Beantwortet

Alexa macht alle Sonos Boxen leiser


Abzeichen
Wenn ich mit Alexa rede werden alle Sonos Lautsprecher leiser gestellt. Das gefällt meiner Frau, die im anderen Zimmer Musik hört natürlich gar nicht - wo Alexa hier eh schon einen schweren Stand hat ;)

Kann ich irgendwie einen Echo Dot auf ein Sonos Gerät mappen? Die Lösung bisher war die Sonos Play 3 meiner Frau aus dem Alexa Setup rauszunehmen, was aber auch irgendwie doof ist.

Ich hoffe, ich habe das irgendwas übersehen und bin für jeden Tipp dankbar.

VG,
Philipp
icon

Beste Antwort von Perpugilliam 29 Oktober 2017, 12:45

Bandarin schrieb:

Ist mir auch negativ aufgefallen, dass alles leiser wird. Wenn man allein im Haushalt ist geht das evtl. noch. Aber bei mehreren Personen nervt das leider ziemlich.


Das wird sich nach der Betaphase ändern, auf dem ONE ist dies zu meinem Leidwesen schon der Fall. Dann regelt nur noch der Echo Dot runter, die anderen Player dudeln in voller Lautstärke weiter. Ich z.B. habe mehrere Komponenten im Wohnzimmer stehen und wenn ich Alexa frage "Wie heißt dieses Lied?" kann ich ihre Antwort kaum verstehen.

Original anzeigen

37 Antworten

Abzeichen
Genau das selbe Problem habe ich auch ! Ich hoffe das es da schnell eine Lösung von Seiten Sonos gibt ?
Ist mir auch negativ aufgefallen, dass alles leiser wird. Wenn man allein im Haushalt ist geht das evtl. noch. Aber bei mehreren Personen nervt das leider ziemlich.
Bandarin schrieb:

Ist mir auch negativ aufgefallen, dass alles leiser wird. Wenn man allein im Haushalt ist geht das evtl. noch. Aber bei mehreren Personen nervt das leider ziemlich.


Das wird sich nach der Betaphase ändern, auf dem ONE ist dies zu meinem Leidwesen schon der Fall. Dann regelt nur noch der Echo Dot runter, die anderen Player dudeln in voller Lautstärke weiter. Ich z.B. habe mehrere Komponenten im Wohnzimmer stehen und wenn ich Alexa frage "Wie heißt dieses Lied?" kann ich ihre Antwort kaum verstehen.
Abzeichen
Dann wäre es doch besser, wenn man ein Echo einem Sonos Speaker zuordnen könnte . Damit würde man das Problem in dem Raum lösen und alle anderen Räume können weiter krach machen !!! Die Frage ist nur, wer sagt es den Entwicklern von Sonos / Alexa ... ?
RHannemann schrieb:

Dann wäre es doch besser, wenn man ein Echo einem Sonos Speaker zuordnen könnte . Damit würde man das Problem in dem Raum lösen und alle anderen Räume können weiter krach machen !!! Die Frage ist nur, wer sagt es den Entwicklern von Sonos / Alexa ... ?


Was macht man, wenn man nur einen Dot hat? Was glaubst Du wie viele die 'Lösung' "Wenn ihr alle eure Speaker mit Alexa steuern wollt, müsst ihr euch pro Zimmer mindestens einen Dot zulegen" freudig zur Kenntnis nehmen würden?
Abzeichen
Es geht nicht darum in jedem Zimmer ein Dot zu haben, sondern darum das der Speaker der auf den Dat reagieren soll ausgewählt werden kann ! Nur der soll bei Nutzung von Alexa leiser werden und nur dieser soll die Ausgabe gleich auf dem Speaker realisieren !
RHannemann schrieb:

Es geht nicht darum in jedem Zimmer ein Dot zu haben, sondern darum das der Speaker der auf den Dat reagieren soll ausgewählt werden kann ! Nur der soll bei Nutzung von Alexa leiser werden und nur dieser soll die Ausgabe gleich auf dem Speaker realisieren !


