Im Endeffekt sollte halt einfach durch Nennung oder Nichtnennung eines Raumnamens entschieden werden, ob die Musik am Dot selber(egal ob interner Spraker oder line out) oder drahtlos an einem Sonosspeaker ertönt.
Und wenn kein Raumname genannt wird, also der Skill eigentlich außen vor ist, darf es nicht zu Lautstärkeunterschieden kommen.

ich kann mir nicht vorstellen, dass dies nach dem heutigen Stand der Technik möglich ist. Und selbst wenn – Sonos wird kaum finanzielle und personelle Ressourcen darauf verwenden, eine Billiglösung zu unterstützen, die den Verkauf von Amazon Echos ankurbelt.^^


Gruß,
Peri
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Ist nicht böse gemeint, Peri...
aber „Billiglösung“ hört sich schon etwas überheblich an. Es ist schließlich keine Bastellösung, sondern ein offiziell angebotenes Feature. Und technisch ist es sehr wohl möglich, da ja wie bereits mehrfach von mir erwähnt, der Dot keine Lautstärkeschwankungen hat, wenn trotz installiertem Skill über den internen Lautsprecher des Dot abgespuelt wird.
Aber am Ende hat dazu jeder seine eigene Meinung u. muss mit den Gegebenheiten und eventuellen Bugs leben sogut er kann.
Grüße und einen schönen Tag,
Ralf
Ist nicht böse gemeint, Peri...
aber „Billiglösung“ hört sich schon etwas überheblich an. Es ist schließlich keine Bastellösung, sondern ein offiziell angebotenes Feature. Und technisch ist es sehr wohl möglich, da ja wie bereits mehrfach von mir erwähnt, der Dot keine Lautstärkeschwankungen hat, wenn trotz installiertem Skill über den internen Lautsprecher des Dot abgespuelt wird.
Aber am Ende hat dazu jeder seine eigene Meinung u. muss mit den Gegebenheiten und eventuellen Bugs leben sogut er kann.

Ich bin nicht böse. Ist es eigentlich nicht, es ist eine Behelfslösung, wenn man zufällig eine Sonos-Komponente mit Audioeingang sein eigen nennt und die ich z.B. genutzt habe, bevor der Skill eingeführt wurde.

Die internen Lautsprecher des Dot werden vom Skill nicht tangiert. Das eine ist Hardware, während das andere eine IT Cloud-Lösung darstellt.


Gruß,
Peri