Ich weiß nicht, ob das technisch möglich ist, da in dem Fall auch die gruppierten Player in der Lage sein sollten runterzuregeln, sind sie jedoch nicht. Es "ducken" sich nur 'Räume', heißt einzelner Player, Stereopaar oder Surroundsetup. Ich denke, die Voraussetzung dafür ist, dass man Player per Sprachsteuerung gruppieren kann.
Abzeichen
Das sieht noch nach sehr viel Arbeit aus ! Lassen wir uns mal überraschen ...
Abzeichen
Hallo zusammen,
habe zu dem Thema eine Verständnisfrage. Hatte im Wohnzimmer bisher einen Connect am Stereoverstärker hängen und dazu einen Dot. Wenn ich dann mit Alexa gesprochen habe, wurde die Lautstärke des Connect automatisch runter geregelt, was ja auch Sinn macht. Da mein Wohnzimmer mit 65 qm recht groß ist habe ich für den Essbereich seit vorgestern auch noch zwei Sonos One im Stereoverbund in Betrieb, damit ich beim Frühstück nicht gleich immer den Verstärker mit den großen am anderen Ende des Zimmers stehenden Boxen einschalten muss.
Wenn ich allerdings etwas lauter Musik hören möchte, schalte ich auch gerne alle 4 Lautsprecher an, d.h. den Connect und die zwei Sonos One. Wenn ich dann Alexa etwas sage, reagieren sowohl die beiden Ones als auch der Dot und es werden alles Lautsprecher runter geregelt. Auch das ist im Grunde ja so gewollt. Allerdings "verarbeitet" scheinbar immer nur einer der Ones bzw. der Dot den jeweiligen Befehl, was dazu führt, dass die jeweils anderen Boxen (entweder die am Connect hängenden Boxen oder die beiden Ones) einige Sekunden lang leise bleiben, bevor die Musik wieder auf die vorherige Lauststärke gestellt wird (so als wenn man Alexa aktiviert und dann einfach nichts mehr sagt). Das diese Verzögerung auf Dauer nervt habe ich zum Testen Alexa von den Ones in der Sonos-App entfernt, damit nur noch der Dot die Befehle entgegen nimmt. Problem ist aber dann wie Perpugilliam schon beschrieben hat, dass die Ones NICHT mehr die Lautstärke runter regeln, wenn man Alexa über den Dot was sagt, sondern nur der Connect wird runter geregelt. Das bringt so natürlich nichts, da der Dot einen dann nicht mehr versteht, wenn die Ones eine gewisse Lautstärke haben.
Habe dann mal den Dot vom Strim genommen und Alexa wieder auf den Ones aktiviert. Dann regeln zwar die Ones bei einem Sprachbefehl runter, nicht aber mehr der Connect.

FRAGE: Ist es wirklich so dass die Ones bei deaktivierter Alexa nicht dafür vorgesehen sind die Lautstärke runter zu regeln, wenn über einen Dot Befehle erteilt werden? Falls ja wären die alten Play 1 für meine Anforderungen geeigneter, da die das können, richtig?
Hallo Minken,

Minken schrieb:

[...] FRAGE: Ist es wirklich so dass die Ones bei deaktivierter Alexa nicht dafür vorgesehen sind die Lautstärke runter zu regeln, wenn über einen Dot Befehle erteilt werden? Falls ja wären die alten Play 1 für meine Anforderungen geeigneter, da die das können, richtig?


wenn die Sprachsteuerung nicht aktiviert ist, ist der ONE "nur" ein ganz gewöhnlicher Lautsprecher, so wie der Play:1. Der Echo Dot wird nach der Betaphase auf die gleiche Weise runterregeln wie der ONE, dann hast Du mit zwei Play:1 dasselbe in Grün.


Gruß,
Peri
Abzeichen
Hallo Peri,
danke für die schnelle Antwort. Aber was heißt denn "nach der Betaphase", über welchen Zeitraum sprechen wir? Und woher weißt Du dass es wirklich so sein wird? Sonos hat schon so oft Versprechungen gemacht die dann nicht eigehalten wurden bzw. deren Umsetzung ewig gedauert hat. Ich glaube auch nicht daran dass Spotify wie angekündigt noch in diesem Jahr in die Sprachsteuerung integriert werden wird, wird sicherlich noch diverse Monate dauern.
Zudem verstehe ich Deine Ausführungen auch leider nicht so ganz. Wenn ich die Sprachsteuerung auf dem ONE deaktiviere, verhält er sich eben nicht so wie ein normaler Play 1, da er ja nicht runter regelt wenn ich über den Dot was sage.
Und da ich auch in Zukunft glaube ich lieber über den Dot die Befehle erteilen möchte (die Mikrofone sprechen deutlich besser auf Befehle an als die der ONE und ich kann auch bspw. Nachrichten darüber hören, was auf der ONE ja (noch) nicht geht), scheinen die alten Play 1, die man mittlerweile günstig bei ebay Kleinanzeigen bekommt, für meinen Einsatzzweck geeigneter zu sein.
Minken schrieb:

[...] danke für die schnelle Antwort. Aber was heißt denn "nach der Betaphase", über welchen Zeitraum sprechen wir? Und woher weißt Du dass es wirklich so sein wird? Sonos hat schon so oft Versprechungen gemacht die dann nicht eigehalten wurden bzw. deren Umsetzung ewig gedauert hat. Ich glaube auch nicht daran dass Spotify wie angekündigt noch in diesem Jahr in die Sprachsteuerung integriert werden wird, wird sicherlich noch diverse Monate dauern.


Keine Ahnung wie lange der Sonos Skill noch Beta ist. Laut einem Techniker des englischsprachigen Forums wird sich nach der Betaphase nur noch der Dot "ducken", der sich angesprochen fühlt, so wie der ONE es jetzt schon macht. Insbesondere dort beschweren sich viele, dass der Dot sämtliche Komponenten runterregelt, später werden sich vermutlich die gleichen beschweren, dass sie nun die Musik überschreien müssen, damit der Dot sie hört und versteht.

Dass Sonos Versprechen nicht einhält, habe ich nie erlebt. Sie machen ja auch kaum welche, die große Ausnahme sind Gemeinschaftsprojekte wie Spotify Connect oder die Sprachsteuerung.


Minken schrieb:

Zudem verstehe ich Deine Ausführungen auch leider nicht so ganz. Wenn ich die Sprachsteuerung auf dem ONE deaktiviere, verhält er sich eben nicht so wie ein normaler Play 1, da er ja nicht runter regelt wenn ich über den Dot was sage.


Das habe ich dann missverstanden und nachstellen kann ich die Situation leider nicht, da ich meinen Echo Dot verräumt habe. Mir reichen die Alexa-Funktionen des ONE.


Minken schrieb:

Und da ich auch in Zukunft glaube ich lieber über den Dot die Befehle erteilen möchte (die Mikrofone sprechen deutlich besser auf Befehle an als die der ONE und ich kann auch bspw. Nachrichten darüber hören, was auf der ONE ja (noch) nicht geht), scheinen die alten Play 1, die man mittlerweile günstig bei ebay Kleinanzeigen bekommt, für meinen Einsatzzweck geeigneter zu sein.


Ich für mein Teil bin froh, dass die Mikrofone des ONE nicht auf jeden Unsinn anspringen, sondern nur das hören, was sie sollen. Es ist nervtötend, wenn Alexa beim Fernsehen ständig "Dabei kann ich Dir leider nicht helfen" dazwischenquasselt.^^ Die Play:1 sind übrigens nach wie vor im Handel erhältlich.
Abzeichen
Der Treat ist ja jetzt doch schon etwas älter aber das Thema habe ich immer noch.... Weiß hier jemand was neues?
Benutzerebene 2
Abzeichen +2
Enni schrieb:

Der Treat ist ja jetzt doch schon etwas älter aber das Thema habe ich immer noch.... Weiß hier jemand was neues?



Hallo Enni,

Leider gibt es zu diesem Thema noch keine Neuigkeiten/Veränderungen.

Gruß,
Marco
Hallo,
muß ich leider leider damit leben, wenn unsere Tochter im Kinderzimmer die Alexa beschäftigt bei uns im Wohnzimmer oder Küche ständig der Sonos leise wird?
Guten Morgen,

dbpilot schrieb:

Hallo,
muß ich leider leider damit leben, wenn unsere Tochter im Kinderzimmer die Alexa beschäftigt bei uns im Wohnzimmer oder Küche ständig der Sonos leise wird?


wenn im Kinderzimmer ein Amazon Echo steht, vorläufig ja. Bei einem Sonos ONE ist das anders.


Gruß,
Peri
Abzeichen
Perpugilliam schrieb:

Guten Morgen,

dbpilot schrieb:

Hallo,
muß ich leider leider damit leben, wenn unsere Tochter im Kinderzimmer die Alexa beschäftigt bei uns im Wohnzimmer oder Küche ständig der Sonos leise wird?


wenn im Kinderzimmer ein Amazon Echo steht, vorläufig ja. Bei einem Sonos ONE ist das anders.


Gruß,
Peri



Sonos One im Kinderzimmer macht überhaupt keinen Sinn. Die Mikros sind schlechter, nicht alle Routinen werden unterstützt-das macht den Kidern definitiv keinen Spaß. Mit Echo siehts ganz anders aus.
Der Bug mit der Lautstärke ist meega nervig und ein Grund sich nach alternativen System umzuschauen. Ich muss nur die Zeit dafür finden...
Ganz ehrlich, mit einem Echo Show oder Echo Spot dürften Kinder wegen des Displays ohnehin mehr Spaß haben, zumal die Wiedergabequalität sicher nur eine untergeordnete Rolle spielt.
Abzeichen
Hatte in der Beam Alexa aktiviert. Jeder Alexa-Befehl (über Beam , Echo oder Echo-Dot) führt dazu, dass in anderen Räumen die Musik leiser wird. Woman acceptance factor = 0 !! So kann man die Beam/Alexa nicht nutzen. Wie lange sollen Nutzer auf eine funktionierende Software warten? (open beta seit .....?) ? Versprochen wird auch seit langer Zeit Trueplay für Android; entwickelt wird nichts, nicht mal für die gängigsten Modelle von Samsung.
WAF bedeutet 'Wife acceptance factor'

Selbst die gängigsten Modelle von Samsung werden in Korea, Vietnam und China gefertigt werden, was bedeutet, dass in jedem Modell mindestens drei verschiedene Mikrofontypen verbaut sind. Wie soll man da einen gemeinsamen Kalibrierungsalgorithmus finden? Und was ist mit den Kunden, die kein schickes Samsung-Handy besitzen? Die fühlen sich dann zu Recht als Kunden 2. Klasse.
Abzeichen
PhilippLange schrieb:

Wenn ich mit Alexa rede werden alle Sonos Lautsprecher leiser gestellt. Das gefällt meiner Frau, die im anderen Zimmer Musik hört natürlich gar nicht - wo Alexa hier eh schon einen schweren Stand hat ;) ...


Vielleicht solltest Du mal den "Sag meiner Frau..."-Skill ausprobieren.
Abzeichen
Perpugilliam schrieb:

WAF bedeutet 'Wife acceptance factor'

Selbst die gängigsten Modelle von Samsung werden in Korea, Vietnam und China gefertigt werden, was bedeutet, dass in jedem Modell mindestens drei verschiedene Mikrofontypen verbaut sind. Wie soll man da einen gemeinsamen Kalibrierungsalgorithmus finden? Und was ist mit den Kunden, die kein schickes Samsung-Handy besitzen? Die fühlen sich dann zu Recht als Kunden 2. Klasse.


Danke für die Belehrung, aber ich denke, dass man keine "Ehefrau" sein muss, um den Faktor =0 aufzuweisen.
Im Übrigen mag es ja sein, dass in Fernost abertausend verschiedene Modelle gefertigt werden.
Wusste Sonos das etwa nicht? Warum wird dennoch damit geworben, dass es true play für Android geben wird? Es spricht schon für sich, wenn ein Unternehmen die Kunden mehr als ein Jahr warten lässt. Da wird auch nichts mehr kommen.

Das größere Problem ist mE die Reduzierung der Lautstärke bei anderen Sonos-Produkten durch den Alexa-Befehl. Da finde ich keine Entschuldigung, dass man mit den Alexa-Soft-Entwicklern keine Lösung findet.
Wenn ich wenigstens bestimmte Speaker in meinem Netzwerk aus der Alexa-App rausnehmen könnte, dann wäre das Problem schon fast gelöst. Aber Alexa bindet die Speaker ja nach kurzer Zeit selbständig wieder ein. Das muss doch mit einer einfachen Abfrage zu verhindern sein?! So bleibt Alexa auf der Beam eben aus. Ich finde das eher peinlich für ein doch recht hochpreisiges Produkt.
Dvorak schrieb:

[...] Im Übrigen mag es ja sein, dass in Fernost abertausend verschiedene Modelle gefertigt werden.
Wusste Sonos das etwa nicht? Warum wird dennoch damit geworben, dass es true play für Android geben wird?


Hast Du einen Link, der diese Behauptung untermauert? Ich habe nämlich noch keine derartige Werbung gesehen.


Dvorak schrieb:

Das größere Problem ist mE die Reduzierung der Lautstärke bei anderen Sonos-Produkten durch den Alexa-Befehl. Da finde ich keine Entschuldigung, dass man mit den Alexa-Soft-Entwicklern keine Lösung findet.
Wenn ich wenigstens bestimmte Speaker in meinem Netzwerk aus der Alexa-App rausnehmen könnte, dann wäre das Problem schon fast gelöst. Aber Alexa bindet die Speaker ja nach kurzer Zeit selbständig wieder ein. Das muss doch mit einer einfachen Abfrage zu verhindern sein?! So bleibt Alexa auf der Beam eben aus. Ich finde das eher peinlich für ein doch recht hochpreisiges Produkt.


Das Problem hat man nur, wenn es neben Beam und ONE auch noch Amazon Echos gibt. Ich habe nur ONE und da regelt nur der runter, der sich angesprochen fühlt. Ist die andere Seite der Medaille, denn wenn Musik läuft, hört mich entweder Alexa nicht (und ich muss die Musik überschreien) oder ich kann nicht verstehen, was sie antwortet.
Abzeichen
[quote=Perpugilliam]
Dvorak schrieb:

[...] Im Übrigen mag es ja sein, dass in Fernost abertausend verschiedene Modelle gefertigt werden.
Wusste Sonos das etwa nicht? Warum wird dennoch damit geworben, dass es true play für Android geben wird?


Hast Du einen Link, der diese Behauptung untermauert? Ich habe nämlich noch keine derartige Werbung gesehen.

https://support.sonos.com/s/article/3222?language=de
Wir sind fest entschlossen, die Trueplay-Unterstützung für Android zu implementieren, und sind sehr unzufrieden mit dem mangelnden Support bei Android. Du kannst dich aber darauf verlassen, dass wir dieses Ziel nicht aus den Augen verloren haben.

Diese Ankündigung, die schon geraume Zeit veröffentlicht ist, ist Werbung. Nur, man kann sich nicht darauf verlassen.


Und ja, natürlich habe ich für die Nutzung von Alexa auch noch einen Echo bzw. Dot
a) Das wird höchstens durch ein externes Mikrofon funktionieren, welches man gesondert erwerben muss,
b) halte ich nicht viel von der Marketingabteilung bei Sonos.

Cookie-Richtlinen

Wir machen Gebrauch von Cookies um Ihr Erlebnis zu personalisieren und zu optimisieren. Wenn Sie zustimmen, stimmen Sie unseren Bestimmungen bzgl. Cookies zu. Klicken Sie hier um mehr über unsere Cookies zu erfahren.

Akzeptieren Cookie-Einstellungen